Vitamin D: Calcitriol = aktive Form. Folgen von VD-Mangel

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
...
Vitamin D3 hat keinerlei Wirkung im Körper. Sie muss zuerst in in der Leber in eine Speicherform Calcidiol und dann in ein aktives Hormon Calcitriol in alle Körperzellen (am meistens in den Nieren) umgewandelt werden. Das Vitamin D3 gelangt also aus der Nahrung oder Haut in das Blut und wird dort an das Vitamin-D-bindende Protein (DBP) gebunden zur Leber transportiert. In der Leber wird das Vitamin D3 hydroxyliert und zu 25(OH)Vitamin D3 (Calcidiol) umgewandelt. Calcidiol ist eine Speicherform des Vitamin D3. Über die Messung des Blutspiegels Vitamin D(25OH) läßt sich am besten die Vitamin-D-Versorgung beurteilen. Aus der Leber wird an die DBP-gebundene 25(OH)-Vitamin D3 in die Nieren transportiert und in ein aktives Hormon, 1,25-Dihydroxycholecalcalferol (Calcitriol) umgewandelt. Erst das Calcitriol bindet an die Vitamin-D-Rezeptoren in allen Zellmembranen und Zellkernen (VDR) und ist an der Funktion von über 3000 menschlichen Genen beteiligt.

Menschen mit chronischer Niereninsuffizienz oder ohne Nieren können das Calcidiol in das Calcitriol schlechter oder gar nicht umwandeln und müssen deshalb ständig die aktive Form von Vitamin D3 (Calcitriol) und nicht Vitamin D3 (Cholecalciferol) substituieren. Weil das substituierte Vitamin D3 bei Nierenerkankungen schlechter oder gar nicht umgewandelt werden kann, kann es bei diesen Patienten unter Substitution von Vitamin D3 zu einer Überdosierung kommen. Auf die Umwandlung von Calcidiol in Calcitriol in den Nieren haben Einfluß unter anderem Spiegel von Calcium, Parathormon, Phosphat, Östrogen, Cortisol, Calcitonin, Somoatotropin und Prolactin. Deshalb auch führt Vitamin-D-Mangel zur Störungen der Organe die diese Hormone produzieren(Schilddrüse, Nebenschilddrüsen, Nebennieren, Ovarien, Hypophyse).

Es gibt auch Vitamin D2 (Ergocalciferol), die ähnliche Veränderungen wie Vitamin D3 im Körper erfährt und führt die gleiche Funktion wie Vitamin D3. Ein weiteres Vitamin D1 (Luminsterol) ist ohne klinische Relevanz.
...
Vitamin D-Substitution soll immer nach Überprüfung der Blutwerte von Vitamin D und Vitamin A erfolgen. Vitamin A kann man als direktes Vitamin A aus tierischer Nahrung oder als Provitamin A(Carotinoide) aus den pflanzlichen Nahrungsmittel aufnehmen.

Bei Dosierungen über 10.000 IE Vitamin D pro Tag soll immer Vitamin K2 (Mk7) 200mcg und Magnesium 400-500mg eingenommen werden.
https://www.hausdoc.com/medizin-blog/das-wichtigste-vitamin.html

