Tryptasewert

Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
78
Hallo,

ich wollte mal nachfragen, welcher Arzt den Tryptasewert (im Hinblick auf Mastozytose) misst? Macht man das bei seinem Hausarzt/allg Mediziner? Beim Hautarzt?
Wird das auf normalen Blutbildern mitgemacht? Ich habe das bei mir noch nicht entdeckt ;)
Wird eine Biopsie von einer Magen/Darmspiegelung routinemäßig auf Mastozytose untersucht?

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo Patricia,

bei mir hat der Hausarzt auf Wunsch den Tryptasewert bestimmt.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.436
:)hallo patricia,

es wird keine routine unersuchung bei einer magen darmspiegelung,
im hinblick auf mastozytose gemacht.
nur wenn ein verdacht auf mastozytose besteht.

tryptasewerte bestimmt der hautarzt,hno oder hausarzt auf wunsch.

wieso kommst du darauf,daß du mastozytose haben könntest?

hast du ,

kopfschmerzen
migräne mit aura
herzrasen
haut
magen-darm
atem und
augenprobleme?

diese probleme und noch einige mehr hat mein enkel.
er hat die indolente mastozytose ,nach mehreren fehldiagnosen.

lg gabi und alles gute
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo patricia,

das würde mich auch interessieren: hattest Du einen anaphylaktischen Schock oder starke allergische Reaktionen, daß Du die Tryptase messen lassen möchtest?

...
Tryptase ist eine Protease (Enzym, das Proteine spalten kann), die von Mastzellen in den Granula gespeichert und abgegeben wird. Tryptase wird zusammen mit Histamin bei einer schlagartigen Mastzelldegranulation, wie sie bei anaphylaktischen und anaphylaktoiden Reaktionen (Anaphylaxie) stattfindet, in die Zirkulation freigesetzt.

Mastzellen sind somit die primären Effektorzellen der allergischen Reaktion.

Somit ist die Tryptase als Marker für allergische Reaktionen zu sehen.
Die Tryptase ist länger nachweisbar als die weiteren Marker Histamin oder Leukotriene, Prostaglandine etc.
...
Indikationen

Allergie-Diagnostik
Anaphylaktischer Schock
Mastozytose ‒ seltene Erkrankung, die durch Anhäufungen von Mastzellen in der Haut oder in den inneren Organen charakterisiert ist
...
Tryptase | DocMedicus Gesundheitslexikon

Evtl wäre auch eine Messung des Methylhistamin im 24-STunden-Urin sinnvoll?
http://www.laborzentrum.org/dokumente/histaminintoleranz.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
78
Hallo,
jaein - ein Bekannter sprach mich darauf an, weil bei ihm vor kurzem ein Verdacht bestand, der sich nicht bestätigte.
Ich habe seit Anfang des Jahres plötzlich Allergien, allergische Reaktionen auf alles mögliche. Sowohl Nahrung, Medikamente als auch von der Haut her. Zuerst stand Histamin im Verdacht, jedoch ist mein DAO normal unauffällig und viele histaminarme/freie Produkte kann ich vertrage ich trotzdem sehr schlecht. Anhaltende Magen/Darmbeschwerden! Ich war schon bei einer Spiegelung, da war laut Biopsie alles unauffällig, leichte optische Veränderungen im Zwölffingerdarm, aber jtzt im Nachhinein wurde mir gesagt dass ist nix. Es wurde natürlich nicht auf Mastozytose untersucht, das hätte man wohl vorher absprechen müssen.
Ich habe Probleme mit Herzrase, Müdigkeit, Atmung (anschwellen der oberen Luftwege), (tageweise) verschlechteres Sehvermögen, Kreislaufprobleme mit Blutdruckabfall, (Immunsystemschwäche seit 1 1/2 Jahren).
Zusätzlich (ich habe dem zuerst keine große Beachtung geschenkt) hatte ich vor 2 Monaten komische bräuniche Quaddeln/ Hautveränderungen bemerkt, dachte aber zuerst an Insektenstiche und Überreaktionen. Jetzt aktuell habe ich wieder starken Ausschlag am Rücken bekommen - ohne dass ich etwas verändert habe an Waschmtteln etc. Habe mic bereits einmal beim HNO (wegen Hals und Atmung) vorgestellt. Der möchte inen Allergietest machen - nach seinem Urlaub- erst Ende August... in der Zwischenzeit solle ich ein Antibiotika nehmen weil verschleimt (ich denke es ist eher eine allergische Reaktion...)
Ich dachte vllt könnte man vorab den Tryptasewert bestimmen lassen um das schon mal auszuschließen. Aber bis Ende August will ich ungern warten müssen. Der Gastro/ bzw Internist hält das allerdings nicht für notwendig und will den Wert nicht messen lassen... =(
Vielleicht ein nächster Versuch beim Hautarzt?

