Test auf Parasiten von RP vitamino

Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Ja klar (hab ich nich?)!

Drauf gekommen bin ich über

Blastocystis hominis and Dientamoeba fragilis

Da werden die amerikanischen Labore genannt, speziell hier:

Diagnosing GI parasites

Ich bin dann dem Genova Diagnostics Link gefolgt. Die haben da ne Ländersuche, und in Deutschland gibt es ein Labor, das diesen Test anbietet:

https://ifu-wolfhagen.de/shop/stuhl-test/

Der genannte DNA-Test kostet 550€. Bestimmt werden Bakterien, Pilze, Parasiten, Viren (???) und anderes.

Der MALDI-TOF-MS kostet um die 210€. Hier kann man einzelne Tests wählen (zb nur auf Parasiten, nur auf Pilze etc).

Man erhält wohl Auswertung und Behandlungsempfehlungen dazu, aber naja...im oben genannten Thread wurde ein solches Ergebnis als Datei angehängt, war jetzt nicht mega-mäßig, aber das ist ok.
 
wundermittel
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.784
Hallo Gabriel, das o.g. Labor hatte bei mir Blastocystis und Dientamoeba gefunden. Wiederholt erklärten mir die Kassenärzte aber, das seien keine pathogenen Parasiten, die eine Behandlung erfordern würden :confused: Bei zwei IST Testungen waren jeweils keine Parasiten gefunden wurden, weshalb ich das Thema erst mal "ad acta" gelegt hatte. Aber vielleicht sind diese beiden im Testsatz gar nicht enthalten(?) Heute bin ich wieder genauso unsicher wie am Anfang..:mad: lG! :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.03.16
Beiträge
62
Was soll ich dazu sagen... schade, dass es nicht weiterhilft. Aber ich schien ja schon ein Gefühl dafür zu haben, dass es nicht wirklich zielführend ist. Kenne die beiden Parasiten aber auch nicht genau, die da getestet wurden.

Hat Bumblebee denn in der Zwischenzeit Erfahrungen mit dem Test gemacht?
 
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.259
...waren jeweils keine Parasiten gefunden wurden, weshalb ich das Thema erst mal "ad acta" gelegt hatte. Aber vielleicht sind diese beiden im Testsatz gar nicht enthalten(?) ..

du sagst es, man findet bei vielen Tests nur, wonach man auch sucht, bzw. was sich in der Stuhlprobe gerade aufhält. Sind zum Beispiel die Parasitenlarven durch einen undichten Darm in die Blutbahnen zum Gehirn gewandert, können sie auch nicht gefunden werden, außer durch Bioresonanz, aber auch nur, wenn der Parasit in der Software oder in den Testsätzen enthalten ist.

Ich halte es auf alle Fälle sinnvoll, natürliche Parasitenmittel wie frischen Knoblauch, Wermut, Faulbaumrinde, Kalmuswurzel, .... immer wieder in seine Ernährung einzubauen. Die meisten entwurmen ja auch regelmäßig ihre Haustiere, ohne vorher zu testen, welche Würmer sie gerade haben.
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Hallole!

Ich hab den genetischen Test gemacht. Bei mir wurden keine Parasiten gefunden. Er war für mich aber trotzdem aufschlussreich.

Ich denke aber, man müsste es wiederholen oder andere Verfahren mehrmals anwenden (wie Bioresonanz, Triple-Faeces-Test u.a.), so wie ullika es schreibt. Da ich nicht nochmal so viel Geld ausgeben würde, würde ich zur Wiederholung eher den Maldi-Tof (Parasiten) machen. Oder doch IST. Oder nichts. Ich persönlich habe das Thema erstmal beiseite gelegt. Das heißt nicht, dass Parasiten kein Thema sind.

Ich hatte letztens kurz ein Buch von Tamara Lebedewa probegelesen. Ich hatte hier im Forum davon gelesen. Mir war das zu viel Panikmache, da bin ich ehrlich. Böse, wer sich Essen und Besteck teilt, küssen ist gefährlich und Sex auch. Hm. Aufmerksamkeit ist gut, übetreiben darf man nicht, denke ich.

Ich wäre gespannt, ob es noch weitere Erfahrungen gibt.

@ewigeroptimist: Zu den von dir genannten Parasiten findest du auf der in Post Nr. 21 genannten Homepage recht viel, glaube ich. Oregano hat ja auch noch was genannt. Viel Erfolg und alles Gute! Vielleicht magst du uns auf dem laufenden halten, wär schon interessant.

