welche Methoden wie Entgiftung, etc. bei CFS hilfreich ?

relaxfirst

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
Bekam vor 18 Jahren ohne Schutz ca. 16 Amalganfüllungen heraus.
Seit über 1 Jahr bin ich total erschöpft und bin seit einer Virusinfektion pflegefall. Liege fast nur im Bett. Bekam lage zeit psychopharmaka die das noch verschlimmerten. Habe starke Schlafprobleme und Ängste bekommen durch diesen Zustand. Kein Arzt weiß mir zu helfen.Meinen nur Psychosomatisch alles. Habe alle Untersuchungen machen lassen die es so gibt.
Gabba, Cortison ist bei mir viel zu niedrig. Histaminose habe ich auch. brennender Schmerz im Rücken, Migräne bekam ich nach einer Frequenzbestrahlung beim Heilpraktiker. Clostridium Difficile und Klebsiella species im Darm zu hoch.

Nehme selber zur Zeit zum Schlafen Lyrica, Zopiclon, Melatonin und bei Bedarf auch Lorazepam. Aber anders kann ich nicht entspannen. Und wenn ich nicht schlafe, werden die Erschöpfung und Schmerzen immer stärker, so dass ich schon an Suizid dachte.

Könnte eine Amalganentgiftung des Körper nach solanger Zeit noch helfen, wenn ja mit welcher ?

Habe was gelesen von dem Produkt Biologo Detox ? Habt ihr Erfahrungen ?

Ein CFS Spezialit aus München empfiehlt mir Valaciclovir 500 3x täglich, Celexocib 200 1x1, Artemisia 3x 1, Biobran Beutel 2x1
optional: GCMAF, Valganciclovir, Rituximab
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
bitte dringend um Hilfe bin bettlägerig seit 12 Monaten CFS

Hallo relaxfirst,

Ich selbst hatte etwa soviele Amalgamfüllungen wie Du, jedoch wurden nicht alle auf einmal rausgebohrt. Ich hatte auch gesundheitliche Probleme, jedoch keine Ausleitung gemacht, weil ich andere Punkte für wichtiger hielt und mich auch deutlich besser fühle. Eigentlich wieder völlig gesund, nur dass ich weiterhin darauf achten muss, nicht zuviel Histamin mit der Nahrung zu mir zu nehmen, weil ich alle Anzeichen einer chronischen HI habe, mit verminderter HMNT.

Ich gebe mal nur Stichpunkte, was ich für wichtig halte und worüber Du dich vielleicht erstmal selbst informieren kannst ,um dann weitere Fragen zu stellen.

Allergien. Sowohl auf die alten Materialien als auch auf die neuen.

Was hast Du jetzt im Mund? Kunststoff? Dann wäre zu testen, ob du eine Acrylatallergie hast.

Im Amalgam war Nickel und Zinn, unter anderem. Falls Du darauf allergisch bist, ist dieses jetzt zu meiden. Nickel findet sich auch in vielen Lebensmitteln.

Intoleranzen auf Fruktose, Laktose, Sorbit. Hast Du Blähungen?

Wie ist deine Ernährung? Histaminarme, frische, gesunde Küche?

KPU: Ist bei einer Amalgambelastung eine normale Erscheinung. Es kann sehr helfen, die fehlenden Vitamine und Mikronährstoffe aufzufüllen.

Umfassender Test auf Vitamine- und Mikronährstoffe.

Vitamin D, Zink, B6, B12, Mangan, Selen, Magnesium und weitere.

Ich glaube, ein Teil der Symptome kommt davon, dass die Amalgambelastung dazu führt, dass einige Sachen einfach stärker verbraucht werden, als sie mit der Nahrung aufzunehmen sind.

Wenn man KPU hat, ist es mit B6 und Zink so.

Wenn Du immer in der Wohnung bist, hast Du auch einen Vitamin D Mangel, der sicher nicht zur Besserung beiträgt.

Ob es jetzt noch hilft auszuleiten, kann ich dir nicht sagen. Ich habe nicht ausgeleitet aber wenn, würde ich eine sanfte Methode anwenden. Günter berichtet auch, dass es ihm geholfen hat.

Ansonsten gibt es noch die härteren Sachen wie DMPS und DMPA. Ich möchte jedoch dringend davon abraten, dieses auf eigene Faust anzuwenden, weil es auch starke Nebenwirkungen geben kann.