Viele Grüße
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.436
hallo patritcia,

wie ist es bei mücken und wespenstichen.
mein enkel bekommt da auch einen schub.
verhärtete qadeln bis hin zu luftnot.

per hautbiopsie beim hautarzt hat man es bei ihm festgestellt.
im magendarmtrakt hatte er mehrere polypen.

ich muss dazu sagen er hat die braunen flecken am körper,
da kommt man schneller auf den verdacht einer mastozytose.
bringt eine hautbiopsie oder triptasewert nichts,bleipt meistens nur eine
rückenmark-punktion.

lg gabi

Mastozytose.net | Wie wird die Mastozytose erkannt und untersucht?

SIGHI > Histaminose > Mastzellaktivitätssyndrom
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
78
Hallo Gabi,

Wespenstiche hatte ich schon lange nicht mehr (toi toi toi) Auf Mückenstiche reagiere ich seit letztem Jahr so, dass die Stiche sehr groß und breitflächig werden, die umliegende Haut mit anschwillt oder sich entzündet (es jückt höllisch) und ich meist eine kleine Narbe übrig bleibt. Dieses Jahr hatte ich noch keinen.
Die Quaddeln (oder was auch immer es war) sind wieder abgeschwollen und jetzt sieht man nur noch braune Flecken auf der Haut, nicht schön, aber nicht mehr dick oder ähnliches. Mein derzeitiger Ausschlag hingegen sieht anders aus, kleine rötliche Pickelchen/Pustelchen großflächig verteilt, jucken/ schmerzen nur bei Reibung.
Bei einer Hautbiopsie wird Gewebe aus dem Ausschlag entnommen? Oder einfach irgendein Stückchen Haut?

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
27.02.14
Beiträge
78
Also bei mir kommt das auf deinen Armen meinem Rücken sehr nahe. Die anderen braunen restlichen Flecken von den Quaddeln sehen aus wie bei dem Baby unter dem Bild deines Arms!
Vielleicht sollte ich einfach mal nen Termin beim Hautarzt machen. Das hat sich nämlich noch keiner angeguckt.
Ist dieser Ausschlag dauerhaft bei dir oder kommt und geht es? Bei mir ist es immer mal wieder. Bleibt einige Zeit(2-3Wochen) und geht dann wieder.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.436
hallo patricia,

das beste ist du machst einen termin beim hautarzt.
sag dort gleich deinen verdacht.
sonst testen sie nicht danach.

mein enkel hatte einen schub beim hausarzt.
dadurch konnten sie es auch im blut sehen.
das ist ähnlich wie bei rheuma.
nur im schub sieht man es.

ich persönlich renne auch von einem zum anderen arzt .
bekomme immer die antwort blutwerte leicht drüber.
also ist da nichts.
mit der zeit stell ich selber meine diagnosen .

ernähren tu ich mich nach dem konzept meines enkels.

keine milch und käse
fruktosearm
fettarm
viel gemüse und kräuter
obst ganz wenig ,wegen fruktosegehalt.
glutenarm
ich verschaff mir mit pflanzlichen mitteln linderung.

bei mir bleiben die flecken,am bauch fängt es auch schon an.
meine vermutung ist auch mastozytose oder morbus-meulentracht,
daß hat meine tochter.
morbus-meulentracht ist eine leberkrankheit.
da ich auch immer oberbauchbeschwerden und öfter gelbe augen habe.

lg gabi und alles gute:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
...
Die Tryptase ist ein Stoff, der zu den so genannten Mastzellmediatoren gehört und in der Mastzelle gespeichert wird. Die Mastzellen sind die einzigen Zellen, die Tryptase speichern und kontinuierlich ausschütten. Auswirkungen von Tryptase können zum Beispiel Verwachsungen und Narbenbildung sein.

