Was überträgt die Katze?

Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
Hallo,

was überträgt die Katze alles für Infektionen, Parasiten usw. auf den Menschen außer Toxoplasmose?

Dankeschön
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Theoretisch kann eine Katze sehr viel übertragen, aber praktisch kommt schon die Toxoplasmose recht selten vor.

Die Katze ist bei den meisten möglichen Sachen auch nur ein übermittler.
Neben Flöhen, Läusen, Zecken und sonstigem Ungeziefer kann die Katze durch ihr herumstreunen auch viele andere Erreger einschleppen. Mir fallen da jetzt so viele Sachen ein, dass ich sie garnicht aufzählen will...
Überlegt einfach was man so im Wald (je nach Wohnort) oder auf der Straße alles bekommen kann...

Aber macht euch da keine Panik!!!
Ein normaler Mensch hält sowas alle Male aus! Auch Toxoplasmost tritt meiner Meinung nach nur bei immunschwachen Leuten auf. Dazu kommt ja, dass Katzen sehr reinliche Tiere sind und das Risiko daurch nochmal gesenkt wird. Ich habe Haustiere seit ich gebohren wurde und habe noch nie erlebt, dass einer von seinem Haustier krank geworden ist.
Einzige Ausnahme hier sind Vögel in größerer Anzahl. Aber ich finde auch dass Vögel in die Luft gehören und nicht in eine Wohnung ;)

Also knuddelt eure Viecher so oft ihr könnt, das tut euch gut, den Viechern gut und schadet eigentlich nie :D

Gruß :wave:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Sportler,

hier habe ich mal einen Link mit Katzenkrankheiten, darin steht auch einwenig was die dem Menschen tun.

http://www.katzenpension-felix.de/katzenkrankheiten.html

Wenn man regelmäßig, dh ein mal im Jahr, mit der Katze zum Tierarzt geht, sie da Impfen und untersuchen lässt, besteht sogut wie keine Gefahr.
Von Katzen die nur in der Wohnung leben sowieso weniger als von "Draußenkatzen".

Meine Katze geht raus, bekommt einmal im Jahr das volle Programm und war noch nie krank.

Natürlich kann es immer mal sein das eine Katze Würmer oder Flöhe hat.
Also unbedingt alle 3 Monate gegen Band- und Spulwürmern entwurmen!!!
Und aufs Maul knutschen (wie manche es machen:eek: ) soll man schon garnicht.

Flöhe und Zecken sind bei einer Katze eigentlich normal, dagegen gibt es "Mittelchen":D

Wenn die Katze nach Hause kommt auf Zecken untersuchen, damit die nicht später im Bett landen!

Ich habe mal gehört dass Katzen auch Hautkrankheiten, wie zb Pilze, auf den Menschen übertragen können:rolleyes: . Aber da bin ich mir nicht sicher....wenn man regelmäßig sein Tier untersuchen lässt besteht da wohl auch keine Gefahr.

So, nun bin ich mal neugierig, wieso fragst du?
Gibt es einen Anlass sich Sorgen zu machen?

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
leider ja Sternchen. Unsere Katze macht immer einen so großen aufstand beim Tierarzt mit nichtachtung von mindestens 2 Wochen das meinen Freundin es nicht über das Herz bringt sie einmal jährlich dorthin zu bringen. Das letztemal geimpft usw. wurde sie vor 3-4 Jahren. Entwurmen klappt auch nicht sie isst die entwurmungstabletten nicht.

Ich habe sie bis vor einem 3/4 Jahr wo ich noch keine Ahnung von der Materie hatte immer munter auf den Mund geknutscht. Meine Freundin macht das heute noch ab und zu.

Sieist eine Freigängerkatze sprich nachts ist sie schon mind. 2-4 Stunden drausen.
Früher hat sie mal 2-3mal im Jahr ne Maus mitgebracht mittlerweile verspeist sie zum teil 2 Mäuse pro Tag.

Da macht man sich dann doch so seine Gedanken auch in Bezug auf den Fuchsbandwurm.
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Sportler,

ich kann deine Freundin gut verstehen, ich bin auch nicht viel anders;)
Ich reiß mich dann nur zusammen, weil es echt wichtig ist.
Nicht nur für den Menschen, sondern für die Katze.
An manchen Krankheiten können die echt elendig krepieren.