Vielleicht liegt es also auch an den Nieren(erkrankukngen), wenn die VD-Einnahme nicht zum Erfolg führt sondern zu Beschwerden?
Welche Nierenwerte sollten dann bestimmt werden, um zu wissen, ob die Nieren ok sind?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
...
- PREMIUMQUALITÄT: Vitamin D3 (Cholecalciferol) & Vitamin K2 (als natürliches Menachinon MK7, extrahiert in der all trans Form aus Natto) gelöst in hochwertigem MCT Öl aus der Kokosnuss & aufwendig laborgeprüft für den anspruchsvollen Kunden mit optimaler Wirkung
- HOCHDOSIERT & NATÜRLICH: 1000 I.E Vitamin D3 & 37,5 µg Vitamin K2 pro Tropfen (!) Die Vitamin D und K Tropfen bieten die höchste Bioverfügbarkeit & beste Qualität in idealer Kombination - Einfache Anwendung & Dosierung dank Tropfpipette
- VERTRÄGLICH, SICHER & REIN: Wir verwenden nur die besten geprüften Vitamine - Vegetarisch, Laktosefrei, Glutenfrei & Ohne Gentechnik - Ohne Füllstoffe, -Farbstoffe, -Geschmacksverstärker, & -Konservierungsstoffe
- DAS BESTE FÜR IHRE GESUNDHEIT: Deutsche Produktion (Made in Germany) unter höchsten Qualitätsstandards (ISO & GMP Zertifiziert) sowie strengen Hygiene-Richtlinien - FürstenMED steht für in unabhängigen Laboren geprüfte Premiumqualität und ist BIO zertifiziert nach EG Öko Verordnung.
...
So sieht die Beschreibung eines Vitamin D-Präparats bei amazon aus.
Es geht mir nicht um dieses spezielle Präparat sondern darum, ein Präparat zu finden, das eindeutig das aktive Hormon (Calcitriol) enthält. Kann mir da jemand weiter helfen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.386
Hallo Oregano,

ich bin mir nicht sicher, ob das so stimmt:
Vitamin D3 hat keinerlei Wirkung im Körper.

Hier ist ein Artikel zu finden, der (für mich sehr plausibel) dafür argumentiert, daß auch Vitamin D (Cholecalciferol) selbst eine Wirkung hat:
https://www.vitamind.net/interviews/dr-hollis-vitamin-d-taeglich/

Calcitriol gibt es als rezeptpflichtiges Medikament:
https://www.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/CALCITRIOL-GRY-025-Mikrogramm-Kapseln-6706451.html

Gruß
Malvegil
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Hallo Malvegil,

vielen Dank!
Wenn ich mir allerdings den Beipackzettel durchlese, finde ich das Medikament nicht unbedingt reizvoll ...
Ich hatte mir überlegt, ob ich das Calcitriol mal ausprobiere, weil ich mit dem üblichen VD (Cholecalciferol) Schwierigkeiten habe.

Da steht je nicht nur "Vitamin D hat keinerlei Wirkung im Körper" sondern mehr:
Vitamin D3 hat keinerlei Wirkung im Körper. Sie muss zuerst in in der Leber in eine Speicherform Calcidiol und dann in ein aktives Hormon Calcitriol in alle Körperzellen (am meistens in den Nieren) umgewandelt werden. Das Vitamin D3 gelangt also aus der Nahrung oder Haut in das Blut und wird dort an das Vitamin-D-bindende Protein (DBP) gebunden zur Leber transportiert.
Wenn - warum auch immer - ein Schritt dieser Verwandlung von Vitamin D3 zu Calcitriol schief läuft, dann wäre eben das aktive Hormon interessant.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.386
Hast du denn einen konkreten Anhaltspunkt dafür, daß tatsächlich die Umwandlung gestört ist?
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Nein, nicht wirklich. Ich merke eben nur immer, wenn ich ein paar Tropfen auf einmal nehme, daß es mir danach nicht gut geht mit den Symptomen einer Überdosierung.

Ich werde mich noch einmal ganz von vorne mit der VD-Einnahme beschäftigen und fange hier an:

https://www.vitamind.net/vitamin-d-praparate-kaufen/

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.386
Nimmst du genug Magnesium dazu? Und dann würde ich raten, es langsam hochzudosieren. Wenn ich im Oktober damit anfange, vertrage ich es auch oft nicht in höherer Dosierung (Kopfschmerzen etc.). Dann bin ich auf 2000 I.E. runtergegangen (1 Tropfen), das ging ohne Probleme. Inzwischen bin ich bei 10.000 I.E. / d ohne Nebeneffekte.

Grundsätzlich sehr gute Informationen gibt es auch hier: https://edubily.de/vitamin-d/
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Danke für Deine Tipps :)!
Darf ich fragen, welches Präparat Du nimmst?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.386
Ich nehme Dr. Jac... Vitamin D3K2 Öl forte, das enthält 2000 I.E. D3 + 50 mcg K2 pro Tropfen in Sonnenblumenöl und hat sonst keine Zusatzstoffe.