Die sanfte Auseitung mit Chlorella-Bärlauch-Koriander beschrieben vom User Günter:

https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/45795-chlorella-koriander.html#post275526

Hier viele Infos zu KPU, Vitamine und Mikronährstoffe und Bezugsquellen.

https://www.symptome.ch/vbboard/kry...eise-guenstige-medikamente-bezugsquellen.html

Ein CFS Spezialit aus München empfiehlt mir Valaciclovir 500 3x täglich, Celexocib 200 1x1, Artemisia 3x 1, Biobran Beutel 2x1
optional: GCMAF, Valganciclovir, Rituximab

Wenn er Dich umfassend untersucht hätte, vielleicht. Mich macht stutzig, dass einfach viele Sachen fehlen, die von anderen Betroffenen hier im Forum als Standard betrachtet werden. Ich würde es nicht nehmen.

Es gibt im Forum auch eine eigene Rubrik CFS. Am besten Du liest dich erstmal ein und fragst nochmal andere Betroffene.

Mir hat eine Ernährungsumstellung auf gesündere Kost unter Berücksichtigung auf meine Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz und Milcheiweissunverträglichkeit plus das Rausfinden von Vitamin- und Mikronährstoffmängeln, welche ist seitdem substituiere, sehr, sehr geholfen.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.674
bitte dringend um Hilfe bin bettlägerig seit 12 Monaten CFS

Hallo relaxifirst,

bist Du denn auf Herpes (zoster) untersucht worden, daß Du Valaciclovir nehmen sollst?
Das ist ja nicht irgendein harmloses Mittelchen:

Weil bisher noch nicht genügend Studien an Patienten mit einer verminderten körpereigenen Abwehr vorliegen, sollte Valaciclovir auch nicht bei solchen Personen eingesetzt werden.

Besondere ärztliche Vorsicht bei der Anwendung des Wirkstoffes ist geboten bei
dem Risiko einer Austrocknung, wie sie insbesondere bei eingeschränkter Nierenfunktion und bei älteren Patienten häufiger vorkommen kann. Dann ist auf eine angemessene Flüssigkeitszufuhr zu achten.
bei Patienten mit Nierenfunktionsstörungen. Hier muss der Arzt die Dosierung von Valaciclovir vermindern, da die Ausscheidung des Wirkstoffs behindert ist.
bei Patienten mit beeinträchtigter Leberfunktion. Der Arzt sollte Valaciclovir nur mit Vorsicht verabreichen, da es noch nicht genügend Studien mit der Personengruppe gibt.
Hinweise: Sowohl ältere Patienten als auch Patienten mit Nierenfunktionsstörungen besitzen ein erhöhtes Risiko für nervliche Nebenwirkungen. Sie sollten daher vom Arzt insbesondere auf Hinweise für diese Nebenwirkungen überwacht werden. Im Allgemeinen bilden sich diese Nebenwirkungen nach Beendigung der Behandlung zurück.
Valaciclovir: Gegenanzeigen (allgemein, Schwangerschaft/Stillzeit, bei Kindern) - Onmeda: Medizin & Gesundheit

Hast Du den Eindruck, daß Dir die Psychopharmaka einschl. Lyrica weiter helfen?
Welche Untersuchungen sind überhaupt schon gemacht worden?

Wie kommst Du auf die Diagnose "CFS"?
Falls Du als Folge der Amalgam/Quecksilberbelastung auch noch eine Histaminintoleranz entwickelt hast, wären diese ganzen Psychopharmaka höchstwahrscheinlich schädlich für Dich.
Abgesehen davon, daß Du sicher Gefahr läufst, Entzugserscheinungen zu entwickeln, wenn Du sie nimmst.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.01.11
Beiträge
1.548
bitte dringend um Hilfe bin bettlägerig seit 12 Monaten CFS

Hallo relaxfirst,

eine Freundin mit CFS-Erkrankung berichtete mal, daß ihr dazu das Buch "Die Rettungsinsel" sehr geholfen habe. Und ich selbst fand "Heute ich, morgen du" von Renate Dörrstein (oder so ähnlich) gut.
Ich selbst bin auch betroffen, ein Hauptglied der Ursachenkette bei mir war ebenso das Herausbohren von ca. 15 Amalgamfüllungen ohne Schutz innerhalb von zwei Wochen.

