Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir...

Themenstarter
Beitritt
21.11.12
Beiträge
7
Hallo,
ich bin noch ganz neu hier, aber habe große Hoffnungen, dass mir hier vielleicht jemand helfen kann, auch wenn ich nicht aus der Schweiz bin ;)

Seit einigen Jahren bekomme ich immer mehr Probleme mit der Verdauung, anfangs konnte ich noch ganz gut damit Leben, aber mittlerweile bereitet mir das im Alltag schon echt Probleme und das finde ich nicht gut. Mein Hausarzt stempelte mich ganz einfach mit den Worten ab "Sie haben halt einfach einen Reizdarm", ein Internist meinte einfach nur, dass man da nicht viel machen kann, außer Fette weitesgehend weglassen, aber weiter untersuchen wollte er das auch nicht, weil ich ja noch ein junger Mensch bin (28) und die haben so etwas nicht...

Dazu muss ich noch mal kurz die Krankengeschichte meiner Mutter erzählen, sie hat eine Zöliakie, Fruktose- und Histaminintoleranz, aber nur aufgrund der Antikörperparameter im Blut damals, der Darm sah immer wunderbar aus, also irgendwie nichts halbes und nichts Ganzes. Außerdem hat sie sowie meine Oma schon lange keine Gallenblase mehr, weil sie Steine hatte. Symptome hat meine Mutter in etwa ähnliche und auch ihr konnte bisher noch keiner helfen...

Zöliakie und Laktose habe ich auch schon testen lassen und beides ist bei mir negativ. Meine Leber und Gallenwerte vor 2 Jahren waren ok, danach wollte keiner etwas weiter testen und Ultraschall müsste ich selbst bezahlen, weil ich ja nicht "krank" bin...

Was macht also alles Probleme?!
Eis, aber wenn ich welches selbst herstelle nicht
Kuchen der mit Magarine oder Butter gebacken ist
(Sahnetorte interessanterweise, macht wenn überhaupt selten Probleme, sofern der Teig fettfrei gebracken ist)
Sahnesoßen im Restaurant, wenn ich sie selbst koche eigentlich nicht
Nüsse jeder Art, aber immer einen Tag verzögert
Fertigpizza (und andere TK-Fertigprodukte), selbst gemachte nicht
sowie eigentlich alles was lange gebraten und geschmort wird (zB Rouladen)

Symptome eigentlich wie erwartet, Bauchschmerzen und Durchfall, oft schon 30 Minuten nach dem Essen, die nächsten Tage dann sehr starke Blähungen.
Der Durchfall ist meist gelb bis gelbbraun, wenn es richtig schlimm ist auch quasi durchsichtig und wie Wasser. Ich kann dann auch nicht mehr zurückhalten und muss wirklich aufs Klo.

Anfangs dachte ich, dass es einfach von der Menge an Fett liegt nach dem Motto, 60g am Tag ist ok, 65g nicht mehr, aber mittlerweile glaube ich, dass es bei Fetten, die im "kalten" Zustand fest werden zusammenhängt. Ich vertrage zB Kuchen, der mit Öl gebacken wird besser. Und je länger Sahnesoßen und co. gekocht werden umso eher habe ich Probleme.

Artischockenkapseln habe ich auch schon genommen und ich glaube es bringt ein bisschen was, aber die Beschwerden sind nicht weg.

Ich freue mich auf viele Meinungen von euch.

danke
leni

Ps Gibt es denn eine Verdauungsstörung gegenüber "festen" Fetten?
 
wundermittel
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo lottaleni

bin auch nicht aus der Schweiz aber das ist ja nicht schlimm, wir reden ja alle die gleiche Sprache. ;)

Wurden denn die Fruktose- und Histaminintoleranz auch durchgetestet?
Zweitere ist auch oft schwer zu diagnostizieren, weil es auch Betroffene gibt die nicht auf alles reagieren bzw nicht immer.

Die aufgelisteten Lebensmittel lassen mich irgendwie an Gluten denken, aber du sagst ja es wurde ausgeschlossen...

