Was könnte nur die Ursache meiner Probleme sein?

Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Hallo liebes Forum :)
Ich stelle mich hier mal auch gleich vor. Also mein Name ist Christian und ich bin 18 Jahre alt und habe schon sehr lange mit Probleme mit meiner Gesundheit.

Ich zähle mal auf :
Depressionen (Gleichgültigkeit, gefühllos seit der Hauptschule, weinerlichkeit schon seit der Kindheit an)
sozial Phobie
selten Juckreiz hinter den Ohren und im Genitalienbereich
Gefühl von Nebel nicht richtig dazu sein
starke Müdigkeit (nachts bin ich meistens hellwach), Kraftlosigkeit
häufiger Harndrang nachts
Magen-Darm Probleme wie weicher Stuhl und natürlich Blähungen

Ich denke meine meisten Probleme kommen von meinen Darm. Aber ich weiß nicht wieso mein Darm nicht mehr richtig funktioniert.
Meine Ernährung besteht aus viel Gemüse (gegart), Salaten, Eier, und ich versuche sonst Getreide einzuschränken. Milch esse ich nicht da ich eine Milcheiweißallergie durch einen Blut Test festgestellt wurde. (weiß ich erst seit einem Jahr)
Meine Altersgenossen fressen nur Müll und habe gar keine Beschwerden mit dem Darm. Ich verstehe das irgendwie nicht ganz und stoße da ganz schön auf Kritik wenn ich diese ganzen Müll was als Gesund angepriesen wird nicht esse.
Ich war einmal für eine Woche symptomfrei und hatte ein freien Kopf. Wie ich das schafte ? Ich habe mich mal verliebt und dann war alles weg meine Müdigkeit alles die Depression auch nur die Blähungen war noch da. Das war 2011 wo ich mich fast nur von Joghurt ernährt habe.

Ich habe natürlich auch alle anderen Intoleranzen testen lassen aber es bei keinem Test was herausgekommen.
Mein Hauptaugenmerk ist der Darm aber ich verstehe nicht durch was er so beeinträchtigt ist.
Soso das war mein Text. Vielleicht kann mir wer helfen ich danke schon mal im Voraus :)
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winterpracht

Hast du Zöliakie denn auch austesten lassen, auch mit Antikörpertest?

Eine Weile auf Gluten zu verzichten schadet sicherlich nicht, auch ohne Zöliakie und dergleichen kann man das dauerhaft durchziehen oder Gluten zumindest stark aus dem Speiseplan reduzieren.

Wie fühlt sich das benebelt sein im Kopf an, tritt es häufiger nach dem Essen auf, wenn ja, nach welchen Lebensmitteln beobachtest du es häufiger, hängt es eventuell auch mit der Größe der Portionen zusammen?
Gibt es dabei noch Begleitsymptome wie zb Atemprobleme, innere Unruhe usw...?

Verträgst du Fleisch oder tierisches Eiweiß in größeren Mengen oder verschlechtern sich die Symptome dadurch?

Bekommst du größere Probleme nach histaminhaltigen Lebensmitteln ( das sind zb Käse, eingelegte Dinge, Tomaten, Pizza, Schokolade,..)?

Probleme mit häufigem Harndrang, vor allem im Liegen habe ich selber auch, gottseidank erledigt sich das bei mir aber meistens noch vor dem Schlafengehen und ich wache nur hin und wieder deswegen auf.
Merkst du dass deine Füße abends dicker sind oder merkst du in dieser Hinsicht nichts?
Was und wieviel trinkst du so über den Tag verteilt? Trinkst du auch mal koffeinhaltige Getränke?
Trinkst du abends noch relativ viel? Hast du auch häufig Durst?

Wurde dein Blutzucker schon mal gecheckt?
Hast du schon mal einen Urintest machen lassen?

Du schriebst ja dass du eine Milcheiweißallergie hast, komisch dass du aber fast symptomfrei warst als du viel Joghurt gegessen hast..
Ich würde den Test auf diese Allergie-wenn möglich- vielleicht nochmal wiederholen lassen..

Könntest du dir vorstellen auch mal eine Stuhlprobe untersuchen zu lassen?

Wie sehen deine Schilddrüsenwerte aus, hast du da schon mal was untersuchen lassen?

