Quantcast

Übersäuerung durch falsche Ernährung

Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
Da ich finde, dass dieses Thema gut in die Rubrik Ernährung passt, versuche ich mal etwas dazu zu schreiben ;)

Chronische Übersäuerung ist die Ursache vieler Erkrankungen. Sie kann z.B. folgende Folgen haben: Immunschwäche, Schmerzen (z.B. Gicht & Rheuma), Haarausfall (vor allem beim Mann) und brüchige, matte Haare, Cellulitis, Sodbrennen, Darmprobleme (z.B. Candida albicans), chronische Abgeschlagenheit, Hämorrhoiden, Allergien, Arterienverkalkung, Diabetes, Osteoporose, Bindegewebserkrankungen, Steinbildung, Krebs, Karies und mehr!

Übersäuerung wird m.W. durch 3 komponenten ausgelöst:
- falsche Ernährung/Medikamente
- Stress
- übermäßiger Sport oder zu wenig Sport/Bewegung an der frischen luft

i.d.R. wird die saure Ernährung die Hauptursache von Übersäuerung darstellen.

Infos darüber wie man seine Übersäuerung messen kann, gibt es in diesem Thread:
https://www.symptome.ch/cgi-bin/cut...vV3MyuyGoL89GSbWO64NHg0Kdd&forum=4&thread=485

Laut meiner HP kann man gar nicht verhindern, dass man übersäuert und verschlackt. Deshalb ist es laut ihr empfehlenswert, regelmäßig Basenbildner einzunehmen. An basenbildenden Medikamenten gibt es u.a. folgende empfehlenswerte: Alkala N, Basentabs von Pascoe, Basosyx (ich pendel mir aus, welches mir am besten tut).

Außerdem ist selbstverständlich eine vollwertige, möglichst basische ernährung unbedingt vonnöten. Basisch wirken vor allem Obst und Gemüse, aber selbstverständlich benötigt man auch die Vitalstoffe aus Samen & Nüssen sowie Getreide. Sauer sind die normale Zivilisationskost und die Zivilisationsgifte (zucker und weißmehl unbedingt vonnöten).

Mehr Infos zum Säure-Basen-Haushalt gibt es u.a. hier:
- Buch "Säure-Basen-Balance" von Eva-Maria Kraske (halte ich für sehr empfehlenswert, viele tolle Tipps)
- Seite https://www.p-jentschura.de (dort kann man unter "kontakt" infos zu ihren produkten bestellen - und erhält kostenlos viele wertvolle broschüren zum säure-basen-haushalt und entschlackung, äußerst empfehlenswert!)
- Seite https://www.kinesiologie.cd/saeure-basen-gleichgewicht.html (Linktipp von Uta)

laut p. jentschura werden die säuren mit mineralien neutralisiert und lagern sich dann als schlacken im körper ab. er empfiehlt 3 stufen zur entsäuerung:
1. schlackenlösung (obwohl die meisten das anfangs wohl nicht brauchen, da sie eh total verschlackt sind), z.B. durch den jentschura tee (der sich m.w. zur schlackenlösung wirklich hervorragend eignet)
2. remineralisierung (unbedingt entsprechend ernähren!)
3. säurenausleitung (wahnsinnig wichtig. wer nur schacken löst (z.B. durch den tee oder durch heilfasten), bei dem schwirren dann die säuren herum und das merkt man, z.b. durch müdigkeit oder schmerzen. Säurenausleitung kann man z.B. durch die oben genannten präparate und/oder durch das basische badesalz von jentschura. ich persönlich finde die präparate praktikabler und weniger aufwendig und nehme das badesalz als "zugabe").

Ich überwache übrigens meine Entschlackung mit der Prozentpendeltafel und der ph-pendeltafel (hier mehr infos www.candida-info.de/phpBB2/viewtopic.php?p=6823#6823 . Man kann es auch (wie im o.g. thread erwähnt) u.a. mit teststreifen aus der apotheke machen (sind z.B. alkala n beigefügt).

[geändert von aqua am 05-07-04 at 09:48 AM]
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Wenn man denn dann übersäuert ist und Basis-Salze zu sich nimmt... welche unerwünschten Nebeneffekte können denn auftreten? Denke da an Unverträglichkeit z.B.!

Und wenn man zuviel davon nimmt, welche Reaktionen können dann z.B. auftreten?

