Welches Antidiabetikum bei Histaminintoleranz / Forxiga?

Themenstarter
Beitritt
27.07.11
Beiträge
212
Halli Hallo,

ich habe einen Diabetes Typ 2 und mir wurde gestern eine 10-er Packung Forxiga von meiner Diabetologin "einfach so" mitgegeben.
Da ich eine Histaminintoleranz habe und bei Schüben immer mit Blutdruck von 240 und Puls bis 170 reagiere, habe ich wirklich
Bedenken - ja fast Angst - das zuhause auszuprobieren. Ich hatte gestern in der Praxis vorgeschlagen, dass ich eine Tablette nehme und
noch eine Stunde in der Praxis bleibe um zu schauen was passiert. Hat jemand von Euch schon mal mit einer Histaminintoleranz Forxiga genommen? Ich wäre sehr sehr dankbar, wenn ich hier von Euch Hilfe bekomme. Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus.

Vielen Dank für Eure Mühe!

Viele Grüsse
Plueschi
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.332
Hallo Plueschi,

in Zusammenhang mit Deiner Frage habe ich zwar keine Antwort, aber ich möchte Dir schildern, wie ich meinen Diabetes 2 in den Griff bekommen habe. Der war sogar insulinpflichtig und ich habe 4x am Tag spritzen müssen (3x schnelles je nach Wert und 1 Depod am Abend):
Allein durch eine Ernährungsumstellung auf wenig Zucker/kurzkettige Kohlenhydrate wie Stärke, Weißmehl usw. benötige ich im Normalfall kein Insulin mehr und das jetzt schon über 12 Jahre!
 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
James, das Du das geschafft hast, werde ich wohl niemals im Leben vergessen. Ich hatte mich schon gefragt, ob das nach all den Jahren weiterhin klappt. Denn sicher benötigt man dazu neben einem großen Wissen auch eine gewisse Disziplin. Super. Du bist wirklich der leuchtende Beweis dafür, dass man ganz anders erfolgreich mit einem Diabetes2 umgehen kann, als die Mehrheit der Menschheit das von der Ärzteschaft lernt. (y) 💞

Plueschratte, ich kann dir nichts zu Diabetes sagen, aber
zu Forxiga gibt es einen älteren Rote-Hand-Brief. https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Pharmakovigilanz/DE/RHB/2015/info-sglt2.html
einen neueren Rote-Hand-Brief.
und einen Eintrag in der gelben Liste. https://www.gelbe-liste.de/rote-hand-briefe/rote-hand-brief-sglt2-inhibitoren

Es war 2013 sogar mal komplett vom Markt genommen worden https://www.arznei-telegramm.de/html/2013_12/1312509_01.html
Ganz unbedenklich ist es jedenfalls nicht.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.511
Der Blutzuckerwert steigt nur, wenn eine Entzündung im Anmarsch ist.
Zu den Entzündungen gehören auch allergische und pseudoallergische Reaktionen. Bei mir zeigt sich das regelmäßig bei den Frühblühern im Frühjahr.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
Entzündung im Anmarsch
allergische und pseudoallergische

auch das kann man gsd bessern oder sogar ganz beseitigen. :)

früher hatte ich oft entzündungen (u.a. sinusitis, nierenentzündungen, angina usw.) und etliche allergien (frühblüher, schimmel, hausstaub usw.) und kreuzallergien (bei den frühblühern sind es sehr viele obst- und einige gemüsesorten usw.) und sie dann dank optimierung der vorher schon gesunden ernährung usw. und anfangs auch homöop. mittel größtenteils ganz beseitigen, teils so erheblich bessern können, daß ich den rest ignorieren konnte.

durch den crash war vieles wieder da, wenn auch gsd nicht so heftig wie früher, vor allem nahrungsmittel sind wieder uv und jetzt versuch ich es wieder zu bessern, was schwierig ist, wenn alle nahrungsmittel uv sind, aber ein bißl besser ist es schon und die frühblüherallergie war eh nur wenig schlimmer geworden und dank der maske merk ich fast nichts davon. :)
ich hab mich nur ein paar mal gewundert, warum meine augen etwas jucken, aber nicht mehr als ich beim drüberwischen mit einem dunklen tuch gesehen hab, was da an den wimpern hängengeblieben war. birkenpollen wie im bilderbuch. :)


lg
sunny
 

Neueste Beiträge

Oben