Hat man bei dir auch mal die Bauchspeicheldrüsenwerte gemacht?
Lipase, Amylase,etc...

Hast du bzw nimmst du irgendwelche Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel regelmäßig ein?

Kannst du deine Bauchschmerzen lokalisieren, wo im Bauchbereich sie genau auftreten, wie intensiv etc..?
Hast du sie nur nach dem Essen oder auch chronisch?

Gibt es eine Möglichkeit mal einen Stuhltest machen zu lassen?

lg catlady
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.12
Beiträge
7
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo Catlady,

also Eis esse ich immer komplett ohne Waffeln und habe trotzdem die Probleme, wenn ich alles frisch und selbst koche, kann ich Nudeln und Getreide in Massen essen, ohne das ich Probleme habe, dennoch habe ich das vor einigen Monaten abklären lassen mit der Laktose und Zöliakie, grad auch weil meine Mutter das hat.

Fruktose und Histamin ist noch nicht getestet worden, allerdings hatte der Gastroenterologe das ausgeschlossen.

Nein die wollten keine Tests der inneren Organe machen, weil das normale "kleine" Blutbild ja keine Auffälligkeiten zeigte und ich denke die wollten auch Geld sparen.

Derzeit habe ich noch eine Stuhlprobe laufen, da es mir endlich mal gelungen ist eine Probe zu sammeln, wenn es so ein akuter Anfall war.

Ich nehme "nur" die Pille (Valette), aber die Probleme hatte ich auch schon vorher. Ansonsten nehme ich nichts regelmäßig ein.

Die Bauchschmerzen sind hauptsächlich im Darm selbst, im Magen gar nicht und wenn ich z.B. ein paar Nüsse gegessen habe, merke ich richtig in welcher Darmwindung sie sich grad befinden, das brennt denn immer innerlich. Ich fühl mich dann immer verätzt an den Stellen. Auch der Durchfall brennt wirklich höllisch und die Blähungen manchmal auch.
Ich habe die Beschwerden immer nur nach "fettigerem" Essen und wenn ich nicht selbst koche. Derzeit komme ich mir immer mehr so vor als müsste ich "Lotto" spielen, kann ich nach dem Essen raus gehen oder sitze ich den halben Tag wieder fest, mich macht das echt unsicher.
Wenn ich 2-3 mal auf der Toilette war und alles was meinen Körper zu stören scheint "weg" ist, kann ich teilweise 2-3Tage danach gar nicht mehr auf die Toilette gehen, aber der nächste Stuhl ist dann aber meist gleich wieder völlig normal und unauffällig.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo lottaleni

Das klingt für mich so ein wenig nach einer Intoleranz bzw Allergie auf bestimmte Aroma-, Farb- oder Zusatzstoffe....

Tja diese Einsparerei im Gesundheitswesen ist uns wohl allen bekannt, ein kleines Blutbild ist niemals ausreichend um 100 Prozentig über die Funktion der inneren Organe was aussagen zu können. Manchmal sind nicht einmal spezielle Werte immer aussagekräftig.
Das Gesundheitswesen ist sowieso nur noch in 100te Fachrichtungen zersplittert und so kann natürlich auch kein Arzt mehr den Menschen in seiner ganzheitlichen Symptomatik betrachten. Manchmal landet man vielleicht gar beim "falschen Facharzt" und dann geht wieder alles von vorne los...

Es wäre schon gut wenn du vielleicht nochmal die Leberwerte machen lassen könntest, vielleicht hast du auch noch die früheren Befunde und kannst sie hier mal posten. Nur wenn du magst natürlich.

Bauchspeicheldrüse und auch die Schilddrüse (eine Schilddrüsen Überfunktion kann ua. bei manchen Betroffenen Durchfälle verursachen) gehören in deinem Falle auch mit abgeklärt.

Ich frage mich auch wie ein Gastroenterologe eine Histamin- oder Fruktoseintoleranz ohne Atem- bzw Bluttests ausschließen können sollte?

Dass du einen Stuhltest machen kannst ist schon mal gut, vielleicht kommt dabei dann ja endlich was raus....

Vielleicht solltest du auch mal einen Allergologen bzw Spezialisten für immunologische Erkrankungen aufsuchen, siehe was ich oben geschrieben habe.
Und der würde auch die Intoleranzen Diagnostik vielleicht genauer abwickeln, bzw vielleicht weiß er auch mehr wegen anderer möglicher Allergien auf Lebensmittelzusatzstoffe etc...

ps: Hast du auch Schmerzen eher im oberen Bauchbereich oder eher im unteren?


lg catlady
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo Lotti,

ich denke auch sofort an ein Histaminproblem , und an die Möglichkeit einer Unverträglichkeit von Maissirup ....Glukosesirup ist neben Farbstoffen und künstlichen Aromen massenweise z.B. in Eis aus der Industrie....

In manchen Fetten und Ölen können Stoffe drin sein wie Salicilate usw....oder durch die Chemie-Behandlung bei der Pressung verträgst Du es vielleicht nicht ?

So wie Du Deine Beschwerden beschreibst, ist Dein Darm total gereizt oder entzündet, und Deine Galle schüttet Massen aus....alles SYmptome bei allergischen Reaktionen und Unverträglichkeiten....

LG K.
 
Beitritt
16.03.10
Beiträge
1.248
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo lottaleni,

heller Stuhl und gestörte Fettverdauung kann ein Hinweis auf eine Störung der Bauchspeicheldrüse sein, oder auf verminderte Gallenproduktion / gestörten Abfluss..

Echt nen Knaller, dich bisher so abzuspeisen :rolleyes:
Ich würde jetzt mal den Stuhltest abwarten...
aber hier einige Infos (nicht gleich das schlimmste denken ;)
Fettstuhl

Alles Gute - tiga
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.12
Beiträge
7
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Meine Mutter versucht ihre Probleme schon seit Jahren über Osteopaten und andere nicht schulmedizinische Fachleute in den Griff bekommen, diverse Darmsanierungen hatten auch nur mäßigen Erfolg oder immer nur kurzweilig.

Ich werde meinem Hausarzt auch nochmal auf die Füße treten, dass er mal das Blut richtig untersuchen lassen soll.

Die Schmerzen liegen meist unterhalb des Bauchnarbels, bzw. rund herum, aber eigentlich eher darunter, dort wo die Hose den Bauch auch einquetschen kann, ohne Druck von außen ist es besser auszuhalten aber nicht weg.


Mir ist halt aufgefallen, dass alle Fette die lange erhitzt worden sind, durch Backen, lange Kochen oder auch dann herauskochen (zB in Sahnesoße, Speck) etc. immer sehr akute Beschwerden hervorrufen, wo ich wirklich gleich nach Minuten auf Toilette rennen muss (2-3mal alle halbe Std ca., danach geht´s mir wieder ganz gut dann) Nüsse dagegen ergeben einen brennen Brei einen Tag später, aber nicht sowas akutes.

Als Kind haben die nach dem Ultraschall mal gesagt ich hätte eine vergrößerte Leber, aber das allein sollte wohl nicht nicht solche Probleme machen.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo Lotta,

wenn Du meinst , es sind die Fette ...aber Kuchen mit Öl ist wieder gut.....würde ich denken, es sind BESTIMMTE Fette , hochverarbeitete, denaturierte Fette wie Margarine...viele Buttersorten sind eigentlich keine Butter mehr sondern irgendein Gemisch...möglicherweise mit Stärke um Fett zu sparen ????

Ich würde einzeln ausprobieren....

Du schriebst von Deiner Mutter, ich kenne es auch, der Darm sieht super aus und ich hatte massive Beschwerden.....und im Blut war gar nichts auffällig. Das war zu Zeiten, wo ich gar nichts mehr vertrug....
Probleme macht oft der obere Dünndarm ....den sieht man in Spiegelungen auch nicht...

Als Kind haben die nach dem Ultraschall mal gesagt ich hätte eine vergrößerte Leber, aber das allein sollte wohl nicht nicht solche Probleme machen.

Fettleber durch Fructosemalabsorbtion ????

Wie wurde die LI überprüft ?
LG K.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo lottaleni

Was hast du denn für einen Hausarzt!!??