Und wenn die Katze raus geht ist die Impfung gegen Tollwut absulut wichtig. Auch wenn man nicht im Tollwutgebiet lebt, man weiß ja nie.

Da ich auch so einen kleinen Stinkstiefel zu Hause habe, habe ich mir einen Katzenkorb gekauft der von oben zu öffnen ist, weil vorne ging sie nicht rein (mit allen Füßen von sich, vor der Öffnung). So hebt man sie einfach von oben rein und wieder heraus. Der Tierarzt sollte eigentlich wissen wie man mit solchen "wilden" Katzen umgeht. Wenn nicht dann TA wechseln!
Wenn ich wieder zu Hause bin lasse ich die Katze erstmal nicht raus, damit sie sich erholen kann. So eine Impfung nimmt auch ein Katze ziemlich mit, genauso wie einen Menschen.

Meine Katze nimmt auch keine Tabletten!!!
Es gibt ein Mittel gegen Bandwürmer, das tropft man der Katze in den Nacken. (Droncit Spoton).
Und eine Entwurmungspaste gegen Spulwürmer (Banminth-Katze)
Es gibt auch eine Paste die hilft gegen beides, da fällt mir aber der Namen nicht ein.
Gibt es alles beim TA.

Paste der Katze eingeben:
  1. Mann hält die Katze fest.
  2. Frau nimmt die Paste und den Kopf der Katze.
  3. Seitlich zwischen die Zähne der Katze die Spritze einführen und Paste in das Maul drücken.
  4. Katze zwischendurch schlucken lassen.
  5. Wenn alles drin ist, Katze wieder freilassen.
  6. restliche Paste vom Sofa, Fußboden und Klamotten entfernen:D
fertig!!!!

Wichtig ist dass der Mann die Katze festhält, da die Katze meistens stärker ist als die Frau:D :D
Wenn die Paste erstmal bei der Katze im Maul ist dann wird sie auch geschluckt. Nicht so wie bei Tabletten, wo die Tablette einfach wieder ausgespuckt wird...so eine Katze ist ja nicht doof...:rolleyes:

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
meinst du ma sollte sich in diesem fall man auf fuchsbandwurm untersuchen lassen?
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
hmmm,:idee: gute Frage!

Da habe ich auch schon drüber nachgedacht.
Weil ich Anfag des Jahres das Entwurmen vergessen habe und die Katze dann Bandwürmer hatte. Bandwürmer kommen hinten wieder raus. Das sind weiße ca. 1 cm lange Abschnitte des Bandwurms und die kleben überall wo die Katze geschlafen hat. Echt ekelig!!! Die sind dann aber tot, ob man sich da was wegholen kann weiß ich nicht.
Also alles waschen, Decken, Kissen usw.

Ich weiß nicht ob Bandwurm gleich Bandwurm ist? Kann der Fuchsbandwurm denn beim Menschen überleben? Ich bin immer davon ausgegangen, weiß es aber nicht genau.

Hast du denn Beschwerden? Ich glaube die Menschen haben früher Bandwürmer geschluckt um abzunehmen! Hast du in der letzten Zeit evtl abgenommen? Die Katze nimmt auch ab wenn sie Würmer hat, oder frisst mehr.

Mal ein Arzt fragen was er dazu meint könnte nicht schaden, denke ich.

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
auch ein sehr aufschlußreicher link:

www.echinococcus.de/FAQ/FAQ.html
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
ja, sehr interessant:idee:
demnach hatte meine Katze einen ganz normalen Katzenbandwurm.
Der soll nicht so gefährlich für den Menschen sein wie der Fuchsbandwurm.

Die beiden hier vorgestellten Beispiele sind in der Schweizer Katzenpopulation häufig zu finden und stellen für den Menschen in der Regel kein gesundheitliches Problem dar. Trotzdem ist es aus hygienischen Überlegungen ratsam, grundsätzlich nach jedem Kontakt mit Tieren die Hände zu waschen. Bedenken Sie, dass die Wurmeier von bloßem Auge nicht sichtbar sind.

Hier Fuchsbandwurm:

Dennoch, bei Katzen, die Mäuse jagen und verzehren, besteht die Möglichkeit eines Befalls mit diesem Bandwurm und somit ein Risiko für den Menschen. Eine Ansteckung des Menschen kann bei engem Kontakt mit dem Tier durch am Fell klebende Eier erfolgen. Wie bereits erwähnt, sind Erkrankungen jedoch sehr selten. Wir gehen davon aus, dass die überwiegende Mehrheit der Personen, die Kontakt mit Fuchsbandwurmeiern gehabt haben, diese innert kürzester Zeit eliminieren, sodass es gar nie zur Entwicklung der Larven und somit zur Erkrankung kommt.
http://www.katzenfreunde-saar.de/katzenbandwurm.htm

aber trotzdem ekelig, wenn meine Katze sowas hat wird hier alles gewaschen was zu waschen geht.

LG
Sternchen
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
nur mal so ....

Was gibt es am Wochenende?
Katzenbraten?


www.reit-therapie-hof-grubo.de/bilder/Katze%20ist%20kalt%205.JPG


www.tiervergabe.at/images/katze%20in%20schuessel.JPG

:D Katze im Topf :D

LG
Sternchen
 

Lukas

Das mit den Tabletten klappt, wenn man den Kopf der Katze leicht nach hinten überstreckt, mit Daumen und Mittelfinger seitlich ins Maul (wie sich das anhört bei so nem posierlichen Tierchen!) fasst und mit der anderen Hand die Tablette reinfallen lässt. Sie schluckt sofort. Wenn nicht, dann evtl. noch ganz leicht die Kehle runter streicheln, spätestens das sollte dann aber den Schluckreflex auslösen. Ist total einfach - wenn mans kann :D -- habs mir beim Tierarzt abgekuckt, nachdem ich da das dritte mal nacheinander ankam und Tbl. holen musste, weil der kleine Scheißer die vorherigen immer solange ausgespuckt hatte, bis mit denen nichts mehr anzufangen war.... auch Auflösen in der Spritze usw. hatte nicht geholfen...

Na dann viel Erfolg! :)
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Lukas schrieb:
Das mit den Tabletten klappt, wenn man den Kopf der Katze leicht nach hinten überstreckt, mit Daumen und Mittelfinger seitlich ins Maul (wie sich das anhört bei so nem posierlichen Tierchen!) fasst und mit der anderen Hand die Tablette reinfallen lässt. Sie schluckt sofort. Wenn nicht, dann evtl. noch ganz leicht die Kehle runter streicheln, spätestens das sollte dann aber den Schluckreflex auslösen. Ist total einfach - wenn mans kann :D -- habs mir beim Tierarzt abgekuckt, nachdem ich da das dritte mal nacheinander ankam und Tbl. holen musste, weil der kleine Scheißer die vorherigen immer solange ausgespuckt hatte, bis mit denen nichts mehr anzufangen war.... auch Auflösen in der Spritze usw. hatte nicht geholfen...

Na dann viel Erfolg! :)
Na wenn das so einfach währe;)
Meine Katze hält ja nicht still, also nix mit Tablette reinfallen lassen....

LG
Sternchen
 
Themenstarter
Beitritt
29.04.05
Beiträge
289
ja es gibt Katzen die lassen das mit sich machen und es gibt regelrechte Diven zur Furie mutieren wenn es um sowas geht. Kater sollen da einfacher zu bändigen sein.
Aber vielleicht weiß noch jemand wonach man schauen sollte als Katzenbesitzer außer bei dem genannten?

Ich fasse mal zusammen:
-Bartonella hensela
-Toxoplasmose
-Echinokokkose
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Ich würde mir da keinen Kopf machen.
Der Fuchsbandwurm ist bei uns recht selten. Außerdem ist es auch nicht so, dass man automatisch Probleme bekommt, wenn man eine Larve z.B. verschluckt. Das ist wiedermal eine Sache des Immunssystems.

Meines Wissens nach gab es in den letzten Jahren in Europa immer weniger Fälle von Echinococcus. Ich würde auch meiner Katze keine Tabletten geben, wenn es ihr nicht offensichtlich schlecht geht.

Wichtig ist, dass Bandwurm hier NICHT gelich Bandwurm ist. Es gibt viele verschiedene. Wirklich gefährlcih werden aber nur wenige. Es stimmt allerdings, dass der Fuchsbandwurm wohl der gefährlichste ist.

