Allergie besiegen durch Nachhärten von Zahn Kunststoff Füllungen

Themenstarter
Beitritt
02.05.14
Beiträge
29
Hallo,
ich habe nach der Entfernung einer (und auch meiner einzigen) Amalgam Füllung ohne Schutz starke Symptome bekommen. Habe nach der Amalgamentfernung Tetric Flow/Ceram kunststoff Füllungen in 2Zähne bekommen. Seit dem Symptome wie Schwindel, Herz Kreislaufprobleme bekommen, zudem hat sich eine Lebensmittelunverträglichkeit entwickelt(HIT,SU). Ich kann fast nichts mehr essen, meine Zunge brennt und mein allg Befinden ist schlecht. Leide seit Jahren an Autoimmunerkrankungen ( Cogan Syndrom, Hashimoto) muss Immunsuppressiva schlucken, allerdings sind LM Allergien neu für mich.
Ich versuche dem Problem auf den Grund zu geh und möchte einfach was tun damit es mir besser geht. Habe bereits 3 Wochen DMSA je 3Tage die Woche 600mg ausgeleitet. Nehme zahlreiche NEMs, mache TCM etc.

Mir geht es leider nicht besser, daher jetzt die Idee die Füllungen nachhärten zu lassen. Bin auf einen Artikel von Dr. Neuss gestossen. Angeblich soll man die Zahnfüllungen nachhärten und damit eine Verbesserung des Befindens erreichen.

http://www.dr-just-neiss.de/uploads/docs/Vertraegvon_Komp_GZM.pdf

Hat jmd damit Erfahrung?

Lg
polly
 
Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
zu deiner Frage kann ich nichts sagen, allerdings gibt es eine userein (ariella) die mit ähnlichen Problemen kämpft, vielleicht hilft das durchlesen
http://www.symptome.ch/vbboard/zahnmedizin-zahnprobleme-allgemein/104442-schon-gift-mund-tun.html
http://www.symptome.ch/vbboard/zahn...hnfuellungen-draussen-beschwerden-halten.html
http://www.symptome.ch/vbboard/zahn...-selbstversuch-zaehne-nachwachsen-lassen.html

Wenn du AI Krankheiten hast, würde ich zusätzlich mal dieses Thema genauer durchleuchten um die Ursachen zu finden (falls du das nicht schon getan hast).
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Hallo polly,

... Aus dem Hybridkomposit Tetric Ceram® wurden dabei signifikant mehr Monomere ausgewaschen als aus dem fließfähigen Tetric Flow®. Die Monomerrückstände bleiben über einen Monat lang auf hohem Level.

Eine Varation der Belichtungszeit zwischen 20 oder 40 Sekunden blieb dabei ohne Auswirkung auf die Auswaschung. Erst eine Belichtung über 80 Sekunden verringerte die Freisetzung der Monomere deutlich. ...
Allgemeine Zahnheilkunde | Tetric Ceram ® und Tetric Flow ® : 40 Sekunden Belichtung sind zu wenig

Das bestätigt, was Du auch schreibst: die Aushärtungszeit spielt eine wesentliche Rolle. Für mich stellt sich dazu die Frage, ob tatsächlich jetzt noch nachgehärtet werden kann oder ob das nur gleich beim ersten Mal sein sollte?

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.14
Beiträge
29
Hallo Malk, die Threats von Ariella hab ich tatsächlich schon durchgelesen. Eigentlich alles hier im Forum was über Zahnfüllungen so rumschwirrt. Erschreckend!!! Ich dachte ich tu mir was gutes das Amalgam entfernen zu lassen, klar ohne Schutz war natürlich der Supergau, aber ich wusste es eben nicht besser und hab mich auf den Zahnarzt verlasse. Dass aber Kunstoff Füllungen auch so Probleme machen können ist wirklich der Wahnsinn! In ein paar Jahren kommt dann raus, dass das auch Giftmüll ist, nachzulesen in einer hier im Forum kursierenden Dissertation. Ich finde das alle sehr beunruhigend, denn mir geht es ja grad sehr schlecht und ich hab schon Angst wenn nochmal was mit den Zähnen ist, was ich da bitte für eine Füllung reinmachen lassen soll...