Später kamen weitere Symptome durch die Funkstrahlung bzw. Mikrowellenstrahlung hinzu (und Verstärkung von CFS), das habe ich aber lange Jahre nicht gewußt, bin von Pontius bis Pilatus, auch homöopathische Interventionen halfen nur vorübergehend.

Seit ich die Funkstrahlung als Ursache herausfand (ich selbst besaß keines dieser Geräte wie Handy, Schnurlostelefon, WLAN, Energiesparlampen, Radiowecker...), meide ich diese Strahlung, was natürlich nicht komplett geht, da Nachbarn womöglich solche Geräte haben, oder da in der Nähe Sendemasten stehen. Sobald ich einem stärkeren Einfluß ausgesetzt bin, wird die Symptomatik stärker. Eine Histamin-Intoleranz z. B. verschwand rasch, nachdem ich stark bestrahlte Plätze/Orte mied.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hier der Inhalt (ausschnittweise) eines Flyers speziell zu funkstrahlungsbedingten Erkrankungen wie Burn-Out, Erschöpfung, Depression, Angstzustände aber genauso gehören CFS und viele andere Erkrankungen dazu, Unverträglichkeiten z. B. auch. Dies ist leider noch nicht so bekannt, obwohl wir laut einer Statistik mittlerweile bei ca. 40% Betroffenen in der Bevölkerung stehen. Hier:
www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/elektrosensibilitaet/werden-wir-alle-elektrosensitiv.php

BURN-OUT?
ERSCHÖPFUNG?
DEPRESSION?


Psychische Erkrankungen sind inzwischen die Volkskrankheit Nr. 1

Die Zahl der Burn-out-Erkrankungen hat sich in den letzten 6 Jahren fast verzehnfacht.

Alles nur Stress?
Nur Überlastung?
..................................................................................................................................................................................

BURN-OUT DURCH DAS MIKROWELLENSYNDROM

Zahlreiche internationale Studien zeigen, dass hochfrequente elektromagnetische Felder u.a. die Produktion der Stimmungs- und Schlafhormone Melatonin und Serotonin im Körper drastisch reduzieren können und oxidativen Stress verursachen.

Wir sind permanent umgeben von Handys, Schnurlostelefonen, W-LAN etc., und das Ausmaß der Strahlenbelastung nimmt unaufhaltsam zu – während weite Teile der Wissenschaft und viele Ärzte, die Medien und die Politik dieses Thema konsequent ignorieren und auf Entwarnungs-Studien hinweisen, die häufig von den Interessengruppen finanziert wurden.

Dabei liegt eine Vielzahl von höchst besorgniserregenden Studien vor, die eine Gesundheitsgefährdung belegen.
Der Europarat forderte am 06.05.2011 die Regierungen Europas dringend zu einem Kurswechsel auf. Auch das Europäische Parlament hat in einer Resolution die Mitgliedstaaten zu Vorsorgemaßnahmen aufgefordert.

Tausende von Ärzten warnen in bisher 13 Ärzte-Appellen in Deutschland eindringlich vor den gesundheitlichen Folgen der hochfrequenten Strahlung (Freiburger, Bamberger, Coburger Appell etc.) und beobachten eine Reihe verschiedenster Symptome und Erkrankungen im Zusammenhang mit der Strahlung, u.a. die folgenden:

- psych. Störungen (Depressionen, Ängste, Antriebslosigkeit)
- Burn-out, Erschöpfung
- Schlafstörungen
- Herz-Kreislauf-Störungen
- Gelenkbeschwerden, Fibromyalgie
- Schwindel
- Tinnitus
- Kopfschmerzen
- Magendarmstörungen
- Tumore/Krebs
- Schlaganfall
- ADS/ADHS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom bei Kindern)

All diese „Zivilisationskrankheiten“ nehmen mittlerweile ein Ausmaß an, das nicht mehr allein durch die üblichen Faktoren wie Stress, mangelnde Bewegung oder schlechte Ernährung erklärbar ist.

Die Vielfältigkeit der Symptome erklärt sich aus der Wirkung der Strahlung auf das Immunsystem, auf das Hormonsystem, das Nervensystem, die roten Blutkörperchen (Geldrollenphänomen) und die Blut-Hirn-Schranke.

Hunderte weitere Studien, Ärztebeobachtungen und Fallbeispiele weltweit erhärten und belegen die dramatischen Folgen der gepulsten hochfrequenten Strahlung auf unsere Gesundheit (siehe www.mobilfunkstudien.de).

