Anfängerfragen?

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Auch auf die Gefahr hin, dass ich gelyncht werde, weil die Antworten auf meine Fragen hier bestimmt schon irgendwo stehen...
fange langsam an zu überlegen ob ich nicht auch betroffen bin...
von geburt an amalgambelastet durch die Mutter...entgiftungsschwierigkeiten jetzt..
puh, meine Hausärztin wird davon keine Ahnung haben, deshalb muss ich mich vorher selbst viel informieren..
bei diesem Fragebogen-Test im Internet trifft ein bißchen zu, aber vieles auch nicht...das ist mir dann doch zu unsicher..
würde es also gern testen lassen...was kostet das? Nehme (leider) seit einigen Monaten schon Zink ein, weil mein Blutwert im unteren Grenzbereich lag... nach der Einnahme von 15 mg täglich änderste sich daran nichts...jetzt nehme ich zur Zeit 30 mg.. das verfälscht ja das Ergebnis. Wie lange müsste ich das Zink abgesetzt haben um ein echtes Ergebnis zu bekommen? Oder würde es nicht einfach reichen auch B6 messen zu lassen oder andere Werte?
Schilddrüsenwerte waren übirgens vor 2-3 Jahren mal auffällig, da hatte ich ne Unterfunktion (FT3: 4,55). Der TSH war damals bei etwa 0,4. Bei der letzten Messung im April lag er bei 3,39...
Sagt das was aus?Welche Werte wären noch entscheidend? laut Haaranalyse habe ich Mangan- und Chrommangel... Magnesiummangel hatte ich denke ich auch, da ich 4 Wochen hochdosiertes Mg genommen habe und sich dadurch meine Erytrophobie gebessert hat (weniger rote wangen).
Bin nur etwas verwirrt... Von den symptomen her kann es ja wieder alles oder nix sein... Vertrage auch keine Milch...bei Gluten bin ich nicht sicher...
Hilfe, ich brauche ein paar Tipps.. damit ich das vor meiner Ärztin gut begründen kann...
LG Carrie
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Hallo Carrie,

gelyncht wird hier keiner ;)

Aber bevor Du mit den HPU-Tests anfängst, würde ich an Deiner Stelle erst mal die "Kassenleistungen" ausschöpfen...

Du hast ja schon ein paar Baustellen genannt - hier würde ich erst mal versuchen zu einer klaren Diagnostik zu kommen:
Was ist mit der Schilddrüse?
Woher rührt die UF? : Hashimoto? oder Thyreoiditis de Quervain?
Laß Dich dazu mal im SD-Forum www.ht-mb.de beraten und suche Dir einen guten Arzt, der das sauber abklärt und Dich gut einstellt... rote Bäckchen können auch mit der SD zusammenhängen.
Wichtig sind neben TSH auch die freien Werte fT3 und fT4 sowie Antikörper: TPO, TRAK und Tg

Was hast Du für Nahrungsmittelunverträglichkeiten?
Hier ist ein Allergologe und/oder Gastroenterologe gefragt, der Dich auf Lactoseintoleranz, Fructoseintoleranz, Milch- und sonstige Allergien sowie auf Zöliakie hin untersucht.
Nur ein gesunder Darm kann Nährstoffe auch vernünftig resorbieren - wenn die Schleimhäute geschädigt sind, kannst Du Ergänzungsmittel noch und nöcher reinkippen, aber sie kommen nicht dort an, wo sie hin sollen...

Bis Du das alles abgeklärt hast, ist dann vielleicht auch die Zeit gekommen, noch einen HPU-Test hinterher zu schieben... wenn Du sichergehen willst, solltest Du drei bis vier Wochen ohne B6 und Zink gelebt haben - die Angaben variieren leider je nach Labor zwischen 3 Tagen und 3 Wochen.
Der KPU-Test bei Sension kostet etwa 41€, der HPU-Test bei keac etwa 52,50€ + Versandkosten (innerhalb Deutschlands 1,55€? und in die Niederlande 4,50€).

Der Gegenspieler zu Zink wäre Kupfer - Du könntest also den Zink und den Kupferwert mal gemeinsam bestimmen lassen...

ich hoffe, ich konnte ein bischen helfen
Babajaga
:hexe:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Vielen Dank für die erste Hilfe...es ist so schwierig den Überblick zu behalten...
also meine letzten SD-Werte waren normal. Habe Jod genommen gegen die UF... Dass rote Bäckchen auch von der SD kommen können, wusste ich nicht... Sind nämlich besser geworden in letzter zeit...kann aber auch an den zugeführten Mineralstoffen, der angehenden Entgiftung oder was weiß ich kommen...
Hatte mal einen Endokrinologen aufgesucht, der hat Ultraschall und nochmal BVlutuntersuchungen gemacht..ich hoffe doch dass da wirklich alle Werte dabei waren und er meinte, das wäre alles in Ordnung...
LI und FI-Test waren negativ, meine HP hat per Kinesiologie getestet, dass ich keine MIlch vertrage...Getreide geht angeblich...der letzte Test ist aber auch schon ein paar Monate her...seltsamerweise its mir letztens aufgefallen dass ich schon seit ein paar tagen glutenfrei esse... komisch... konnte aber nichts feststellen außer den üblichen Beschwerden..
andere Allergien habe ich auch nicht..(außer Quecksilber-Allergie laut meiner HP).
Hatte zuletzt im April meinen Zinkwert im BLut testen lassen, der war im unteren Grenzbereich...nachdem ich schon einige Wochen 15 mg Zink eingenommen hatte... aber das Blutserum soll da ja nicht soviel aussagen oder? Hab jetzt die letzten Monate 30 mg Zink eingenommen und den Eindruck dass ich weniger weiße Flecken auf den Nägeln hab.. aber ich glaube ich muss das jetzt nochmal testen lassen, auch zusammen mit Kupfer.
Meine Haaranalöyse zeigte einen normalen Zinkwert und Kupferüberschuss... kann natürlich auch heißen dass ich vermehrt Kupfer ausgeschieden habe über die Haare (wegen des Zinks...?)... Haaranalysen bringen wirklich keine brauchbaren Ergebnisse...
weiß auch nicht ob ich mein Zink absetzen sollte... mir ist übrigens aufgefallen, dass ich nach der Zinkeinnahme abends immer Sodbrennen bekomme... Zink mobilisert ja Quecksilber oder? Das Sodbrennen aheb ich sonst immer nach Pilzabtötung mit GKE, da wird ja auch Quecksilber frei...
Puh. Ich will nur endlich mal alle Möglichkeiten durchchecken. Es ist so schwierig einen Arzt zu finden, der sich mit allem auskennt und unvoreingenommen und individuell auf den Patienten reagiert...
Lieben Dank erstmal, ich suche weiter.
Carrie
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
Schilddrüsenwerte waren übirgens vor 2-3 Jahren mal auffällig, da hatte ich ne Unterfunktion (FT3: 4,55). Der TSH war damals bei etwa 0,4. Bei der letzten Messung im April lag er bei 3,39...
Ein TSH von 3,39 ist zu hoch! Die Norm wurde aufgrund aktueller Studien auf 2,5 abgesenkt!!!
Bei einer Autoimmunerkrankung wie Hashimoto wäre Jod absolut kontraindiziert, deshalb bitte unbedingt abklären lassen. Generell gilt eine Behandlung einer Unterfunktion mit Jod als Behandlungsfehler, man nimmt Thyroxin - eine Aussage meines HPU-Arztes...
Bleib da bitte noch mal dran...
...und frag im SD-Forum nach, denn ich bin auf dem Gebiet nicht besonders sattelfest...

liebe Grüße
:hexe:
 