Verschiedene Tryptaseformen
Es gibt unterschiedliche Formen der Tryptase, die die Mastzellen speichern und ausschütten können. Vereinfacht dargestellt, handelt es sich um die alpha-Tryptase, die bei Routine-Blutuntersuchungen gemessen wird. Während die Ausschüttung der beta-Tryptase zusätzlich bei Mastzellreaktionen (Anaphylaxie) stattfindet.
Für uns ergibt sich daraus, dass der Tryptasewert bei Mastzellreaktionen insgesamt höher ist als bei Routinemessungen. Nach einer anaphylaktoiden Reaktion bleibt der Tryptasewert 3 – 6 Stunden signifikant erhöht und kann so innerhalb dieser Zeit als Nachweis für die Anaphylaxie dienen. Er kehrt erst innerhalb von 12 – 24 Stunden auf seinen ursprünglichen Wert zurück.
Doch auch hier gibt es Ausnahmen, denn der Tryptasewert muss während einer Anaphylaxie nicht zwingend ansteigen.

Tryptase-Werte:
Normalwert 1 – 11,4 ng/ml
Hautmastozytose bis 20 ng/ml
Systemische Mastozytose > 20 ng/ml

- Patienten mit Idiopathischer Anaphylaxie haben Tryptasewerte im Normbereich.
- Patienten mit einer Hautmastozytose haben in der Regel Werte unter 20 ng/ml, diejenigen mit einer systemischen Mastozytose haben dagegen Werte, die über 20 ng/ml liegen.
Diese Angaben muss man allerdings fließend betrachten, da es sowohl Patienten mit systemischer Mastozytose und einem Tryptasewert unter 20 ng/ml, als auch Patienten mit einer Hautmastozytose und einem Tryptasewert über 20 ng/ml gibt. So geht man bei Patienten mit einem Tryptasewert von über 30 ng/ml zu über 90% davon aus, dass eine systemische Mastozytose vorliegt.

Weitere Ursachen für erhöhte Tryptasewerte
Die Tryptase ist kein spezifischer Mastozytosemarker, denn sie ist nicht nur im Fall der systemischen Mastozytose erhöht, sondern kann auch im Rahmen einer Anaphylaxie sowie bei verschiedenen Leukämien (akute und chronisch myeloische Leukämie, Myelodysplastisches Syndrom), bei der chronischen Urtikaria oder bei dialysepflichtiger Niereninsuffizienz erhöht sein.
...
https://www.mastozytose-histamin.de/für-ärzte-und-den-arztbesuch/mastozytose/tryptase/

Es kann also durchaus überlegenswert sein, die Tryptase feststellen zu lassen.

Hier wird die Tryptase aus dem Blutserum bestimmt:
...
Marker für Mastozytose
Die Mastozytose ist eine relativ seltene Erkrankung, die durch Anhäufungen von Mastzellen in der Haut oder in den inneren Organen charakterisiert ist. Permanent hohe bzw. steigende Serum-Tryptasekonzentrationen spiegeln diese gesteigerte abnormale Mastzellanhäufung wider.

Bei Patienten mit systemischer Mastozytose liegen die Tryptasekonzentrationen im Allgemeinen dauerhaft über 20 µg/l und können Werte von über 1.000 µg / l erreichen.

Die systemische Mastozytose stellt einen Risikofaktor hinsichtlich anaphylaktischer Reaktionen dar.

Dies gilt insbesondere für Reaktionen auf Insektenstiche und Arzneimittel.

Bestätigung einer anaphylaktischen Reaktion

Der plötzliche Anstieg der Tryptase - Serumkonzentration mit anschließendem Abfall innerhalb von 48 Stunden deutet auf eine Mastzellaktivierung hin und stellt ein Hilfsmittel zur Bestätigung einer anaphylaktischen Reaktion dar. Die Spitzenwerte können sich in einem Bereich von 20 µg/l bis über 200 µg/ l bewegen. ...
IMD Institut für medizinische Diagnostik, Labor: Tryptase - Risikomarker für schwere allergische Soforttypreaktionen

In diesem Zusammenhang interessantL
Knochenmarksbiopsie - Systemische Mastozytose - LIbase - Internetportal für Laktoseintoleranz und NMU

Grüsse,
Oregano
 
Oben