Für jene Ärzte, die sich mit dem Thema unvoreingenommen auseinandersetzen, steht die schädigende Wirkung der Mobilfunkstrahlung zweifelsfrei fest, sie sprechen vom Mikrowellensyndrom, das immer mehr Menschen betrifft, die unter der Strahlung leiden, oftmals ohne es zu wissen.
Denn mittlerweile ist es kaum mehr möglich, sich der Strahlung zu entziehen, so dass die Menschen das normale Wohlgefühl einer natürlichen Umgebung gar nicht mehr kennen.
(...)
JEDER KANN ETWAS TUN

Es ist dringend erforderlich, den gedankenlosen, technikverliebten Umgang mit der drahtlosen Kommunikation zu reduzieren. Denn ein beträchtlicher Teil der Strahlenbelastung ist hausgemacht durch Handys, W-LAN, DECT-Telefone und Babyphones.

Informieren Sie sich einfach selbst und bilden Sie Ihre eigene Meinung.
Folgende Internet-Seiten können Ihnen dabei von Nutzen sein:

Webseite des Verein für Elektrosensible e.V - Startseite - Verein für Elektrosensible und Mobilfunkgeschädigte e. V.
Willkommen
Bürgerwelle - Home
www.kompetenzinitiative.de
www.aerzte-und-mobilfunk.net
www.mobilfunkstudien.de

Verein für Elektrosensible und
Mobilfunkgeschädigte e.V.
Charles-de-Gaulle-Str.4
81737 München
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Diese Strahlung belastet grundsätzlich jeden Organismus, er hat reichlich zu tun, um diese massiven Einwirkungen ständig auszugleichen, und irgendwann gelingt es ihm immer schlechter.
Schwermetalle werden im Organismus durch elektromagnetische Felder aktiviert.

Ich würde Dir also raten, diese Technologie zu meiden, d. h. alles an Funk auf Kabel umzustellen, am besten auch nachts den Strom ausschalten.

Bei Interesse könntest Du einiges von Dr. Mutter dazu lesen und hier im Forum unter der Rubrik "Elektrosmog" Infos finden, aber auch sonst im Internet, z. B. unter Mikrowellensyndrom oder Elektrosensibilität.

Eine informative Seite ist z. B. diese hier:
Bürgerwelle - Startseite
Und über 30 Fallbeispiele hier bei Ärzte-und-Mobilfunk:
Dokumentierte Gesundheitsschäden: Kasuistiken

Ich hoffe, daß ich Dir einen passenden Hinweis geben konnte.
Viele Grüße und auf jeden Fall: gute Besserung! :wave:
 

relaxfirst

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
bitte dringend um Hilfe bin bettlägerig seit 12 Monaten CFS

Hallo relaxfirst,

Ich selbst hatte etwa soviele Amalgamfüllungen wie Du, jedoch wurden nicht alle auf einmal rausgebohrt. Ich hatte auch gesundheitliche Probleme, jedoch keine Ausleitung gemacht, weil ich andere Punkte für wichtiger hielt und mich auch deutlich besser fühle. Eigentlich wieder völlig gesund, nur dass ich weiterhin darauf achten muss, nicht zuviel Histamin mit der Nahrung zu mir zu nehmen, weil ich alle Anzeichen einer chronischen HI habe, mit verminderter HMNT.

Ich gebe mal nur Stichpunkte, was ich für wichtig halte und worüber Du dich vielleicht erstmal selbst informieren kannst ,um dann weitere Fragen zu stellen.

Allergien. Sowohl auf die alten Materialien als auch auf die neuen.

Was hast Du jetzt im Mund? Kunststoff? Dann wäre zu testen, ob du eine Acrylatallergie hast.

Im Amalgam war Nickel und Zinn, unter anderem. Falls Du darauf allergisch bist, ist dieses jetzt zu meiden. Nickel findet sich auch in vielen Lebensmitteln.

Intoleranzen auf Fruktose, Laktose, Sorbit. Hast Du Blähungen?

Wie ist deine Ernährung? Histaminarme, frische, gesunde Küche?

KPU: Ist bei einer Amalgambelastung eine normale Erscheinung. Es kann sehr helfen, die fehlenden Vitamine und Mikronährstoffe aufzufüllen.

Umfassender Test auf Vitamine- und Mikronährstoffe.

Vitamin D, Zink, B6, B12, Mangan, Selen, Magnesium und weitere.