Ich teste meinen pH-Wert auch und muss aber sagen, dass mich das ganz schön nervt jeden Tag ein paar mal zu messen. Oft vergesse ich es auch...
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
ich denke, unverträglichkeiten gegen ein basenpulver wird es wahrscheinlich äußerst selten geben. in einem reinen basenpulver sind halt die mineralsalze drin. es gibt ja menschen, die fast gegen alles allergisch sind (weil sie sehr krank sind). aber ein typisches allergen sind solche mineralsalze nicht.

ich denke, wenn man kurzfristig zu basisch ist, ist das okay (und wird sich i.d.R. schnell wieder geben). und wenn man den ph-wert regelmäßig kontrolliert kann ja nicht mehr als eine vorrübergehende alkalisierung passieren.

ansonsten schreibe ich mal auf, was auf meinem alkala n beipackzettel steht:

gegenanzeigen: mangel an magensäure, alkalose, säureverätzungen des magens, kaliummangel oder durchführung einer natriumarmen diät.

nebenwirkungen: häufig sind nach der einnahme von alkala n völlegefühl und aufstoßen aufgetreten. lang anhaltender gebrauch kann die bildung von kalzim- oder magnesiumphosphatsteinen in der niere begünstigen.

wechselwirkungen: natriumhydrogencarbonat ist mit den meisten arzneimitteln unverträglich (anmerkung: ausgeschlossen natürlich homöopathische medikamente u.ä.). falls sie noch andere arnzeimittel nehmen, befragen sie hierzu ihren arzt oder apotheker. über die erhöhung des ph-wertes immagen und harn kann die resorption und ausscheidung von schwachen säuren und basen beeinflusst werden. funktionelle wechselwirkungen sind mit gluco- und mineralocorticoiden, androgenen und diuretika, die die kaliumausscheidung erhöhen, möglich.
grundsätzlich sollte ein abstand von ein bis zwei stunden zwischen der einnahme von alkala n und der von anderen medikamenten eingehalten werden.

anmerkung: als ich noch ein ad genommen habe, habe ich gemerkt, dass es durch alkala n weniger wirkt. mit chlorella habe ich keinerlei negative wechselwirkungen gehabt, eher im gegenteil, es war förderlich für die entgiftung. ein bekannter, der ein blutdrucksenkendes medi nimmt, verspürt ebenfalls keine negativen wechselwirkungen, sein blutdruckmittel wirkt nach wie vor.
 
Beitritt
06.01.04
Beiträge
174
hallo himmelsengel

ich weiss ja nicht, welchen test du in sachen säure-base machst. mit dem streifen von allsan musst du nur morgens u^nd abends messen.

ich weiss allerdings nicht, ob du diese produkte auch in deutschand bekommst.

gruss vreni
 
Beitritt
20.03.04
Beiträge
8
Bevor ich mit der Entgiftung begonnen hatte,hatte ich versucht mit Basica zu entsäuren.Mit Natron hatte ich auch versucht. Es ist zu Hyperventilation gekommen.Unkontollierte Atmung Angstgefühle und ein Gefühl als ich leicht wie eine Feder wäre obwohl ich die Dosis nicht überschritten hatte.Nach 2 Monaten Entgiftung hab ich wieder mal versucht zu Entsäuren mit Basica und die Symtome sind nicht mehr aufgetreten.Kann mir vielleicht jemand erklären warum das so war. Vielen Dank!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Basica enthält sehr viel Milchzucker. Es könnte sein, daß der eine Reaktion bei Dir ausgelöst hat?
Sonst habe ich diesen Link gefunden: https://www.basenpulver.co.za/index.htm

Demnach wäre die übliche Dosis an Basenpulver zu schwach, bis der Körper sich einigermaßen in Richtung "basisch" bewegen kann.
Gruß :) ,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
ralf, dir kann ich leider nicht weiter helfen.

