Verschiedene grundlegende Fragen zur Zahnsanierung

Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo,

bei mir macht gerade ein überkronter Backenzahn Probleme und bei der Gelegenheit denke ich daran, mir meine verbliebenen 2,5 vergoldeten Zähne rausnehmen zu lassen.

Amalgam „sollte ich keines mehr drin haben“, ich habe ganz hinten an einem Backenzahn aber „dunkle Flecken“, was das ist weiß ich nicht, ich erwähne es nur weil man es sieht, möglicherweise Amalgamreste. Das lasse ich dann von einer ganzh. Zahnmedizinerin noch abklären, nachdem mir meine bisherige Zahnärztin gesagt hat, wo ehemals Amalgamfüllungen drin waren.

Also mir geht es hier nur noch um die Goldzähne und generell um Brücken und was man macht wenn man keine Brücken mehr machen kann mangels Aufhängemöglichkeit und nicht mehr um Amalgamentfernung oder Ausleitung, das ist für mich schon weitgehend abgeschlossen (mit Heilpraktiker usw..).

Jetzt stellen sich mir einige Fragen, für deren jeweils kurze allgemeine Beantwortung ich dankbar wäre.

* Ich würde mir gerne gute Bücher über die ganze Thematik besorgen, weil ich nicht mal weiß, wie das alles genau ablaufen soll, z. Bsp. wenn ich mir Zähne ziehen lasse oder man keine Krone mehr machen kann, weil ganz hinten kein Zahn mehr zum Aufhängen da ist :), was dann dort gemacht wird, d.h. wie das dann ist ob man da dann ein Implantat machen soll usw..
Ich verstehe das vom Prinzip her noch nicht ganz, Implantat...wird darauf dann ein Zahnnachbau „aufgesteckt“? Oder wie soll man sich das vorstellen? Da ist dann ne Lücke und irgendwas muß man da machen und eine Krone geht nicht. Kann mir das mal jemand in einfachen Worten erklären? :)
Kann mir jemand gute Bücher empfehlen, wo mal allgemein die wichtigsten Dinge aus der Sicht der ganzheitlichen Zahnmedizin erklärt sind?

* Muß ich beim Herausnehmen dieser Stoffe – z. Bsp. wenn es palladiumhaltiges Gold ist – wiederum Schutzmaßnahmen beachten? Darüber hätte ich auch gerne Informationsmaterial.

* Ich vermute ich bekomme die Informationen welche Zahnmaterialien meine ehemalige Zahnärztin verwendete über diese? Sind Zahnärzte verpflichtet, das irgendwo zu vermerken, in welchem Zahn welche Kleber, welche Füllung, welches Material usw. drin ist? Ich bin aus Österreich, vielleicht kennt jemand dort die Situation.

* Ich überlege mir Dich anzurufen Susy (wenn Du das liest), derzeit ist das Panoramaröntgen aber noch bei meiner Zahnärztin. Brauchst Du da das Original oder genügt es Dir wenn ich es irgendwo mit einem Röntgenbildscanner einscanne und Dir mit Email oder per Downloadlinke zukommen lasse? Falls Du das Röntgenbild brauchst…wie und wo kann ich es ggf. duplizieren lassen? Meine Zahnärztin braucht es nämlich auch noch derzeit…und die ganzheitliche Zahnmedizinerin zu der ich gehen werde dann auch wieder, lol :)

* Wie ist es mit der kranken Kasse…d.h. wenn ich jetzt zu einer anderen Zahnärztin gehe…ich vermute schon negativdenkenderweise mal von vorneherein daß ich da dann überhaupt nichts mehr kriege, wegen dem Zahnarztwechsel (oder ähnlichem haarsträubenden Blödsinn)…aber das kläre ich noch ab.
Interessant wäre für mich zu erfahren wie es hier mit der „Willensfreiheit“ steht, d.h. kann ich einfach sagen zur ganzheitlichen Zahnmedizinerin so das ist eine Gold-Palladiumbrücke und ich will sie raus haben (das Ding sitzt drin wie Hulk Hogan im volltrunkenen Zustand, man kriegt sie offenbar nicht raus ohne sie zu zerschneiden) und zahlt die kranke Kasse dann wenigstens anteilig eine neue Brücke, z. Bsp. aus Zirkonium, wenn die ganzheitliche Zahnmedizinerin das als notwendig bei der Kasse einreicht? D.h. inwieweit läßt die Kasse in zahlungstechnischer Hinsicht überhaupt zu, daß jemand sagt: „Das Material ist ungesund und ich will ein anderes“…oder verweigert sie dann einfach jegliche Zahlung, da „medizinisch nicht notwendig“?