Ich glaube, ein Teil der Symptome kommt davon, dass die Amalgambelastung dazu führt, dass einige Sachen einfach stärker verbraucht werden, als sie mit der Nahrung aufzunehmen sind.

Wenn man KPU hat, ist es mit B6 und Zink so.

Wenn Du immer in der Wohnung bist, hast Du auch einen Vitamin D Mangel, der sicher nicht zur Besserung beiträgt.

Ob es jetzt noch hilft auszuleiten, kann ich dir nicht sagen. Ich habe nicht ausgeleitet aber wenn, würde ich eine sanfte Methode anwenden. Günter berichtet auch, dass es ihm geholfen hat.

Ansonsten gibt es noch die härteren Sachen wie DMPS und DMPA. Ich möchte jedoch dringend davon abraten, dieses auf eigene Faust anzuwenden, weil es auch starke Nebenwirkungen geben kann.

Die sanfte Auseitung mit Chlorella-Bärlauch-Koriander beschrieben vom User Günter:

https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/45795-chlorella-koriander.html#post275526

Hier viele Infos zu KPU, Vitamine und Mikronährstoffe und Bezugsquellen.

https://www.symptome.ch/vbboard/kry...eise-guenstige-medikamente-bezugsquellen.html



Wenn er Dich umfassend untersucht hätte, vielleicht. Mich macht stutzig, dass einfach viele Sachen fehlen, die von anderen Betroffenen hier im Forum als Standard betrachtet werden. Ich würde es nicht nehmen.

Es gibt im Forum auch eine eigene Rubrik CFS. Am besten Du liest dich erstmal ein und fragst nochmal andere Betroffene.

Mir hat eine Ernährungsumstellung auf gesündere Kost unter Berücksichtigung auf meine Fruktoseintoleranz, Histaminintoleranz und Milcheiweissunverträglichkeit plus das Rausfinden von Vitamin- und Mikronährstoffmängeln, welche ist seitdem substituiere, sehr, sehr geholfen.

Grüsse
derstreeck


habe alle sachen oben testen lassen ausser ein Vitamin d mangel aber nur leicht und ein q10 mangel ist alles andere okay von den Nährstoffen. habe jetzt keramik und gold drin

versuche histaminarm zu ernähren, mein Dao enzym ist verringert, wie kann man den HNMT Typ bestimmen ?

DAO Hemmer vertrage ich schlecht z.B Diazepam bekomme ich hitzewallungen heftige im rücken und arme

oregano: warum sind die medikamente alle schädlich bei Histaminose ?
 
Zuletzt bearbeitet:

relaxfirst

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
oregano:
kannst du mir sagen wo ich eine chronische HIT Diagnose bekommen kann oder wie das geht ?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo relaxfirst,

Anders als bei verminderter DAO, kann man die Menge des Enzyms HMNT nicht messen. Normalerweise gibt es keine Diagnose vom Arzt.

Was jedoch sicher ist, ist das Befinden des Patienten mit histaminarmer Ernährung oder "normaler" Ernährung. Man kann es praktisch selbst rausfinden.

Wenn deine DAO vermindert ist, ist es sowieso sinnvoll sich histaminarm zu ernähren. Eine weitere HMNT Diagnose würde nicht viel ändern.

Das Wissen um die HMNT hilft jedoch weitere Symptome zu verstehen.

HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Es gibt einen Gentest. Einige Betroffene haben eine angeborene Histaminose. Wenn dieser negativ bedeutet das jedoch nicht, dass man nicht trotzdem eine sogenannte chronische HI hat.

HIT > Diagnose

und weitere Infos zur Diagnose:
HIT > Diagnose

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.02.11
Beiträge
210
Ich denke, dass Du dort gut aufgehoben bist. Behandelt anscheinend viele Patienten mit dieser Methode. Schaue mal auf youtube nach.
Wie sieht es mit der Übernahme der Kosten aus?
 
Beitritt
01.02.10
Beiträge
1.048
Bekam vor 18 Jahren ohne Schutz ca. 16 Amalganfüllungen heraus.
Seit über 1 Jahr bin ich total erschöpft und bin seit einer Virusinfektion pflegefall. Liege fast nur im Bett. Bekam lage zeit psychopharmaka die das noch verschlimmerten. Habe starke Schlafprobleme und Ängste bekommen durch diesen Zustand. Kein Arzt weiß mir zu helfen.Meinen nur Psychosomatisch alles. Habe alle Untersuchungen machen lassen die es so gibt.
Gabba, Cortison ist bei mir viel zu niedrig. Histaminose habe ich auch. brennender Schmerz im Rücken, Migräne bekam ich nach einer Frequenzbestrahlung beim Heilpraktiker. Clostridium Difficile und Klebsiella species im Darm zu hoch.