Beitritt
27.06.06
Beiträge
59
also meine letzten SD-Werte waren normal. Habe Jod genommen gegen die UF... Dass rote Bäckchen auch von der SD kommen können, wusste ich nicht... Sind nämlich besser geworden in letzter zeit...kann aber auch an den zugeführten Mineralstoffen, der angehenden Entgiftung oder was weiß ich kommen...
Hatte mal einen Endokrinologen aufgesucht, der hat Ultraschall und nochmal BVlutuntersuchungen gemacht..ich hoffe doch dass da wirklich alle Werte dabei waren und er meinte, das wäre alles in Ordnung...
Laß Dir bitte immer die Werte in Kopie aushändigen- Du hast ein Recht darauf - und Du brauchst sie auch als Vergleich, bei Dosisveränderungen oder Arztwechsel...
Wenn Du die Werte hast, stell sie mal im SD-Forum zur Diskussion. Gute Endokrinologen zu finden ist echt Glückssache!!!


LI und FI-Test waren negativ,
Lies bitte einmal auf www.libase.de nach, ob der Test korrekt durchgeführt wurde; ich habe in den letzten Wochen echt mit den Ohren geschlackert...
...Ärzte kommen echt auf Ideen :rolleyes: Fructosetest mit Apfelsaft etc.


meine HP hat per Kinesiologie getestet, dass ich keine MIlch vertrage...Getreide geht angeblich...der letzte Test ist aber auch schon ein paar Monate her...seltsamerweise its mir letztens aufgefallen dass ich schon seit ein paar tagen glutenfrei esse... komisch... konnte aber nichts feststellen außer den üblichen Beschwerden..
andere Allergien habe ich auch nicht..(außer Quecksilber-Allergie laut meiner HP).[/QUOTE]
von Kinesiologie hab ich keine Ahnung, mir persönlich ist da ein klassischer Allergietest lieber, aber da gibt´s halt unterschiedliche Vorlieben/Meinungen/...

Meine Haaranalöyse zeigte einen normalen Zinkwert und Kupferüberschuss... kann natürlich auch heißen dass ich vermehrt Kupfer ausgeschieden habe über die Haare (wegen des Zinks...?)... Haaranalysen bringen wirklich keine brauchbaren Ergebnisse...
auch mit Haaranalysen kenne ich mich nicht aus...

weiß auch nicht ob ich mein Zink absetzen sollte... mir ist übrigens aufgefallen, dass ich nach der Zinkeinnahme abends immer Sodbrennen bekomme...
Zink ist ein Schwermetall!
Man sollte es nicht überdosieren... was ist das für ein Präparat? Denn Eisen gibt´s ja auch in so säurefesten Kapseln, die erst im Dünndarm aufgehen sollen... kann man da vielleicht was machen?
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Hab mich jetzt nochmal etwas mehr eingelesen...puh...bin fast sicher, dass ich auch KPU habe... kann sich sowas eigentlich nach Amalgamausleitung von alleine wieder regenerieren oder muss man ein Leben lang substituieren??
Ich hab jetzt nochmla Blutwerte angefordert, vor allem bin ich mal auf Schilddrüse und alkalische Phosphatase gespannt... Die war nämlich immer zu niedrig bei mir und wie ich jetzt weiß, kann das an Zinkmangel liegen... Dabei ist die für viele Stoffwechsel- und Enzymtätigkeiten verantwortlich...deshalb entgifte ich wohl so schlecht...
mein neuer Umweltdoc hat mir ja das MegAvital empfohlen, das klingt gar nicht so schlecht.. da wäre shcon mal genug Zink, B-Vitamine, Chrom, mangan etc drin... leider auch Selen, da weiß ich ja nicht wie das mit Qecksilber ist...kein Jod drin, sehr gut... ist echt ne Überlegung wert.
Morgen hab ich noch einen termin bei einer anderen hP, ich hoffe die kann was mit KPU anfangen und mich vielleicht mal testen.
Ist schon spannend was da alles dran hängt...wie ein Gift den ganzen Körper durcheinander bringt.. Plötzlich gibt es für alles eine Erklärung, wo man früher gedacht hat, da muss ich halt mit leben, z. B. Hormonprobleme...ich schätze mal, das meine Nebennieren auch nicht einwandfrei arbeiten...
Tja, bleibt die Frage und Hoffnung ob sich alles regeneriert, wenn der ganze Scheiss erstmal draußen ist oder ob Folgeschäden bleiben...z. B. an der Schilddrüse..