@Oregano: Einfach klasse dass du den Artikel des wissenschaftlichen Dienstes gefunden und hier reingestellt hast. Ich glaube ich frage meinen Zahnarzt einfach ob er mir die Füllungen nachhärten kann. Laut Dr. Neuss soll das ja was bringen, auch im Nachhinein. Ich habe nur Angst alles noch schlimmer zu machen, obwohl das kaum geht. Ich kann nur noch Brot essen und Wasser trinken, weil ich nichts mehr vertrage, dazu noch brennen auf der Zunge. Albtraum!

LTT Test kann bei Immunsepprimierten evtl nicht zu aussagekräftigen Ergebnissen führen. Hab im Labor nachgefragt und die meinten die Chance esteht, dass der Test nicht durchführbar ist weil keine Immunreaktion stattfindet. Dann zahl ich 120,- Euro für nichts. Was meint ihr, soll ichs trotzdem versuchen? Oder kann der Körper so heftig wie bei mir mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten reagieren ohne Allergiepotential auf die Zahnfüllmazerialien? Hab ich auch hier im Forum gelesen, dass der LTT test nicht immer stimmt.
Zum Schluss haben wir hier alle Probleme, bur weil die dummen Zahnärzte die Füllungen nicht lange genug aushärten. Das wärs ja......
lg
polly
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo bettypage6,

Allergen Kunststoffe Allergie Allergologie

Ich denke, es handelt sich um eine Allergie auf die Kunststofffüllungen und würde mir die Füllungen auf jeden Fall entfernen lassen.

Ich würde versuchen bei einem Allergologen einen Epicutantest zu bekommen. Wenn eine Allergie festgestellt wird, bekommt man einen Allergiepass und die Krankenkasse muss die Kosten für den Austausch der Füllungen übernehmen.

Ich habe in einem Backenzahn eine Glasionomerzement Füllung. Meine Zahnärztin meinte sie benutzt das nur für provisorische Füllungen und das würde nicht lange halten aber ich habe seit 2 Jahren keine Probleme damit und die Abnutzung ist gering.

Zahnfüllungen: die Standards

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.14
Beiträge
29
Hallo derstreeck, hast du selber Erfahrungen mit Koposite Allergie gemacht? Ich habe von einigen Ärzten gehört und auch hier im Forum gelesen, dass Komposite Allergie sehr schwer im Epicutantest nachweisbar ist. Ich möchte mein System nicht zusätzlich überreizen, aber ein Versuch wärs wert. Ehrlichgesagt überlege ich wirklich einfach die Tetric Flow Füllungen entfernen zu lassen. Das mit dem Nachhärten ist anscheinend ein sehr langwieriger Prozess.

Habe gestern mit dem Experten s.o. zum Thema Nachhärten telefoniert. Er meinte es brauch mind. 20 aber 40 Sitzungen in denen man nachhärtet, max 2 mal die Woche. Das heisst dann fast 6 Monate jede Woche nachhärten beim Zahnarzt, natürlich keine Kassenleistung. Und ich müsste mir jmd suchen hier in München der das macht, was ehrlichgesagt die grösste Hürde seien wird.
Deshalb tendier ich mir die Füllungen entfernen zu lassen. Ich habe allerdings Angst, dass ich dermassen sensibilisiert im Moment bin, dass ich garnichts mehr vertrage. Zahlt denn die Kasse das Entfernen der Füllung wenn im Nachhinein rauskommt, dass ich Allergisch bin?
lg
Polly
 

macpilzi

Hallo Polly,

ich stand leider auch vor der Entscheidung meine Zementfüllungen erneuern zu lassen.
Der Zement war mittlerweile stark abgerieben und die Füllung nicht mehr ganz dicht.
Da ich bei Renovierungsarbeiten gemerkt habe, dass ich auf Zement recht stark reagiere, kam dieser für die Erneuerung der Füllungen nicht in Frage.

Habe mir bei meinem Zahnarzt ein paar unterschiedliche Proben von Zahnkunststoff geben lassen.
Diese Proben habe ich mir dann bei meiner HP austesten lassen.
Zum Glück war ein Kunststoff dabei auf den ich gut testete. Diesen habe ich mir vor kurzem einsetzen lassen.

