Was hilft gegen Kreuzschmerzen/Hexenschuss?

Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
Hi!! Ich bin leider nicht mehr der Jüngste, aber dafür immer noch sehr sportlich und fit. Bis dato war ich auch immer körperlich unbeschwert unterwegs, bis ich vorgestern meine Tochter gehoben und einen stichartigen Schmerz im Rücken empfunden habe. Danach konnte ich mich nicht mehr so gut bewegen. Denke also ich habe es hier mit einem Hexenschuss zu tun. Ich möchte allerdings noch nicht zum Arzt gehen. Habt ihr Empfehlungen wie man aus dieser Situation am schnellsten wieder in seinen normalen, physischen Zustand zurückkehrt? Danke für jeden Tipp!
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
1.088
Normalerweise sind das aktivierte Triggerpunkte, zum Beispiel im Quadratus lumborum. Ein Osteopath kann das möglicherweise in einer Sitzung finden und beheben, aber auch Therapeuten nach Liebscher-Bracht haben oft extrem effektive Techniken. Von Liebscher und Bracht gibt es auch Youtube-Videos,die gut erklären, wie ein Hexenschuß entsteht.

Und dann gibt es noch die Selbstbehandlung der Triggerpunkte (zum Beispiel mit einem Tennisball oder einem anderen harten kleinen Ball), die hier vorgeführt wird:

Ach so, grundsätzlich ist Wärme gut und drei Tage körperliche Belastungen vermeiden. Spazierengehen, falls man sich aufrichten und normal gehen kann, ist aber hilfreich.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
bevor ich meine rückenschmerzen (incl. bandscheibenvorfälle, teils mit lähmungen im bein und drohender op, hexenschuß usw.) beseitigen konnte (ich hab trotz der kaputten bandscheiben und trotz meines alters von fast 70 seit über 20 jahren garkeine rückenschmerzen mehr, auch keine gelenkprobleme, die vorher auch heftig waren und operiert werden sollten) , hat mir immer ein langes heißes bad gut geholfen und wechsel von entspannt im bett liegen und lockeren gleichmäßigen bewegungen (spazierengehen, einkaufen gehen).

gute besserung. :)


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.509
Hallo handballgreiflich,
mir halfen/helfen dann auch immer heiße Bäder, Ruhe und ein Heizkissen. Also, wie schon empfohlen Wärme, Wärme, Wärme....
Das schreibe ich als Tipp nicht so gerne, aber um von der Schonhaltung wegzukommen nahm ich öfters, wenn Bewegung angesagt war, eine Schmerztablette.

Ich wünsche dir baldige Schmerzfreiheit und alles Gute,Wildaster🍀
 
Beitritt
31.03.18
Beiträge
39
Rückenschmerzen können eine sehr unfeine Sache sein und leider können solche Beschwerden auch im Laufe des Lebens zunehmen... Wenn du an sich sportlich bist, ist das schon mal viel wert. Man kann Knorpel und Knochen aber auch von Innen heraus zusätzlich unterstützen.

Von Liebscher und Bracht gibt es auch Youtube-Videos,die gut erklären, wie ein Hexenschuß entsteht.
Von denen habe ich, glaube ich, auch schon gute Videos gesehen. Da gibt es auch welche mit Übungen für den Rücken, oder?

Das schreibe ich als Tipp nicht so gerne, aber um von der Schonhaltung wegzukommen nahm ich öfters, wenn Bewegung angesagt war, eine Schmerztablette.
Als Notlösung und wenn du dann gezielt auf Schonung achtest, geht das sicher mal. Auf Dauer würde ich bei Medikamenten aber immer Rücksprache mit dem Arzt halten um einen möglichst schonenden Weg zu finden.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.509
Als Notlösung und wenn du dann gezielt auf Schonung achtest, geht das sicher mal. Auf Dauer würde ich bei Medikamenten aber immer Rücksprache mit dem Arzt halten um einen möglichst schonenden Weg zu finden.
Da hast du vollkommen Recht, curare, aber wenn dich die Hexe trifft, hilft es sofort etwas.
Ich nehme sonst keine Schmerzmittel!
 
