Warum löst DMPS bei mir so komische Symptome aus?

Themenstarter
Beitritt
19.02.22
Beiträge
6
Hallo zusammen!
Ich habe eine längere Geschichte, mit Schilddrüsenunterfunktion, UV auf Thyroxin wegen einer Nebennierenschwäche. Zusätzlich Candida.

Irgendwann kam ich mit meinem Arzt auf das Thema Schwermetalle. Hab dann ne DMPS Infusion erhalten, und währendddessen schon krasse Hitzewallungen und Kopfdruck bekommen. Im Ergebnis kam leider nichts wirklich raus, außer ne erhöhte Zink und Kupfer Auscheidung. Soll aber wohl normal sein.

Dann habe ich mich bei Cutler eingelesen. Alpha Liponsäure Runden von 6,25mg bis 200mg. Hat sich überhaupt nichts getan. Dann wegen möglicher Bleibelastung DMSA Runden probiert mit 50mg. Auch wieder: Keine Symptomveränderung. Aber: Meine Leberwerte sind dadurch runter gegangen!

2018 hatte ich einmalig 25mg DMPS oral eingenommen. Davon knallten meine Leberwerte extrem hoch, auch wurde mein Schwitzen extremer.

Vor 2 Wochen wollte ich es nochmal wissen und probierte 0,20mg (!) DMPS aus. Ja und am nächsten Morgen hatte ich dann als Quittung ne Mandelentzündung.

Irgendwas reagiert mit DMPS in meinem Körper. Ich krieg nur nicht raus, was . ALA bzw DMSA machen mir nix aus aber DMPS umso mehr.

Kann mir einer evtl helfen?
 
wundermittel
Beitritt
23.11.22
Beiträge
1
Hallo MrCee,

du scheinst wohl eine DMPS-Allergie bekommen zu haben, was nicht so selten vorkommt. Daher würde ich an deiner Stelle DMPS folglich meiden und auf andere Chelatbildner, die deutlich verträglicher sind, umsteigen. Zb. DMSA

Manche gehen davon aus, dass man vor allem dann eine Allergie dagegen entwickelt, wenn DMPS keine Schwermetalle mehr bindet bzw. die Konzentration der SM sehr niedrig ist. Andere wiederum behaupten genau das Gegenteil. Aber alles in allem hört sich das sehr nach einer Allergie an, gerade wenn das bei solchen winzigen Dosierungen schon auftritt.
 
Themenstarter
Beitritt
19.02.22
Beiträge
6
Danke! Das komische ist aber tatsächlich das es keine allergischen Symptome sind. Meine Leberwerte sind ja damals angestiegen, mein Hinterkopf fing an extrem zu schwitzen und nun ja, das letzte Mal hab ich dann halt ne Mandelentzündung bekommen. Vom Gefühl her denke ich eher das was mobilisiert wurde...aber irgendwie komm ich da nicht weiter ....
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.14
Beiträge
297
Hallo Mr. Cee,

ich tippe bei Deinen Symptomen auch eher auf vermehrten oxidativen Stress, durch Ausleitung von insbesondere Kupfer und Zink und andere für die körpereigenen antioxidativen Systeme (Stichwort Super-Oxid-Dismutase (SOD) usw.) wesentlichen Spurenelemente durch DMPS.

Grüße monkey
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
19.02.22
Beiträge
6
Danke! Aber DMSA vertrag ich ja komischerweise ohne Probleme obwohl dies doch auch Kupfer und Zink chelatiert?

Hatte letztens auch nochmal versucht 0,04mg DMPS zu nehmen, hatte davon tagelang ein massives Schwitzen, aber gleichzeitig war mein Candida ungewöhnlich ruhig. Nach ca einer Woche war der Spuk dann vorbei, das Schwitzen hörte auf und der Candida war wieder da. Alles echt eigenartig.
 
Beitritt
22.11.14
Beiträge
297
Leitet DMSA auch Kupfer aus, weiß ich jetzt grad gar nicht? DMPS hat aber insgesamt ein viel größeres Ausleitungsspektrum als DMSA. Z.B. leitet es u.a. auch Eisen und Mangan aus, auch wichtige Cofaktoren für die SOD!

Außerdem soll es durch DMPS auch verstärkt zur "Umverteilung" kommen, weil die Bindung zwischen DMPS und Quecksilber nicht sehr stabil ist, besonders auch in einer zu sauren Umgebung. Daher wurde von Boyd Haley OSR (keine Ahnung wie es aktuell heißt) entwickelt. Dieses soll spezifischer sein und die Verbindung stabiler, soweit ich das richtig erinnere...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben