Zwischen-den-Zeilen-Leser

Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
An alle zwischen-den-Zeilen-Leser,

ich selber würde, bevor ich etwas zwischen geschriebenen Worten lesen und finden wollte, erst einmal sehr gründlich nochmal den eigentlichen Text lesen, vielleicht sogar halblaut vor mich hin lesen - wobei ich schon manches Mal bei eigenen Beiträgen gestutzt habe, weil ich bemerkte, dass ich etwas plötzlich ganz anders hörte und verstehen kann, als ich es eigentlich meinte. Dass man dabei auch noch Betonung verändern oder Pausen machen kann, die so gar nicht dort stehen, hat vielleicht auch schon mal die eine oder der andere hier für sich festgestellt.

Und dann, denke ich, wenn man meint, zwischen den Zeilen etwas lesen zu können, müsste man sich immer noch einmal fragen, ob das jetzt auch so gemeint ist, ob es Absicht ist, dort etwas dazwischen lesen zu können, und auch noch die Frage, mit welcher Absicht es vielleicht dort zu lesen sein soll.

Oder ob ich mir eben meinen eigenen Sinn und Reim zwischen den Zeilen und Worten zusammengereimt habe, der nichts mit den eigentlichen Zeilen und der eigentlichen Absicht des Zeilen-Schreibers zu tun hat . . .


. . . denke ich mal

Gerd
.​
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.065
Hi Gerd!

Du hast Recht! Ich selber habe mich schon dabei erwischt, dass ich meine eigene schlechte Stimmung in Postings übertragen habe und das, was dort tatsächlich stand, am nächsten Tag eine ganz andere Bedeutung hatte. Eine Betonung hier, ein harmloser Satz in aggressiver Form gelesen da... schon hat man Grund, sich aufzuregen. Zum Glück bin ich mir selber sehr schnell auf die Schliche gekommen, was sicher bei den meisten Forums-Mitgliedern der Fall sein wird. Die alten Hasen wissen, wie so etwas läuft. Hoffentlich! :kiss:

Liebe Grüße :wave:
Sonora
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
Da ist auf jeden Fall auch was dran, Sonora, dass man eigene Stimmungen in einen Text, einen Beitrag hinein- und dann auch wieder herausliest - wie auch immer. Und wahrscheinlich nicht nur Stimmungen, sondern auch Gedanken, Meinungen, Gefühle, Vorstellungen, Vorlieben, Abneigungen . . .


. . . denk ich mir noch so dazu

Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
. . . ob ich mir meinen eigenen Sinn und Reim zwischen den Zeilen und Worten zusammengereimt habe, der nichts mit den eigentlichen Zeilen und der eigentlichen Absicht des Zeilen-Schreibers zu tun hat . . .
Und dann gibt es sicher noch die Absicht desjenigen, der sich etwas zwischen Zeilen zusammen reimt, beziehungsweise die Frage, mit welcher Absicht liest jemand Textzeilen, Worte, wenn nicht mit der einfachen Absicht und dem Willen, das zu verstehen, was in den Zeilen steht?


. . . fällt mir grad im Moment dazu ein

Gerd
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.201
.....und mir fällt im Moment grad nichts ein,wenn ich diese Zeilen lese,höchstens,dass da jemand große Langeweile hat.....

:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Hallo Gerd,

dieses Thema betrifft ja nicht nur lesende Menschen sondern ebenso schreibende aber auch noch vielmehr sprechende.
MIr fällt oft auf, daß Menschen - wie Du schreibst - gar nicht wirklich zuhören sondern gleich in eine bestimmte Denk- und Antwortschiene geraten, obwohl sie noch gar nicht zu Ende gehört haben oder evtl. durch Fragen die Zusammenhänge, Absichten usw. wirklich geklärt haben.
Das führt dann gerne zu seltsamen Diskussionen, die im Grunde nur dahin führen, daß man noch einmal von vorne anfängt. Oder auch, daß man es aufgibt, Themen überhaupt anzusprechen.

Grüsse,
Oregano
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Es ist oft eine Sache, was man sagt und eine andere, was beim anderen ankommt.
 

MeerSalz

Hallo in die Runde,

hier mal eine kleine Einführung vom Kommunikationsexperte Schulz von Thun zum"Vier Ohren Modell".



Ganz wichtig: Das Beziehungsohr (vor allem bei uns Frauen ...)

Grüsse,
MeerSalz

Nachtrag: "Willst du einen Menschen verstehen und wertschätzen, laufe sieben Meilen in seinen Mokassins."
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
... dieses Thema betrifft ja nicht nur lesende Menschen sondern ebenso schreibende aber auch noch vielmehr sprechende.