Beitritt
31.03.18
Beiträge
39
Wollte jetzt auch nicht generell gegen Schmerzmittel wettern, mit Maß und Ziel eingesetzt haben die natürlich durchaus ihre Berechtigung. Gerade wenn ein längerfristiger Ansatz gesucht wird, würde ich es zum Beispiel eher mal mit Welldisc versuchen und ein paar Einheiten bei einem Physiotherapeuten nehmen. Da wird einem die korrekte Ausführung von Übungen für den Rücken gezeigt, was man vielleicht daheim ohne Zuschauer nicht so hinbekommt oder bei Schmerzen auch eine Schonhaltung einnimmt.
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.580
Mal in Ausnahmefällen eine Schmerztablette hat bei mir auch schon Wunder bewirkt und der Tag war gerettet. Und manchmal gibt sich so ein Hexenschuss auch schnell, wenn man die richtigen sanften Bewegungen findet.

Die Rücklage auf dem Boden fand ich schon oft hilfreich. Zusammen mit leichten Mobilisationen mit Armbewegungen.

Viele Grüße!
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
die kombi von entspannt liegen und sanft bewegen und mit langsamen gleichmäßigen schritten (und vernünftigen schuhen) spazierengehen hat mir auch schon oft geholfen, sogar mal bei einem bandscheibenvorfall mit lähmungen im bein.

durch entsprechende maßnahmen hab ich aber jetzt schon seit über 20 jahren garkeine rückenschmerzen usw. mehr (vorher immer wieder mal), obwohl ich in einem alter bin (69) in dem viele beschwerden haben.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
Normalerweise sind das aktivierte Triggerpunkte, zum Beispiel im Quadratus lumborum. Ein Osteopath kann das möglicherweise in einer Sitzung finden und beheben, aber auch Therapeuten nach Liebscher-Bracht haben oft extrem effektive Techniken. Von Liebscher und Bracht gibt es auch Youtube-Videos,die gut erklären, wie ein Hexenschuß entsteht.

Und dann gibt es noch die Selbstbehandlung der Triggerpunkte (zum Beispiel mit einem Tennisball oder einem anderen harten kleinen Ball), die hier vorgeführt wird:

Ach so, grundsätzlich ist Wärme gut und drei Tage körperliche Belastungen vermeiden. Spazierengehen, falls man sich aufrichten und normal gehen kann, ist aber hilfreich.
Danke dir vielmals für die Tipps!! Habe mir in den vergangenen Tagen einige Youtube Videos von denen angesehen, auch Übungen gemacht und den Rücken mit Wärme versorgt. Mir ging es dann auch besser nach ein paar Tagen, leichte Rückenschmerzen habe ich aber immer noch, nicht mehr so heftig wie der Hexenschuss aber dennoch. Also vielleicht muss ich die Idee mit dem Osteopathen tatsächlich in Erwägung ziehen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
bevor ich meine rückenschmerzen (incl. bandscheibenvorfälle, teils mit lähmungen im bein und drohender op, hexenschuß usw.) beseitigen konnte (ich hab trotz der kaputten bandscheiben und trotz meines alters von fast 70 seit über 20 jahren garkeine rückenschmerzen mehr, auch keine gelenkprobleme, die vorher auch heftig waren und operiert werden sollten) , hat mir immer ein langes heißes bad gut geholfen und wechsel von entspannt im bett liegen und lockeren gleichmäßigen bewegungen (spazierengehen, einkaufen gehen).

gute besserung. :)


lg
sunny
Die langen, heißen Bäder haben mir in den vergangenen Tagen ebenfalls geholfen, danke!!
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
Hallo handballgreiflich,
mir halfen/helfen dann auch immer heiße Bäder, Ruhe und ein Heizkissen. Also, wie schon empfohlen Wärme, Wärme, Wärme....
Das schreibe ich als Tipp nicht so gerne, aber um von der Schonhaltung wegzukommen nahm ich öfters, wenn Bewegung angesagt war, eine Schmerztablette.