Die LI- Und FI-Tests wurden übrigens korrekt ausgeführt..
Ich warte jetzt erstmal noch meine weiteren Arzttermine und Ergebnisse ab... aber das Megavital klingt schonmal gut...ich hab bestimmt Mängel an allen Ecken.

Schwermetall im Magen sorgt also für Sodbrennen? Hatte ich ja vermutet, denn wenn ich z. B. meinen Pilz abtötete, bekam ich immer Sodbrennen, vielleicht vom frei gewordenene Quecksilber...vielleicht wäre das Zink im Megavital besser verträglich..obwohl ich solche Multi-Präparate ja immer skeptisch betrachte, denn vieles hebtnsich doch gegenseitig auf oder behindert sich...
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Juhu! Hab ne HP gefunden die endlich mal Ahnung hat. Hab ja heute meine neuen Ergebnisse von der Blutuntersuchung. TSH 3,84!! Alles in Ordnung sagt mein hausarzt.
Meine HP hat gleich gesagt, der Wert ist zu hoch...mein ganmzes Drüsensystem (Hypophyse, SD, Nebennieren sind durch das Quecksilber geschädigt und deshalb kann ich so schlecht entgiften..
Jetzt hat sie mir ne Menge Mittel verschrieben, ich soll auf niedriger Stufe weiter ausleiten.
Für die SD gibt es Hypophysis/Stannum...ich hoffe nur dass das alleine ausreicht...wenn ich jetzt eine beginnende Hashimoto habe... kann man das alleine durch Homöopathie behandeln? Und normalisieren sich die werte nach der Entgiftung? Muss ich eigentlich was beachten von wegen Jod?
Na ja, ich nehm jetzt also erstmal die ganzen Mittelchen.
Mein Eisenwert heute im Blutbild war übrigens auch zu niedrig, glaube ich...
Eisen 14,6 (normal)
Transferrin 4,05 g/l (zu hoch)
Transferrinsättigung 14 g/l (zu niedrig)
Im Internet stand, dass das Eisenmangel bedeutet?? Mein hausarzt meinte alles in Ordnung.. Könnte aber vielleicht auch eine Ursache sein für meine ständige Müdigkeit und Schwäche..? Hohe Zink und Magnesiumdosen verdrängen ja auch Eisen...
Habe heute kein Zink und Basenpulver genommen und auf Eisen und Vitamin C geachtet und fühle mich viel fitter.
SlgA im Stuhl wird auch noch untersucht. Wurde unglaublicherweise irgendwie noch nie gemacht. Eine Weizenunverträglichkeit hat sie noch festgestellt...aber Weizen hab ich soweiso schon gemieden... Nach PIlzen sieht es bei mir übrigens nicht aus (laut Spenglersan-Test)...
aber ich fühle mich endlich mal in guten Händen. Es kann nur besser werden.
Zink und Basenpulver lass ich erstmal weg und werde weiße Flecken auf Nägeln und PH-Wert im Urin beobachten.
So far
Carrie