Dass andere sich ungesund ernähren und ungesund leben und sich trotzdem viel besser fühlen als man selbst, kenne ich nur zu gut, das muss aber nicht heißen dass die mit so einer Lebensweise auch ewig gesund bleiben.
Es kann auch sein dass die dann in 10 oder 20 Jahren krank werden und wir sind vielleicht gesund wenn wir die Ursache gefunden haben und unseren Lebensstil vielleicht noch mehr optimieren können.
Das soll aber jetzt nicht heißen dass ich jemanden eine Krankheit wünsche, und mag er noch so ungesund leben.

Depressionen, soziale Phobie: meiner Meinung nach gibt es bei seelischen Symptomen oft einen sehr bunten Mix aus beteiligten Faktoren, sowohl psychische wie zb eigene schlechte Erfahrungen, Probleme im Lebensalltag, Schicksalsschläge, als auch körperliche Faktoren wie zb Mangelerscheinungen, körperliche Erkrankungen, Stoffwechselstörungen und-ungleichgewichte, Belastungen mit Umweltgiften könnten hier ursächlich sein.
Gab es einen bestimmten Punkt im Leben durch den die soziale Phobie ausgelöst worden sein könnte, zb Mobbing, Stress usw..?
Hast du Amalgam?
In punkto Mangelerscheinungen könnte ich mir vor allem Mängel an den B Vitaminen, vor allem B12 und Folsäure, Vitamin D, Magnesium und Selen als mögliche Ursachen für Depressionen und Angststörungen vorstellen.

Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Ursachenforschung und hoffe dass du bald herausfindest was dir gut tut bzw fehlt und du wieder gesünder wirst.

lg catlady ;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Hallo catlady

Nein habe ich nicht aber ich verzichte trotzdem auf Gluten aber ich vertrage es
Das Nebelgefühl kommt von sehr großen Mahlzeiten. Ich scheine ganz besonders kein Fett zu vertragen. Davon bekomme ich immer Durchfall und hellen Stuhlgang (Leber Beteiligung ???)
Begleitsymptome bekomme ich nicht. Fleisch scheine ich sehr gut zu vertragen.
Pizza und Käse kann ich normal verdauen aber ich esse sowas nicht wegen den Milcheiweiß. Ich bin allergisch auf Tomaten wegen meiner Pollenallergie. So Histaminbomben wie Sauerkraut vertrage ich sehr gut.
Meine Verdauung wird sehr schlecht wenn viel Fett dabei ist.
die Schilddrüsenwerte sind bei mir sehr schlecht ich nehme 75 Euthyrox seit 1 Monat wieder
Ich habe vor 2 Jahren die Schilddrüsenwerte ganz abklären lassen und dabei waren meine fts alle sehr hoch und mein Tsh auch. Jetzt nach 2 Jahren zeigen die Werte eine Unterfunktion seitdem ich wieder Hormone nehme ist meine Stimmung besser und ich habe weniger Hunger und ein normales Durstgefühl wieder.
Ich hatte schon immer meine Symptome aber alles fing eigentlich 2011 an mit :
enormer Stress
Mobbing in der Schule (Schule sofort gewechselt)
Tod eines Freundes
Impfung
zu viel Kohlenhydrate besonders abends gegessen
Zahnarztbesuch hinausnehmen meiner Zahnspange, legen von Kunststofffüllungen, Amalgam habe ich zum Glück nicht.
Kontrastmittelspritzung für MRT (ich denke das war äußerst negativ für meine Schilddrüse)

aja Hashimoto wurde nicht festgestellt und die SD war normal groß (11ml)
Seit 2011 habe ich jetzt diese gemeinen Verdauungsstörungen.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winterpracht

Dass deine fts UND der TSH hoch waren finde ich merkwürdig, hast du auch aktuelle Werte?


Wurde die Schilddrüse denn auch auf Antikörper untersucht (TPO-ak, TG-ak, TRAK)- du schriebst ja dass es kein Hashimoto ist.
Warst du schon einmal bei einem Endokrinologen?

Beim Thema Fettunverträglichkeit würde ich zuerst and die Bauchspeicheldrüse, aber auch an die Leber und Galle denken.
Wurden da schon einmal Werte gemacht, für die Bauchspeicheldrüse wären das im Blut Amylase und Lipase (im Stuhl sollte Elastase abgeklärt werden).
Wichtig wäre auch der Blutzuckerstoffwechsel.
Hast du in letzter Zeit stark zu-oder abgenommen?

