WLAN-Anschluß am Computer

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Wir haben seit kurzem einen WLAN-Anschluß für einen Computer im Haus, und ich hänge mit meinem an diesem dran. Das heißt: wenn der andere PC im Netz ist, kann ich auch ins Netz (per Funk). Wenn der andere abgeschaltet ist , komme ich nicht rein.

Meine Frage: weiß jemand was über die Elektrosmog/Funkwellen-Belastung von solchen Anlagen? MIr ist einfach nicht wohl damit, aber ich habe bis jetzt keine überzeugenden Argumente gefunden, wenigstens meinen Pc wieder vom Funk abzuhängen.

Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

Elektrosmog und Funkwellenbelastung sind zwei paar Schuhe!!

Bei Deinem W-Lan Verbindung geht höchstens von dem Netzadapter eine geringe "Elektrosmog" - Belastung aus.
Der W-Lan Access Point Router sendet im 2,4GHz Hyperband Bereich mit einer extrem schwachen Leistung. Weil in diesem Frequenz Bereichen kaum ein Therestisches Rauschen vorherrscht, können auch akzeptable Distanzen überbrückt werden, etwa 10m im Gebäude und ca. 50m im freien Feld mit Sichtverbindung.

Im klartext heisst das, dass Du in der Küche oder im Badzimmer von der FL - Lampe (Neon-Röhre) etwa um das 100 Fache höher belastet bist. Die FL-Lampe sendet in den Langwellen-Frequenzen mit etwa 0,5 Watt und somit etwa gleich belastend wie ein DECT - Telefon!

Zur Zeit gibt es noch keine verlässlichen Negativ Meldungen auf Langzeitbasis. Alle Kontra Meldungen kommen aus dem Lager der immer "Schwarzseher", nach denen würden wir heute noch im Lendenschurz mit der Keule in der Hand herumlaufen!!

Lieb Grüsse, Michael
 

Bei Elektrosmog kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Welcome back, Michael :) und danke für Deine Antwort. Ich gehöre bei diesen Themen auch eher zu den Schwarzsehern ... und bin nicht unbedingt ganz beruhigt mit Deiner Antwort. Badezimmerlampen mache ich im übrigen aus, wenn ich aus dem Badezimmer gehe; WLAN bleibt ja die ganze Zeit an und funkt doch , wenn ich das richtig sehe , den ganzen Tag oder auch die ganze Nacht durch.

Bei Öko-Test klingt es etwas anders:

http://www.oekotest.de/cgi/ot/otgs.cgi?doc=30405

Das klkingt irgendwie anders :? Wie immer bei solchen Themen: Nix Genaues weiß man nit.

Gruß,
Uta

[geändert von Uta am 06-20-04 at 04:14 PM]
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

Liebe Lendenschurz Anwärterin (..wenn Du Dich umgezogen hast, schick mir doch ein Foto) :))

Unter Umständen hilft Dir das nächste Beispiel. Bestimmt hast Du einen so genannten Telemetrie gestütztes Temperatur Sensor System oder einen Funk Zeitempfänger, die gesendeten Funkwellen Leistungen entsprechen etwa diesen Quellen. Im oekotest wird ja auch nur auf die Leistung von 0.01Watt m2 hingewiesen.
Ich finde es sehr unseriös, wenn oekotest Werte von 10150 MykroWatt publiziert. Für den Laien erscheint der hohe Wert als massgebend und lässt alle Alarmglocken leuten.
Die wenigsten können etwas mit Mykrowatt anfangen, schon eher sind milliWatt oder Watt ein Begriff. Die Leistung einer Glühbirne oder eines Staubsaugers wird in Watt angegeben und das ist ein Masstab für alle!

Liebe Uta, wenn Du den W-Lan Sender nicht gerade unter dem Kopfkissen hast, wirst Du auch ganz bestimmt kein Haarausfall oder schlimmeres bekommen, das kann ich Dir eidestattlich versichern!!

