"Trinkmahlzeiten" in der Kritik

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
...
Eine dieser vermeintlichen Innovationen sind Trinkmahlzeiten - trinkfertige flüssige Breie aus Folgemilch und Getreide für Babys ab dem sechsten oder achten Monat. Sie sind mit viel Zucker und Aromen aufgepeppt und enthalten bis zu 250 Kilokalorien pro Portion - ungefähr so viel wie eine halbe Tafel Schokolade. Die Aufmachung der handlichen Tetrapaks suggeriert Eltern, dass sie ihrem kleinen Liebling damit etwas besonders Gutes, weil Gesundes bieten. Von wertvollen Zutaten wie Eisen, Vitaminen, Jod oder Calcium ist da die Rede. Und praktisch sind die kleinen Kraftpakete auch:Sie schmecken nach Aussagen der Hersteller warm oder kalt, sind ideal für unterwegs, müssen nicht extra mit heißem Wasser zubereitet werden und sättigen auch Kinder, die ihren Brei nicht vom Löffel essen wollen. Einfach die Lasche aufziehen und fertig.

Doch was für Eltern bequem sein mag, stößt bei Kinderärzten und Ernährungsexperten auf strikte Ablehnung.
...
Testberichte Trinkmahlzeiten - ÖKO-TEST Online - www.oekotest.de

...
Die Experten warnen zu Recht: Die Trinkmahlzeiten im Test und der Trinkbrei von Bebivita sind viel zu energiereich. Mit bis zu 250 Kilokalorien pro Portion sind sie weder für Säuglinge noch für etwas ältere Kinder geeignet. Babys, die regelmäßig derart überfüttert werden, haben ein deutlich erhöhtes Risiko, später fettleibig zu werden. Den hohen Energiegehalt quittieren wir in Kombination mit dem Zusatz von Zucker mit deutlichem Punktabzug.

Produkte, denen eine oder mehrere Zuckerarten wie Kristall-, Trauben- (Glucose/Dextrose), Fruchtzucker (Fructose) oder Maltodextrin zugesetzt wurde, haben wir um drei Stufen abgewertet. In dem Alter, für das die Trinkmahlzeiten empfohlen sind, brechen bei den meisten Babys die Zähne durch. Erhalten sie die flüssigen Breie dann auch noch aus der Flasche, droht eine Nuckelflaschenkaries. Außerdem gewöhnen sich die Kinder früh an zu süßen Geschmack. Die meisten Anbieter haben den Zuckerzusatz verschämt im Kleingedruckten versteckt, während sie Zutaten wie Eisen, Jod oder Vitamine, die ohnehin in Folgemilch enthalten sein müssen, groß auf der Verpackung herausstellen. Nestlé Alete wirbt sogar mit der Aussage "Ohne Kristallzuckerzusatz". Irreführend, denn für die Entstehung von Karies ist es unerheblich, welcher Zucker zugesetzt ist. Bei den Trinkbreien stammt der Zucker aus den Zutaten, hier werten wir nicht ab. Lediglich Bebivita Früchte mit Vollkorn wird noch mit Maltodextrin nachgesüßt.
...
Testberichte Trinkmahlzeiten - ÖKO-TEST Online - www.oekotest.de

https://www.foodwatch.org/fileadmin...inkmahlzeiten_factsheet_herstellerkorresp.pdf

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.072
Noch mehr Kritisches:

...
Fazit:

Mit fast 80 % liegt die Beanstandungsquote sehr hoch, weshalb auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf die Überwachung von Säuglings- und Kleinkindernahrung gelegt werden muss. Zwar bezogen sich die Beanstandungen hauptsächlich auf Kennzeichnungsmängel, aber da dies häufig Angaben sind, die für den Verbraucher kaufentscheidend sind, ist es umso wichtiger, dass diese Angaben nicht irreführend oder sogar falsch sind.
...
Trinkmahlzeit ? Die Beikost für Unterwegs | Nds. Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Grüsse,
Oregano
 

Hypnosetherapie kann Kindern helfen

Kämpft Ihr Kind mit Sorgen, Bettnässen, Unruhezuständen oder anderen Schwierigkeiten?
Hat Ihr Kind Schulstress, Konzentrationsprobleme oder ein geringes Selbstbewusstsein?

Eltern möchten ihrem Kind zur Seite stehen, wenn diese ihre rasante Entwicklung vollziehen.
Sie möchten Ihnen dabei helfen, gewisse Probleme und Entwicklungsschritte erfolgreich zu meistern und diese nicht ins Erwachsenenalter mitzunehmen.

Dafür kann die Hypnose eine wirkungsvolle Lösung für Ihr Kind sein. Hypnosetherapie wird erfolgreich eingesetzt, um die alltäglichen Probleme der Kinder in der Schule und im Privatleben zu behandeln. Kinder und Jugendliche reagieren besonders gut auf die Hypnose und es lassen sich damit erstaunliche Ergebnisse erzielen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.09.15
Beiträge
8
Nach dem 1. Jahr kann man dem Kind sogar Kuhmilch verabreichen. Die Industrie hat sich den Sorgen und der Paranoia der Eltern angepasst, und platziert oft Produkte auf den Markt die vollkommen überflüssig sind. So sind z.B. viele Folgemilch Produkte überflüssig.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben