Wundheilung stimulieren - wodurch?

Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Hallo!

Hat jemand von Euch Ideen, wie sich die Wundheilung vor einer OP hochpushen läßt? - außer Schweinefleisch weglassen fällt mir nichts ein.

Liebe Grüße, Louis :hexe:
 

Bea

Beitritt
14.11.06
Beiträge
119
Wundheilung stimmulieren - wodurch?

Hallo Louis!

Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Arnica gemacht. Das ist ein homöopathisches Mittel, welches man vor geplanten OPs einnehmen kann und auch danach und welches die Wundheilung beschleunigt. Bei mir funktioniert das ganz gut. Ich habe zumindest nach meinen Wurzelspitzenresektionen nicht so eine extrem dicke Backe.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Zink (so 50 mg) und Vitamin C (so 1g) einnehmen
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.05
Beiträge
156
Danke für die Tipps!
Louis:wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
AW: Wundheilung stimulieren - wodurch?: PlasmaDerm-Produktge

...
Neben der Therapie chronischer Wundheilungsstörungen stellte Dr. Isbary aussichtsreiche Ergebnisse einer laufenden Therapiestudie an Patienten mit Herpesinfektion (Varizella-Zoster-Virus) vor: »Die Plasmabehandlung verbesserte bei Herpes-Patienten die Hautläsionen und linderte besonders den entzündungsbedingten akuten Schmerz. Die keimabtötende und schmerzlindernde Wirkung der Plasmatherapie zeigte sich auch in Einzelbeobachtungen: Ein Patient wurde erfolgreich postoperativ nach Einwucherung von Epithelzellen ins Mittelohr (Cholesteatom) mit Plasma behandelt, ein anderer Patient litt an angeborener Verhornungsstörung der Haut (Hailey-Hailey Krankheit).«
...
Alle PlasmaDerm® Produkte dienen der örtlichen Behandlung von mit Keimen verunreinigter und infizierter Haut und Hautwunden. Mit den verschiedene PlasmaDerm® Geräten können unterschiedlich große Haut- und Wundflächen von bis zu 22,5 Quadratzentimetern Fläche zeitgleich behandelt werden. Die kleineren Geräte sind starr mit sterilem Abstandhalter. Die größere Variante kann gekrümmten Körperoberflächen angepasst werden und besitzt einen sterilen, fest integrierten Abstandhalter. Die PlasmaDerm® Produktfamilie inklusive der sterilen Abstandhalter besitzt die Konformität nach EU Richtlinie 93/42/EWG für Medizinprodukte.

Derzeit bietet die CINOGY mit PlasmaDerm® ein neuartiges Therapiekonzept zur Behandlung chronischer Wundheilungsstörungen, von denen insbesondere Diabetiker und Menschen mit Durchblutungsstörungen betroffen sind. Diese Personen leiden häufig unter schwer heilenden, infizierten Geschwüren an Beinen und Füßen (Offenes Bein, Wundgeschwür, Diabetischer Fuß etc.). Die Behandlung der Wunden mit PlasmaDerm® aktiviert nachweislich die Selbstheilungskräfte des Körpers. Betroffene Hautstellen werden besser durchblutet, und Wundflächen werden kleiner. PlasmaDerm® wirkt unspezifisch keimtötend und daher auch gegen den Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA). Die Wirkung von PlasmaDerm® resultiert aus der Kombination eines stimulierenden elektrischen Feldes, angeregten Gasteilchen und einer nützlichen UV-Emission.
...
Was ist Plasma?
Plasma ist angeregtes Gas, das freie Ladungsträger und andere reaktive Bestandteile der Luft enthält. Plasma ist in der Medizin nutzbar. »Heiße« Plasmen werden seit einigen Jahren, insbesondere in der Chirurgie, verwendet. PlasmaDerm® dagegen nutzt gewebeverträgliches »kaltes« Plasma, das etwa Körpertemperatur besitzt. »Kaltes« Plasma stimuliert die Durchblutung, aktiviert die Selbstheilungskräfte der Haut und wirkt desinfizierend.

Kaltes Plasma bei PlasmaDerm®
Das von den PlasmaDerm® Geräten erzeugte kalte Plasma verdankt seine Wirksamkeit der Kombination eines therapeutisch relevanten elektrischen Feldes, einer geringen Bestrahlung im nützlichen UV-A und UV-B-Wellenlängenbereich und aktivierten Gasteilchen (Molekülen) aus der Umgebungsluft. Damit vereinigt PlasmaDerm® erstmalig synergistisch eine Vielzahl gut beschriebener, therapeutisch wirksamer Effekte in einer Therapie.
....
PlasmaDerm - Fraunhofer IST

Hier mehr dazu:
CINOGY GmbH | Die Produktfamilie PlasmaDerm® und ihre einzelnen Produkte

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo,

ich habe mit der Schafgarbe sehr gute Erfahrungen gemacht.
Innerlich als Tee. Das überbrühte Kraut dann äußerlich als Auflage verwenden: Kraut zwischen zwei keimfreien Gazestreifen auf die Wunde legen. Mit der Packung ein Schläfchen machen. Dann abnehmen und abtrocknen. Vorsicht mit Pflastern. Nicht zu oft wechseln, weil die Haut auch im Umkrreis von Wunden sehr empfindlich ist und es leicht zu Reizungen kommt. Wenn die Wunde an Arm oder Bein ist, mit Mullbinde befestigen. Über Nacht Strumpf darüberziehen.

Gute Nacht
Rota
 
Oben