* Was ist vom Zahnmaterial „Zirkonoxyd“ zu halten, das ist glaube ich ja auch wieder metallisch…auch wenn es als „Zahnwerkstoff der Zukunft“ in den Himmel gelobt wird.

So das waren jetzt einige Fragen, sicherlich fallen mir noch weitere ein, aber nicht jetzt :) (es ist mal wieder spät)

Liebe Grüße und danke,

Medizinmann
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.882
Hallo Medizinmann,
wie so ein Implantat funktioniert, siehst Du unter anderem hier:
centerpulsedental.de/download/SD_Michalides_last.pdf
Es gibt aber dazu im Internet viele Links.

Noch ist Stand der Technik, daß in den Unterkiefer eine Art Schraube eingesetzt wird, die dann erst einmal eine ganze Weile einheilt. Meistens ist sie aus Titan. Mit Keramik ist man wohl noch im Versuchsstadium. Wenn schon Titan, dann sollte es reines Titan sein und keine Legierung.
Auf diese Schraube wird dann eine Krone draufgesetzt, so dass das ganze wie ein normaler Zahn aussieht.
Wenn man wenige oder gar keine eigenen Zähne mehr hat, kann man sich auch mindestens 4, besser 6-8 Implantate setzen lassen, auf die dann eine Prothese gesetzt wird. Wenn man das ganze verträgt, ist das optisch und funktional die beste Lösung.
Susy wird dazu sicher aus eigener Erfahrung noch mehr schreiben :) .

Die Patienten-Kartei steht auch dem Patienten zur Verfügung. Wenn Du den ZA wechselst, würde ich mir die Kartei vom vorherigen ZA kopieren lassen (kostet evtl.), um selbst nachschauen zu können, was er alles gemacht hat. In der Kartei müßte auch das Material vermerkt sein. Wenn nicht: nachfragen und einen Materialpass erstellen lassen. - Im Zweifelsfall beim Zahntechniker anrufen (lassen); denn der müßte auch Unterlagen darüber haben, welches Material nun verwendet wurde.

Zu Deinen restlichen Fragen kann ich Dir leider gar nichts sagen.

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Medizinmann, Deine Idee mich anzurufen, ist eine gute Idee! Es ist für mich, ohne Röntgenbild, unmöglich eine seriöse Antwort zu geben! Wie soll ich Dir raten, was zu machen ist? Da spielen so viele Faktoren eine Rolle! Dein Alter, die Kiefersknochensituation, was bleibt an Zähnen, wo kann verankert werden, wie sind Deine finanziellen Möglichkeiten etc.etc. Wie ich schon mehrfach geschrieben habe- je kränker ein Mensch ist, desto radikalter und schonender die Sanierung! (keine toten Zähne, kein Metall) Ich weiss nicht wie es Dir geht? Darum- eine seriöse Beratung gibts für mich nur verbal! Dieses Forum ist für mich ideal für allgemeine Fragen! Du kannst mich also anrufen, oder, mir als Erstes Dein Röntgenbild (Panoramaröntgenbild!)schicken und wir sprechen dann miteinander! Kommst Du zu meiner Tel.Nr. oder Adresse? Anrufen eher Nachmittags zwischen 16 und 17 Uhr (Mi bin ich in Zürich) Mit lieben Grüssen Susy
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Nachtrag- Du kannst es mir mal über den Compter schicken- dann sehe ich die Qualität! Ansonsten- Röntgenbilder sind das Eigentum des Patienten! Ärzte und Zahnärzte müssen die Bilder den Patienten rausrücken!
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo,

ich habe es noch nicht ich muß es noch einscannen lassen werde das aber sobald als möglich machen lassen auf einer radiologischen Station in der Klinik bei uns voraussichtlich...auch eine Materialliste müßte ich von der Zahnärztin kriegen und eine Kopie meiner Akte.

Ich habe derzeit das Problem daß einer der Backenzähne rechts unten "rumort" an dem eine Brücke hängt und meine derzeitige "konventionelle" Zahnärztin möchte die Brücke rausnehmen (ggf. muß sie "zersäbelt" werden, denn normal geht sie nicht raus) und dann den Zahn der Probleme macht wurzelbehandeln und dann wohl wieder eine neue Brücke drüber.

