Wasserpfeife ist eher schlimmer als Zigaretten

Beitritt
27.02.07
Beiträge
84
das ist interressant. Ich habe mal Wasserpfeife geraucht. Ich hab aber danach noch Zigarette geraucht,weil du irgendwie trotz Tabakk immer noch das verlangen nach einer Zigarette hast.

Hab bis grad Wasserpfeife für gesünder gehalten,weil ich da nich so eine Wirkung wie bei Zigaretten gemerkt habe. Aber da lag ich wohl gründlich verkehrt.

LG Nicole
 

Bei Nikotinsucht kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Wenn man wirklich aufhören möchte zu rauchen, dann ist die aufdeckende Hypnosetherapie eines der effektivsten Instrument, diesen Wunsch Realität werden zu lassen. Sie wirkt da, wo die Sucht entstanden ist, nämlich im Unterbewusstsein.

Wenn erst einmal die emotionale Ursache für das Suchtverhalten aufgefunden und neutralisiert wurde, kann der Mensch wieder suchtfrei leben. Aber wie erwähnt muss der Wunsch nach Veränderung vorhanden sein. Niemand kann mit Hypnose dazu gezwungen werden, etwas zu tun, was er selber nicht wirklich möchte.
mehr

mehr

mehr

mehr

u.s.

Jedes Verbrennungsgas ist giftig. Alles andere sind Märchen der Tabakindustrie, die sich über die vielen Süchtigen als beste Kunden freut.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Hm, aber da muss man aufpassen...
Wer pro Tag ein Päckchen Zigaretten raucht, mit Filter usw., lebt schlussendlich trotzdem gefährlicher, als einer, der ab und zu auf einer Party, vielleicht einmal im Monat, eine Wasserpfeife mit Freunden raucht..?
Das würde ich zumindest behaupten.
(Den Artikel konnte ich leider nicht lesen...)

Süchtig machend..? Ich rauche zwar höchst selten Wasserpfeife, bis jetzt etwa drei Mal, aber ich hatte nie unbedingt das Verlangen danach...
 
Oben