Ich wünsche dir baldige Schmerzfreiheit und alles Gute,Wildaster🍀
Hallo Wildaster, ja leider musste ich auch eine Schmerztablette schlucken, da die Schmerzen wirklich unerträglich geworden sind. Mittlerweile geht es mir schon besser. Die Rückenschmerzen sind nicht ganz weg aber der Hexenschuss hat mich einstweilig in Ruhe gelassen.
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
Wollte jetzt auch nicht generell gegen Schmerzmittel wettern, mit Maß und Ziel eingesetzt haben die natürlich durchaus ihre Berechtigung. Gerade wenn ein längerfristiger Ansatz gesucht wird, würde ich es zum Beispiel eher mal mit Welldisc versuchen und ein paar Einheiten bei einem Physiotherapeuten nehmen. Da wird einem die korrekte Ausführung von Übungen für den Rücken gezeigt, was man vielleicht daheim ohne Zuschauer nicht so hinbekommt oder bei Schmerzen auch eine Schonhaltung einnimmt.
Ich glaube ein Besuch beim Osteopathen oder Physiotherapeuten wird tatsächlich mein nächster Schritt sein müssen. Der Hexenschuss ist zwar nun vergangen, aber die Rückenschmerzen sind bis heute noch leicht spürbar. Kannst du mal verraten was dieses Welldisc ist? Ich mache jetzt sowieso regelmäßig sanfte Rückenübungen und jeden zweiten Abend nehme ich auch ein heißes Bad. Befürchte jedoch, dass die Rückenbeschwerden, dadurch dass sie immer noch anhalten, längerfristig zu behandeln sein werden.
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
Mal in Ausnahmefällen eine Schmerztablette hat bei mir auch schon Wunder bewirkt und der Tag war gerettet. Und manchmal gibt sich so ein Hexenschuss auch schnell, wenn man die richtigen sanften Bewegungen findet.

Die Rücklage auf dem Boden fand ich schon oft hilfreich. Zusammen mit leichten Mobilisationen mit Armbewegungen.

Viele Grüße!
Danke für die Tipps!
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
die kombi von entspannt liegen und sanft bewegen und mit langsamen gleichmäßigen schritten (und vernünftigen schuhen) spazierengehen hat mir auch schon oft geholfen, sogar mal bei einem bandscheibenvorfall mit lähmungen im bein.

durch entsprechende maßnahmen hab ich aber jetzt schon seit über 20 jahren garkeine rückenschmerzen usw. mehr (vorher immer wieder mal), obwohl ich in einem alter bin (69) in dem viele beschwerden haben.


lg
sunny
Das mit dem entspannt liegen und sanft bewegen werde ich noch ausprobieren! Danke! Und du machst keinen anderen Sport sondern nur diese Entspannungsübungen und das Spazierengehen?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.338
du machst keinen anderen Sport sondern nur diese Entspannungsübungen und das Spazierengehen?

sport darf ich leider wegen der augen (netzhautrisse, glaskörperblutungen durch maligne myopie) schon seit vielen jahren nicht mehr machen.

aber seitdem bin ich immer sehr viel zu fuß gegangen (bis zu 5 std. pro tag) und hatte dadurch genug bewegung.
durch den crash ging es nicht mehr, aber seit ein paar tagen wieder zunehmend länger. heute das erste mal wieder 4 std. (u.a. wie immer mehrmals pro woche die bioläden abgeklappert um zu sehen, wo es gerade etwas im angebot oder reduziert gibt) , war danach aber völlig k.o.

das mit den entspannungsübungen usw. für den rücken war vor über 20 jahren.
seitdem hab ich garkeine rückenschmerzen mehr und bin eigentlich dauerentspannt bzw. wenn ich es ausnahmsweise mal nicht bin, reicht es völlig, wenn ich mich kurz (ca. 2 min) bequem hinsetze, die augen schließe und innerlich alles loslasse.

zusätzlich hab ich damals aber lange zeit auch noch eine spez. rückenübung gemacht, die sehr schnell geht und so unauffällig ist, daß man sie überall machen kann, aber die funktioniert nur mit direkter anleitung und kontrolle und selbst da nicht sofort und zuerst nicht fehlerfrei.

die rückenschmerzen waren vorher schon weg, aber ich wollte, daß es auch so bleibt und das immer, auch wenn ich z.b. sehr lange am pc sitze o.ä.

seit einigen jahren ist mein sitzplatz am pc und zum essen usw. ergonomisch voll daneben und die matraze in meinem bett ist eine uralte völlig durchgelegene billig-schaumgummimatraze von ikea, aber rückenschmerzen hab ich trotzdem nicht.

