9 Minuten zusätzliche Bewegung am Tag können kognitive Fähigkeiten verbessern

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.938
...
Erwachsene mittleren Alters, die sich 9 Minuten zusätzlich pro Tag mäßig bis stark bewegen, scheinen ihre kognitiven Fähigkeiten zu verbessern, wie Forscher im Journal of Epidemiology and Community Health berichten [1]. Zur körperlichen Aktivität mit möglichem Nutzen für das Gehirn zählen u.a. schnelles Gehen, Laufen oder Radfahren.

Selbst kleine Unterschiede im täglichen Verhalten scheinen laut dieser Studie für die Kognition von Bedeutung zu sein. John J. Mitchell
„Selbst kleine Unterschiede im täglichen Verhalten scheinen laut dieser Studie für die Kognition von Bedeutung zu sein“, erklärte John J. Mitchell, Erstautor der Studie und Doktorand am Medical Research Council in London, gegenüber Medscape. ...

Wie oft verbringen wir 9 Minuten mit irgendwelchen nutzlosen Tätigkeiten! Da wäre es doch wirklich gut, sie mit Bewegung zu verbringen, wenn auch nur die Möglichkeit besteht, damit etwas für unseren Kopf zu tun :) .
Ob das auch für alte Menschen gilt?

Grüsse,
Oregano
 
Ich werde immer mal wieder gefragt, warum ich in meinem Alter 3x die Woche mit dem Rucksack einkaufe und ihn 8-10 Kilo schwer nach Hause trage, allerdings inzwischen den Berg hoch mit dem Bus. Das sind ca 20 Minuten Hinweg und auf dem Rückweg mit Gepäck nochmal 15 Minuten. Ich antworte dann: damit ich es auch weiterhin kann. Ich meine kognitiv noch fit zu sein, vielleicht deshalb. Das Auto steht oft 3-4 Wochen in der Garage, ohne benützt zu werden. Nur, wenn mal wieder Getränkekisten zu transportieren sind für die durstigen Enkel, wird es herausgefahren. Die übrigen Tage gibt es durch Hausarbeit auf 4 Stockwerken genug Bewegung. Ich muss mich nun auch überwinden, mein Fitnesstraining wieder aufzunehmen, das in der Pandemie eingeschlafen ist. Die Geräte dazu habe ich im Haus. Ich möchte doch weiterhin nicht geistig abbauen.
 
Ich denke schon, dass das auch für ältere Menschen gilt, so wie man das in den Alltag einbauen kann, der eigenen körperlichen Verfassung entsprechend natürlich. Da ist sowieso jeder anders aufgestellt. Und was dem einen liegt, das liegt dem anderen dann nicht.

Ich mache auch jeden Tag etwas. Zehn Minuten um den Block laufen und zehn Minuten Trampolin, aber nicht mit der Stoppuhr.;)
Jeden zweiten Tag Laufen und Gymnastik. Das dauert dann eine halbe Stunde bis 45 Minuten, wenn ich trödele.

Zusätzlich habe ich mal angefangen beim Kochen etwas mehr Bewegung einzubauen. beim Schnippeln von Gemüse ect. leichte Kniebeugen zu machen, also immer rauf und runter mit den Knien, so zehn Zentimeter oder mit den Füßen hoch und runter wippen oder auf der Stelle laufen dabei ect. Da ist auch anderes noch möglich. :cool: Ich mag deshalb auch Küchen, die separat liegen und nicht mit dem Wohnzimmer verbunden sind.

Ansonsten gehe ich jeden Tag noch eine Runde um den Block, meist abends oder sogar spät abends noch.

Und das muss reichen. Ich sitze und arbeite viel am Computer und ansonsten habe ich eher denkende Tätigkeiten neben den Haushaltstätigkeiten ect. Am Wochenende sind es dann meist auch mal längere Spaziergänge durch den Wald.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben