Vorstufe weißer Hautkrebs

  • Thema in 'Krebs' Themenstarter Gestartet von Schneeweisschen,
  • Erstellt am

Schneeweisschen

Liebe Communitiy,

bei mir wurde bei einem Vorsorgecheck an der Stirn ein Vor-Vorstufe des weißes Hautkrebses vom Dermatologen festgestellt (ein Erhebung, sieht aus wie ein winziger Pickel, der aber nicht mehr verschwindet). Der Hautarzt meinte, ich solle auf Sonnencreme im Gesicht verzichten, da sich sonst viel schneller "wachsen" würde :eek:

Nun hab ich mir überlegt, ob es nicht irgendwelche Cremes gibt, die das Teil zum Schrumpfen bringen, wie z. B. Aloe Gel, Ringelblumensalbe oder Bienenwachs Salbe oder Sheabutter?

Hat jemand Erfahrung damit?

Hab mich eigentlich nicht übermässig der Sonne ausgesetzt :confused:

Beste Grüße
Schneeweisschen
 

Bei Krebs kann der Baubiologe hilfreich sein

Viele Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Krebs.
Sie legen nahe, dass in der Nähe von Mobilfunk- und anderen Sendern sowie Hochspannungsleitungen die Krebsgefahr erhöht ist und das Tumorwachstum beschleunigt werden kann. Dasselbe gilt für Quellen im häuslichen Umfeld.

Das verwundert nicht, da elektromagnetische Felder die interzelluläre Kommunikation stören. Dieser Informationsaustausch im Körper, welcher mit feinsten, kaum messbaren elektrischen Strömen passiert, wird durch z.B. die starken Impulse des Mobilfunk erheblich irritiert. Dass dies für die Gesundheit nicht förderlich ist und zahlreiche Effekte hervorrufen kann, ist einleuchtend.

Ein Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog in Wohn- und Arbeitsräumen messen und Reduzierungsmöglichkeiten aufzeigen.
mehr

mehr

mehr

mehr

kopf

hallo ,
unbedingt eine zweite meinung einholen !!!!

LG kopf.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Hallo Schneeweisschen,

ich sage nochmal ausdrücklich vorweg, dass ich keinen Rat gebe, sondern allenfalls eine Anregung (z.B. für eigene Recherchen).

Ich würde zum einen auch (mindestens) eine zweite Meinung einholen. Ein Verwandter von mir, ein älterer Herr, hat sowohl eine aktinische Keratose (flächig auf der Glatze) gehabt, die auch als Präkanzerose gilt, als auch einen weißen Hautkrebs (auf der Nase, sah auch aus wie ein Pickel, blutete allerdings manchmal). Das erstere wurde durch eine Art Ätzbehandlung (vorerst) entfernt, das war nicht ganz angenehm, aber wohl wirksam. Das zweite wurde operativ entfernt. Damit möchte ich aber nicht sagen, dass das immer die beste Lösung sein muss (gleich zu schnippeln und zu ätzen), ich weiß von meiner Hautärztin (zu der ich jährlich zur Früherkennnung gehe), dass sie auch manche Dinge einfach erstmal beobachten, zumal wenn es im Gesicht ist.

Eine Idee von mir wäre, dass vielleicht Tocotrienole als Anwendung auf der Haut helfen könnten. Sie haben eine nachgewiesene Antikrebsaktivität und werden gut durch die Haut aufgenommen, ich habe allerdings noch nichts speziell zur Wirksamkeit bei weißem Hautkrebs (bzw. Vorstufen dazu) gehört.

Infos findest Du z.B. hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tocotrienole
Tocotrienole, Tocotrienol.de Informationen ber T3 Tocotrienole und ihre gesundheitlichen Wirkungen mit Forschungsergebnissen (den Betreiber dieser Seite könntest Du auch auf Studien zu dem Thema ansprechen)

Es gibt Tocotrienole in Nahrungsergänzungen aus konzentriertem roten Palmöl, man kann aber das Konzentrat auch (zäh-)flüssig bekommen, so dass man es in Cremes oder (hautgeeignete) Öle mischen kann.

Alles Gute Dir
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.06.12
Beiträge
244
Hallo Schneeweißchen,
meine Mutter (über 70) hat auch diese Diagnose erhalten. Sie soll die Sonne meiden, sagte die Ärztin. Meine Mutter ist ein heller Hauttyp. Vor einiger Zeit gab ich ihr Propolis mit. Das nimmt sie nun auch für den Hautkrebsvorgänger, v.a. wenn es juckt. Ob die "Wucherungen" davon weggehen, kan nich nicht sagen. Wichtig ist, dass es nicht schadet.

Mit der schwarzen Salbe wäre ich im Gesicht vosichtig. Ich habe sie an der Brust benutzt. Mein Neffe am Bein. Aber im Gesicht??
ECT wäre eine Alternative bei wirklichem Hautkrebs: krebspatient.de - Klinische Anwendung der Elektro - Carzinom- Therapie in 9011 Fllen , Peking
Ansonsten. Abwarten und beobachten. :) Und Sonnencremes sowieso meiden, denn die sind nicht gut für die Haut.
L.G. anomar
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
10.984
Hallo Schneeweisschen,

ob Du hier noch mitliest? Wie geht es Dir?

Eine Idee von mir wäre, dass vielleicht Tocotrienole als Anwendung auf der Haut helfen könnten. Sie haben eine nachgewiesene Antikrebsaktivität und werden gut durch die Haut aufgenommen, ich habe allerdings noch nichts speziell zur Wirksamkeit bei weißem Hautkrebs (bzw. Vorstufen dazu) gehört.
Inzwischen gibt es da Neuigkeiten, wenn es auch nur Fallberichte sind:
Bislang sind noch keine Studien bei Basaliomen mit Tocotrienol und Menschen bekannt. In den letzten Monaten gingen bei uns aber einige Fallberichte ein. Diese berichteten über sehr gute Erfolge bei der topischen Behandlung von ärztlich festgestelltem weißen Hautkrebs innerhalb von nur 2-3 Wochen.
Beispielsweise war die Stelle an der Wange nach T3-Verwendung beim nächsten Arztbesuch "nicht mehr auffindbar".
Ein anderes mal war die grau verfärbte und verhärtete Veränderung so verkleinert, dass die Operation bei der älteren Frau abgesagt wurde.
Basaliome Krebs Basaliome (weisser Hautkrebs) und

Gruß
Kate
 

Schneeweisschen

Hallo, liebe Kate,

ich reibe die Hautstelle mehrmals am Tag seit einigen Wochen mit einer frischaufgeschnittenen Zwiebel leicht ein und meine eine Besserung zu empfinden. Fühlt sich zumindest angenehm und gut und richtig an :). Auch meine Zornesfalte (war jetzt noch so ausgeprägt) hat sich dadurch zurückbebildet, vermutlich wegen dem *Film* den der Zwiebelsaft dort bildet.

Auch habe ich bei *Gesundheit* (Sendung in Bayern, Dienstags um 19:00 Uhr) einen Bericht gesehen über eine Creme, die das Teil *wegätzen* soll, aber schonend. Wenn ich dazu komme, schau ich nach und sende hier einen Link :))

Alles Gute
Schneeweisschen
 
Oben