Liebe Grüsse, Michael
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Michael,
paß nur auf, daß am Ende nicht nicht doch noch Meineid herauskommt.
Deine Erklärungen klingen wunderbar; - ich verstehe sie als Laie nur mal wieder nicht. Das finde ich ätzend an der Technik: das meiste kann ich nicht nachvollziehen... :? ;) .

Wie auch immer, eine Erfahrung habe ich eindeutig gemacht: Der Haupt-Funk-Anschluß-Rechner steht ziemlich genau unter meinem Bett im Zimmer unter dem Schlafzimmer. Ich wußte nicht, dass er Rechner auch nachts eingeschaltet war bzw. per WLAN im Internet. Aber: ich habe auf einmal nicht mehr richtig geschlafen, hatte vor allem Einschlafschwierigkeiten, was ich sonst überhaupt nicht kenne. Seitdem der Rechner wenigstens nachts ausgeschaltet ist, schlafe ich wieder normal. :? :?

Gefällt Dir dieses Lendenschurz-Modell? :p
Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

ist das ein Lendenschurz-Modell "Grönland", oder etwa ein Indianer Zelt?
Versuchen wir es nocheinmal, diesmal mit einem "Feigenblatt", die Gefahr von falschen Inerpretationen ist geringer.

Liebe Uta, als Techniker kann ich nicht anders, als Dir möglichst hochkomplizierte Erklärungen zu liefern. Wenn ich mich verständlich ausdrücken würde, käme ein erlösender "Ahaaa" aus Deiner Kehle und damit würde ich unsere Nette Unterhaltung unterbrechen!! ...na, und das werde ich mit Geschick vermeiden wissen ;-))

Zurück zum Thema: Bei W-Lan Router muss der haupt Rechner nicht laufen, nur der Router (mit den zwei kleinen Antennen), und eben dieser sendet Funksignale mit einer Leistung die wirklich vernachlässigbar ist.
Deine einschlaf - Störungen rühren vermutlich von einem deftigen Abendessen, aber kaum vom Rechner oder W-Lan.
Seit über 30 Jahren habe ich kein Eisbein mit Knödeln mehr gegessen, das Wasser läuft mir im Mund zusammen wenn ich daran denke, ein echter Schweinsbraten ist auch nicht ohne. Ich komme nicht umhin und muss wiedereinmal die Grenzen überschreiten und mich in Deinem Freistaat verköstigen lassen!!

Liebe Grüsse, Michael
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Michael,
hier MOdell Lendenschurz:
...
:D

Dank für Deine Erklärungsversuche, die aber nicht zutreffen. Ich esse wie Du schon seit Jahren kein Eisbein bzw. überhaupt kein Schweinefleisch mehr, und abends bin ich sowieso sehr zurückhaltend mit dem Essen...
Verstehe ich das richtig: der Router läuft sowieso immer, ob nun der Rechner an ist oder nicht, und entsprechend wird immer gefunkt? "Normale" Menschen mögen diesen Funk nicht merken, aber in der Beziehung bin ich wohl eindeutig nicht "normal" sondern sehr empfindlich, was nicht ausschließt, daß ich auch sonst eine gewisse Sensibilität z.B. gegenüber Menschen habe, auch wenn die "ungeroutete" menschliche Signale funken
;) .
Ich kann gut mit Deiner Art von Humor umgehen. Aber ich könnte mir vorstellen, daß ich bei schlechter Laune meinen würde, daß Du manche ernsthaft gestellten Fragen einfach nicht ernst nimmst . mhhm :)
Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

der Existenzkampf, der zweifelsohne, auf uns allen lastet, ist schon ernst genug!! Meine Botschaft ist, mitlerweile eindeutig, dass ich den "ERNST" etwas auflockern möchte. Es ist fast unumgänglich, dass ich zeitweilig auch mal ins Fettnäpfchen trete. Im allgemeinen spüre ich intuitiv, wenn es genug geblödelt ist, im Virtuellen muss ich noch die Feinheiten ausloten.
Mit Dir zu Kommunizieren macht mir sehr viel Spass, aber klopfe mir ungeniert auf die Finger, wenn ich des Guten zuviel abverlange. Ich kann austeilen, aber auch einstecken und mich sogar ehrlich entschuldigen. Du kannst mich auch als Naiv bezeichnen, trifft wohl eher zu als verschlagen, bin auch sehr stolz darauf, dass ich mein Herz auf dem rechten Fleck habe!