nur für die allgemeinheit: bei mir geht die entschlackung wesentlich schleppender voran als die entgiftung vorher. so höchstens 0,5% pro tag runter (beim quecksilber hatte ich teilweise -10% ). aber glücklicherweise halten sich die nebenwirkungen der schacken in grenzen, ganz im gegenteil zu denen vom quecksilber :~
für die entschlackung muss man schon einiges an zeit einplanen. ich hoffe mal (optimistisch), dass ich bis ende des jahres entschlackt sein dürfte... ich habe das gefühl, dass mein körper derzeit darauf eingestellt ist, dass ich basen zuführe. ich benötige nichts zum schacken lösen, das tun sie nun von selbst, ständig sodbrennen und so. mein verbrauch an alkala n liegt derzeit bei ca. 50g/Tag. Meine HP meinte, dass ich aufpassen sollte und nicht vor dem essen das zeugs nehmen sollte, da man ja auch magensäure benötigt. ich denke, die habe ich derzeit zur genüge *g* laut pendel ist aber diese menge gut für mich, deshalb werde ich sie weiterhin nehmen. gut, dass man derartige gesundheitsmaßnahmen so einfach überprüfen kann ;)
muss mal auspendeln, ob ich alkala n durch das wohl günstigere natron ersetzen kann.
wer weniger basenpulver nehmen wird, bei dem wird die entschlackung im verhältnis natürlich länger dauern, man muss da i.d.R. schon mit Jahren denken (aber schließlich hat die Verschlackung noch wesentlich länger gedauert..)


[geändert von aqua am 05-11-04 at 02:17 PM]
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
So, laut Pendel ist Natron fast so gut wie Alkala N. Kein Wunder, ist ja auch fast das gleiche drin ;)

Das gute an Natron ist, dass es wesentlich günstiger ist als andere basische Pulver.
Hier habe ich eine Apotheke gefunden, wo umgerechnet 2,5 kg für 15 Euro zu haben sind! (halt 50 g für 30 Cent)
https://www.shop-apotheke.com/

Jetzt habe ich noch ein bisschen im Inet nach Natron gesurft. Hier die Infos:
Das Natriumsalz der Kohlensäure stellt nicht nur ein bewährtes natürliches Mittel gegen Sodbrennen und einen übersäuerten Magen dar, sondern reinigt auch die Zähne. Spülungen mit Natron wirken antibakteriell und gegen Pilze. Natron verhindert außerdem die Entstehung von Zahnstein und wirkt gegen Gerüche.
https://www.gehoerratgeber.de/lex_links/natron.php
_______________

Die schier unendliche Anwendungsvielfalt von Kaiser Natron ist in der beiliegenden Produktinformation nachzulesen. Sie werden staunen!
Es ist u. a. verwendbar als: Backpulver, Zahnpflege, Putzmittel, Geruchsabsorber, Weichspüler, Deodorant, durchblutungsfördernder Badezusatz, usw. Es hilft bei Insektenstichen und ist auch zum Kochen prima geeignet. Hartes Wasser wird durch Kaiser Natron weicher.
https://www.purenature.de

und hier noch ein Link https://www.webkoch.de/lexikon/Natron.html

Wie P. jentschura schon sagt.. sein basisches Badesalz oder auch Natron kann man gut zum Zähneputzen verwenden und so die Zähne weißer bekommen. soweit ich mich erinnere, sind ablagerungen auf den zähnen laut ihm auch einfach nur schlacken, die auf übersäuerung zurückzuführen sind.

[geändert von aqua am 05-12-04 at 12:19 PM]
 
Beitritt
20.03.04
Beiträge
8
Wenn ich eine Messerspitz Natron in ein halbes Glas Wasser gebe mische und trinke bekomme ich den nächsten Tag einen Herpes Ausschlag auf der Lippe und im Magen hab ich auch ein ungutes Gefühl wie Fieber. Da muss doch eigentlich mit der Magensäure etwas nicht stimmen.Oder?!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Was da bei Dir passiert, Ralf, ist mir leider völlig unklar. Auf jeden Fall scheint es für Dich nicht das Richtig zu sein ...

Ich habe noch einmal einen alten Beitrag ausgegraben, der zum Säure-Basen-Gleichgewicht sehr vieles und meiner Ansicht nach sehr Wichtiges sagt. Meiner Ansicht nach sollte man sich das, was da Elke schreibt, sehr gut durchlesen, damit man nicht vom Regen in die Traufe kommt beim Versuch zu entsäuern und zu entschlacken.
https://f11.parsimony.net/forum16512/messages/51296.htm
Gruß,
:) Uta
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi uta!

danke für die interessanten links.
ich habe es so verstanden, dass die wichtigste info ist, dass reines natron zwar säuren bindet und ausleitet, aber keine schlacken löst! (anders als kalium, das bei anderen basenpulvern noch dabei ist). wenn man allein natron nimmt, bleibt der körper folglich verschlackt.

