Wie kommt ihr durch Histamin-Partys?

Themenstarter
Beitritt
26.05.21
Beiträge
126
Hallo zusammen,

Vielleicht ist das Thema ein bisschen flapsig formuliert, aber es ist mir ernst. Was sind eure besten Strategien und Vorgehensweisen, wenn ihr mal in den sauren Apfel beißen müsst und an Histamin nicht vorbeikommt?

Bei mir ist das bspw. Im Urlaub oder bei Dienstreisen und Geschäftsessen häufig der Fall. Da kommt man eigentlich nicht wirklich drumherum histaminhaltige Speisen und Getränke zu sich zu nehmen. Klar, man könnte “stark” sein und einfach nichts trinken und essen, aber in vielen Gelegenheiten geht es (für mich zumindest) eigentlich nicht anders.

Bislang habe ich persönlich folgendes versucht…vor dem Essen DAOsin oder Naturdao. Bei alkoholischen Getränken eher auf Bier statt auf (Rot-)Wein fokussieren. Natürlich die Speisen wählen, welche eher verträglich sind. Vor dem Schlafe eine Ceterizin oder Loratadin.

Leider ist es dann doch häufig so, dass ich beim/nach dem Essen starke Müdigkeit verspüre, wenn ich dann aber später im Bett liege nicht schlafen kann und unter (starkem) Nachtschweiß leide. Die Nachtruhe ist daher eher mäßig.

Was macht ihr so? Nehmt ihr schon vorher Ceterizin/Loratadin? Vielleicht macht es mehr Sinn als nach dem Essen/Trinken?

Oft werden ja bereits vor dem Essen alkoholische Getränke angeboten bzw. Getrunken. Nehmt ihr dann schon vor diesen Getränken DAOsin etc.?

Welche Hilfsmittelchen nehmt ihr sonst noch so? Worauf achtet ihr? Wie gesagt, mir geht es im Grunde um eine Art “Survival Guide”, wenn es mal nicht anders geht. Ich lebe sonst ja auch Histamin arm und versuche NEMs und Medikamente eher zu meiden und vor allem nicht prophylaktisch einzunehmen.

Danke euch und schönen Sonntag
 
wundermittel
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Hallo xianjiao,

was den Alkohol angeht, würde ich es einmal mit gebranntem Hochprozentigem probieren. Das Histamin hat einen Siedepunkt von 167°C, während der Alkohol schon bei 78°C verdunstet. Deswegen sind gebrannte Alkoholika im Gegensatz zu den Gärgetränken histaminfrei.

Nun könnte es schlecht für deinen Ruf sein, wenn du dir bei Geschäftsessen ein Schnäpschen nach dem anderen einkippst. Aber an einem Longdrink z. B. kann man stundenlang nuckeln und sich dabei in die Bruderschaft der Alkoholtrinker aufgenommen fühlen.

Prost! :)
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Deswegen sind gebrannte Alkoholika im Gegensatz zu den Gärgetränken histaminfrei.
Ah jetzt verstehe ich besser, warum mir Raki nichts ausmacht ☺️

Zu alkoholischen Getränken hier auch eine Liste:

Wir gingen früher auch öfters essen und ich musste immer fragen, was ist in dieser Soße, wie wird das Gericht (Gewürze) zubereitet - irgendwann verdirbt es einem dann die Laune und man lässt es bleiben.

Ich wäre da auch dankbar für Tipps.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Die gute alte Butterstulle kann man selbst histaminfrei zubereiten und dann im Edelrestaurant auspacken. Da hat man dann auch gleich interessanten Gesprächsstoff für die nächsten Stunden. :)

Im Ernst: Die meisten Menschen gehen aus, um lecker zu essen. Und das bedeutet, dass das Essen im Restaurant Fast Food und Snacks in Nichts nachsteht, was den reichlichen Gebrauch von scharfen Gewürzen, Zwiebeln, Tomaten, Salz, Zucker und Geschmacksverstärkern betrifft. Reines Gift also für Histaminempfindliche, ich kann nur sagen: Finger weg davon.
 