Nochmals zur Ernst der Sache. Ich nehme an, dass Dein Mann oder Deine Kinder den W-Lan aufgestellt haben und der Rechner, an dem es angeschlossen ist, als Server konfiguriert wurde. Das wäre so der normale "Haus" Netzwerk. Da Dein Schlafzimmer genau über dem Technik - Park platziert ist, wird die Sendeleistung des Routers um 75% gedrosselt (wegen der Decke dazwischen). Nach meinem fundiertem technischem Wissen, kann ich mit grösster sicherheit eine Belastung Deines Schlafzimmers ausschliessen.
Ich vermute eher, dass Du tagsüber irgend welchem Elektrosmog ausgesetzt warst, dass sich in Deinen Körperzellen zwischengelagert haben!! Es ist tatsächlich so, dass es mit einem deftigen Abendessen vergleichbar ist, was Dich am einschlafen hindert.
Bestimmt kennst Du das Phänomen, eine autofahrt das mehrere Stunden gedauert hat, Du fühlst Dich hundemüde. Wenn Du Dich aber ins Bett legst, findest Du einfach den Schlaf nicht. Man sagt auch in diesem Bezug "....vor lauter Müdigkeit kann ich nicht einschlafen!!" Dieses Phänomen ist auch stark abhängig vom verwändeten Fahrzeug, den Reifen und der allgemeinem Strassenbelag. Durch die Rotation der Räder und der Mechanik, werden elektromagnetische Felder erzeugt. Um so günstiger die Machart des Fahzeugs, umso billigere Materialien werden verbaut, wodurch der Isolationseffekt drastisch abnimmt, dabei werden die Passagiere um so stärker in Mitleidenschaft gezogen. Nicht umsonst raten die Verkehrsklub, bei längeren Autofahrten zu entsprechend langen Pausen. Sie können nicht allen Reisewilligen eine Luxuslimo anempfehlen.

Hübsch, Dein Lendenschurz, vor allem luftig. Sind das Deine Kinder, die sich an Dir festhalten?

Liebe Grüsse, Michael
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Hallo Michael,
danke für diese Infos.
Meine Kinder sehen anders aus:
www.wienerzeitung.at/frameless/graphs/extra/kinder/kinder.gif
:p

Wie schon gesagt: ich komme mit Deinem Humor gut zurecht, und ich meckere einfach drauf los, wenn er mir meine Kopfschmerzen verschlimmert - einverstanden?

Wenn diese Theorie, daß ich tagsüber irgendwelchen Elektrosmog "sammle" stimmt, dann frage ich mich natürlich, woher ich den sammle und vor allem, ob er nicht genau von diesem neuen WLAN kommt?? Denn zeitlich ging es wirklich mit mir bergab mit allen möglichen Befindlichkeiten, seit wir diesen Router haben. Aber wie Du schon schreibst: Mann und Sohn fanden die Idee prima :( ...
Hast Du noch eine weitere gute Idee, um herauszufinden, ob ich evtl. doch auf den router reagiere?

Gruß,
Uta :)
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Lieb Uta

es gibt tatsächlich Möglichkeiten, dass Du vom W-Lan router belästigt werden könntest. Ich habe mich bei meinen Kollegen, alles Elektronik Ing., herumgehört. Nach zwei, drei Runden am Stammtisch wurden Sie gesprächiger (wir trinken grundsätzlich kein Alkohol, nur Bier, Wein und Schnaps!!!)