- Nachhärten ist auf jeden Fall empfehlenswert. Die Füllungen werden beim Zahnarzt meist nicht lange genug durchgehärtet.
- LTT Kunststoffe war bei mir damals komplett negativ
- Ich würde an deiner Stelle die Füllungsmaterialien austesten lassen
- Seit wann nimmst du die DMSA und NEM?
 
Themenstarter
Beitritt
02.05.14
Beiträge
29
Hallo macpilzi,
ich habe am 24.10. 2013 2 Kunstoff-Füllungen erneuern lassen. Danach Sofortreaktion mit Zungen rennen, vemehrter Speichelfluss. Mein ZA meinte kann keine allergische Reaktion auf Kleber sein, weil er den Kineseologisch getestet hat.
Am 23.04 kam eine weitere Behandlung: Habe die eine Amalgamfüllung entfernt bekommen und eine ausgewaschene Kompositfüllung erneuert bekommen. Direktreaktion nach der Behandlung: Benommenheit und Brainfog. Nach einer Woche ging es los mit heftigem Schwindel nach dem Essen, Atemnot und Asthmasttacken n der Nacht.
Kineseologisch wurde bestätigt, dass ich wohl eine Histaminintoleranz und eine Salicylatunverträglichkeit entwickelt habe, und sehr leichte Vergiftungserscheinungen durch das Amalgam. Wurde alles 2mal nachgetestet. Daraufhin habe ich am 01.06 mit DMSA angefangen auszuleiten, 600mg 3Tage. d dann 4 Tage mit Zink, magnesium, B6 aufgesetzigt. NEMs sind ein Problem für mich, vertrage kaum welche. Esse grad nur Brot, Nudel mit Butter dadurch keine Symptome mehr. Aber das ist und kann kein Dauerzustand sein! Dao Wert liegt bei 25 und die Magendarmspiegelung hat ergeben, dass die Dünndarmschleimhaut stark angescwollen ist mit Lymphozytenüberschuss, wAs auf eine Allergie hinweist.

Zusammengefasst: 2 Zähne mit Tetric Flow gefüllt am 24.10.13 mit Sofortreaktion, und mit sicherheit keine 80s ausgehärtet am 23.04. ebenfalls 2 Zähne mit Tetric Flow mit Spätreaktion. Kineseologisch wurde das Tetric Flow als unbedenklich getestet. Auch Zahnarzt Dr. K sagt ich bin nicht vergiftet und die Zahnfüllungen wären bei mir OK. Aber es muss damit zusammenhängen, da bin ich mir sicher, da ich vorher nie n irgendeiner Weise allergisch reagiert hab. Konnte alles essen, kein Heuschnupfen etc.

Ich steh nun vor der Frage alles raus, bzw eine Füllung mal probeweise raus und mit Zement füllen. Oder langwieriges nachhärten. Denn die Monomete die bei nicht ausgehärtetem Tetric Flow entweichen können Probleme machen auch wenn man eigtl nicht auf den Stoff an sich allergisch ist. Epicutantest und LTT sind wegen der Immunsuppressiva die ich nehmen muss grenzwertig aussagekräftig.

Ich will endlich, dass es mir besser geht, bzw dass ich endlich wieder halbwegs normal essen kann! Bin gestern nach einem TL Flosamen fasst umgekippt. Kann doch nicht ne normale HIT sein?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.01.14
Beiträge
67
Hallo bettypage6!

Wenn ich deine Symptome lese dann kommt es mir vor als würdest du von meinen erzählen. Genau das was du beschreibst habe ich auch nach dem einbringen von den Kompositen bekommen. Ich wurde dann im LTT Test positiv auf die Komposite getestet. Gerade Tetric Flow ist einer der größten scheiß Füllungen. Der Epicutan Test fiel leider negativ aus. Jetzt bin ich grad am kämpfen irgendwie einen Allergiepass zu bekommen um mir die Entfernung dieses Teufelszeugs leisten zu können.

Mich würde es sehr interessieren ob deine Symptome nach der Entfernung deiner Kunststofffüllungen verschwinden werden. Angeblich sollen es solche Symtome die von Kompositen hervorgerufen werden laut dem Dr. Just Neiss aus Heidelberg. Übrigens war ich schon bei dem. Das Nachhärten lohnt sich nur wenn du kleine und wenige Füllungen hast. Hast du sehr tiefe Füllungen dauert es viel zu lang.

