Amalgam und MS

wundermittel
Themenstarter
Beitritt
11.08.05
Beiträge
23
Hallo Ihr Lieben,
danke für die vielen Infos u Tipps - kann gar nicht alles auf einmal lesen u verarbeiten. Der Vitalfeld-Test war interessant. Vordergründig kaum neurolog. Veränderungen sichtbar (obwohl ich kaum gehen kann). Obwohl klin. eindeutige MS (was soll das schon sagen, es gibt keine einzige "sichere" Untersuchung für MS - nur eine Sammlung versch. Hinweise). Der Arzt meint, es kann ein gutes Zeichen sein u die Theraphie hat viell dadurch mehr Chancen. Hab jetzt mal begonnen damit u nehm Anfahrtsweg u Kosten in Kauf. Eindeutige Hinweise auf Schwermetallbelastung waren aber auch nicht sichtbar. Das kann aber noch kommen. Nach den Befunden dürfte es mir jedenfalls nicht so gehen, wie's mir geht (umgekehrt wär's lustiger!) Aber ich bleib jetzt mal dran. Einen Versuch ist es sicher wert. LbGr DieLöwin
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
Hallo Löwin

Die Hg Belastung könntest Du ja einfach testen lassen (Haaranalyse oder Provokationstest)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
... wobei die Haarmineralanayse doch weiterhin als zweifelhaft gilt für den Nachweis von Hg im Körper?

Uta
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.275
Hallo Bodo,
Deine Meinung steht fest, und das ist für Deinen Fall sicher auch richtig und eindeutig.
Trotzdem - wie Juliette auch schreibt - es gibt mehrere Möglichkeiten, Eulen nach Athen zu tragen (oder so ähnlich ;) ), und was für den einen gilt, muss nicht auch für den anderen gut sein.

Ich kenne Leute, die über die Klinghardt'sche Ausleitung gesund geworden sind, und ich kenne Leute, die mit DMPS nicht gesund geworden sind und andersherum.
Ich finde, es macht wenig Sinn, nun auf einem einzigen Standpunkt stehenzubleiben; wenn die eine Methode nicht hilft, dann wird man eine andere versuchen. Und man kann es leider niemandem ersparen, evtl. schlechte Erfahrungen zu machen. Das gilt ja nicht nur für das Thema "Schwermetallentgiftung" sondern für viele andere Themen -auch auf nicht-medizinischem Gebiet - auch.

Dir weiter viel Erfolg mit Deiner Ausleitung :) ,
Uta
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
153
hi

glaube schon, dass amalgam was mit der ms zu tun hat, aber habe auch einen gegenteiligen fall zu bieten. war jetzt ne weile in einer selbsthilfegruppe und da ich immer alles genau wissen muss, habe ich die leute intensiv befragt.

einer ist ein farbiger, hat kein amalgam! habe mir seine lebensgeschichte erzählen lassen. er hatte kurz vor ausbruch der ms impfungen(von der army) bekommen, war schon als baby ein schwächerer typ körperlich. hatte eine gallen-op(gallensteine). deutet ja auf vergiftung hin. er hat viel aus der dose gegessen und auch schlechte ernährung.

dies nur mal am rande.

gruß sabrina
 
regulat-pro-immune

Silvia P

Bezüglich Impfungen:

Eine Arbeitskollegin von mir bekam die ersten MS-Symptome auch nach einer Impfung ( Hepatitis A ).
Sie hatte allerdings auch mehrere tote Zähne und viele A-Füllungen.

Aber die Impfung hat das Fass zum überlaufen gebracht!

Meine gesundheitlichen Beschwerden verschlimmerten sich nach einer Impfung im Juni 04 auch drastisch.
Hinterher ist man immer klüger, am eingenen Leibe gemachte Erfahrungen merkt man sich am besten.

Viele Grüße, Silvia
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.084
... wobei die Haarmineralanayse doch weiterhin als zweifelhaft gilt für den Nachweis von Hg im Körper?
Jein. Wenn die werte hoch sind ist es klar, wenn die werte in der norm sind sind ist es auch klar. Wenn die werte (sehr) tief sind ist es unklar, da eben eine Ausleitungsstörung da sein kann, weshalb nichts im Haar ist und der Körper aber stark belastet ist. Anhand der anderen minmeralien kann man dies aber emist sehen,. wenn die guten mineralien normal sind, dann stimmt der tiefe hg wert. wenn sie aber tief sind, liegt eine ausscheidungsstörung vor.
Etwas grob erklärt (keine quantitaiven angaben, Cutlerbuch entnehmbar) , aber das prinzip stimmt.
 
Oben