Nimm mal Deine Jungs in den Schwitzkasten und veranlasse Sie "nur die Wahrheit und nichts als die Wahrheit zu gestehen"

> Der W-Lan Router ist ein extrem billiges "No Name" Produkt und ist nicht Bewilligungs konform!
> Am W-Lan ist ein sogenannter "Doppler" hinzugeschaltet, der die Reichweite um das X-fache erhöht, damit der Kollege in der Nachbarschaft auch über Eueren Anschluss surfen kann.
> Deine Jungs haben aus dem Internet eine Do It - Anleitung zusammengebastelt, zum Beispiel aus einer Konservendose einen sogenannten "Beemer", das ist ein spezielles Antennen System, was auch die Reichweite erhöht. Natürlich hochgradig Illegal, aber bei fundiertem Bastel-Tallent und verwedetem Material, bis zu 10Km Reichweite. Das würdest Du, als Sensibilisierte, ganz bestimmt aufnehmen und spüren, weil die Streuung unvergleichlich stark ist. Der Vorteil; Deine Jungs können im entfernten Schrebergarten mit dem LapTop surfen(ich muss gestehen, ein verlockendes Argument)!
> wenn alles auf Deine Männer nicht zutrifft, dann wäre noch die Möglichkeit, dass der Router defekt ist. Bestimmt hast Du einen LapTop mit einem W-Lan Stick, entferne Dich mit dem Lap vom Router auf ca 40m und überprüfe die kommunikations Leistung. Es sollten höchsten 2 bis 3 "Striche" noch angezeigt werden, was fast das Minimum ist um überhaupt noch die Verbindung zu halten. Hast Du einen höheren Ausschlag in der Anzeige, stimmt etwas nicht, bezw. der Sender ist stärker als üblich. Dann musst Du Dich mit dem Händler in Verbindung setzen, weil dann auch die Möglichkeit besteht, dass jemand Euer Netzwerk ausspioniert.

Ein gutes Gelingen mit dem herumpröbeln,

Michael
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378


Prost! Michael! -
Herzlichen Dank für diese ausführlichen Infos :) . Ich bin richtig beeindruckt und werde mich jetzt mal ganz genau erkundigen, was wir da bekommen haben. Konservendosen waren da nicht beteiligt, das weiß ich sicher :p , und no-names wahrscheinlich auch nicht. Trotzdem: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...
Und ich merke: kaum sitze ich eine halbe Stunde am PC, bekomme ich wieder leichte Kopfschmerzen :? %) . Also bleibe ich sicher am Ball.

Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

wenn ich Dir einen Tipp geben darf, da Du Dich sowieso wie Donchishote gegen die Windmühlen, aufführen musst, um den W-Lan deinstallieren zu lassen. Deine Männer sind stärker und in der Überzahl und werden mit sicherheit, das neu erworben nicht kampflos aufgeben (ich würde es auch nicht)!!

Ich habe auch so einen W-Lan Router, und den habe ich auf dem Dachboden aufgestellt. Nicht, dass bei uns jemand übersensibel wäre, aber aus dem logisch/praktischem Grund: Der Sender verbreitet seine Strahlung wie ein aufgespannter "Regenschirm", dadurch wird das Haus gleichmässig, wie von einer "Käseglocke", abgeschirmt. Die Funksignale an unserer Grundstückgrenze sind so schwach, dass sich kein auswärtiger in meinen Netz einklinken kann, auf jeden Fall nicht ohne grösserem Technischem Aufwand.
Den Rechner meiner Lebensgefährtin und meines, habe ich mit dem Router verkabelt, per Funk kommunizieren nur mein Laptop, PDA und der Technik PC im Hobby Keller.
Auf dem Dachboden sind üblicherweise keine Beton Armierungen, Metall Gestelle die eine Reflexion verursachen könnten. Diese Streusignale könnten unter Umständen eine gesundheitliche beeintächtigung auslösen (bei der vorliegenden Leistung fast unmöglich, ich möchte es nicht vehement abstreiten)

Sprich mit Deinen Mannen, womöglich können Sie, ohne nennenswerten Aufwand, den Sender auch auf den Dachboden versetzen.

