Welches Mittel baut im Kopf am besten Histamin ab ?

Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
378
habe gehört das Vitamin C Lutschtabletten besser in den Kopf gelangen oder von Dr. Rath die Vitamin C Produkte. Wer kennt sich denn gut aus und kann mir Quellen sagen, damit ich außer Diät und Antihistiminika mein total überhitzten Histaminkopf (chronische Migräne)

am besten das Histamin abbauen kann, weil scheinbar meine Abbauenzyme kaum noch reagieren.

Ascorbinsäure von dm nehme ich 3 gramm mit 3 gramm salz am Tag verteilt, dazu OPC und B6, B12, B2 und Mg, Zink extrem hoch, aber das kommt scheinbar oben im Kopf nicht an, wo ich es brauche!!!

Ascorbinsäure lutschen würde wohl meinen Zähnen nicht gut tun

Wer hat gute Erfahrungen mit Mitteln und gerne Quellenangaben
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.568
Hallo relaxfirst,

das ist jetzt ungefähr der 5. Beitrag in verschiedenen Threads, in dem Du in etwa diese Fragen stellst.
Hast Du denn schon Vitamin C über längere Zeit in höheren Dosen über den Tag verteilt eingenommen?

Welche Untersuchungen hast Du eigentlich hinter Dir, bei denen versucht wurde, auf die Ursache Deiner Kopfschmerzen/Migräne zu kommen?:
- CT bzw. MRT vom Kopf
- Untersuchung der HWS bzw. der ganzen Wirbelsäule einschl. Fehlstellungen der Füsse
- Hattest Du einen Unfall mit Schleudertrauma oder Ähnliches?
- Weißt Du von Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Allergien und/oder Intoleranzen), und da speziell von einer Histamintoleranz? - Hast Du Dich schon einmal über ein paar Wochen histaminärmst ernährt?
- Sind Deine Zähne in Ordnung? - Hast Du Amalgam- oder andere Füllungen oder Brücken ...
- Haben bei Dir Triptane geholfen?
- Haben andere Schmerzmittel geholfen?
- Hat Akupunktur etwas verändert?
- Hat sich durch Fasten etwas verändert?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
378
ich habe alle durchchecken lassen. Alles okay bzw nichts gebracht.

Aber durch mein HNMT Gendefekt (Novogenia nachgewiesen) staut sich in meinen Kopf schnell das Histamin durch nicht vermeidbare Trigger wie bei mir leider Kopfbewegungen. Also eine Art Histaminallergie im ZNS durch Kopfbewegungen. Kopfbewegungen schnelle meide ich schon. Das wird auch bei Histaminintoleranz HNMT als Symptom oft erwähnt. Nur ich habe alles probiert, was du oben beschrieben hast und es wird kaum besser. Ich kann wochenlang nur im Bett liegen und den Kopf still halten, damit es nicht noch schlimmer wird. Ist auch nicht sehr Lebenfreundlich



Ich möchte einfach nur wissen, wie ich in das ZNS bzw. Kopf HISTAMINabbauende Stoffe dort hinbekomme

Das könnte meine Rettung sein




Wenn ein HNMT-Enzym bzw. ZNS/Kopf Histaminfachmann hier ist, kann er gerne hier weiterhelfen.

Ketotifen als Stabilisatoren nehme ich schon genügend am Tag
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.568
Hallo,

hast Du schon irgendwelche Behandlungen der HWS hinter Dir, die Erleichterung gebracht haben:
Craniosacral-Behandlung, sanftes Trampolin"laufen", Spazierengehen...?
Sind Deine Zähne auf ihren AUfbiß untersucht worden?

Könntest Du mal aufschreiben, wie Du Dich z.B. die letzten zwei Tage von morgens bis abends ernährt hast?
Sind auch die anderen Nahrungsmittelintoleranzen durch eine Eliminationsdiät ausgeschlossen worden?
Bist Du sicher, daß Du die von Dir genannten NEMs tatsächlich verträgst?

Irgendwie glaube ich nicht so recht, daß Dein Hauptproblem die HIT ist. Du hättest ja auch noch anderes zu "bieten", wo evtl. Ursachen für Deinen armen Kopf zu finden sein könnten.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
378
mir hat hier im forum jetzt zumindest jemand die ursache meiner Migräne erklärt

Deine Kopfschmerzen habe ich , wenn sie so schlimm waren, wie Du beschreibst, als Migräne bezeichnet.
Und die kann durch verschiedene Trigger ausgelöst werden.
Wird im Körper durch äussere oder innere Auslöser ein "Allergieschub" ausgelöst, dann folgt mehr oder weniger schnell in Abfolge der Ausschüttung und Verarbeitung von Stresshormonen als Histamin auch irgendwann diese Migräne / Kopfschmerzen.
Bestimmte Hormone beschleunigen den Herzschlag ( Herzrasen ) , lassen den Blutdruck steigen , die einen Gefäße werden zusammengezogen, andere erweitern sich ....und wenn das mit den Hirngefäßen passiert, dann schmerzt das ungemein. Was genau vor sich geht, dazu könnte ich seitenlang schreiben.
So ist auch zu erklären, warum kleinste Bewegungen zu Schmerzverstärkung führen.

Wenn bei mir durch bestimmte Nahrung solche Attacken ausgelöst werden, dann kommt der Kopfschmerz am zweiten oder dritten Tag erst.
Wird er durch giftige Gerüche ( Lagerfeuerdämpfe z.B. oder Farbdämpfe ) ausgelöst, folgt die Reaktion fast sofort. Atemgifte werden ganz schnell verstoffwechselt .
Auch Elektrische Spannungen ( Elektrosmog ) oder gar Spannungen aus Untersuchungen und Behandlungen ( Bioresonanz oder EAV , auch Dein Zapper oder Deine Untersuchungsmethoden ) verursachen recht schnell Reaktionen.
Es ist nicht unbedingt eine Sofortreaktion Typ 1 Allergien. Aber die Stressverarbeitung läuft im Körper genauso ab. Und viele bekommen irgendwann ein Problem mit dem adäquatem Abbau dieser Stresshormone.

Warum Dein Körper offensichtlich solche Probleme bekommen hat, weiß ich nicht.
Sehr häufig ist ein ! Auslöser eine schlechte Verdauung und entzündete Darmschleimhäute bzw. Leaky Gut.
Auch Viren, Bakterien, Parasiten u.a. Erreger triggern langfristig solche Körperreaktionen

Abhilfe geht nur vorbeugend. Ist es passiert, hilft nur abwarten.

Grundsätzlich kann man über gute Nährstoffversorgung dafür sorgen, das die körperliche Abwehr besser aufgestellt ist, die Nebennieren gut arbeiten können ( Vit C ! ) usw.
Denn ein gut versorgtes Immunsystem reagiert nicht überaktiv auf "Stressgefahren".

Letztendlich wird über die Stärkung der Abbauenzyme auch der Vorgang beschleunigt.

nachtrag für deine fragen wurden alles geklärt, dass passt alles
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben