Übelkeit und Schwindel ohne Erbrechen

Themenstarter
Beitritt
03.06.12
Beiträge
2
Hallo :wave:
Ich hab da mal ne frage ich werde zwar erst 15 aber seit ein paar Tagen ist mir nach dem Aufstehen regelrecht etwas schwindlig (obwohl ich langsam aufstehe).
Über den Morgen kommt dann so langsam die Übelkeit, ich esse meistens morgens nie etwas aber seitdem ich meine Jod- Tabletten nehmen muss wegen Unterfunktion der Schildrüse muss ich morgens ja etwas zu mir nehmen. Wenn ich dann was gegessen habe kommt ca. nach einer halben Stunde die Übelkeit wieder. Ich hatte ja schon den verdacht das es was mit meiner Regel zutun hat weil ich habe sie noch nicht soo lange und da sie ja noch nicht eingespielt ist kommt sie ja noch nicht regelmäßig, aber ob bei dem auch Schwindel Anfälle kommen wo es mir dann schwarz vor den Augen wir??? - Nein, das glaube ich nicht, aber gut ich lass mich mal beraten. :)
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.207
Hallo Elli Rauch,

herzlich willkommen im Forum:).

Wurde Deine Unterfunktion von einem Facharzt (Endokrinologen) festgestellt? Ist sicher, dass Du keine Autoimmunerkrankung (Hashimoto) hast bzw. wurden die Schilddrüsen-Antikörper bestimmt und wurde ein Ultraschall gemacht?
Könntest Du Deine letzten Befunde einmal hier einstellen?
Ich frage deshalb, weil bei einer Unterfunktion, die auf einer Autoimmunerkrankung basiert, Jod gemieden werden sollte.

Was frühstückst Du? Hast Du die Beobachtung gemacht, dass Du mit bestimmten Lebensmitteln generell Probleme hast?

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
03.06.12
Beiträge
2
Also meine Unterfunktion wurde bei einem sogenanten "Jugendrundum Untersuchung bei einem normalen Hausarzt festgestellt, Durch eine Blut abnahme.

Also hauptzechlich Frühstücke ich einen Müsliriegel oder einen Fruchtriegel oder ein Johgurt, also nicht wirklich viel. Bei bestimmten Sachen ist es jetzt nicht aber ich quele mich schon durch den Schindel, der Übelkeit und so einem Komischen gluckern im Bauch.
ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen.:confused:
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.207
Hallo Elli Rauch,

Hausärzte sind nicht unbedingt die richtigen Ansprechpartner für die Schilddrüse; meiner Meinung nach sollte bei Dir schon herausgefunden werden, ob Du "nur" eine Unterfunktion hast oder ob z.B. Hashimoto damit vergesellschaftet ist. Es ist eigentlich nicht ok, wenn Jod verordnet wird und der Arzt nicht weiß, um was es sich im Grunde handelt.
Du könntest Dich auf dieser Seite einmal informieren:
Schilddrüse

Du könntest Dir Deine Befunde aushändigen lassen und einmal hier einstellen:).

Was mögliche Unverträglichkeiten von Lebensmittel angeht - hier findest Du die entsprechenden Rubriken:
Lebensmittel-Intoleranzen

Abgesehen von der weiteren Abklärung der Schilddrüse könntest Du einmal auf Deine Ernährung achten; vielleicht gibt es bestimmte Nahrungsmittel, nach denen Beschwerden auftreten.

Liebe Grüße,
Malve
 
Oben