Themenstarter
Beitritt
26.05.21
Beiträge
126
Was die alkoholischen Getränke angeht hast Du sicherlich Recht. Gin soll ja sogar histaminsenkend sein. Der gute alte Gin & Tonic ist daher immer ein gute Wahl wenn man an der Bar ist. Zum Abendessen passt er aber normalerweise nicht so gut. Da ist dann ja oft die Wahl zwischen Bier und Wein. Klarer Wodka geht in der Regel auch sehr gut…im Grunde alle klaren Spirituosen welche nicht “gereift” sind.

Zurück zum eigentlichen Thema…klar, besser wäre es zuhause zu bleiben und sich seine verträglichen Speisen zuzubereiten. Zum einen geht das wie beschrieben ja nicht immer aufgrund (beruflicher) Verpflichtungen, zum anderen will man sich ja auch wirklich von Zeit zu Zeit mal was gönnen. Es geht also um die Schadensbegrenzung ;-)

Ich dachte eben, dass der ein oder andere ein erprobtes Konzept für solche Fälle hat. Ich bin persönlich immer noch ziemlich am Rumdoktern.

Was ist mit (hoch dosiertem) Vitamin C? Quercetin? Oft haben diese Mittel ja eher eine Langzeitwirkung, sprich es bringt vermutlich nicht viel sich diese Stoffe kurz vor dem Essen einzuwerfen?

Grüße
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Was ist mit (hoch dosiertem) Vitamin C? Quercetin? Oft haben diese Mittel ja eher eine Langzeitwirkung, sprich es bringt vermutlich nicht viel sich diese Stoffe kurz vor dem Essen einzuwerfen?
Ich glaube kurzfristig bringt das weniger, aber vielleicht andere Lebensmittel?

Seit ich Hanfprotein und Schwarzkümmelöl zu mir nehme, scheine ich mehr zu vertragen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.105
im restaurant zu essen ist eigentlich kein problem. zum einen gibt es überall auch mineralwasser. viele menschen trinken aus gesundheitlichen oder sonstigen gründen keinen alkohol.

und beim essen hat sich bei mir früher maredo bewährt, weil man da steak und pommes ohne gewürze bestellen konnte.
und auch in guten restaurants war es immer möglich irgendwas ohne zu bestellen.
schwierig war es erst als ich nur noch bio essen wollte.vor allem weil ich nichts aus dieser tierquälerischen massentierhaltung essen will (die betrifft nicht nur fleisch, sondern auch milchprodukte und eier), aber damals waren bei maredo die steaks noch von freilaufenden rindern und dann gab es auch die ersten bio-restaurants.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Entgiften ist immer eine gute Idee, allerdings taugt das nicht als Soforthilfe, sondern nur mittelfristig. Spazierengehen und kurze Krafttrainigseinheiten helfen auch. Dabei werden im Körper Oxidantien gebildet, die Histamin abbauen können.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.105
ps.
irgendwelche partys waren eh kein problem, weil ich da immer nur bei netten menschen war, die immer auch irgendwas dabei hatten, das für leute mit uv o.k. war.

Spazierengehen und kurze Krafttrainigseinheiten

hilft auch nur spazierengehen ?
vor dem crash bin ich sehr viel rumgelaufen und und ich hatte es auch erreicht, daß ich genug nahrungsmittel hatte, die teils völlig verträglich , teils ab und zu in kl. mengen problemlos waren.
durch den crash war alles uv und ich konnte lange nur wenige schritte in der wohnung rumhumpeln.
bis ich das mit dem essen wieder so hinbekomme wie vorher, wird wohl rel. lange dauern, aber wieder mehr rumzulaufen könnte schneller gehen. jetzt sind es schon 2 - 3x pro woche ca. 2 - 3 std. (vorher 3-4 x p.w. 3-5 std).
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
hilft auch nur spazierengehen ?

Ich meinte das als Aufzählung, nicht dass man jetzt unbedingt Spazierengehen und Krafttraining im Doppelpack absolvieren muss. Kann man natürlich machen ... ;)

Grundsätzlich taugt jede Art von körperlicher Anstrengung zum Histaminabbau, sogar tiefe Atemübungen (z. B. nach Wim Hof) helfen. 3% des eingeatmeten Sauerstoffs purzeln nämlich als Peroxid (H2O2) aus dem Stoffwechselprozess, das ist ein Grund, warum Sport so gesund ist. Die einzige Schwierigkeit ist, sich aufzuraffen, wenn man benommen und fertig vom Histamin ist.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
26.05.21
Beiträge
126
Hmmmm, so richtig scheinen wir hier nicht weiter zu kommen. Ich war/bin ja vor allem an der kurzfristigen Prophylaxe und Soforthilfe interessiert. Für die mittel- und langfristige Therapie gibt es ja schon etliche andere Threads.