so, hier noch ein paar links von mir, u.a. auch zur schlackenlösung:

https://www.body-perfection.de/Cellulite.htm

https://www.basenkur.de/vortragauswahl.html
hier kann man sich auch teile aus vorträgen runterladen (der "dreisprung" - entschlackung nach p. jentschura, auch informationen zu fastenkrisen bei heilfasten)

https://www.grenzenlos.net/archiv_new/arc_ges_sauer1.htm

beim schlacken lösen und entsäuern sollen u.a. auch massagen, heilfasten, energetische verfahren (z.b. mudras), "saunen" und auch einige schüßler salze helfen (z.B. das salz nr. 9).

hier eine auflistung von schüßler salzen:
https://www.hdnowak.de/hpbioc.htm
in meinem buch von günther heepen über die schüßler-salze steht zum salz nr. 9 u.a.:
Natriumphosphat wirkt mild abführend und steuert einer Übersäuerung im Körper entgegen. Seine Natrium- und Phosphat-Ionen spielen bie vielen Stoffwechselprozessen (Auf-, Ab- und Umbauvorgänge im Körper) eine wesentliche Rolle.

ich nehme dieses salz momentan und habe das gefühl, dass es was bringt und auch schlacken löst (merke ich ja auch an meinem ph-wert).


[geändert von aqua am 05-19-04 at 12:58 PM]
 
Beitritt
03.05.04
Beiträge
82
Liebe Aqua
Ich komme vielleicht ein bisschen vom Thema ab, aber du scheinst dich gut mit den Schüßler salzen auszukennen. Mir feht zur Zeit u.a. Kalium. Welches schüßler salz ist da nun am Besten geeignet? Kalium chloratium, Kalium Phosphoricum oder Kalium Sulfuricum? Du wirst mir sicher antworten, ich soll's auspendeln.....bin aber leider nicht so geschickt wie du, da ich gar keine ruhige Hand habe.
Tschüssli Margot
:D

(Verflixt, ich bring das einfach nicht hin mit dem Fett, Kursiv und Unterstreichen > wie macht ihr denn das?) :p
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.170
Hallo Margot

In der Fragen-Rubrik hast Du zum Thema Fett-/Kursivschrift etc. eine genauere Erklärung.

Gruss, Marcel
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi margot!

ohje, auskennen.. hm, also ich weiß nicht.

da es besser in den thread über schüßler salze passt, habe ich meine antwort dort hingeschrieben (Damit andere sich auch besser zurecht finden können ;) ):
https://www.symptome.ch/cgi-bin/cut...DjOTe5OIavuiei7AmRuYWp19kn&forum=4&thread=597

und hier noch weitere links zum thema übersäuerung
www.hpamann.de/uebersaeuerung.html
(steht auch noch was zu schüssler salzen drin)

www.datadiwan.de/gfbk/indbio.htm
(in der menüleiste auf "stichwörter von a -z" und in der liste auf säure-basen-haushalt klicken)

interessant finde ich noch folgendes aus dem link über die ursachen und folgen der übersäuerung:

Grob vereinfacht können die Ursachen in drei Gruppen unterteilt werden:

a) vermehrte Säureaufnahme über die Ernährung mit häufigem Konsum saurer bzw. Säure bildender Nahrungsmittel, wie Fleisch, Wurst, Käse, Eier, Süßigkeiten, Kaffee und Alkohol, Fast Food, Essen in Hektik und spät abends sowie vermehrter Stress am Arbeitsplatz und zu Hause.
b) verminderte Basenaufnahme durch zu wenig Konsum basischer bzw. neutraler Nahrungsmittel, wie Gemüse, Obst, Getreide, Kartoffeln.
c) verminderte Säureausscheidung durch Bewegungsmangel, Flüssigkeitsdefizite und zu wenig Schwitzen.