Aber ich kann nur nochmal sagen, macht euch da keine Sorgen! Es ist sooo selten, dass sowas passiert. Und 100% verhindern kann man es eh nie! Die wahrscheinlichkeit, dass ihr morgen auf die Straße geht und überfahren werdet ist 1000 mal größer!

Gruß :wave:
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

es gibt jetzt ein neues Mittel, soll gegen fast alle Würmer helfen.
Sehr leicht anzuwenden da es in den Naken getropft wird.
"profender" von Bayer

Eins gegen alle

Bayer HealthCare bringt erstes Breitband-Spot-on gegen Endoparasiten auf den Markt.

Ein neues Tierarzneimittel von der Bayer HealthCare-Division Animal Health schützt Katzen ab sofort vor allen gastrointestinalen Würmern, die normalerweise in Europa vorkommen. Das Multitalent beseitigt Spul-, Haken- und Bandwürmer in sämtlichen Entwicklungsstadien. Als Spot-on-Präparat konzipiert, ist Profender® Spot-on das erste Breitbandparasitizid, das eine umfangreiche Entwurmung in nur einem Behandlungsschritt ermöglicht.

Die Wirkstoffkombination wird mit wenigen Tropfen auf die Haut des Tieres geträufelt. Profender® Spot-on ist einfach und sicher in der Anwendung und kann bei jungen Katzen bereits ab der neunten Lebenswoche eingesetzt werden. Entsprechend den Körpergewichten gibt es unterschiedliche Packungsgrößen. Das verschreibungspflichtige Medikament enthält den bewährten Wirkstoff Praziquantel gegen Bandwürmer und das Anthelminthikum Emodepsid, ein neuer Wirkstoff gegen alle Stadien von Spul- und Hakenwürmern.
http://www.vetcontact.com/de/art.php?a=3251&t=

LG
Sternchen
 
Beitritt
26.01.06
Beiträge
3
Hallo.

Ich arbeite als Tiermedizinisch Praxisassistentin, und kann euch die zum Teil noch offenen Fragen beantworten.
Toxoplasmose istgar nicht so selten wie ihr denkt, denn es sind imfall im Ernst 52% der nur schon im Kanton Zürich lebenden Menschen mit Toxoplasmose infiziert! es ist aber so, dass sich Toxoplasmen bei uns kaum bemerklich machen, einige reagieren mit leichten Grippensymptomen andere gar nicht.
Die Toxoplasmen ziehen sich beim infiziertem Mensch ins Gewebe zurück und macht dort eigentlich nichts, sie schadet erst, wenn im Körper eine Immunschwäche wie z.B Aids ausbricht.
Nun möchte ich noch was zum Fichsbandwurm sagen!
Wenn der Fuchsbandwurm beim Mensch genug früh entdeckt wird, ist die Chance da, ihn zu behandeln erst mit Medikamenten und dann operativ.Ansonsten ist er Tödlich!

Îch hoffe ich konnte euch weiterhelfen :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.427
Nur in Bezug auf die Schwangerschaft ist Toxoplasmose nicht so relativ harmlos:
Frauen ohne Antikörper können sich während der Schwangerschaft erstmalig infizieren (Primäre Toxoplasmose). Wenn eine Frau während der Schwangerschaft mit Toxoplasmose infiziert wird, kann der Erreger durch die Plazenta den Fötus infizieren und schädigen.
Je nachdem, in welchem Entwicklungsstadium (Trimester) des Fötus sich die Mutter infiziert, kann dies beim Baby zu verschiedenen erheblichen Entwicklungsstörungen führen.
http://www.9monate.de/Toxoplasmose.html

Deshalb sollte man sich auf Toxoplasmose testen lassen, wenn man an eine Schwangerschaft denkt und wenn es möglich ist, daß man den Erreger irgendwo erwischt hat.

Gruss,
Uta
 

HGZ

Beitritt
27.01.06
Beiträge
24
Hallo,

zur Bartonellose (Katznekrankheit) gibt es einen interessanten Link:
www.antibiotikamonitor.at/5_03/5_03_1.htm

Gruß,
Neo
 
Oben