Wandfarbe, die Schadstoffe abbaut

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hi Leute

da ich meine Küche wieder mal streichen will, ist mir eingefallen, dass es Wandfarbe gibt, die durch Titandioxid Schadstoffe abbaut, hat damit jemand Erfahrung?

Mit Googeln habe ich folgendes rausgefunden:
Es gibt www.caparol.de/caparol/content?id=4954&type=32.
Der Effekt wird bei www.vitan-papier.de/funk1a.htm erhältlich, aber da streiche ich mir lieber die Wand.
Jetzt ist mir folgendes aufgefallen: die Katalyse wirkt erst mit energiereichem Licht <390 nm (ab UV-A), Fensterglas lässt erst ab 400 nm richtig durch, auch die übliche Beleuchtung ist in dem UV-Bereich nicht aktiv.
Da habe ich doch mit meinen Vollspektrumleuchten aber die optimalen Vorraussetzungen, das wird auch in diesem Artikel erwähnt.
Um diesen Iso- Konservierungsstoff mache ich mir dann wenig Sorgen, zwei Tage lüften und die Vollspektrum brenne lassen (in unserer Familie ist keiner Allergiker, als meine Frau sich heute die Haare gefärbt hat und ich mich über den stechenden Geruch beschwerte, da meinte sie, ich würde wohl auf meine alten Tage noch wunderlich werden, ich sagte nur lieber MCS als im Koppe kaputt).

Nachtrag: dazu gibt es ja schon was in diesem Beitrag, hätte ich wohl vorher mal gucken sollen, aber mir geht es konkret um die Verbindung Wandfarbe mit Nanopartikeln und Vollspektrum.
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Habe ich gerade auch gemerkt.:rolleyes:
Anscheinend niemand Erfahrung damit.
Vielleicht tu ich mich als Produkttester opfern, mal gucken,was das Zeugs kostet.
Hier noch ein Video, das beeindruckend die Wirkungsweise der Farben zeigt.
Also, bei eBay 12,5 Liter CapaSan 53 Euro, das ist nicht wirklich billig. Vielleicht sollte ich es mir auf Papier streichen und die wie Fähnchen an die Decke hängen, dann reicht es für die ganze Wohnung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukas

Hallo Rohi,

die von Dir aufgezählten angeblich so tollen Wandfaben kannst Du aus toxikologischer Sicht - lt. Umweltärzten und lt. Baubiologen - alle voll vergessen.

Wenn Du Dir und Deiner Familie was wirklich Gutes tun willst, dann benutze die MASAN-Farbe (habe nach meinem Umzug NUR diese verwendet, die Sorte OHNE Titandioxid).

http://www.masid.de/produkte_masan.html


Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Herzlichen Dank für den Tipp, wesentlich teurer als das Titanzeugs ist es auch nicht, ich werde mal mit jemanden aus der Wohnungswirtschaft reden, was die davon halten.
Kann ich mit Masan einfach über die alte Farbe streichen?
Wie zufrieden bist Du? Kann man auch mal was wegwischen oder geht das dann ab (Kinder kleckern auch mal an die Wand)? Und wie lange hält der Effekt?
Die schreiben, "wasserabweisende Farben" müssen entfernt werden, gilt das auch für die Dispersionsfarbe, die jetzt drauf ist? Keine Lust, die Küche zu tapezieren.
Was mir sehr gefällt, dass nur Wasser ausdünstet. Die Alpina AirClean hat zum Beispiel so ein Iso... Konservierungsmittel drin, da müsste ich die Kinder für ein paar Tage losbekommen.
Also noch mal Danke für Deinen Tipp (und Du brauchst die Fragen nicht beantworten, wenn keine Zeit, dann schreibe ich mal an die Firma.)
Was hältst Du davon, solche Tipps mal in einem Wichtig-Thema oben festzupinnen?
 

Lukas

Ich bin damit sehr zufrieden, habe auch im Bad keinerlei Schimmelbildung etc. ...