Die wichtigsten Werte betreffend Leber- und Galle wären GOT, GPT, GGT; alkalische Phosphatase, Bilirubin und Cholinesterase.

Am günstigsten ist es vielleicht wenn du gleich einen Rundumcheck mit Blutbild und Leber-, und Nierenfunktion, Bauchspeicheldrüse, Zuckerstoffwechsel machen lassen würdest (mit den genannten Werten enthalten).

Danach würde ich mich eventuell auch noch zum Endokrinologen überweisen lassen und Hormone testen lassen (Hypophyse, SD, Nebennieren, Sexualhormone).

Wegen deiner Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten etc... würde ich einfach alles vermeiden was bisher Probleme gemacht hat oder stark im Verdacht steht Symptome zu verursachen.
Oft muss man da selber ein wenig rumtesten mit Ausschlussdiäten, vor allem wenn die Untersuchungen auf Unverträglichkeiten keine eindeutigen Ergebnisse liefern.

Kontrastmittelgabe ist immer so eine zweideutige Sache, einerseits verbessert es die Sicht bei bildgebenden Verfahren, andererseits gibt es Leute die allergisch reagieren und bei Schilddrüsen- oder Nierenproblemen können diese auch verschlechtert werden.

Zur Zahnspange kann ich dir leider nicht viel sagen, ich denke dass man wissen müsste welche Metalle da drinnen waren.

Abends viele, vor allem kurzkettige (das sind zb die meisten Süßigkeiten) Kohlehydrate in großen Massen zu essen ist dauerhaft sicherlich nicht gesund.
Wegen einer Phase dürfte da aber nix passieren, da kann ich dich beruhigen, da das eher langfristige Prozesse sind.

Impfung: Welche Impfung war das und kannst du auch rausfinden welcher Impfstoff verwendet wurde?
Sind die Symptome irgendwie kurz danach erstmals aufgetreten?

Wie ernährst du dich momentan am Abend so?

Da hast du ja in letzter Zeit viele Schicksalsschläge hinnehmen müssen, ich denke dass diese Dinge auch viel an den Depressionen und Ängsten mitbeteiligt sind.
Geht es dir in der neuen Schule/Arbeitsplatz etc.. besser?
Hast du neue Freunde gefunden und kannst du den Tod deines Freundes mittlerweile besser verarbeiten?

lg catlady
 
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
2011:

ft4: 22,39 (11,33-24,71)
ft3: 7,10 (2,40-7,80)
TSH: 5,230 (0,270-4.200)
TAK: 4 (0-5
TPO-AK : 1 (0-5)

2013:
ft3: 4,5 (3.1-6.5)
ft4: 14 (10-25)
TSH: 4,07 (0,2-3,8)

nach dem Befund habe ich mit wieder angefangen mit Euthyrox mit Einschleichen
Blutbild ist sonst unauffällig nur mein Cholesterin ist erhöht was angeblich erblich sei aber ich glaube nicht daran.
Bauchspeicheldrüsenwerte habe ich noch nicht testen lassen.
Nebennieren und Hypophyse habe ich noch nicht abklären lassen.
Ich hatte heute unverdaute Apfelreste im Stuhl. komischerweise bekomme ich sowas nur wenn ich zu viel Äpfel aufeinmal gegessen habe. was könnte dies genau bedeuten ? weil angeblich liegt keine Fructoseintoleranz vor.
Es war eine fsme impfung. Vom Impfstoff weiß ich nichts. Ja meine Probleme wurden dadurch viel schlimmer.
abends : Eier, Salat, gegartes Gemüse
Ich bin jetzt seit Mai aus der Schule heraußen und bin auf Jobsuche. Momentan sieht es sehr gut für mich aus :)
Ja habe ich :) und verstehe mich gut mit denen. Den Tod meines Freundes habe ich gut verarbeitet sowie auch denen meines Haustieres. (Ich bin sehr sensibel, schon seit Kindheit an war ich da ein wenig anders als die anderen)
Was ich auch merkwürdig finde... Ich habe seit Donnerstag Fieber (was ich sehr selten bekomme) das ich einfach keine Müdigkeit verspüre.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winterpracht

Deine Schilddrüsenwerte von 2011 sind ja wirklich merkwürdig, zum Einen ist alles im oberen Normbereich und der TSH erhöht.