Auf ein gutes Gelingen,

Michael
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
mhhm :? :p : Wenn der Router auf dem Speicher installiert würde und - wie Du schreibst - damit wie eine Käseglocke das Haus be"glückt": bedeutet das denn nicht, daß jeder Raum des Hauses befunkt wird? Das möchte ich auch nicht.

Auf jeden Fall nochmal Danke ;) :) für die vielen Tips! Die helfen mir schon ein ganzes Stück weiter.

Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Halo Uta

Ich habe mal die Funksignal Theorie mit einem Wasserstrahl aus einem Gartenschlauch verglichen. Der ungestörte Wasserstrahl (funksignal) ist für niemanden spürbar, bei der geringen Leistung. Trifft der Wasserstrahl aber auf ein Hindernis, wird es geteilt oder unkontrolliert abgelenkt und womöglich zurückgeworfen.
Diese Streuung ist es, die wir als Elektrosmog, bezw. störend oder schädlich einstufen. Das ist auch einer der Gründe weshalb im Fahrgastraum eines PKW-s kein GSM Natel eingeschaltet werden sollte, die Belastung ist so gravierend, dass auch unsensible auf die Dauer schäden davontragen. Wenn das GSM-Natel unbedingt eingeschaltet sein muss, dann aber zwingend mit einer Aussenantenne.

Bitte halte Dich daran, es ist mir sehr ernst und wirklich bedenklich. Nach aktuellen Messungen aus den USA werden unsere roten Bluplättli geröstet, die Gehirnzellen werden in grossem umfang degeneriert. In den USA werden ab 2005 alle Neuwagen mit GSM Aussenantennen ausgeliefert!!

Gruss, Michael
 
Beitritt
09.04.04
Beiträge
10
Erstellt von Michael

Ich habe auch so einen W-Lan Router, und den habe ich auf dem Dachboden aufgestellt. Nicht, dass bei uns jemand übersensibel wäre, aber aus dem logisch/praktischem Grund: Der Sender verbreitet seine Strahlung wie ein aufgespannter "Regenschirm", dadurch wird das Haus gleichmässig, wie von einer "Käseglocke", abgeschirmt. Die Funksignale an unserer Grundstückgrenze sind so schwach, dass sich kein auswärtiger in meinen Netz .....Auf dem Dachboden sind üblicherweise keine Beton Armierungen, Metall Gestelle die eine Reflexion verursachen könnten. Diese Streusignale könnten unter Umständen eine gesundheitliche beeintächtigung auslösen (bei der vorliegenden Leistung fast unmöglich, ich möchte es nicht vehement abstreiten)

Hallo Michael,

ich kenne mich im Häuslebauen nicht sooo aus, aber damals hatte ich aus gefälligkeit so einen Dachboden von innen Isoliert. Das war dieses Glasfaserzeug und dieses war u.a. mit Aluminium kaschiert :~ (Dampssperre).
Aluminium reflektiert HF ungemein gut. Wenn Du Dein WLan unterm Dach installiert hast und Alu als Dampfsperre.....Mahlzeit. Normalerweise spürt man die Strahlung ja nicht. Hast Du da schonmal Messungen durchgeführt????~0

Ich kann der Uta nur zustimmen. Kein Funk in geschlossenen Räumen!

Ich darf auch mal an die Reflex-Studie erinnern! %) Doppelblindtest ! Unter "nur" Handy Bestrahlung, X-Cromosomen-Brüche.... :~ .....nix gut für´s Erbgut! ~_~

Aber lieber mal abwarten, der Feldversuch an der Menschheit ist doch erst gestartet! #)
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Turbo

da hast Du ganz recht, wenn das Unterdach mit Alu Folien stabilisiert ist, funktioniert mein Käseglocken System nicht. Je nach Dachschräge wird das Signal auf das ganze Haus verteilt, der grösste Bereich ist dann Reflektion bezw. Funkmüll. Der W-Lan stört sich nicht unbedingt daran, die Programme sind so ausgelegt, dass sie aus Fragmenten immer noch nutzbare Daten herausfiltern.