Eine vergrößerte Leber hätte schon besser abgeklärt werden müssen.

Waren deine Leberwerte bisher mal auffällig?

Fruktose würde ich auf jeden Fall abklären lassen, vielleicht sicherheitshalber auch die hereditäre Form der Fruktoseintoleranz.
Das ist nämliche eine andere Form der Fruktoseintoleranz, nicht das gleiche wie die häufigere Form.

Ich würde dem HA auch nochmal erklären dass er dich ordentlicher untersuchen sollte bzw mir einen anderen suchen falls er stur bleibt.

lg catlady
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo catlady,

Was hast du denn für einen Hausarzt!!??

Eine vergrößerte Leber hätte schon besser abgeklärt werden müssen.

Als mein Internist damals die Leber im Ultraschall ansah und meinte, leicht vergrößert, da wurde ich getröstet, das Andere das viel schlimmer haben.....es ist für viele Ärzte vermutlich schon normal ?

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
21.11.12
Beiträge
7
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Also, dass "die gute Butter" auch nicht mehr das ist, was sie mal war, ist mir leider auch klar, aber was ist z.B. mit lange geschmorten Braten? Die machen oft auch Probleme. Kann es sein, dass sie die tierischen Fette durch das lange Braten verändern und dass ich deswegen damit Probleme habe? Frikadellen z.B. das Fett ist ja eher schmalzig, was da rauskommt, das geht oft auch nicht gut, wenn ich nicht aufpasse, sprich die nicht gut entfette oder zu dolle brate.

Also das Ultraschall war als ich 12 Jahre alt war, die haben damals gesagt "Ach, das ist ja wie bei ihrer Mutter, liegt wohl in der Familie" und das wars dann eigentlich auch schon. Schon schade genug, dass der Internist nicht einmal Ultraschall machen wollte, wo ich von beiden Seiten der Familie mit Gallensteinen vorbelastet bin.

Meine Blutwerte waren bisher immer alle top, das war noch nie etwas außerhalb der "Norm", "wenn alle so gesund sind, wie Sie, dann hätten wir keine Kranken mehr", das bekommt man dann gern mal zu hören...
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo Lotta,

ich kenne das auch mit lange geschmortem Fleisch....und erst recht bei scharf gebratenen....es ist nichts Neues, das dabei giftige Verbindungen entstehen....
Ich würde auch vermuten, das das Fleisch schon vor dem Braten histaminreich war...ich weiß doch, wie "frisch" selbst an der Fleischtheke gekauftes ist.
Ich bevorzuge seit Kenntnis der Histaminproblematik frisch gefrorene Ware....


Ich würde mich an Deiner Stelle mit der Histaminproblematik vertraut machen....eine Auslassdiät versuchen....und beim Arzt weningstens einen Test auf FI zu bekommen.
Allerdings war der bei mir negativ, obwohl ich massive Probleme mit (künstlichem ) Fruchtzucker habe. Also sämtliche Glukose - Fructosesirupe usw.....Haushaltszucker ist da eher unproblematisch. Aber sämtliche "Ersatzzucker" gehen gar nicht gut bei mir....

Das Thema KPU / HPU ...würde ich mir auch ansehen....

LG K.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

@Kullerkugel

Naja aber doch nicht bei einem Kind...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Catlady, welches Kind bitte ? Lottaleni ?

Falls Du meinst, man müßte nachforschen , warum bei einem Kind die Leber vergrößert ist,gebe ich Dir recht. Aber ich bin mir nach einigen Erfahrungen bei Ärzten sicher, das die oft keinen Durchblick haben....

Das Fructoseproblem sorgt auch bei recht jungen Leuten heute oft für Fettleber....das es so ein Problem überhaupt gibt , wissen die Weningsten.....

LG K.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

@Kullerkugel

Ja das meinte ich weil bei lottaleni die Leber mal vergrößert war als Kind.

Meinst du damit etwa auch die "normale" Fruktosemalabsorption?