MIr fällt oft auf, daß Menschen - wie Du schreibst - gar nicht wirklich zuhören sondern gleich in eine bestimmte Denk- und Antwortschiene geraten, obwohl sie noch gar nicht zu Ende gehört haben oder evtl. durch Fragen die Zusammenhänge, Absichten usw. wirklich geklärt haben.
Hier in diesem, wie in jedem anderen Forum, Oregano, sind wir ja als Teilnehmer vor allem an das Lesen und Schreiben "gebunden", was Kommunikation vielleicht nicht unbedingt leichter macht, nämlich ohne Stimme, deren Ton, Betonung, Pausen oder auch Stimm-ung zu hören, und eben auch ohne Gestik und Mimik, weil ja kein direktes, reales Gegenüber da ist.

Ein Vorteil von nur Schreiben-und-Lesen wäre dabei vielleicht, dass man das Geschriebene eben mehrfach lesen kann, da es ja so wie geschrieben stehen bleibt, und man auch so schnell nicht sagen kann, das-und-das, was da an Worten geschrieben steht, habe ich gar nicht geschrieben. - Was ja beim Sprechen eine durchaus beliebte Variante ist. Und das noch nicht darauf bezogen, was man vielleicht mit dem Gesagten oder Geschriebenen gemeint hat.


. . . denke ich mir zu dem von Dir Geschriebenen

Gerd
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
Und dann gibt es sicher noch die Absicht desjenigen, der sich etwas zwischen Zeilen zusammen reimt, beziehungsweise die Frage, mit welcher Absicht liest jemand Textzeilen, Worte, wenn nicht mit der einfachen Absicht und dem Willen, das zu verstehen, was in den Zeilen steht?

. . . fällt mir grad im Moment dazu ein
.....und mir fällt im Moment grad nichts ein,wenn ich diese Zeilen lese,höchstens,dass da jemand große Langeweile hat.....
Beim ersten Lesen könnte (je)man(d) meinen, dass das jetzt gar nichts mit dem eigentlichen Thema und dem vorher Geschriebenen zu tun hat.
Da es aber, wie im Beitrag vorher hier angesprochen, eben doch relativ "festgeschrieben" da steht, kann (je)man(d) es durchaus mehrmals lesen, und vielleicht sehen, dass es doch, ob nun beabsichtigt oder auch unbeabsichtigt, ein Beispiel sein kann, was so alles möglich ist an Kommunikation.

Wildaster, Du schreibst, dass Dir grad nichts einfällt zu dem, was ich davor geschrieben hatte (was ich nicht unbedingt sehr interessant finde, und was ja nichts zum Thema beiträgt). Im nächsten Moment, im gleichen "Atemzug" sozusagen, schreibst Du aber auch, dass Dir doch was eingefallen, oder für Dich aufgefallen ist.

"Diese Zeilen" und "jemand" bezieht sich, wie ich meine, und wenn man mal genau liest, recht eindeutig auf den davor von mir geschriebenen Beitrag und meine Person.

Nur woher, Wildaster - und damit wären wir meiner Meinung nach mitten in dem von mir gewählten Thema - woher nimmst Du, aus welchen Worten (er)liest Du, dass ich Langeweile hätte? Große Langeweile, wie Du meinst?


. . . fragt sich und Dich

Gerd
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
... dieses Thema betrifft ja nicht nur lesende Menschen sondern ebenso schreibende aber auch noch vielmehr sprechende.
... gar nicht wirklich zuhören sondern gleich in eine bestimmte Denk- und Antwortschiene geraten, obwohl sie noch gar nicht zu Ende gehört haben oder evtl. durch Fragen die Zusammenhänge, Absichten usw. wirklich geklärt haben.
Für mich persönlich und für mein Empfinden und Gefühl am unsympathischsten sind dabei Leute, die nicht zu dem stehen, was sie sagen oder schreiben, annehmen oder vermuten, behaupten oder unterstellen, zwischen Zeilen lesen oder sich auch aus den Fingern saugen . . .


. . . gibt sich selbst die Antwort

Gerd
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
hier mal eine kleine Einführung vom Kommunikationsexperte Schulz von Thun zum"Vier Ohren Modell".
Hallo, hier nochmal etwas ausführlicher das Gleiche in Grün :)

ich bin der Meinung, dass man sich dieses Modell ruhig mal zu Herzen nehmen kann, denn die Möglichkeiten zu Missverständnisse sind mannigfaltig.....gut wenn man weiß, woran dies liegen könnte.



...und dann wäre man schwupps schon bei Watzlawik gelandet...

Lieben Gruß mondvogel
 
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.439
An mondvogel, hallo und Guten Morgen,

und was würde man dann dort finden, bei Watzlawik . . . ?


. . . ich kenne zwar Buchtitel von ihm, hab aber keins davon gelesen

Gerd
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
An mondvogel, hallo und Guten Morgen,

und was würde man dann dort finden, bei Watzlawik . . . ?
...wie es passiert, dass es in der Kommunikation ganz leicht zu schlimmen Missverständnissen kommt.....und es sich auch völlig "selbstständig" hochschaukelt.....naja ist schon eine Weile her, dass ich ihn las....

es lohnt sich sich mit Watzlawik zu beschäftigen...für Alle

Ganz lieben Gruß, mondvogel :)
 
Oben