Ein aus dem Gleichgewicht geratener Säure-Basen-Haushalt ist häufig die Ursache vieler, auch chronischer Erkrankungen. Nach oft lange Zeit bestehendem Verlauf (Beschwerden wie Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, Kopfschmerzen, Ekzeme, Stimmungsschwankungen, Sodbrennen, Muskel- und Gelenkbeschwerden, Allergien, Haar- und Nagelwuchsstörungen) entwickeln sich oft chronische Erkrankungen, wie z. B. Gicht, Rheuma, Osteoporose, Herzleiden und Linsentrübungen (grauer Star). Bei Tumorerkrankungen wird häufig eine Übersäuerung gemessen. Übersäuerung kann auch ein extrem starker Schmerzreiz sein. Die neuzeitlich bekannten Erkrankungen, wie das Fibromyalgiesyndrom, das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS) oder das vielfältige chemische Sensibilitätssyndrom (MCS) stehen mit Störungen des Säure-Basen-Haushaltes in Verbindung.


und hier noch eine etwas unübersichtliche, aber sehr informative seite zum säure-basen-haushalt:
https://www.mweisser.50g.com/sauer.htm

zu guter letzt noch das rezept eines trunkes gegen verkalkung und übersäuerung:

Beseitigung von Verkalkung und Übersäuerung mit Zitronen-Knoblauchtrunk
Zubereitung:
30 geschälte Knoblauchzehen, 3 reife, unbehandelte Zitronen (mit Schale in Streifen schneiden) durch Wolf/Mixer. Mit 1 Liter Wasser langsam zum Kochen bringen (1x aufwallen lassen). Nach Erkalten abseihen, Saft in Flasche füllen.

täglich 1 Likörgläschen, 2 Stunden vor oder nach den Hauptmahlzeiten.

3 Wochen dieser Knoblauchmedizin führen zu einer jugendlich-wohligen Regeneration des ganzen Organismus. Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen (wie auch schlechtes Sehen oder Hören) gehen zurück und beginnen ganz zu verschwinden. Nach 3 Wochen eine Pause von 8 Tagen, dann 2. Kur.

Diese ist in der Regel von durchschlagendem Erfolg begleitet. Am zweckmäßigsten jedes Jahr 2 Kuren von je 3 Wochen. Die Wirkungskräfte des Knoblauch kommen dabei restlos zur Geltung und kein Mensch verspürt etwas von dem unangenehmen Duft. Auch bei Gebißverfall, Paradontose bestens bewährt.
(aus www.wissenschaft-unzensiert.de/med1/14.htm bzw. "Die Woche" Nr. 50 1999)
quelle: https://www.mweisser.50g.com/knoblauch.htm


[geändert von aqua am 05-20-04 at 10:52 AM]
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.075
Noch ein Rezept zur Entsäuerung des Gewebes:

~ ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
1 rohe Kartoffel ungeschält würfeln
1 Teelöffel Leinsaat
1 Teelöffel Kümmel
möglichst aus biologischem Anbau
in ein Liter Wasser geben - 15 Minuten auf leichter Flamme/ Temperatur kochen. kalt werden lassen, abgießen und über den Tag verteilt trinken
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Prost
:p Uta
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Wow , gutes Rezept, aber die Kartoffel muß ohne "Augen" sein und darf auch nicht schon grün sein, wegen der giftigen Alkaloide ;) :D
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Hallo Margot, wenn dir Kalium als Mineral fehlt, nützt dir Schüssler-Salz vielleicht nicht so viel, da es hier nur in homöopathischer Dosis vorliegt...dient also eher der Körperregulation. Bei Kaliummangel: Tomaten, Banane und andere Gemüse und Obstsorten....Naturtrüber Apfelessig mit Wasser.... da hast du viel Kalium!!

;)
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.04
Beiträge
465
hi ihr!

ich scheine jetzt bei der hälfte an schlacken zu sein (im vergleich zu meinem anfangszustand). :D :D
übrigens.. merke auch, dass ich durch die säuren akne bekomme, im bereich des kiefers/halses.. tja, man entgiftet halt auch über die haut...
entgifte ja jetzt mit natron (da billiger), funktioniert super, kann mich nicht beklagen. zum schlacken lösen nehme ich derzeit auch nicht (jedenfalls nicht bewusst).

bis dann, aqua
 
Beitritt
26.02.04
Beiträge
390
Zum Entsäuern auch intrazellulär ist eine Mischung von Natron, Kaliumbicarbonat, Calciumcitrat und Magnesiumcitrat zu empfehlen...Natron räumt hauptsächlich das Interstitium ab! Empfohlenes Mischungsverhältnis:
Nabi 700
Kabi 100
CaCi 50
MgCi 150

Nehme ich selber, die Einzelkomponenten kann man in Drogerie (Nabi) und Apotheke bekommen.
Quelle: www.melhorn.de

Gruß
Sasa :)
 
Oben