Die Farbe deckt nicht gut (zumindest nicht die ohne Titandioxid... aber man sollte möglichst trotzdem auf Titandioxid verzichten, da die Wirkung von MASAN dann besser ist und man auch gegen Titandioxid allergisch sein/werden kann - was ja auch noch in die meisten üblichen Medikamente reingepanscht wird...)

Also bei dunklen Farben drunter, müsste man dann schon drei- oder viermal drüberstreichen... oder weniger oft, dann kann ja auch ne schöne Farbe dabei entstehen... am sinnvollsten wäre es natürlich, den Müll drunter erst zu beseitigen...

Das Weiß entsteht übrigens erst beim Antrocknen der Farbe, das ist beim Streichen sicherlich ungewohnt... der Maler hier hatte mit der Farbe noch nie gearbeitet, kam dann aber trotzdem damit gut zurecht und meinte danach, dass er überhaupt kein Jucken, Brennen usw. gehabt hätte, wie sonst üblicherweise...

Ich würde dort in der Firma bei Fragen direkt anrufen. Hatte ich damals auch getan... das war hier (da habe ich auch bestellt):

http://www.holzschutz-profis.de/index.php?sid=17f9a105e1587ca50630278c2e855e9a

Ich bin über die Preisentwicklung nicht auf dem Laufenden, aber damals war das der preisgünstigste Anbieter von MASAN. Und überaus freundlich und zuvorkommend! :)


Darüber zu entscheiden, welche Themen hier gepinnt werden, liegt nicht an mir...

Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Du könntest Doch hier Moderator machen mit Deinen Erfahrungen?
Ich meine nur: neben der persönlichen Beratung kommt in so einem Forum immer auch der Informationsvermittlung eine wichtige Rolle zu, und so ein guter Hinweis wie Deine Wandfarbe wäre für andere bestimmt auch wichtig.
 
Beitritt
15.05.05
Beiträge
37
Kreide- bzw Kalkfarbe wäre auch noch eine sehr gute Alternative.

In Rügener Kreide (sogar ein Heilmittel!!!) z.B. ist zu 97% nur Calciumcarbonat (Kalk) und Methylcellulose enthalten. Habe damit gute Erfahrung gemacht. Außerdem weisst Caciumcarbonat auch pilztötende eigenschaften auf und wirkt damit Schimmelpilzbildung vor.

Eine "reinere" Farbe als Rügner Kreide oder Sumpfkalk wird man sonst kaum finden. Allgemein lässt sich nur raten, unebdingt immer auf eine Volldeklaration zu achten und im Zweifelsfall, bei bedenklichen Materialen nicht zuzugreifen.

http://www.kremer-pigmente.de/58010.htm

Toks
 

u.s.

Habe wegen Wohngiften auch alles mit Kreidefarbe gestrichen - bei Purenature gibt`s auch Pigmente um das ganze farblich angenehmer zu gestalten.

ciao

-Ulf
 

Lukas

Hatte seinerzeit die Rügener Kreidefarbe auch in die engere Auswahl mit einbezogen.
Da Pure Nature auf Anfrage aber bestätigt hatte, dass die Farbe - trotz anderslautender Produktbeschreibung - nicht wischfest sei, durfte ich sie vom Vermieter aus nicht verwenden. :mad: Billiger wäre sie allemal gewesen. Dafür allerdings auch kein natürlicher Schimmelschutz...

... jedenfalls sind meine Aspergillenwerte im Blut ein Jahr nach Umzug alle wieder im Normbereich unten, und ich bin mir sicher, dass ich - für mich - keine bessere Lösung als MASAN hätte finden können...
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Die Problematik mit der Rügener Kreide kann ich bestätigen.
Mein Bruder (Hausstaub- und Pollenallergiker) hat die Wohnung mit Rügener Kreide gestrichen, da darf man sich nicht gegen die Wand lehnen, sonst hat man einen weißen Fleck an der Kleidung und einen dunklen Fleck an der Wand, ich habe nämlich gerade mal angerufen und nachgefragt.
Für die Küche, wo ich sie verwenden wollte, also unbrauchbar.
Oder mit Latex-Bindemittel mischen, keine Ahnung, ob das geht.
Ich habe ihm erst mal den Masan-Link geschickt, kannte er noch nicht, mal sehen, was er dazu sagt.
 