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Ok, ich soll also 2x6 Chlorella nehmen und dazu 1 Tropfen Koriander auf die SD, 1 Tropfen hinters Ohr, 3 Tropfen auf die Zunge.
Dazu gab's Hepar für die Leber, Solidago für die Nieren, Hypophysus Stannum für das Drüsensystem, Zincum valerianicum (weiß gar nicht mehr genau wofür, ich glaube für innere Ruhe, gegen meine Schlafstörungen). Zusätzlich kann ich Passin nehmen gegen meine innere Unruhe und Depressionen, ist ein pflanzliches Beruhigungsmittel.
Bin heute schon am überlegen wie ich das alles unterbringe, da man homöopathische Mittel ja immer mit Abstand zu Essen nehmen soll und mit Riesenabstand zu Kaffee.
Ich hoffe dass sich alles wieder regeneriert, besonders die SD. Nicht dass das doch wieder schlimmer wird und ich dann noch Hormone nehmen muss. Aber mein Endokrinologe meinte letztes Mal beim Ultraschall ist alles ok...der meinte ja aber auch dass ein so hoher TSH-Wert i.O. ist... wem kann man noch trauen?
Von meinem anderen Arzt bekomme ich noch Zincum metallicum gespritzt, auch gegen Depri und für das Immunsystem allgemein, gegen Milzschwäche..
In 2 1/2 Wochen das Ergebnis des slgA Tests...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Wenn Du mich fragen würdest, Carrie ;) : ich finde, die Mittel, die Du über die Hp nimmst, sind schon ziemlich viele . Deshalb würde ich mir sehr überlegen, ob Du nicht diesers Zincum metallicum vom Arzt erstmal weglassen willst.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Na gut, das hepar und das Soldiago sind ja nur für die Nieren und Leber. Das hypophysus für die Drüsen... aber komischerweise hat gerade der Doc mit dem Zincum metallicum angerufen und gemeint, dass es das nicht mehr gibt und er stattdessen zincum valerianicum empfiehlt. Dasselbe Mittel, das mneine HP mir verschrieben hat. Also lasse ich das Mittel erstmal weg und nehme stattdessen die Spritzen.
Ich finde gar nicht dass es soviel ist bzw. es hat ja alles seinen Sinn.
Ich kann ja schlecht nur die Nieren stärken und sonst gar nix machen, dann komme ich ja nie weiter.
Ich überlege nur ob ich wegen der SD und Nebennierensache doch nochmal zu einem Endokrinologen gehe. Vielleicht regeneiert sich alles mit der Ausleitung, vielleicht hat das aber doch noch andere Ursachen. Jedenfalls kann das ja auch noch Folgen haben unbehandelt... schaden kann es sicher nicht, außer dass es nochmal 10 Euro Praxisgebühr kostet.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.398
Hallo Carrie,