Tabletten wie Vigantoletten habe ich in den letzten Jahren nicht mehr vertragen (Magen hat reagiert), vermutlich wegen dem ganzen Füllkram.

Gruß
Malvegil
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
Hallo Origano,

In dem Interviuw mit Bruce Hollis auf vitamind.net erkärt er, warum Colecalciverol Täglich genommen werden soll. Das ist die die Variante fürs Imunsystem.
Der Knochenstoffwechel braucht das nicht,da langt auch wöchentlich. Ob genug umgewandelt wird in der Niere wird duch das Parathormon angezeigt. PTH sollte unter 30 sein. Ob vorher genug in der Leber umgewandelt wird liegt auch am B2. Ca 15% der Leute haben auch eine Blockierung im B2 Stoffwechsel.

Der nicht umgewandelte Teil von Colecalciferol geht in etliche Zellen direkt (vor allem Immunzellen) die können die einzelnen Umwandlungen durchführen, bis hin zum calcitriol, also nicht nur die Niere.

Ich spekulier jetzt mal: vieleicht hast Du versteckte Infektionen am laufen. Und wenn das Immunsystem loslegt, das ist nicht angenehm. Ich weiß wovon ich rede....

Gruß Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Hallo Brigitka,

das sind spannende Hinweise. Ich habe ja Diabetes (Typ2); vielleicht hat der etwas damit zu tun, daß ich mit dem VD Probleme habe?
Das Parathormon habe ich früher schon mal messen lassen; da war es nicht ok, aber irgendwie ist das in Vergessenheit geraten. Das werde ich noch mal machen lassen.

Calcium war damals normal.

https://www.symptome.ch/vbboard/sch...-vermindert-keine-diagnostische-relevanz.html
https://www.labor28.de/media/Multisite4559/laborinfo_122_vitamin-d-mangel_l28.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.386
Calcium sollte auch normal sein, denn es ist die Aufgabe von Parathormon, es konstant zu halten, notfalls durch Angriff auf die Knochen. Wenn auch Calcium sich verschiebt, ist schon ganz viel im Argen.
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
das sind spannende Hinweise. Ich habe ja Diabetes (Typ2); vielleicht hat der etwas damit zu tun, daß ich mit dem VD Probleme habe?
Nee, glaube es ist eher anders rum. Habe ja auch Diabetes Typ 2. Seit ich dem Coimbra Protokoll folge, kann ich auch mal wieder Brot essen. Heute morgen waren es 2 Scheiben eines Eiweißbrotes, hatten aber immer noch genug Kohlehydrate. dick nach Kuki mit Butter bestrichen Leberwurst und Zwiebel und ein Selleriestengel.

2 Stunden danach Zucker bei 116, das geht doch. Hach ist das schön, mal wieder Brot essen zu können. Bauspeicheldrüse ist aber immer noch entzündet.

Das Parathormon habe ich früher schon mal messen lassen; da war es nicht ok, aber irgendwie ist das in Vergessenheit geraten. Das werde ich noch mal machen lassen.

Also, es gibt durchaus schnell verstoffwechsler. Aber der niedrige PTH Wert von Magg ist schon krass. Coimbra geht höchtens runter bis auf den untersten Referenwert. aber vieleicht wars nur ein Laborfehler.

Calcium war damals normal.

Kuki hatte mir damals schon 2,37 als zu niedrig moniert. Ist aber nicht so ohne extra Calcium ohne genug VD zu nehmen. Daß meine Blockade so schlimm ist, wußte ich damals noch nicht. Immerhin hat sich meine Osteomalazie gebessert. Beim Druck aufs Brustbein hat es deutlich Geschmerzt. Das und Druckschmerz aufs Schienbein sind ein Zeichen, wobei letztes immer noch schmerzt.