Deine TAK waren grenzwertig hoch, was allerdings eher für eine Tendenz zur Überfunktion sprechen würde.

2013 würde ich sagen dass es wie eine Unterfunktion aussieht, weil ft3 und ft4 an der Untergrenze liegen und TSH immer noch hoch ist.

Eventuell ist es doch eine Autoimmunerkrankung der SD, denn bei manchen Betroffenen kommt es vor allem zu Beginn der Erkrankung zu Überlappungen zwischen Über- und Unterfunktion, während des entzündlichen Schubes hat man dann vielleicht phasenweise eine ÜF und wenn Gewebe untergegangen ist manifestiert sich die Unterfunktion.

Zum Cholesterin: Ja zu einem gewissen Teil stimmt es schon dass es erblich bedingt sein kann, meistens sind aber auch andere Faktoren daran mitbeteiligt.
Du isst ja nicht viel Fettiges wenn ich mich irre?
Eine SD-Unterfunktion führt übrigens auch öfters zu erhöhten Cholesterinwerten.

FSME Impfung: da könnte schon was dran sein, vor allem wenn du die Symptome auffälig kurz danach bekommen hast oder sie sich verstärkt haben.
Am besten du liest dich mal in die Rubrik Impfungen ein:

Impfungen - Das Ende der Symptombekämpfung

Vielleicht kannst du damit was anfangen.

Wegen der Blutwerte:
Wann hast du das letzte Mal ein größeres Blutbild machen lassen?
Hast du die Werte auch bei dir, vielleicht kannst du sie ja alle mal hier reinstellen wenn du magst.

Leichtere Probleme kann man manchmal vielleicht an grenzwertigen Befunden bzw. einer Zusammenschau einzelner Werte erkennen, zudem sieht man auch was alles untersucht wurde.
Für die meisten schulmedizinischen Ärzte ist halt alles okey was in den Referenzbereich fällt und es wird dabei aber oft vergessen dass wir Menschen individuell sind.

Bauchspeicheldrüse und Hormone würde ich auf jeden Fall mal testen lassen, wenn es, wie du geschreiben hast, nicht gemacht wurde.

Das mit dem Fieber ist ja wirklich ein bisschen merkwürdig, wenn das noch länger anhält und es keine Erkältung zu sein scheint, würde ich auch Entzündungswerte abnehmen lasssen (CRP, Blutsenkung, Leukozyten, ferner vielleicht noch Ferritin oder eine Eiweißelektrophorese)
Hast du deine Temperatur gemessen und wo hast du sie gemessen?
Wie hoch ist sie ca.?

Das mit der Sensibilität kenne ich übrigens von mir selber auch, hast du irgendwelche Entspannungstechniken die du anwenden kannst?

lg catlady ;)
 
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Mein Blutbild habe ich als Datei angehängt. Es wurde dabei aber nicht alle Werte wahrscheinlich gemacht...
bei mir wurde auch mal der Zinkwert im Serum gemessen der lag bei 118 (75-100)
Ferritin bei 34 (18-140) wurde alles 2011 gemessen.
Ich messe meine Temperatur dann wenn meine Erkältung weg ist :)
 

Anhänge

Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winterpracht

Ich würde sagen dass im Großen und Ganzen das Blutbild nicht so schlecht aussieht, die Eryhtrozyten und im geringeren Maße der Hämatokrit kommen mir ein bisschen hochnormal vor, kann es sein dass du wenig bis gar nichts getrunken hast vor dem Blutbild, du vorher viel Wasser lassen musstest oder dich durstig gefühlt hast?

Raucher bist du nicht, nehme ich mal an?


So gesehen wurden aber viele Werte die auch noch interessant wären nicht gemacht.

Cholesterin ist etwas erhöht, allerdings ist das das Gesamtcholesterin und man sollte vielleicht auch das Verhältnis von HDL ("gutes Cholesterin") zu "schlechtem Cholesterin" (LDL) kennen.
Am besten wäre ein Blutfettprofil mit HDL, LDL und Triglyceride.

Leber/Galle: wurde nur ein Wert gemacht (GGT), besser wäre es noch GOT, GPT, Bilirubin, alkalische Phosphatase und Cholinesterase zu machen.

Nieren: sieht soweit relativ normal aus für einen jungen Mann, vielleicht wären die Bluteiweiße und der Harnstoffwert noch interessant.

