23andme -Liste der Tests?

Themenstarter
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.052
hat jemand die aktuelle Liste der Elemente, die von 23andme untersucht werden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.05.07
Beiträge
642
Das wäre auch für mich interessant. Ich habe zwei verschiedene Webseiten gefunden zu 23andme, auf keiner fand ich Infos, was genau getestet wird, das waren nur Shops. Weiß jemand, wo das bei 23 steht?

Unter https://store.23andme.com/en-us/cart/ kostet ein Set 199 Dollar, ein zweites 10% off, das ist die Seite für Amerikaner, dazu noch 10 Dollar Versand.
Unter https://store.23andme.com/en-int/cart/ kostet ein Set 149, ein zweites hat 20% off, das ist die für Europa, dazu kommen noch 63 Dollar Versandkosten pro Person, wird bei mehreren nicht wesentlich billiger.

Infos, wie das mit dem Testkit funktioniert und den Ergebnissen findet ihr unter http://www.businessinsider.de/i-tried-the-new-23andme-genetic-test-2015-12?op=1.
Da steht aber auch nichts Genaues drin, welche Gene gesundheitlich, also für Methylierung etc., für uns interessant sind.

Gruß
Claudia
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

blunsi2

In der c't vom 20.07.2019 gibt es einen Artikel zu genetischen Test zur Ahnenforschung:

https://www.heise.de/select/ct/2019/16/1564752403160429

Etwas Spucke, ein zweistelliger Betrag, und schon ermittelt ein Verbraucher-Gentest, woher die Vorfahren stammen. Eine Überprüfung der Labore offenbart jedoch enttäuschende Leistungen.
Charlsie Agro, Journalistin der CBC, Kanadas öffentlichem englischsprachigen Rundfunk, hat vor einigen Monaten gemeinsam mit ihrer eineiigen Schwester Carly fünf Anbieter auf die Probe gestellt. Die Frauen schickten ihre Speichelproben an 23andMe, AncestryDNA, FamilyTreeDNA, Living DNA und MyHeritage.
Die Ergebnisse waren nicht nur zwischen den Gentest-Anbietern sehr unterschiedlich, zwei Anbieter erstaunten sogar mit erheblichen Abweichungen zwischen den eineiigen Zwillingen. Solche Unterschiede sollten zumindest bei ein und demselben Anbieter nicht vorkommen. Dennoch fand 23andMe bei Carly 25 Prozent osteuropäische DNS und einen „möglichen Treffer“ in Polen; bei Charlsie wurde zwar auch osteuropäische DNS entdeckt, polnische Spuren aber ausdrücklich nicht. Dafür hatte sie 3 Prozent „französische und deutsche“ DNS, die bei ihrer Schwester fehlten.
Viele Grüße blunsi2
 
Oben