Oder die hereditäre Form?

lg catlady
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Ich meine die "normale" Fructosemalabsorbtion. Die hereditäre Form hätte sich wohl vermutlich schon ernsthafter und früher bemerkbar gemacht.

Die normale FI bzw. Fructosemalabsorbtion ist ein "logistisches Problem" . Es ist schlicht oft zu viel , was da verstoffwechselt werden muss. Unsere heutigen modernen Nahrungsmittel strotzen teilweise von künstlich erzeugtem "Fruchtzucker" ....da dieser über die Leber abgebaut werden muss ist diese bald überfordert.Und lagert überschüssige Energie in Form von Fett ein.Schau, was Kinder heute so alles an Gutem essen....anstatt Lebensmitteln...

LG K.
 
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo Kullerkugel

Damit hast du wahrscheinlich recht und eine Fettleber hat man ja auch oft lang und manche bemerken das auch jahrzehntelang gar nicht. Der Arzt kann es auch nicht immer gleich feststellen in manchen Fällen.

Die Ernährung ist wirklich nicht so besonders gesund heutzutage und da kann ich mir auch vorstellen dass es bei manchen Leuten der Leber irgendwann zuviel wird und sie langsam verfettet. Dazu muss man ja auch nicht übergewichtig sein.
Wenn man Fruktose dann nicht verträgt aber in Massen isst... Fruktose-Glukosesirup ist ja als Bestandteil auch fast überall enthalten.

Einer Lebervergrößerung im Kindesalter sollte natürlich schon auch nachgegangen werden, weil manchmal stecken auch genetische Erkrankungen dahinter oder kurzzeitige stärkere Belastungen.

Die hereditäre FI hat aber vielleicht auch mildere bzw schleichendere Ausprägungen bei manchen Betroffenen, ist ja beim MW auch so
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.640
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo ,

wollen wir mal zu Lotta zurück kommen. Es ist offensichtlich, das genetische Bedingungen in der Familie für ähnliche Probleme sorgen.....

Es wäre gut, mal etwas genauer darauf zu achten, was so täglich gegessen wird. Andauernde Reaktionen auf unverträgliche Nahrung führen zu Histaminproblemen, geschwächter Leber....zu massenhafter Galleausschüttung und anderer Verdauungssäfte ( die können qualitativ aber minderwertig sein ) die dann die "brennenden Probleme" beim Stuhlgang verursachen.

Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo der Körper nur noch mit Durchfall reagiert.

Lotta, hast Du es einmal versucht, Getreide ( nicht nur Gluten) wegzulassen ?

LG K.
 
regulat-pro-immune

bebu

Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Als Kind haben die nach dem Ultraschall mal gesagt ich hätte eine vergrößerte Leber, aber das allein sollte wohl nicht nicht solche Probleme machen.

@lottaleni, eine vergrößerte Leber kann ein Hinweis darauf sein, dass es vielleicht eine Leberentzündung in Deiner Kindheit gab. Im Gefolge einer derartigen Entzündung wird meist auch die Bauchspeicheldrüse angegriffen. Daraus kann durchaus eine chronische Entzündung der Bauchspeichldrüse entstanden sein, die eine gestörte Fettverdauung zur Folge hat. Daher solltest Du einmal Leber und Bauchspeicheldrüse gründlich untersuchen lassen und nicht nur den Entzündungswerten einer normalen Blutuntersuchung vertrauen. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
29.09.12
Beiträge
883
Wahrscheinlich gestörte Fettverdauung und niemand hilft mir..

Hallo bebu

Gute Überlegung, es gibt ja Leute die eine leichte Hepatitis oder zB eine EBV mit Leberbeteiligung durchmachen, sowie andere Formen einer Leberentzündung.

Den Laborwerten sollte man wirklich nicht immer so vertrauen, überhaupt wenn sie grenzwertig sind und man sich schon länger nicht wohlfühlt.

Die Ärzte arbeiten heutzutage oft unter großem Stress und daher manchmal auch etwas ungenau, solange nicht wirklich was krass aus dem Ruder läuft.

Dass dadurch die Bauchspeicheldrüse was abbekommen könnte wusste ich auch nicht, klingt aber einleuchtend.
 
Oben