nur als anfang vorigen jahres der lattenrost nachts kaputtggangen ist und ich mit der bws ruckartig durchgeknallt bin, hatte ich einige zeit so heftige schmerzen, daß ich kaum schlafen konnte.
es war entweder ein wirbelbruch (den haben viele frauen in meinem alter ja sogar ohne unfall) oder ein bandscheibenvorfall in der bws.

und kaum war das vorbei, waren die beine so schlimm, daß ich garnicht mehr liegen konnte und monatelang nur im sitzen mal 1- 2 std. geschlafen habe.

und durch den crash durch die falschen medis waren ja alle nahrungsmittel usw. uv und das führt bei mir u.a. auch schon mal zu muskelschmerzen (wie bei einer heftigen entzündung), auch mal kurz im rücken, aber auch mal in den schultern und mal im kiefer und mal in den händen oder im knie usw., aber das wird schnell besser, wenn ich uv meide, was z.zt. noch schwierig ist, aber langsam besser wird.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
09.06.20
Beiträge
18
sport darf ich leider wegen der augen (netzhautrisse, glaskörperblutungen durch maligne myopie) schon seit vielen jahren nicht mehr machen.

aber seitdem bin ich immer sehr viel zu fuß gegangen (bis zu 5 std. pro tag) und hatte dadurch genug bewegung.
durch den crash ging es nicht mehr, aber seit ein paar tagen wieder zunehmend länger. heute das erste mal wieder 4 std. (u.a. wie immer mehrmals pro woche die bioläden abgeklappert um zu sehen, wo es gerade etwas im angebot oder reduziert gibt) , war danach aber völlig k.o.

das mit den entspannungsübungen usw. für den rücken war vor über 20 jahren.
seitdem hab ich garkeine rückenschmerzen mehr und bin eigentlich dauerentspannt bzw. wenn ich es ausnahmsweise mal nicht bin, reicht es völlig, wenn ich mich kurz (ca. 2 min) bequem hinsetze, die augen schließe und innerlich alles loslasse.

zusätzlich hab ich damals aber lange zeit auch noch eine spez. rückenübung gemacht, die sehr schnell geht und so unauffällig ist, daß man sie überall machen kann, aber die funktioniert nur mit direkter anleitung und kontrolle und selbst da nicht sofort und zuerst nicht fehlerfrei.

die rückenschmerzen waren vorher schon weg, aber ich wollte, daß es auch so bleibt und das immer, auch wenn ich z.b. sehr lange am pc sitze o.ä.

seit einigen jahren ist mein sitzplatz am pc und zum essen usw. ergonomisch voll daneben und die matraze in meinem bett ist eine uralte völlig durchgelegene billig-schaumgummimatraze von ikea, aber rückenschmerzen hab ich trotzdem nicht.

nur als anfang vorigen jahres der lattenrost nachts kaputtggangen ist und ich mit der bws ruckartig durchgeknallt bin, hatte ich einige zeit so heftige schmerzen, daß ich kaum schlafen konnte.
es war entweder ein wirbelbruch (den haben viele frauen in meinem alter ja sogar ohne unfall) oder ein bandscheibenvorfall in der bws.

und kaum war das vorbei, waren die beine so schlimm, daß ich garnicht mehr liegen konnte und monatelang nur im sitzen mal 1- 2 std. geschlafen habe.

und durch den crash durch die falschen medis waren ja alle nahrungsmittel usw. uv und das führt bei mir u.a. auch schon mal zu muskelschmerzen (wie bei einer heftigen entzündung), auch mal kurz im rücken, aber auch mal in den schultern und mal im kiefer und mal in den händen oder im knie usw., aber das wird schnell besser, wenn ich uv meide, was z.zt. noch schwierig ist, aber langsam besser wird.


lg
sunny
Echt spannende Geschichte! Danke fürs Teilen! Ich gehe eigentlich sehr gerne Strecken zu Fuß, vor allem wenn ich irgendwo in einer anderen Stadt auf Urlaub bin. Man könnte das aber sicherlich irgendwie auch in den Alltag integrieren. Und Entspannungsübungen habe ich bereits einige im Internet gefunden, mit denen freunde ich mich an :D Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute und ganz viel Gesundheit!
 
Oben