Nehme selber zur Zeit zum Schlafen Lyrica, Zopiclon, Melatonin und bei Bedarf auch Lorazepam. Aber anders kann ich nicht entspannen. Und wenn ich nicht schlafe, werden die Erschöpfung und Schmerzen immer stärker, so dass ich schon an Suizid dachte.

Könnte eine Amalganentgiftung des Körper nach solanger Zeit noch helfen, wenn ja mit welcher ?

Habe was gelesen von dem Produkt Biologo Detox ? Habt ihr Erfahrungen ?

Ein CFS Spezialit aus München empfiehlt mir Valaciclovir 500 3x täglich, Celexocib 200 1x1, Artemisia 3x 1, Biobran Beutel 2x1
optional: GCMAF, Valganciclovir, Rituximab

da sich besagter CFS-Spezialist zwar mit diesen Spezialtherapien befasst, aber sonst ansch. einen eher "engen Blick" hat, würde ich mir noch z.B. eine Umweltmediziner suchen, der womöglich orthomolekular orientiert ist. der könnte dann noch andere Sachen abklären.

ob die Vorschläge dieses CFS_Spezialisten sinnvoll sind, hängt davon ab, wie denn die Laborergebnisse sind, von denen der Herr normalerweise ziemlich viele macht.

Statt Lorazepam. könnte man Glycin (höhere Dosen), Gaba, Theanin versuchen.
wahrsch. ist auch serotonin sehr niedrig -> 5HTP (evtl. problematisch wg. Histamin)

ich nehme an, dass auch Mg im Vollblut niedrig ist -> Infusionen/Injektionen, da es oral normalerweise nicht ankommt. das kann einen deutlichen Energieschub geben.
evtl. mit B12 und Glutahion kombinieren

Ich würde versuchen Hydrocortison in physiologischer Dosis zu bekommen, damit du zumindest etwas Energie bekommst, (vermutlich würde das auch zu besserem Schlaf beitragen), kombiniert mit DHEA zum Ausgleich, das wahrsch. auch etwas niedrig ist.
der CFS-Spezialist hält da zwar nichts von, aber in diesem Punkt bezweifle ich seine Kompetenz, da will er wohl v.a. seine eigenen Neurolab-Produkte verkaufen.

Phenylalanin (oder Tyrosin) könnten noch gut sein - aber vorsichtig testen und erst nach HC
 
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
Amalgam -> Quecksilber. Und selbiges wird man niemals vollständig wieder los.

Ich habe eine Roßkur gemacht, schon vor vielen Jahren. Mit Chelatbildner. Beachten muß man hierbei, daß das Zeug alles ausschwemmt, also auch Dinge, die der Körper braucht. Und das muß man natürlich wieder auffüllen. Erstens durch eine sehr bewußte Ernährung (zumindest während des Entgiftens) und man kann auch NEM (Nahrungsergänzungsmittel) zusätzlich nehmen, aber eher gering dosiert.

Ich bin, soweit das möglich ist, nach mehreren Roßkuren und anderen, sanfteren Methoden wieder „sauber“. Allerdings ist mein Nervensystem (auch vegetatives Nervensystem) dennoch weitgehend irreversibel ruiniert, es sind lediglich etwa 30 % Nervenleitfähigkeit übriggeblieben.

Und heute? Bei mir gibt es seit guten zehn Jahren nur noch Biofutter, das wenige Fleisch (waren etwa 250 Gramm Fleisch/Wurst pro Woche) seit etwa 25 Jahren bio. Und seit etwa zwei Jahren kein Fleisch mehr. Das Biofutter bringt in meinem Fall enorm viel, da ich damit den Körper vor unnötiger weiterer Belastung mit Giften und Schwermetall (Cadmium im konventionellem Getreide etwa) verschone.

Grüße

Harry
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.061
Allerdings ist mein Nervensystem (auch vegetatives Nervensystem) dennoch weitgehend irreversibel ruiniert, es sind lediglich etwa 30 % Nervenleitfähigkeit übriggeblieben.
Hallo Harry
wie kommst Du auf diese 30%, wurde das an verschiedenen Orten im Körper gemessen?