Beitritt
15.05.05
Beiträge
37
Rohi schrieb:
Die Problematik mit der Rügener Kreide kann ich bestätigen.
Mein Bruder (Hausstaub- und Pollenallergiker) hat die Wohnung mit Rügener Kreide gestrichen, da darf man sich nicht gegen die Wand lehnen, sonst hat man einen weißen Fleck an der Kleidung und einen dunklen Fleck an der Wand, ich habe nämlich gerade mal angerufen und nachgefragt.
Hmm naja so ganz stimmt das nicht. Jeder muss halt abwegen was für ihn wichtig ist.

Auf der einen Seite eine sehr natürliche Farbe ohne Bauchemie, seit Jahrzenten bewährt auf der anderen Seite eine Farbe die ein wenig abfärbt.

Das man ein wenig Weiß nach dem Anlehnen an der Wand werden kann stimmt, aber
1. es bleibt kein schwarzer Fleck an der Wand zurück
2. das weiße Pulver an der Kleidung lässt sich ohne Probleme mit 3-4 leichten schlägen mit der Hand wieder raus bekommen und
3. wie oft lehnst du dich gegen die Wand?

Toks

P.S. Leinenöl soll die Wüschbeständigkeit erhöhen...
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Mein Bruder hat mir noch einen Tipp gegeben, zu einer guten Allergikerfarbe, die auch noch wischbeständig ist,
Marmormehl-Kaseinfarbe von Kreidezeit.
Da gibt es auch Sumpfkalkfarbe für Küche und Bad, die auf Grund der alkalischen Reaktion schimmelhemmend ist.
Die Farben basieren auf seit altersher zum Anstrich verwendeten Stoffen.
Die Produkte klingen nicht schlecht, müsste noch rausfinden, ob man damit Dispersionsfarben überstreichen kann.
 
Beitritt
12.10.06
Beiträge
15
hallo :)

muss es denn Farbe sein?
Was ist mit einem Lehmverputz?
Natuerlich kann dieser je nach Wunsch pigmentiert werden.
www.naturfarben-malerei.ch/lehm.htm

Liebe Gruesse
Mitras
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Hallo Lukas, hallo Rohi,

lest Ihr hier noch mit?

Wenn Du Dir und Deiner Familie was wirklich Gutes tun willst, dann benutze die MASAN-Farbe (habe nach meinem Umzug NUR diese verwendet, die Sorte OHNE Titandioxid).

MASID - Umwelterhaltende Produkte Vertriebs-GmbH, Ulrichstein
Kann ich mit Masan einfach über die alte Farbe streichen?
Rohi, hast Du die Farbe verwendet? Falls ja, wie sind Deine Erfahrungen? Hast Du über den Altanstrich gepinselt?

Mir stellt sich gerade die gleiche Frage, darunter ist entweder Livos Dubron oder Alpina Sensan, das weiß ich nicht mehr genau. Jedenfalls eine "halbwegs-Öko-Dispersionsfarbe". Sie ist - bzw. war mal - weiß.

Dazu noch folgende Frage: Bei manchen alkalischen Farben sind beim Streichen relativ drastische Schutzmaßnahmen für Haut und Augen erforderlich - ist das bei Masan auch so? (Will selbst streichen.)

Es gibt übrigens auch von Keimfarben (die das unter Allergikern und MCSlern recht bekannte Biosil herstellen, das inzwischen sogar eine Natureplus-Zertifizierung hat) eine Farbe, die Gerüche und Schadgase bindet: KEIMFARBEN - Konsequent mineralisch.: Ecosil®-ME-System. Die Wirkung basiert allerdings auf einem nanoskaligen Farbpigment aus Titandioxid.

