Was ist der Sinn des Lebens

wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.624
"Der Mensch ist ein Wesen auf
der Suche nach Sinn."

Diese Erkenntnis steht im Mittelpunkt der Logotherapie,
der sinnzentrierten Psychotherapie.

In unserer heutigen Zeit leiden immer mehr Menschen darunter, daß sie ihrem Leben keinen Sinn abgewinnen könnnen.

Sie geraten in eine existenzielle Krise - es stellt sich die Frage
nach dem Wofür und Wozu!

Logotherapie versucht den Menschen in seinem Geworden-
sein zu verstehen. Sie richtet
den Blick auf das, was trotz alledem gelungen ist, auf Machbares um erste Schritte
nach vorne zu wagen und um
eine neue Orientierung zu finden.

Damit das Leben wieder sinnvoll und Lebenswert erscheint.

[ logos-b.de | Logotherapie Brändle ]

Theresienstadt2.jpg

Viktor Frankl

Am 27. April 1945 rollten amerikanische Panzer durch das bayerische KZ Türkheim. Den Befreiern schleppen sich bis auf die Knochen abgemagerte, kranke, schwache Gestalten entgegen, Menschen, die das Unfassbare überlebt haben. Unter ihnen der 40 Jahre alte Viktor Frankl. Vier Konzentrationslager hat er überlebt, unzählige Mitgefangene, darunter auch seinen eigenen Vater, sterben sehen. Dem nicht genug, wird er zwischen den Trümmern Wiens erfahren, dass auch seine Mutter, sein Bruder, seine Frau und viele seiner Freunde der NS-Vernichtungsmaschinerie zum Opfer gefallen sind. Frankl steht vor dem buchstäblichen Nichts, in der Hand nur die Fragmente eines Buchmanuskripts mit dem Titel "Trotzdem Ja zum Leben sagen".

Bergsteigen, die Erinnerung, wie sich der Fels anfühlt, das war einer der Beweggründe, die Schrecken des KZs zu überstehen.....
www.bergnews.com/service/viktor-frankl/viktor-frankl.htm

Ich bewundere den Viktor Frankl sehr!

Gruss,
Uta
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Aha, das war mir bisher nicht bewusst, nämlich dass es den Sinn des Lebens auch in downloadbarer Konservenform gibt...

Phil:hexe:
 
regulat-pro-immune

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Ich halte Viktot Frankl für einen sehr interessanten Psychophilosophen, der für mich in einer Reihe mit Sigmund Freud, Alfred Adler und C.G. Jung steht. Sich mit seinen Gedanken zu beschäftigen bringt Sinn!
Gruß, Horaz
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.624
Was Viktor Frankl für mich besonders auszeichnet, ist seine Menschlichkeit, die er sich trotz KZ bewahrt hat.
Sein Lebenslauf ist doch etwas anders als der von Freud, Adler und Jung - finde ich.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Uta,
in die Reihe mit den genannten habe ich Viktor Frankl von seiner Bedeutung her gestellt. Sein Lebenslauf ist wahrlich anders!
Gruß, Horaz
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
Hallo

Zu schwierig für mich......

Das größte Rätsel aller Zeiten....

Für mich ist der Sinn meines Lebens, gut zu sein.

Sinn ist Sein. ?

Vielleicht ist der Sinn gar nicht das, wofür wir ihn halten...

Sinn ist Wahrheit. ? So wahr wie das Sein eben...

.... oder sind wir vielleicht doch nicht? Und es gibt gar keinen Sinn?

--------das liegt jetzt bestimmt daran, dass ich mit dem LapTop im Garten sitze------------- das geht gaaaaar nicht - Ich bin.


Kaba
 
Beitritt
16.08.06
Beiträge
234
Hallo

Heute saß ich mit meinem Sohn im Garten.

Da hat er mir erzählt, dass der Mensch so wichtig ist, wie ein Grashalm. Nur, dass der Grashalm intelligenter ist.
Er meint, der Sinn des Lebens sei, sich zu reproduzieren.

Kaba
 
regulat-pro-immune
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Kaba.
Schön, dass du diesen Thread wieder belebt hast!
Warum wird dieser Thread mit der Frage der Fragen eigentlich so wenig frequentiert?
Wahrscheinlich weil man grübeln und grübeln kann und doch keine Gewissheit erhalten wird....

Dein Sohn ( im Teenageralter, nicht wahr? ) hat auch gegrübelt!
Ich glaube auch, dass das höchste Ziel unserer biologischen Funktionen die Fortpflanzung ist.
Nur, worin liegt der höhere Sinn, dass sich unsere eigenartige Spezies so masslos vermehrt? Sollte es am Ende tatsächlich keinen höheren Sinn geben?

Um diesem Gegrübel zu entrinnen hat sich bei mir persönlich eine etwas fatalistische Haltung entwickelt:
Da ich nun schon mal da bin, versuche ich, so wenig Negatives wie möglich und so viel Positives wie für mich machbar auszulösen, egal in welchem Lebensbereich.
Damit hat man eigentlich schon ganz gut zu tun und bringt die Lebenszeit ohne Langeweile hinter sich! ;)
Das Interessante dabei ist, dass sich das vordergründig Positive manchmal im Nachhinein als negativ entpuppt oder auch umgekehrt... :)))
Ist es nicht spannend, unser Leben?
Mit herzlichen Grüssen, Sine
 
Beitritt
04.04.07
Beiträge
240
hallo,

für mich ist sinn in jedemfall keine frage die einfürallemal und schon garnicht für alle zugleich zu beantworten ist.

mein reim, den ich mir auf die völlig verblüffende tatsache des daseins zu machen versuche, geht in etwa so:

meine bewußtheit, also die tatsache das ich um mein dasein weiß, ist seit jahrzehnten, seit ich eigtl. denken kann immerzu quelle, anstoß von betrachtungen.
ich glaube, besser vermute erfahrungsgestützt, das es eine art grundbewußtheit in der schöpfung gibt die gewissemaßen durch unsere augen schaut.
hier würden evtl. einige das wort gott einsetzen was mir aber garnicht in den sinn kommt.

mich in diesem gesamtkontext zu sehen und zu erfahren ist für mich sinnstiftend und wenn es bisweilen gelingt im besten sinne heilend.

lieber gruß
andreas
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Da ich nun mal mit einem grobstofflichen Körper ausgerüstet bin, finde ich den Sinn darin, seine Möglichkeiten zu erkunden und zu geniessen. Ich freue mich jeden Tag über mein irdisches Gefährt und geniesse in Demut und Dankbarkeit all das, was irdisches Leben einem ermöglicht: schmecken, riechen, fühlen, hören, tasten, sehen...

Den Sinn des Lebens sehe ich nicht darin im Schweisse meines Angesichts dem Sammeln und Klammern grobstofflicher Besitztümer nachzugehen, noch einen wesentlichen Teil der mir geschenkten Lebenszeit damit zu verbringen für den Staat und seine Institutionen zu arbeiten (also Energie in etwas in höchstem Masse naturwidriges zu stecken), sondern vielmehr darin die Leichtigkeit des Seins hier auf die Erde zu holen. Es reicht völlig aus für das Lebensnotwendige zu schauen.

Und in dem Masse wie es mir gelingt tue ich nicht nur mir sondern auch anderen Gutes.

Kurz: der Sinn des Lebens ist der zu leben!

herzlichst - Phil :)
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
hi,

die sinn des lebens ist das leben selber.
Der suche nach der sinn ensteht dadurch weil man vorbei geht an es erleben von es geschehen jetzt und ihr abläufen und erfahrungen dabei.
Wir meinen es muss ein andere sinn geben.ein die befriedigender ist.
Das leben aber gibt ganz preziese gerade das was wir brauchen.

liebe grüss soullove
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.08.06
Beiträge
2.820
Hallo,

Meiner ist, siehe meiner alten Signatur,

sich ganzheitlich zu Vervollkommnen,und auf irdischen Böden seine wahre Natur zu leben.
Diese Ansicht/ Einstellung prägt und begleitet mich hindurch meines ganzen Lebensweges und zeigt mir immer wieder in schwierigen Situationen, die richtigen Wege, wie ich Handeln soll (te).

AL NellyK
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Etwas was Sinn macht hat nachwirkungen, ein Ziel. Leben als Sinn des Lebens widerspricht dem und ist ein Zirkelschluss
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Mit einer Aussage wie "Der Weg ist das Ziel", kann ich eine Menge anfangen!

Herzliche Grüße von
Leòn
 

MisterX

Wenn ich von einem Schöpfer (also Außerirdischen ;) ) ausgehe, dann komme ich zu folgenden (möglichem) Schluss:

Gott - oder Satan, wie man es nimmt - hat uns doch ganz sicher nicht umsonst erschaffen!
Da hätte er auch ausschließlich Blumen und Wälder erschaffen können.
Ich denke also, er hatte was mit uns vor! Jetzt fragt es sich natürlich wieder, in wieweit wir gegenüber der Außenwelt real sind?
D.h. Sind wir "nur" Animationen Gottes - oder sind wir aus dem selben Stoff wie er? ("Bekannt" ist lediglich, dass wir angeblich nach seinem Ebenbild erschaffen wurden.)
Da ich es für unwahrscheinlicher halte, dass wir aus dem selben Stoff sind (da hätte er sich u.a. auch einfach vermehren können) , würde ich auf ersteres tippen.