Ich habe Montags den Termin bei dieser Zahnärztin ich schätze ich werde ihr sagen sie soll den Zahn vorerst wieder zumachen (wurde vor kurzem teilweise ohne Brückentfernung aufgebohrt und so ein Füllstoff - Zinkoxyd oder sowas?? (sicher mordsmäßig gesund wieder...) eingefüllt um zu sehen was der Zahn macht, er gibt aber nicht wirklich Ruhe), weil ich am 28.11.2005 auch einen Termin bei einer ganzheitlichen Zahnärztin habe und es sehr danach aussieht, als hängt dieser Zahn mit meiner chron. Nasennebenhöhlenentzündung zusammen, da sich die Nasennebenhöhlen jetzt ganz anders verhalten als bevor der Zahn anfing verrückt zu spielen.

Ich glaube Du stimmst mir zu daß es besser ist jetzt mal noch abzuwarten, ggf. ist es für meine Nasennebenhöhlenentzündung besser diesen Zahn rauszureissen...

Ich werde das Zeugs montags organisieren und Dir dann einen Downloadlink für die Röntgenbilder und für die Krankenakte / Materialliste zusenden. Wenn Du mir noch Deine Nummer gibst rufe ich Dich dann an, sobald das alles gemacht ist.

Liebe Grüße und danke,

Medizinmann
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Medizinmann, Dein Anruf heute war toll! Ich denke, zusammen wird alles zu einem guten Ende kommen! Und- ein grosses Kompliment an Dich- so jung, und so belesen und an einer intakten Umwelt interessiert! Gäbe es mehr so kritische Menschen, sähe es auf unserer Welt um einiges besser aus! Ich freue mich auf weitere spannende Gespräche mit Dir! Dir alles Liebe und bis bald Susy
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo,

danke, danke :D
Wenn es noch mehr meiner Sorte gäbe wer weiß was das für Auswirkungen hätte...lol :D

Ich war heute bei dieser ganzheitlichen Zahnärztin dort die mich zum Vorteilspreis von 150 EUR (...) oder so für eine halbe Stunde kinesiologisch ausgetestet hat. Dummerweise ist sie in meinem Bereich die einzige, die überhaupt solche Zusatzausbildungen für diese Dinge hat.

Sie meinte auf alle Fälle daß meine Backenzähne rechts unten (der vorletzte und letzte) mit meinen Nasennebenhöhlenproblemen zusammenhängen und daß ich mir den letzten (das ist ein Weisheitszahn, tot) auf alle Fälle ziehen lassen solle und den vorletzten wurzelbehandeln und dann meine bereits bestehende Brücke wieder darüber. Am stärksten getestet hat eben dieser Weisheitszahn, also ich glaube den werde ich mir auf alle Fälle ziehen lassen.

Was das Röntgenbild betrifft die Univ.-Klinik Innsbruck kann leider tatsächlich kein Röntgenbild duplizieren ("das ging nur früher" <-- LOL (in der guten alten Zeit)), sie können aber einen Scan machen und mir auf CD brennen. Den kann ich Dir dann schicken, sobald ich das machen habe lassen (morgen voraussichtlich). Ggf. kann ich Dir auch das Originalröntgenbild schicken, den nächsten Zahnarzttermin wo das alles gemacht werden wird habe ich nämlich erst am 1.12.2005. Ob sich das ausgeht wage ich aber fast zu bezweifeln.

Was die Zahnmaterialien betrifft das meiste sei Porzellan oder Keramik, einige wenige Goldsachen, die Brücke ist Keramik / Gold. Was das Gold betrifft versuche ich noch den genauen Markennamen zu erfragen...ich weiß aber nicht ob das genügt, herauszufinden ob das Gold palladiumhaltig ist?

Ich habe übrigens auch eine Materialliste...bzw. hatte, die liegt jetzt bei der ganzheitlichen Zahnärztin soweit ich das im Auge habe, muß mir das morgen von dort nochmal besorgen.

Danke auf alle Fälle bis hierhin :)

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Medizinmann
In Innsbruck gibt es zwei Zahnärztinnen, die das Diplom für Komplementärmedizin haben. Warst du im Europahaus? Das ist auch meine ZÄ, die nächste Behandlung kostet dann "nur" 80 Euro.
Ich bin sehr zufrieden mit ihr, ich hatte bisher 4 Sitzungen im Abstand von je einem Monat, drei davon zur Vorbereitung auf das Amalgamentfernen und sie hat mir schon sehr geholfen.