Da bin ich einfach sehr skeptisch (Nanotechnologie nachhaltig gestalten - BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland, http://www.bund.net/fileadmin/bundn...nanotechnologie__nanotechnologie_position.pdf), obwohl man mir sagte, die Nanopartikel seien schon vor dem Einrühren in die Farbe verklumpt und später so fest in die Matrix eingebunden, dass sie nicht mal durch Schleifen freigesetzt würden.

Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte und Anmerkungen freuen :)

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo, Kate, willst Du auf Rauhfaser streichen oder ist auf der Wand schon Farbe? Wenn Du Dir ein wohngesundes Umfeld machen willst, müsste die Rauhfaser ab.

Ich habe hervorragende Erfahrungen gemacht mit Streichlehmputz, ohne Grundierung, zweimal gestrichen, auf Gipsverputz, ist ein teurer Spaß, aber das Zeug konnte ich mir ins Gesicht schmieren, ohne was zu merken.

Mit Kaseinfarbe wäre ich bei Schimmelgefahr vorsichtig. Bei Schimmelgefahr sind die alkalischen Farben das beste, aber wirklich die reinen verwenden, es gibt da auch lösemittelhaltige Gemische.

Liebe Grüße
Datura
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Hallo Datura,

vielen Dank für Deine Antwort :)

Hallo, Kate, willst Du auf Rauhfaser streichen oder ist auf der Wand schon Farbe?
Wie gesagt - auf alter Farbe:
Mir stellt sich gerade die gleiche Frage (Rohis Frage "Kann ich mit Masan einfach über die alte Farbe streichen?", Anm. Kate), darunter ist entweder Livos Dubron oder Alpina Sensan, das weiß ich nicht mehr genau. Jedenfalls eine "halbwegs-Öko-Dispersionsfarbe". Sie ist - bzw. war mal - weiß.
Datura schrieb:
Wenn Du Dir ein wohngesundes Umfeld machen willst, müsste die Rauhfaser ab.

Ich habe hervorragende Erfahrungen gemacht mit Streichlehmputz, ohne Grundierung, zweimal gestrichen, auf Gipsverputz, ist ein teurer Spaß, aber das Zeug konnte ich mir ins Gesicht schmieren, ohne was zu merken.
Du hast bestimmt recht, Datura, und das wäre auch mein Traum. Ich bin allerdings in ähnlicher Situation wie Lukas, als Mieterin, die zudem mit spitzem Bleistift rechnen muss (zumal es hier sowieso schon sehr teuer wird mit neuen Bodenbelägen). Dazu kommt, dass über die Tapete beim Einbauen neuer Dachfenster drübergeputzt wurde, so dass besonders dort die halbe Wand mit runter käme. Auch an anderen Stellen wäre praktisch ein Neuverputz erforderlich, die Erfahrung durfte ich schon mal machen. Das kann ich dann auch keinesfalls mehr selbst/mit privater Hilfe machen, so dass man schnell wieder Kosten im drei- bis vielleicht vierstelligen Bereich hätte. Auf Putz kann man nicht mehr drübertapezieren, so dass im Falle eines späteren Auszugs eine ebenfalls teure Situation entstehen würde. Leider ist das Leben kein Wunschkonzert, ich bleibe also bei meiner ursprünglichen Frage...

Mit Kaseinfarbe wäre ich bei Schimmelgefahr vorsichtig. Bei Schimmelgefahr sind die alkalischen Farben das beste, aber wirklich die reinen verwenden, es gibt da auch lösemittelhaltige Gemische.
Ist denn Masan eine Kaseinfarbe?

Kaseinfarbe ist ein Anstrichmittel (ugs. Farbe), bei der die Pigmente mit einem Bindemittel auf Basis von Kasein gebunden sind.
Quelle: Kaseinfarbe

Casein oder Kasein (lat. caseus = Käse) ist der Name für denjenigen Proteinanteil der Milch der höheren Säugetiere, der nicht in die Molke gelangt und der beispielsweise zu Käse weiterverarbeitet wird. Es ist eine Mischung aus mehreren Proteinen (αS1, αS2, β, κ) ...
Quelle: Kasein

Ich denke, das soll eine Volldeklaration sein:
Mineralische und pflanzliche Materialien mit gesundheitlich wertvollen und entgiftenden Erden auf der Basis nachwachsender Rohstoffe in Wasser gemischt: Cellulose, Gips, Kochsalz, Kieselsäure, Kartoffelstärke
Quelle: MASID - Umwelterhaltende Produkte Vertriebs-GmbH, Ulrichstein

... und da kommt zumindest das Wort Casein nicht vor.

Mir geht es übrigens nicht vorrangig um Schimmel, sondern die ganze Palette möglicher flüchtiger Schadstoffe
Die Wirkung der Farbe beruht auf einem Vorgang bei dem MASAN Kristalle bildet, u.a. dann, wenn sie mit Mikroorganismen und flüchtigen Substanzen in Berührung kommt. Bei der Kristallisierung werden Organismen, wie Schimmel, Bakterien, Viren und Algen sowie gasförmige Stoffe, wie Aromaten, Zigarettenrauch usw. in den Kristallisierungsprozess miteinbezogen und dabei unschädlich gemacht.
Quelle: http://www.masid.de/pdf/masan.pdf

Ebendort steht (Hervorhebung von mir):
MASAN kann auf Mauerwerk, Putz, Beton, Rauhfasertapeten,
Gipsplatten und anderen nicht wasserabweisende Untergründe aufgetragen werden.
... und das verunsichert mich etwas wegen des Altanstriches.

Besonders schimmelgefährdet bin ich hier bei meinem Lüftungsverhalten wohl nicht, die Luftfeuchtigkeit ist schon eher mal zu niedrig als zu hoch.

Alternative wäre übrigens Biosil (http://www.keimfarben.de/uploads/tx_keimproducts/ktm/5441/0/KEIM_Biosil.pdf), aber das hat eben diese schadstoffabsorbierende Wirkung nicht. Es ist eine Silikatfarbe, mineralisch-alkalisch und von daher auch schimmelwidrig. Zudem frei von (u.a.) Konservierungsstoffen und Lösemitteln.

Liebe Grüße
Kate

... die hofft, dass sich auch noch Masan-Verwender melden... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Schade, dass keine Rückmeldungen zu Masan (http://www.masid.de/produkte_masan.html) kamen.

Ich wiederum kann eine weitere Info beisteuern: Seit einigen Jahren ist eine "sehr geringe Menge Titandioxid" enthalten. Deckkraft und Aussehen sollen jetzt einer normalen Wandfarbe in etwa entsprechen, bis auf das Weiß, das eher ein "Naturweiß" als ein blaustichiges Weiß ist.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Ergänzung:

Die genaue Menge Titandioxid wird nicht preisgegeben (um einen Nachbau der Farbe zu erschweren, was ich durchaus verstehe bei den Inhaltsstoffen), es sei aber ein sehr viel geringerer Anteil als bei üblichen Wandfarben.

Die "sehr geringe Menge" habe zur Folge, dass die Deckkraft nach wie vor erst während der Trocknung ihre Wirkung entfalte und es zunächst fleckig aussehe. Das Streichen sei aber nicht schwieriger als bei normaler Wandfarbe, so dass man es ohne Weiteres selbst machen könne.

Die Firma hat sich auch mit der angeblichen Wirkung von photokatalytischen Farben auseindergesetzt, die ja eine Konkurrenz darstellen. Die Ergebnisse waren ernüchternd.

Gruß
Kate
 
Oben