ADas Biofutter bringt in meinem Fall enorm viel, da ich damit den Körper vor unnötiger weiterer Belastung mit Giften und Schwermetall (Cadmium im konventionellem Getreide etwa) verschone.

Eine Verpflegung mit "Biofutter" oder auch Demeter sollten für alle die CFS/ME habe an Erster Stelle stehen
:)

Bei üblichem Anbau in Gewächshäusern sowie in Wasserbecken geht extrem viel Dünger od. Insektenschutzmittel etc in die Pflanze, was deren schnellen Wachstum begünstigt. Die Lebensmittel sind schnell hochgezüchtet haben aber nichts mehr mit einem gesunden Nahrungsmittel zu tun.
Das Problem gibt es auch bei Düngen mit viel Mist-auch da ist Mineral und Vitamingehalt nicht ideal.

LG KARDE
 

relaxfirst

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
Serotonin ist im Blut an der oberen Grenze, also fast zu viel
habe mir jetzt noch Phenibut bestellt und gaba night von neurolab
Bei mir ist alles im normalen Bereich ausser selen, Vitamin D, zink (leicht vermindert, aber normal) du meinst wohl Mg mit Magnesium alles okay
was hält ihr von la vita ?
Was heißt denn physiologische Dosis von HC? DHEA ist im Blut okay
HC 10mg tabletten habe ich daheim, aber brachten über 2 wochen auch nix

Tyrosin?
bei viel Serotonin brauche ich die nicht oder zu was sollen die sonst gut sein?

versuchte gerade neu Zinkorotat-POS 50mg (magensaftresistent) einzunehmen wegen mein DAO Schwäche (soll ja zink wichtig sein) da bekam ich ganz schön MagenProbleme.
Weiß jemand auf was ich da so reagiert haben könnte:
Inhaltsstoffe:
Orotsäure Zink 2-Wasser 20,00 mg
= Zink Ion 3,00 mg
Calcium hydrogenphosphat 2-Wasser (Hilfstoff)
Cellulose, mikrokristallin (Hilfstoff)
Chinolingelb (Hilfstoff)
Copovidon (Hilfstoff)
Crospovidon (Hilfstoff)
Dextrates (Hilfstoff)
Diethyl phthalat (Hilfstoff)
Eudragit L 100 - 55 (Hilfstoff)
Indigocarmin (Hilfstoff)
Magnesium stearat (Hilfstoff)
Maisstärke (Hilfstoff)
Mannitol (Hilfstoff)
Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1) (Hilfstoff)
Talkum (Hilfstoff)
Triethyl citrat (Hilfstoff)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

relaxfirst

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
23.11.12
Beiträge
380
Amalgam -> Quecksilber. Und selbiges wird man niemals vollständig wieder los.

Ich habe eine Roßkur gemacht, schon vor vielen Jahren. Mit Chelatbildner. Beachten muß man hierbei, daß das Zeug alles ausschwemmt, also auch Dinge, die der Körper braucht. Und das muß man natürlich wieder auffüllen. Erstens durch eine sehr bewußte Ernährung (zumindest während des Entgiftens) und man kann auch NEM (Nahrungsergänzungsmittel) zusätzlich nehmen, aber eher gering dosiert.

mir wurde gesagt von günter hier im forum nach Klinghardt

1. Chorella 5mg zu den Mahlzeiten
2. Bärlauch und Koriander später dazu

den genauen Link hier im Forum weiß ich nicht mehr


Schwermetall-Ausleitung nach Dr. Klinghardt:

1.) Da bei einem Mangel an Mineralstoffen der Körper nur schlecht in der Lage ist, Schwermetalle auszuscheiden, sollte zuerst eine Haaranalyse (Zink, Chrom, Mangan, Kalium), oder eine Blutanalyse (Eisen, Kalzium, Magnesium, Natrium) gemacht werden. Die Haaranlyse gibt zudem Aufschluss über den Grad der Schadstoffbelastungen.

2.) Voraussetzung für eine umfassende Ausleitung ist ein einwandfreies Funktionieren der Ausscheidungsorgane. Deshalb sollten zuerst die Ausscheidungsleistung der Niere mit Solidago und die Entgiftungskapazität der Leber mit Hepanest angeregt werden (beides in Apotheken/Online-Apotheken erhältlich).