Gruß
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
AW: Allergie besiegen durch Nachhärten von Zahn Kunststoff Füllun

In diesem Artikel wird über Kompositfüllungen geschrieben und am Ende auch die Methode des Nachhärtens empfohlen:

Sind Komposit-Zahnfüllungen schädlich?

...
Zu den möglichen Folgeerkrankungen durch Komposite zählen:
- Lungenkrankheiten
- Schwächung des Immunsystems
- Hautirritationen

Hinweis:
Die folgenden Symptome lassen sich nicht als Wirkungen einer toxischen Belastung (= „Vergiftung“) verstehen, da sie allein durch Nachhärten der lichthärtenden Kunststoffe erfolgreich therapiert werden konnten, es also nicht einer normalerweise eher langwierigen Entgiftung bedurfte. Da die Wirkung z. T. sofort eintrat, muss man eine Art „energetische Blockade“ annehmen (wie wir sie aus der Akupunktur kennen). Ein solcher Erklärungsversuch sprengt aber den Rahmen unseres bisherigen westlichen Wissenschaftsverständnisses, erklärt Dr. med. dent. Just Neiss, Zahnarzt in Heidelberg.

Verschiedenste Schmerzsymptomatiken z. B. an Kopf, Gesicht, Schulter, Ellbogen, Hand, Rücken, Hüfte, Knie und Fuss
Sensibilitätsstörungen in den Extremitäten (Kribbeln, Taubheit)
Ödeme
Atemnot
unterschiedlichste Allergien
verschiedene Lebensmittelunverträglichkeiten
Energiedefizite
Schlaf- und Konzentrationsstörungen
ADS
Schwindel
Übelkeit
Zyklusstörungen
Bluthochdruck und Herzrasen (Tachykardie)

Eine einzige Komposit-Füllung kann aber auch (Mit-)Ursache mehrerer Symptome gleichzeitig sein – je nach individueller Situation und persönlichem Immunstatus.

All das ist sicher nicht gänzlich unbekannt, was man schon am Umfang der Sicherheitsvorkehrungen für Zahnärzte erkennen kann, wenn diese mit Komposit-Materialien arbeiten.
...
Lesen Sie mehr unter: Sind Komposit-Zahnfüllungen schädlich?
Ich finde hier den Hinweis wichtig, daß es sich nicht unbedingt um eine Vergiftung handeln muß!
Und ich schließe daraus auch, daß es sich um keine systemische Reaktion handeln muß (aber schon kann), solange eine Nachhärtung Erfolg zeigt. Also würden - nehme ich an - auch Allergietests kein ERgebnis bringen.

Sehr kompliziert das ganze, vor allem, wenn man das Pech hat, einen ZA zu haben, der die Problematik überhaupt nicht kennen will.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
AW: Allergie besiegen durch Nachhärten von Zahn Kunststoff Füllun

Hallo,

@bettypage6: Darf ich fragen, wie es Dir in der Zwischenzeit ergangen ist. Hast Du deine Füllungen schliesslich nachhärten lassen?

Ich selber liess mir 2013 fünf Amalgamfüllungen entfernen, sie wurden durch Saremco ELS Kompositfüllungen ersetzt. Auch nach fast 3 Jahren Ausleitung (DMPS, DMSA, ALA, Pulsdosis, Cutler usw.) werde ich meine Kopfsymptome (Konzentrationsstörungen, teils immer noch Gedächtnisschwäche) nicht vollständig los.

Aus dem Grund denke ich darüber nach, meine Kompositfüllungen nachhärten zu lassen. Der Text von Dr. Neuss ist eindrücklich, es scheint etwas am Thema dran zu sein. Das Einzige, das mich noch verunsichert, sind die Kosten, da zum Nachhärten mehrere Sitzungen nötig zu sein scheinen.

Hat sonst noch jemand hier im Forum möglicherweise eine Erfolgsgeschichte nach dem Nachhärten seiner Kompositfüllungen zu vermelden?