Im 2,4 GHz Bereich kann ich leider noch nicht messen, meinen HF Messgerät müsste ich noch relativ Teuer aufrüsten, ich frage mich, ob es sich eigentlich lohnt?
Die Leistungsmessung ergab so geringen Ausschlag auf meinem Feldstärke Messgerät, dass ich da wohl oder übel auch was neues anschaffen muss.

Gruss, Michael

Ps; So ein W-Lan ist schon was feines, diesen Beitrag schreibe ich aus dem Liegestuhl unter einem Rotahorn!!
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Das klingt ja richtig idyllisch: unter einem Rotahorn. Damit kann ich nicht dienen, weil ich am PC in einem Zimmer sitze. Aber nicht lange, dann gehe ich unter den Sonnenschirm auf dem Balkon und lese meinen Krimi weiter ;) .

Noch eine Frage: unser Dach ist auch mit Alufolie (u.a.) isoliert und vor dem Fenster meines Zimmers sind große Fliegengitter aus so einem feinmaschigen Metallgitter. Ob das nun auch noch reflektiert??? :? :?

Gruß,
Uta
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Uta

Du musst unbedingt mit Deinen Mannen ein ernstes Wort reden, Sie sollen Dir einen LapTop herbeischaffen, erst dann macht der W-Lan Sinn.
Einfach nur ein Haus - Netzwerk, damit man keine Kabel verlegen muss, ist der W-Lan nicht unbedingt die Ideale Lösung. Da gäbe es effizientere Lösungen, zB. über das Strom Netz. Die Anschaffungskosten sind etwa die Selben, aber es funkt nichts und kann von Häckern unter keinen Umständen gestört werden, und ist sogar noch schneller als der W-Lan!!

Berede mal die Alternative, Du kannst mit einem "Ach ja, doch, hätte man vorher überlegen sollen" antwort rechnen!!

Michael (immernoch im Garten)
 
Beitritt
09.04.04
Beiträge
10
Aaronia HF-Detektor II Profi, nur 149.-€ mit 10 Jahre Garantie und günstige aufrüstaktionen. Frequenzbereich von 3 MHz bis 3GHz !!!

Und jetzt sach nich das is schrott! :)

Das ist nur für den Profi-Super-Teuer Markt Geschäftsschädigend. :D Und für den Hausgebrauch allemale ausreichend. Will ja nicht 1m neben einem Sektorstrahler Messen.

~z~ schon spät....
 
Beitritt
09.01.04
Beiträge
362
Hallo Turbo

das Aaronia kenne ich nicht, aber ähnliche Geräte aus dem "Preis" Lager. Nach meinem dafürhalten sind diese Geräte dazu da, um einen "ist" Zustand zu detektieren. Wie ein Lichtschalter "ein/aus", die Aussage von Feldstärke, Streusignal und Amplitude fehlen. Auch die HF-dichte einer Verschraubung oder eines Kabels bleiben im Verborgenen. PWR, RF und Pulsung sind nicht oder nur im begrenztem Rahmen messbar.
Das stimmt, wie Du schreibst, für den Hausgebrauch allemal ausreichend!!

Ich benütze einen FLUKE, der ist für 1,5GHz ausgelegt, eine Aufrüstung auf 5GHz würde mich auf über SFr. 1000.-- kommen. Da ich das Gerät beruflich nicht mehr einsetzen kann, ist auch die Frage von "Sinn / Unsinn" berechtigt!!
In dem Betrieb, wo ich arbeite, hatt die Elektronik Abteilung geeignete Messgeräte, die sind aber leider nicht immer verfügbar.

Gruss, Michael
 
Oben