Zusammenhänge Ernährung und Immunsystem

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Dass zwischen Ernährung und Immunsysem ein Zusammenhang besteht, dürfte bekannt sein. Wenn der Darm, in den die Nahrung ja gelangt, geschädigt ist, kann die Nahrung nicht richtig ausgewertet werden, es gelangen zu große Moleküle der Nahrung durch die Darmwände, die Probleme gehen weiter. Es können Allergien entstehen, Zöliakie, alles mögliche...

Ich finde diese Homepage ganz interessant:
http://www.gesund-durch-essen.ch/Rotgrund.html
Gruß,
Uta
 
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
wichtig ist auch: das immunsystem sitzt zu 80% im darm, eine gute darmflora ist deshalb wahnsinnig wichtig! so haben ja schon die alten mediziner gesagt "der tod sitzt im darm" bzw. "die gesundheit sitzt im darm". heutzutage leiden ja mehr als 50% der menschen bei uns unter verstopfung! das ist unglaublich. (fast) alles, wegen der zivilisationskost!
zu dem thema finde ich das buch "unsere nahrung - unser schicksal" von bruker äußerst empfehlenswert.
viele der zivilisationskrankheiten sind i.d.R. ernährungsbedingt.. so auch erkrankungen des bewegungsapparates, arteriosklerose, arthritis, diabetes, bandscheibenvorfälle und noch viel mehr. auch krebs hat oftmals eine ernährungsbedingte komponente (gerade auch der hochgefährliche dickdarmkrebs), das ist mittlerweile bekannt. bei den meisten "zivilisierten" menschein ist die darmflora nicht in ordnung. hilfreich kann hierbei neben der vitalstoffreichen vollwertkost auch eine darmsanierung mit symbioselenkung sein (einläufe, colon-hydro-therapie, bakterienpräparate, mehr zum darmaufbau hier: www.candida-info.de/phpBB2/viewtopic.php?t=278

übrigens: nicht nur die ernährung kann ursächlich für darmprobs sein. es gibt auch andere mögliche ursachen.. narbenstörfelder (neuraltherapie nach huneke), psyche (psychosomatische darmprobs), schwermetalle/umweltgifte, wohl auch wasseradern/elektrosmog (kenne mich damit nicht aus), übersäuerung (wo wieder die ernährung mit reinspielt), zu wenig bewegung, unerkannte nahrungsmittelallergien (z.B. gegen milch).
bzgl. narbenstörfelder.. habe eine bekannte, die sich schon nach bruker ernährt und dadurch auch ihre allergien deutlich verringern konnte. jetzt hat ihre hp herausgefunden, dass für ihre magenprobs eine narbe auf der stirn verantwortlich ist! wem das zu obskur klingt: die neuraltherapie ist m.W. schulmedizinisch voll anerkannt (aber leider auch kaum bekannt und eher von alternativmedizinern / hps durchgeführt).

wie sieht eine gesunde ernährung (nach bruker) aus?
1. vermeidung von fabrikzucker
2. vermeidung von auszugsmehlen
3. vermeidung von fertiggerichten, zusatzstoffen, fabrikatorisch veränderter nahrung etc.
4. reduzierung der zufuhr von tierischem eiweiß (bei manchen krankheitsbildern ebenfalls vermeidung)
5. mindestens 1/3 rohkost pro tag
6. frischkornmüsli (für glutenallergiker: gibt auch glutenfreie (pseudo)getreide)
7. viel gemüse, eher weniger obst und noch weniger honig
8. alles nach möglichkeit bio

ansonsten: fett (kaltgepresste öle) ist quasi unbegrenzt erlaubt, ebenfalls sahne und butter, da es sich da nicht um tierisches eiweiß, sondern um tierische fette handelt. fett ist ein träger für diverse vitamine etc. etc. und der körper benötigt es.
wichtig sind viele nüsse & samen.. sie enthalten ungesättigte fettsäuren und viele mineralien und vitamine (calcium und mehr).
zucker und auszugsmehle entziehen dem körper vitamine und mineralien und sind außerdem ballaststoffarm.

wer sich grunsätzlich an diese regelungen hält und gesund ist, kann schon ab und zu auszugsmehl und/oder fabrikzucker ab (laut bruker)


[geändert von aqua am 04-07-04 at 07:13 PM]
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
http://www.fibromyalgie-info.net

passend zum Thema Ernährung und Gesundheit ein nett geschriebener ausführlicher Erfahrungsbericht in dem sich sicher einige wieder finden werden.

Meine Meinung:

auf jedenfall zwei mal lesen!
 
Oben