Grüsse,
Patrick
 
Beitritt
23.10.09
Beiträge
80
AW: Allergie besiegen durch Nachhärten von Zahn Kunststoff Füllun

Hallo,

mich würden auch Erfahrungsberichte über das Mehrfachhärten/Nachhärten von Kunststoffen sehr interessieren.
Einerseit klingen die Erfahrungsberichte von Dr.N. logisch, andererseits wundert es ein bischen, dass man nur Berichte von ihm darüber finden kann.

LG
Catamaran
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.834
Allergie besiegen durch Nachhärten von Zahn Kunststoff Füllun

Hallo, mich würden auch Erfahrungsberichte über das Mehrfachhärten/Nachhärten von Kunststoffen sehr interessieren. Einerseit klingen die Erfahrungsberichte von Dr.N. logisch, andererseits wundert es ein bischen, dass man nur Berichte von ihm darüber finden kann. LG Catamaran
Mich auch, war irgendjemand bei Dr. N.? Du, Patrick?
 
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ich war nicht bei Dr. N., hatte aber Email-Kontakt mit ihm. Ich liess mir bei meinem Zahnarzt die Füllungen nachhärten. Er war skeptisch, aber offen für die Thematik.

Meine Füllungen sind jetzt 400+ Sekunden nachgehärtet. Zumindest hoffe ich, dass es korrekt ausgeführt wurde.

Veränderungen spüre ich keine, um ehrlich zu sein...
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
1.834
ok, dachte, das sei das Erste, was bei Verdacht auf Typ IV - Allergien/ Unverträglichkeiten empfohlen wird. :eek: Ich werde jedenfalls nächste Wo einen in Auftrag geben, weil ich auch diesen Verdacht habe. Gleichzeit will ich einen LTT auf Thioäter/ Mercaptan bestellen. Falls nur Letzteres auffällig ist, gehe ich von einem unerkannt toten Zahn aus. Gängige Vitalitätstests der Zahnärzte sind gerade im Backenzahnbereich oft falsch-negativ, da so ein Zahn, wie ich erst lernen musste, auch "semi-vital" sein kann/ hat glaub ich 3-4 Wurzelkanäle, von denen ein Teil u.U. noch "intakt" sein kann ...
 
Beitritt
23.03.13
Beiträge
79
Habe gestern mit dem Experten s.o. zum Thema Nachhärten telefoniert. Er meinte es brauch mind. 20 aber 40 Sitzungen in denen man nachhärtet, max 2 mal die Woche. Das heisst dann fast 6 Monate jede Woche nachhärten beim Zahnarzt, natürlich keine Kassenleistung.
lg
Polly
Das sagt doch alles!
Das ist Geldschneiderei, sonst nichts.
Deswegen wunderts mich nicht, das Patrick keine Verbesserung spürt.

Auch, das man sonst nichts darüber im Internet findet....spricht für sich......weil es Humbug ist....aber es kann nicht sein was nicht sein darf:sleep:
Gruß short
 
Beitritt
18.05.13
Beiträge
307
Ich hatte vor Beginn der Nachhärtung bei Dr. N. nachgefragt, da mich die Angabe dieser sehr langen Nachhärtezeiten verunsichert hatte. Er sagte, diese extrem langen Nachhärtezeiten seien nur bei gewissen Materialien nötig. Bei meinem Füllmaterial "Saremco ELS" sollen 400s reichen.

Letztendlich ist es schwierig für mich abzuschätzen, ob es was genützt hat oder nicht, oder ob da noch etwas im Hintergrund schwillt und ich auch diese Füllungen besser rausnehmen würde. Im Moment spüre ich nach der Nachhärtung wie gesagt keine Besserung.

Aber Unithiol DMPS intramuskulär ins Gesäss gespritzt hat wieder etwas Linderung gebracht. Und das MLHB hat Quecksilber gemessen. Zwar nur 5.1ug/l und 6.6ug/l Krea. aber das war doch wieder etwas höher als beim letzten Mobilisationstest.
Und vor einer Woche habe ich Unithiol um den Bauchnabel herum gespritzt. Auch dort verspürte ich wieder etwas Linderung. Auf die Laborresultate der eingeschickten Urinproben warte ich noch.

LG,
Patrick
 
Oben