Weiters wären vielleicht noch die Elektrolyte Kalium, Natrium und Kalzium im Blut interessant.

Außerdem würde ich vielleicht auch einen Urintest machen lassen (falls noch nicht gemacht), du schreibst ja von häufigem Harndrang.

Amylase und Lipase sind die Werte für die Bauchspeicheldrüse, bei weiterem Fortbestand der Beschwerden wie zb mit dem Stuhlgang, Fettunverträglichkeit usw... würde ich auch bei normalen Werten vielleicht mal eine Stuhluntersuchung durchführen lassen.

Also hast du scheinbar doch eine Erkältung, ich dachte du hast einfach so schon die ganze Zeit Fieber.

lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Dein Zinkwert ist etwas zu hoch, ein Mangel ist damit nicht so wahrscheinlich aber auch nicht ausgeschlossen (Zinkmangel kommt relativ häufig vor) und Serumwerte können trotz Mangel manchmal auch hoch sein (häufig sind sie noch lange normal oder im unteren Grenzbereich).

Dein Ferritin war 2011 für einen Mann nicht sehr hoch, aber eine Anämie scheinst du bisher nicht zu entwickeln.
Niedriges Ferritin scheint übrigens häufiger bei Schilddrüsenunterfunktion vorzukommen, kann aber natürlich auch noch andere Ursachen haben.

Noch eine Anmerkung: von einer Eisensupplementation auf eigener Faust würde ich trotzdem erstmal abraten.

lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Hallo Winterpracht,

Dein Cholesterin ist mit 217 völlig ok; die Untergrenzen werden ständig heruntergesetzt, was dazu dient, den Umsatz der Pharmaindustrie durch die Verschreibung von Statinen (Cholesterinsenkern) zu erhöhen:eek:).
Zu diesem Thema kannst Du Dich hier - falls es Dich interessiert - informieren:
http://www.symptome.ch/vbboard/gesundheit-allgemein/55987-cholesterin-luege.html

Lass Dich also nicht irritieren;).

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo

Da kann ich mich Malve nur anschließen, ein Wert von etwas über 200 ist sicherlich noch kein Fall für Statine.
Zudem kommt es auch auf das Verhältniss HDL:LDL oft mehr an als auf das Gesamtcholesterin, man kann zb eher hohes HDL haben (was eher positiv ist) und dafür wenig LDL.
Umgekehrt kann man auch bei normalen Cholesterinwerten hohes LDL und zu niedriges HDL haben.

Bei leichteren Problemen kann man meistens auch mit der Ernährung viel machen ohne Medikamente nehmen zu müssenm.

Low Density Lipoprotein

High Density Lipoprotein

lg catlady ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Hallo catlady,

Zudem kommt es auch auf das Verhältniss HDL:LDL oft mehr an als auf das Gesamtcholesterin, man kann zb eher hohes HDL haben (was eher positiv ist) und dafür wenig LDL, obwohl der Gesamtwert etwas erhöht ist.
der Gesamtwert ist NICHT erhöht! Bitte informiere Dich - im Forum gibt es genügend Threads dazu, wie Grenzwerte festgelegt werden, und aus welchem Grund sie immer niedriger angesetzt sind.
Von daher ist es zweifelhaft, irgendwelche Laborwerte aus dem Internet zu Rate zu ziehen.

Liebe Grüße,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Ja das mit den trinken ist so eine Sache. Seitdem ich wieder SD- Hormone nehme muss ich nicht mehr so viel trinken.
Rauchen und trinken tue ich nicht
Einen Zinkmangel ist sicher auch unwahrscheinlich weil meine Haare und Nägel enorm schnell wachsen :)
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Na das ist ja schon gut dass sich das verbessert hat mit dem Trinken durch die SD Hormone. ;)
 
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Ich habe den Verdacht das ich Fructose trotzdem nicht gut verdauen kann obwohl negativ Fructoseintoleranztest mit Blutzuckermessung. Bei großen Mengen von Hirse wurde nicht alles richtig verdaut und ich habe seitdem ich mehr Obst esse unverdaute Rückstände im Stuhl das gleiche auch bei Broccoli.
Aja wegen dem Gewicht ich wiege 67 kg bei 167 cm. Ich nehme kaum an Fett zu kann aber gut Muskeln aufbauen.
 