Wir könnten dann zum Beispiel ein Teil eines Experimentes oder ein Teil eines Computers Gottes/Satans sein.
Der Traum jedes Programmierers ist ja ein PC / ein Programm, welches sich selbst weiterentwickeln kann. Also ein Programm, welches z.B. selber Flugzeuge (weiter)entwickeln kann.
Wer sagt uns also, dass wir hier nicht mit einbezogen sind?
Auch wir werden eines Tages Computer haben, die sozusagen ("von Außen gesehen") jede Welt durchsimulieren können - und jedes gewünschte Ergebnis erzeugen können!
Wir selber müssten dann nur noch die entsprechenden Rahmenbedingungen sicherstellen ... aber um die Details würden sich unsere virtuellen Sklaven kümmern. :hexe:

Und so könnten auch wir, durchaus die Knechte, das Werkzeug, aber auch das Spielzeug Gottes sein ... wobei ich eher Satan favorisiere, da Gott ganz sicher mehr Mitleid mit den Menschen hätte ;)
Und unser Leben, speziell für uns persönlich, hätte dann wohl gar keinen Sinn!
Irgendjemand hat uns aber offenbar einen Selbsterhaltungstrieb eingebaut - und wahrscheinlich nur aus diesem Grunde wollen/können wir diese Leben nicht beenden ;)
Wobei wir es letztlich sowieso nicht beenden könnten, da Gott/Satan uns jederzeit wieder zurückholen kann :mad:

Zugegebenermaßen gefällt mir diese Theorie nicht besonders :D
Lässt sich aber m.E. nicht ausschließen.

Lieben Gruß
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.143
Hallo Mister

D.h. Sind wir "nur" Animationen Gottes - oder sind wir aus dem selben Stoff wie er? ("Bekannt" ist lediglich, dass wir angeblich nach seinem Ebenbild erschaffen wurden.)
Da ich es für unwahrscheinlicher halte, dass wir aus dem selben Stoff sind (da hätte er sich u.a. auch einfach vermehren können) , würde ich auf ersteres tippen.

Find ich etwas gar schwarz weiss. wir sind ja nicht wie er, das iat klar, aber wir sind in seinem Ebenbild geschaffen, also nicht nur Animationen.
ER: Vater, Sohn Heiliger Geist
Mensch: Seele; Leib, Geist
Wiir menschen haben auch im gegensatz zum Tier den ferien entscheid, auch den freien Entscheid schlechtes zu tun. Warum hat er uns diesen freien entscheid gegeben? Weil man nur aus freien Stücken Lieben kann. Dh er möchte das wir IHN zurücklieben wie ER uns liebt. Aber liebe bedingt Beziehung und wie kann das absolut Gute mit sündigen menschen beziehung haben? Indem die sünden getilgt werden. Und wer kann diese tilgen? Nur Jemand der diese Sünden tragen kann, jemand der absolut sündlos ist, also Gott selber. Also musste er auf die welt kommen um unsere Sünden zu tragen, damit wir frei sind und eine beziehung mit IHM eingehen können.
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Meine Meinung: Der Sinn des Lebens ist, nach dem Sinn des Lebens zu suchen ;)

Und jetzt im Ernst: Es kann doch gar keinen allgemeingültigen Sinn geben. Wir Menschen sind alle so verschieden, haben verschiedenste Eigenschaften, verschiedenste Hobbys und Ideen, Wertvorstellungen, da kann man nicht einfach jedem den gleichen Stempel aufdrücken.
Jeder Mensch muss seinem Leben einen eigenen Sinn geben, seinen Sinn des Lebens selbst suchen und entdecken.

Klar, kann man diesen Sinn im Nichtglauben oder Glauben an Gott sehen, oder in der Nächstenliebe, aber jedem diesen Sinn "vorschreiben" ist schwierig...

Vielleicht gibt es für die Menschen eine Art Endziel, aber dann könnten wir Menschen dieses Ziel gar nicht erkennen, weil es über uns steht, und Dinge, die über uns stehen, sind viel zu gross, um sie zu verstehen.
 
Oben