Unzulässige Werbung für Daosin? (Stada ./. Verbraucherzentrale)

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
72.784
... Werbung für seine Daosin-Kapseln – ein NEM mit dem Enzym Diaminoxidase, kurz DAO. Das Enzym soll Menschen mit Histaminintoleranz helfen, für sie kritische Lebensmittel und Getränke besser zu vertragen.
Beispielsweise auf der Webseite für Daosin ist zu lesen: „DAOSiN® Tabletten unterstützen den Abbau des mit der Nahrung im Darm aufgenommenen Histamins“. Und genau diese Aussage befand die Verbraucherzentrale nach einer Prüfung für unzulässig. Denn: Die Wirksamkeit von DAO-Tabletten bei einer Histaminintoleranz ist wissenschaftlich umstritten. Entsprechend gebe es in der Health-Claims-Liste auch noch keinen Eintrag dazu. Damit ist eine Werbeaussage mit Gesundheitsbezug schlichtweg unzulässig.

Stada: Nur eine technische Angabe

Stada sieht dies anders. Hier entgegnete man, es handele sich nicht um eine gesundheitsbezogene, sondern um eine technische Angabe. Da die Verbraucherzentrale vor Gericht zog, musste das Landgericht Frankfurt/Main entscheiden. Wie die Verbraucherzentrale nun mitteilt, bestätigte das Gericht ihre Rechtsauffassung. Es handele sich durchaus um eine unzulässige Werbeaussage mit Gesundheitsbezug: „Denn der menschliche Darm ist kein Reagenzglas, in dem sich irgendeine Reaktion losgelöst vom Körper vollzieht.“
Gegen das Urteil des Landgerichts (Az. 3-12 O 28/22) hat Stada bereits Berufung eingelegt.
Die Verbraucherzentrale hat auch noch einen Tipp für Menschen mit Verdacht auf Histaminintoleranz parat: „Statt auf Verdacht Nahrungsergänzungsmittel mit fragwürdigen Wirkungsversprechen zu schlucken, sollten Betroffene lieber erst einmal mit ihrem Arzt, ihrer Ärztin oder einer Ernährungsberatung sprechen.“ Denn es gebe keine verlässliche Methode, um eine Histaminintoleranz eindeutig zu diagnostizieren. ...
Quelle: DAZ online
(Hervorhebung durch mich)

Der Rat der Verbraucherzentrale, doch erst einmal mit dem Arzt bzw. der Ärztin zu sprechen, scheint mir eher theoretischer Art...

Grüsse,
Oregano
 
Der Rat der Verbraucherzentrale, doch erst einmal mit dem Arzt bzw. der Ärztin zu sprechen, scheint mir eher theoretischer Art...
Du sagst es, das entspricht leider auch meiner Erfahrung :rolleyes:

Jedenfalls was "normale" Ärzte unseres offiziellen Systems betrifft. Bei (selbst zu bezahlenden) "funktionellen Medizinern" sieht das oftmals anders aus - hier wird dann z.B. auch schon mal die Differenzialdiagnose MCAS angesprochen (wobei auch da eine eventuelle weitere Abklärung sich schwierig gestaltet).

Ich finde es bedauerlich, dass die Verbraucher-Zentrale mir manches Mal doch recht weit entfernt vom Verbraucher scheint.

Gruß
Kate
 
Man kann ja von Daosin oder anderen Dao Produkten halten was man will...vielen helfen sie nicht, manchen schon, aber irgendwie bekommt man gerade das Gefühl das die (öffentlich-rechtlichen) Medien gegen HIT schießen...
 
Oben