Beitritt
28.08.10
Beiträge
72
Hallo Winterpracht,

Du hast soweit schon richtig gute Anreize bekommen. Im Übrigen finde ich, dass Du gut in dich hinein hörst. Ich denke, dass v.a. deine SD-Werte sehr auffällig sind. Solltest Du weiterhin trotz Euthyrox depressiv und oder müde sein, bitte deinen Arzt mal darum es mit Novothyral zu probieren. Es enthält das aktive fT3. Das könnte dein Energienieveau und deine Stimmung deutlich verbessern. Ansonsten kommen zu einem gestörten SD-Stoffwechsel immer auch Nahrungsmittelintoleranzen hinzu. Das Immunsystem leidet unter der Unterfunktion. Da würde ich
mich jetzt an deiner Stelle als erstes drum kümmern. Und lass dir wie bereits erwähnt auch gleich deine Nebennierenhormone v.a. Cortisol (freies!) bestimmen. Ein Mangel führt zu SD-Unterfunktion, Erschöpfung, Lustlosigkeit, Antriebsschwäche, Weinerlichkeit usw. usf.
Stell dann doch mal deine Werte hier rein.

Hier noch ein Link zur Abgrenzung von SD und NN:

http://www.kit-online.org/sites/kit.hoody.de/files/acc/KITInfo-NN-SD-Symptome.pdf

NN-Link gute Infos:
http://www.adrenal-fatigue.de/nebennieren

Viel Erfolg!
LG
twixx66
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Hallo :) ich melde mich nach 1 Jahr wieder und führe mein Thema mal fort.

Ich habe wiedermal Blut abgenommen und meine Schilddrüsen Werte testen lassen.

zum Vergleich nehme ich die alten Werte auch gleich mit dazu :) :

2011:

ft4: 22,39 (11,33-24,71)
ft3: 7,10 (2,40-7,80)
TSH: 5,230 (0,270-4.200)
TAK: 4 (0-5
TPO-AK : 1 (0-5)

2013:
ft3: 4,5 (3.1-6.5) = 41,18 %
ft4: 14 (10-25) = 26,67 %
TSH: 4,07 (0,2-3,8

2014 : ft3 : 5,3 (3,1 -6,5) = 64,71 %
ft4 : 15,6 (10-25) = 37,33 %
TSH : 2,35 (0,2 -3,8)

Meine Werte sind viel besser geworden trotz ohne Hormongabe.. Vllt wegen das Selen ? Ausleitung ?

alle Antikörperwerte habe ich auch bestimmen lassen und da ist auch nichts raus gekommen.

Wie soll ich jetzt weiter machen ?

Soll ich wieder Hormone einnehmen ?
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Hallo Winterpracht

Das kenn ich auch, mein ft4 Wert der die letzten Jahre genauso wie ft3 recht niedrig im NB lag (allerdings bei niedrig-normalem TSH Wert) ist seit einiger Zeit am steigen und nähert sich dem oberen Viertel, auch TSH stieg von 0,7 auf 1,2. Von ft3 weiß ich aktuell leider nichts. SD-Hormone nehme ich keine, weil nix Derartiges bei mir festgestellt wurde.
Vom Befinden her war ich aber was Müdigkeit betrifft paradoxerweise mit niedrigen Werten besser drauf.

Deine TAK Antikörper schauen mich grenzwertig hoch an. Ich vermute du hattest schon eine SD Sono-oder Szintigraphie?

Nahmst du in der Zeit irgendwelche (neuen) NEMs ein?

lg catlady ;-)
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Dein TSH ist erhöht wie ich gerade gelesen habe, allerdings sind die freien Werte auch eher hoch (vl Hypophyse?)

Wieviel Selen hast du genommen?

lg catlady ;-)
 
Themenstarter
Beitritt
02.10.13
Beiträge
49
Jap Sono hatte ich auch schon, war damals auch unauffällig.
Szintigraphie wurde noch keine gemacht.
Catlady : Das sind die Werte vom Jahr 2011 wo alles so komisch erhöht war ^^ unter 2014 stehen meine aktuellen Werte.
Selen habe ich über mehrere Wochen 200mg Selenmethionin genommen. Habe auch einen Selen-Serum Wert bei Hand wenn der für aussagekräftig ist ?

lg Winterpracht :)
 
Oben