nach Klinghardts Theorie fehlt bei Deiner Ausleitung der Bärlauch. So mobilisierst Du mit Koriander Schwermetalle aus den Nervenzellen (und das nicht zu knapp bei der Dosis), die gelangen ins Bindegewebe und werden (von der Chlorella) dort nur unzureichend gebunden und weitertransportiert. Auf diese Art habe ich mir selbst heftige Rückvergiftungen (Beinahe-Kreislaufkollaps) beschert...

Ob eine homöopathische Metall-"Zufuhr" bei größeren Defiziten hilft, weiß ich nicht... Was die SD betrifft, wäre vielleicht Gotu Kola noch eine Möglichkeit bei Unterfunktion ohne Hashimoto. Das ist die Empfehlung vom KEAC, ich selbst kann dazu aus eigener Erfahrung noch nichts sagen. Zudem sind meine Werte anders (niedriger TSH trotz relativ niedriger fT3 und fT4 - wohl eine typische KPU-Konstellation). Bei der Höhe Deines TSH wäre aber eine ärztliche Begleitung sicher gut, zumindest eine laufende Überwachung der Werte und regelmäßige Sonografien.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Ja ich weiß auch nicht, die neue HP steht eigentlich auf der Liste der empfohlenen Klinghardt-Therapeuten... hat nix von Bärlauch gesagt...wem kann man glauben? Sie hat ja Erfahrungen mit Ausleitungen...
Jetzt hab ich heute wieder übel Durchfall...weiß nicht warum...vielleicht Erstversclimmerung durch die Mittelchen.
Das Zincum valerianicum ist soweit ich das verstanden habe vor allem für das vegetative Nervensystem.. und gegen meine Milzschwäche...für das Immunsystem...
Werde aber wohl nochmal zu dem Endokrinologen gehen, sicherheitshalber.
Ich MUSS einfach mal einem Arzt/HP vertrauen bzw mich auf seine/ihre Behandlung einlassen.
Ich weiß ja sonst auch nicht weiter. Das Passin als Beruigungsmittel lass ich jetzt aber erstmal weg...
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Mir stellt sich jetzt noch die Frage mit den Mineralstoffen...nach zwei tagen ohne Basenpulver rutsche ich wieder in den sauren Bereich tagsüber..
Problem Nr. 1: Eisenmangel, mein wert ist etwas niedrig, daher kommt vielleicht auch meine Müdigkeit und Schwäche... verdrängen diese Mineralstoffe nicht zu sehr den Eisenspiegel? Gleiches gilt ja für Zink...hab 30 mg täglich genommen, jetzt auch abgesetzt...weiß aber nicht recht, Zink ist ja schon wichtig während der Ausleitung... Wie behebt man Zink und Eisenmangel gleichzeitig?
Problem Nr 2: Wenn meine Nebennieren nicht richtig arbeiten, haben sie ein Prob mit Kalzium...laut Haaranalyse hab ich ja auch Kalziumüberschuss, weil evtl. die Nebennieren nicht richtig arbeiten. dann wäre die Gabe eines Basenpulvers ja auch nicht so doll.. aber gibt es ein basenpulver ohne Calcium?
Hab jetzt übrigens noch einen Termin bei einem, Endokrinologen, leider erst Ende des Monats, kurz vor meiner Abreise...
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.694
Nochmal wegen Bärlauch...das NDF zum Beispiel enthält ja auch kein Bärlauch...also nehme ich an, dass es nicht notwendig ist, zumal jetzt zwei HP die nach Klinghardt arbeiten nix von Bärlauch erwähnt haben...
Nebenbei...das NDF klingt ja verlockend gut... werde ich meine HP mal nach fragen...ich bin nämlich ungeduldig...habe so viele Jahre verschenkt und will jetzt so schnell wie es möglich ist ausleiten... die Kosten sind mir fast egal...ich kaufe mir hier Lebensjahre!
Sorry das ist jetzt etwas Off-Topic om KPU-Forum...
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
ich war nach einem tropfen NDF 2 tage wie betrunken. das zeug kickt! habs nie wieder genommen. auf sowas bin ich nicht scharf.

greetz
human
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
nach zwei tagen ohne Basenpulver rutsche ich wieder in den sauren Bereich tagsüber..
Ziel eines Basenpulvers ist es nicht, alle Säuren zu neutralisieren und einen dauerhaft basischen Urin zu bekommen! Ein dauerhaft basischer Urin ermöglicht es z.B. Krankheitserregern, die Harnröhre hochzuwandern.
Die Nieren sind sehr wohl in der Lage, Säuren auszuscheiden. Aber die ausscheidbare Menge ist begrenzt, deshalb muß bei vielen Mitteleuropäern mit Basenpulver unterstützend eingegriffen werden.

Chlorella verbleibt im Darm und kann im Zellzwischenraum nicht bindend wirken, weil es dort nicht hinkommt. Anders Chlorella als Nanopartikel. Nanopartikel unter einer bestimmten Größe durchdringen sogar Zellwände. Deshalb braucht man bei NDF keinen Bärlauch. Nanopartikel bergen aber bisher unerforschte Gefahren in sich, da sich die Nanopartikel chemisch und physikalisch völlig anders verhalten. Bisher "gute" Substanzen sind plötzlich toxisch, innerte Substanzen können plötzlich explodieren. Das spricht gegen NDF. Für NDF sprechen die sehr häufig positiven kinesiologischen Testergebnisse und der schnelle Ausleitungserfolg, wobei aber niemand definitiv sagen kann, ob man mittels Kinesiologie Nanoteilchen sicher beurteilen kann.
Liebe Grüße:wave:
 
Oben