Also noch mal der Versuch. Angenommen es geht nicht anders. Wie würdet ihr euch auf einen Abend vor- und nachbereiten?

Grüße
 
Beitritt
07.08.13
Beiträge
16
Hallo, also mir hilft sehr gut, Imutox Heilerde von Luvos. Es muss aber die Imutox sein.
Andere Heilerde bekommt mir nicht.

Ich habe die Kapseln immer dabei.

Wenn ich etwas sehr unverträgliches esse, nehme ich schon vor dem essen 2-3 Kapseln und danach noch mal 3.
Vielleicht später zu hause noch 2.
Dann kann ich in der Nacht gut schlafen, ohne Herzrasen.

Das kann man natürlich nicht jeden Tag machen.(Die Heilerde kann man jeden Tag nehmen, Sündigen sollte man nicht jeden Tag ;)

Aber ich kann sogar einmal im Monat, oder so, etwas Glutenhaltiges Essen, ohne das es mir danach, Grotten schlecht geht.

Die Kapseln sind zimlich teuer.
Ich habe auch das Pulver zuhause, es ist wesendlich günstiger, die Wirkung ist die gleiche wie die Kapseln.

Das Granulat kann ich nicht Empfehlen, bekommt mir nicht.

Manchmal fülle ich das Pulver, mit hilfe einer Kapsel-füll-Maschine, in Kapseln.
So ist es viel billiger, aber auch ganz schön nervig :)
 
Beitritt
07.08.13
Beiträge
16
Eine Kapsel ist ca. 1/4 Telöffel.

Das lose Pulver nehme ich zuhause nach gefühl.
Ca. 1/2 Teelöffel voll, in eine 1/4 Tasse wasser.
Bei dem Pulver ist auch ein Messlöffel dabei, aber den benutze ich nicht.
Das ist mir zu viel auf einmal.

Dann lieber nach einer halben Stunde, noch mal einen halben Teelöffel in Wasser.
 
Themenstarter
Beitritt
26.05.21
Beiträge
126
Wenn ich etwas sehr unverträgliches esse, nehme ich schon vor dem essen 2-3 Kapseln und danach noch mal 3.
Vielleicht später zu hause noch 2.
Dann kann ich in der Nacht gut schlafen, ohne Herzrasen.

Hi @betti x - Du sprichst von den Kapseln mit 900mg Inhalt pro Kapsel, richtig? Die Funktionsweise dieser Heilerdekapseln ist, dass sie das Histamin binden und es dann "unschädlich" ausgeschieden wird? Ich muss sagen, dass ich bislang mit Heilerde noch gar nicht "experimentiert" habe.


Aber ich kann sogar einmal im Monat, oder so, etwas Glutenhaltiges Essen, ohne das es mir danach, Grotten schlecht geht.

Nur zur Sicherheit...Du nimmst die Kapseln aber auch für Histamin und nicht (nur) Gluten, richtig?

Danke und Gruß
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.08.13
Beiträge
16
Hallo xianjiao, ja die Kapseln mit 900mg.

Aber es muss die IMUTOX sein.
Ich habe auch schon Magenfein oä. zb.Bentonit ausprobiert, das hilft mir nicht.
Ich habe schon mit der Firma Telefoniert, die Imutox ist wohl die Kleinste/Feinste, zumindest in ihrem angebot.

Ich nehme es genau wie du sagst um das Histamin zu binden und aus zu scheiden.

Da ich aber weitere Unverträglichkeiten habe, Gluten, Casein, Maismehl, konnte ich feststellen, daß die
Heiledre auch bei kleinen Mengen Gluten hilft.

Bei Milch/Casein nicht, oder nur wenig.

Von Milchprodukten bekomme ich Bauchweh.
Von Histamin und Gluten bekomme ich "Hirn Nebel".
Von Histamin außerdem Herzrasen.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.763
Wenn wir selten genug auswärts essen, gehen wir zum Italiener oder zum Griechen - dort finden sich histaminfreie Gerichte zur Auswahl.
 
Oben