Also, das niedrige Phosphat habe ich auch. Da wurde auch die niere genannt, aber im 24 St Urin ist es auch niedrig. Ich weiß nur, daß Ca als Phosphatfänger bei Dialyse Patienten eingesetz wird. Habe gerade wieder leichtes Fieber und fühle mich ganz schwach und tachikardie hatte ich auch wieder. Und vorhin habe ich die Kaliumphosphat verbindung aus dem Keller geholt. Mal sehen ,was sich tut

Grüsse,
Brigitka
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Hallo Brigitka,

in der Diabetes-Klinik wurde den Diabetikern empfohlen, morgens zum Frühstück auf jeden Fall Gemüse zu essen, z.B. Gurken, Radieschen, Rettich, evtl. Zucchini (alle roh). An der Menge des verzehrten Gemüses am Frühstücksbuffet konnte man allerdings sehen, daß das eine nicht gerne befolgte Empfehlung war :eek:).

Ich wünsche Dir, daß es Dir schnell wieder gut geht :)!

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
06.04.09
Beiträge
2.202
In der Diabetes-Klinik wurde den Diabetikern empfohlen, morgens zum Frühstück auf jeden Fall Gemüse zu essen, z.B. Gurken, Radieschen, Rettich, evtl. Zucchini (alle roh).

Wieviel Rohkost ißt Du denn zum Frühstück? Schade, daß so viel liegen blieb. Wenn so viel verzehrfertig angeboten wird, da hätte ich aber zugeschlagen.

Ich wünsche Dir, daß es Dir schnell wieder gut geht :)!

Dankeschön, und stell mal deinen PTH wert rein wenn du ihn hast.

Grüsse,
Brigika
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.281
Hallo Brigitka,

je nach Größe esse ich 3-7 Radieschen oder ca. 5 Scheiben Gurke. Meistens gesalzen, weil es mir mit Salz besser schmeckt und weil ich mir denke, daß das hoffentlich meine Nebennieren freut ;). Im Winter kann ich auch Karotten roh essen, aber jetzt (der Hasel blüht) besser nicht. Wobei die in der Klinik meinten, gedünstet wäre immer noch besser als gar kein Gemüse.

Meinen Parathormonwert muß ich erst heraus suchen.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
01.04.19
Beiträge
236
Hallo,

so der Wert ist ja akkreditiert = der Hausarzt kann beim nächsten Blut auf Kasse den Wert anfordern: Endokrinologie - Kalzium- / Knochenstoffwechsel - 1,25-OH-Vitamin D3 | Leistungsverzeichnis LaborBerlin

Einfach so auf Verdacht würde ich da nicht reinwerkeln. Die Nierenwerte, darunter zählt der Wert, sollten eben dbzgl abgeklärt werden und nicht einfach so auf Verdacht. Das gilt auch für D3, A, E usw. B Vitamine, C usw ist natürlich was anderes.

Ich würde mir da eher vielleicht mal Selen ansehen, ein Mangel kann auch so ähnliche Beschwerden machen und wird oft übersehen.

LG
 
Beitritt
04.05.17
Beiträge
240
Allgemeine Frage: hat jemand das Buch von Stephan Buhner "pflanzliche Virenkiller" gelesen? Danke.
 
Beitritt
08.03.08
Beiträge
20
Hallo Katze123,

ich bin nur noch selten hier im Forum.
Bei mir hat Buhner einen hohen Stellenwert und das Buch Pflanzliche Virenkiller ist gerade mal wieder das von mir am häufigsten benutzte Buch. Ich arbeite schon länger damit bzw auch mit den Empfehlungen aus Pflanzliche Antibiotika.
Verschiedene Tinkturen stelle ich selbst her, hatte auch schon Anbauversuche verschiedener Pflanzen im Garten unternommen. Jetzt versuche ich Immunstärkung durch Lebensmittel, nehme aber auch Zink, Selen und Vitamin D ein.
Zimt, Holunderbeerensaft, Zwiebeln, Knoblauch, Olivenöl und Kokosöl, Pfeffer, Rosmarin, Wacholderbeeren, Oregano, Basilikum und Thymian stehen so oft wie möglich auf dem Speiseplan. Bei uns treibt der Holunder gerade aus und bald kann ich neue Holunderblatttinktur ansetzten.

limone
 
Oben