Liebe Grüße
Gaby
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
hallo gaby,

ich habe Dir eine nachricht geschickt :)

liebe grüße und danke,

medizinmann
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Medizinmann,

eine ganzheitliche Zahnärztin empfiehlt eine Wurzelbehandlung?
Ich war auch bei einem Zahnarzt, der auf der Liste der ganzheitlichen Zahnärzte steht. Der hatte auch so merkwürdige Ansichten und hatte auch nicht so den rechten Durchblick, was Amalgamentgiftung angeht. Deshalb bin ich dort wieder weg.
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo,

ja in der Tat das kommt mir auch seltsam vor. Mir scheint die Dame hat vor allem hohe Preise ist aber nach meinem Eindruck nicht wirklich 100%ig bewandert auf dem ganzen Gebiet.

Deswegen gehe ich heute voraussichtlich zu der von Gaby vorgeschlagenen Zahnärztin und hole eine zweite Meinung ein. Ich wußte eben nicht, daß es eine zweite "ganzheitliche" in Innsbruck gibt ...

Und mein Röntgenbild werde ich dann heute auch einscannen lassen an der Klinik und Susy schicken :).

Dann brauche ich nur noch das arithmetische Mittel aus allen Meinungen zu nehmen :D (<-- lol).

Dann weiß ich immerhin wesentlich besser, was ich jetzt tun soll mit meinen Zähnen dort.

Danke auf alle Fälle erst mal an alle für Eure Hilfe, das hat mir bis jetzt schon sehr weitergeholfen, ich berichte mal wies weitergeht,

liebe Grüße

Medizinmann
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo,

Susy...ich habe heute das Röntgenbild einscannen lassen, als DCM Datei rund 50 MB, als verlustfrei konvertiertes JPG sinds 1,2 MB oder so. Ich sehe keinen Unterschied zwischen den beiden.

Ich kann Dir entweder einen Downloadlink schicken oder es Dir direkt mit Email schicken (schreib mir ggf. halt eine private Nachricht über das Forum?). Sonst kannst mir auch eine Email schicken.

Die Farbtiefe solltest Du vielleicht noch auf 32 bit stellen im Computer und kannst auch ggf. wenn Du magst noch mit Gammawerten / Sättigung rumspielen (z.Bsp. mit der Gratissoftware (Bildbetrachter) IRFANVIEW http://www.irfanview.com ), da das Original überblendet ist.

Ich war heute auch bei der von Gaby vorgeschlagenen Zahnärztin. Sie meinte nach einigen Heiß-Kalt-Tests daß es nicht sicher wäre ob es bei mir der letzte oder vorletzte Zahn hinten wäre und daß es klug wäre erst mal den Weisheitszahn ziehen zu lassen und dann zu sehen, ob die Zahnschmerzen die ich in dem Bereich (nicht genau eingrenzbar) habe aufhören. Der Weisheitszahn ganz hinten ist auf alle Fälle tot.

Falls nicht, soll ich mir den 7er (den jetzigen vorletzten, wo die Brücke endet, rechts unten) wurzelbehandeln lassen (schon wieder diese Auskunft :-D).

Soll ich Dich nochmal anrufen Susy?

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
630
Hallo Susy,

also damit die Leute hier nicht denken hier sei nichts weitergegangen :D ... habe nochmal ausführlich mit Susy telefoniert und sie hat mir wertvolle Tips gegeben. :)

Das mit dem Röntgenbild einscannen das ich auf der Universitätsklinik machen ließ hat aber leider nicht wirklich so geklappt, wie man sich das vorstellen würde. D.h. die Universitätsklinik war nicht in der Lage, aus dem Panoramaröntgen des Zahnarztes eine vernünftige digitale Kopie herzustellen...auch wenn die Datei 55 MB oder so groß war, lol. 55 MB hochauflösender Schrott sozusagen...und eine schlichte Duplizierung wie in den guten alten Zeiten können sie nicht mehr machen meinen sie, weil sie ja "volldigital" sind. Das ist schon sehr erbärmlich.

Die Konklusio daraus...bei jedem Panoramaröntgen sollte man sich mehrere Abzüge erstellen lassen, dann hat man ggf. noch ein zweites Exemplar für Heilpraktiker oder einen zweiten Zahnarzt, wenn man eine Zweitmeinung einholen will.

Danke Dir nochmal Susy, sobald es möglich ist schicke ich Dir das Originalpanoramaröntgen mit der Post zu (derzeit ist es wieder bei meiner Zahnärztin)...

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Lieber Medizinmann, alles okay, ich warte auf Dein Bild! Dir alles Liebe und herzliche Grüsse aus der Schweiz Susy
 
Oben