3.) Die abgelagerten Schwermetalle müssen zunächst mobilisiert werden. Um sie auch ausscheiden zu können, müssen sie gebunden werden. Gleichzeitung soll die Umverteilung auf andere Gewebe verhindert werden. Dieses wird durch die Gabe von hohen Dosen einer speziellen Alge erreicht: Chlorella Pyrenoidosa. Chlorella hat zwei Komponenten: die eine mobilisiert Schwermetalle im Gewebe, die andere Komponente ist die Zellmembran der Alge, die Schwermetalle wie ein Schwamm absorbieren kann. Die solchermaßen gebundenen Giftstoffe können dann auch ausgeschieden werden. Chlorella bindet außer Quecksilber auch Cadmium, Blei, Nickel, Gold, Platin, Paladium (die vier letztgenannten werden in der Zahnheilkunde verwandt), sowie alle gängigen Umweltgifte wie Dioxin, Formaldehyd, Insektenschutzmittel etc. (Achtung: Spirulina Algen sind etwas anderes, sie sind zum Ausleiten nicht geeignet).Empfohlen werden nach Klinghardt BETA REU-RELLA (früher Bio-Reurella - Info hier). Erhältlich in Apotheken.
Bei empfindlichem Darm wird möglicherweise eine andere Chlorella-Marke besser vertragen, bei INK-Institut für Neurobiologie nach Dr. Klinghardt gibt es weitere Chlorellas, z.B. Heidelberger Chlorella oder INK-Chlorella.

4.) Bärlauch bindet mit seinen Schwefelgruppen die mobilisierten Schwermetalle. Es entstehen stabile Komplexe, wodurch eine Wiederaufnahme der Schwermetalle in andere Körpergewebe verhindert wird. Damit wird die bloße Umverteilung im Körper verhindert und die gesamte gebundene Menge ausgeschieden. Bärlauch gilt als natürliche Alternative zu DMPS (Bärlauch Mastitabs von Dr. Pandalis, Apotheke).

5.) Omega 3 Fettsäuren empfehlenswert sind AMEU (Apotheke bzw.Online-Apotheke), weil qualitativ und bezügl. der Konzentration gut.

6.) DMPS ist ein schulmedizinisches Mittel, das intravenös gespritzt wird. Es wird bei schwerwiegenden Schadstoffbelastungen verwendet.

7.) Cilantro (Korianderkraut) mobilisiert Schwermetalle, insbesondere Quecksilber, aus ihren Depots im Nervengewebe. Die Anwendung von Cilantro stellt nach Dr. Klinghardt die einzige bekannte Methode dar, Gehirn und Nervengewebe von Quecksilber zu entgiften. Nach Ausleiten von Quecksilber werden durch Cilantro auch alle anderen Schwermetalle mobilisiert, was sonst nicht möglich wäre.
Anwendung:

Die richtige Dosierung sollte jeweils individuell kinesiologisch ausgetestet werden. Als Anhaltspunkt gelten folgende Mengen:

Solidago: 3 x täglich 10-20 Tropfen
Hepanest: 3 x täglich 30 Tropfen
Chlorella Pyrenoidosa: 3 x täglich 4 Presslinge
Bärlauch: Tinktur 2 x tägl. 10 Tropfen oder Tabletten, Bärlauch Mastitabs von Dr.Pandalis: 6 Tblt. täglich
Omega 3 Fettsäuren: 1-3 x täglich 2 Kapseln
Koriander: 3x tägl. 5 Tropfen,

Jede Entgiftungs-Therapie sollte grundsätzlich durch einen Therapeuten überwacht werden.

Ein USK (ungelöster seelischer Konflikt) schränkt das Autonome Nervensystem so sehr ein, dass sich die Zellmembranen nicht öffnen können. Deshalb sollte jeder Patient/Klient immer auch mit PK (Psychologischer Kinesiologie) behandelt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.10.09
Beiträge
362
@ relaxfirst

Indigocarmin ist ein blauer Farbstoff und Chinolingelb eben Gelb. Das ergibt Grün. Sind die Pillen grün?

Chinolingelb ist nicht ganz ohne und in den USA nicht grundlos verboten. Das Zeug könnte evtl. für die Magenprobleme verantwortlich sein.

Diethyl phthalat ist ein Überzug, welcher die Tabletten magensaftresistent macht. Daher vermute ich, daß die Magenprobleme eine unerwünschte Nebenwirkung, evtl. vom gelben Farbstoff herrührend, sind.

Grüße

Harry
 
Oben