Ich persönlich denke immer noch, dass es hilfreich ist, "Anti-Parasiten-Kräuter" einzubauen, wie ullika auch schreibt. Damit kriegt man die Viecher vielleicht nicht weg und man muss mit Sinn und Verstand rangehen, aber ich glaube, sinnvoll ist es schon. Das ist aber nur eine Laien-Meinung.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.784
Ich persönlich denke immer noch, dass es hilfreich ist, "Anti-Parasiten-Kräuter" einzubauen, wie ullika auch schreibt. Damit kriegt man die Viecher vielleicht nicht weg und man muss mit Sinn und Verstand rangehen, aber ich glaube, sinnvoll ist es schon. Das ist aber nur eine Laien-Meinung.
Hallo Hummel, tja das ist die Frage, habe solche Alternativmittel schon mehrfach eingenommen, ohne irgendeine Veränderung. Lt. einigen Erfahrungsberichten aus dem englischsprachigen Raum konnte der Blasto jeweils nur mittels einer 3er Kombi von ABs beseitigt werden, angeblich soll es auch ein "Postblastosyndrom" geben(?), hat mich irgendwie an das sog. "Postlymesyndrom" erinnert...ob die beiden wohl zusammenhängen? Das einzige, worauf ich sofort und heftig, schon bei geringster Dosis, reagiert habe, war das Rizol Zeta. Keine Ahnung, welche Schlüsse ich hieraus ziehen kann :confused: Hab das auf eigene Faust gemacht! Meine Symptome sind (außer ganz am Anfang, als die Bauchregion Ärger machte) sämtlich im Kofbereich (Kiefer, Schläfen, Schädeldecke, Augenhöhle, Ohrtrompete), jahrelang rechtsbetont, langsam auch links :) Wie Gabriel, denke ich parallel auch über Pilze als Möglichkeit nach, sind aber wenn dann eher ein lokales Problem, denk ich mal, da Stuhl und LTT unauffällig sind. Die Symtpome würden aber gut dazu passen, zu mal mir auch leicht schwindelig ist...Jaja, schwierig, schwierig ...lG! Aurelius:wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Hallo Aurelius!

Ich stimme dir zu: In deinem Fall, Blastozystis, wird man wie von dir beschrieben ran müssen. Zusätzlich könnten Kräuter vielleicht schon was bringen. Viele schmecken ja auch lecker und machen aus einem guten Gericht ein hervorragendes. :)

Ich wünschte, ich hätte beim Thema Parasiten mehr Ahnung. :)

Pilze, sofern sie im Darm sind, lassen sich doch recht zuverlässig über Stuhltests nachweisen, oder ist das falsch? Ich lese immer wieder, kommt es zur "Bepilzung" außerhalb des Darmes, ist das schon ein größeres Problem (sehr schwaches Immunsystem), und es soll selten sein.

Ich hatte mal "zu viel" Pilz im Darm (kein Candida Albicans), hier hat tatsächlich Neem geholfen. Laut dem genetischen Test hab ich aber wieder eine mittlere Pilzbefallung, aber diesmal irgendeine Candida-Kultur (kein Albicans).

Wie so oft landet man bei "Immunsystem stärken". Das klingt so einfach, ist es natürlich nicht. Finde ich.

Verstandesmäßig würde ich gerne einfach mal "entwurmen". Die Diagnostik ist unzuverlässig. Die Medikamente sind aber teilweise ziemliche "Kracher", davor scheut es mich. Mit einem "Laborbefund" (welchem auch immer) sieht man vielleicht eher eine Notwendigkeit.

Da man hier in Deutschland eher dumm da steht, was das Thema Parasiten anbelangt, glaube ich so langsam, es ist vielleicht doch zielführender, zu einem IST-Therapeuten (oder was ähnlichem) zu gehen, der auch Arzt ist und die Medikamente verschreiben könnte.
 

exMarkus83

Sind eigentlich Patienten bekannt, bei denen auf natuwissenschaftlicher Basis Parasiten nachgewiesen wurden, bei denen aber IgE, ECP und Eosinophile normal waren? Meine Frage zielt darauf ab, ob man das Thema Parasiten - da die Diagnostik teuer und möglicherweise unzuverlässig ist - durch Bestimmung der drei vorhergehenden Werte weitgehend ausschließen kann.
 
Beitritt
23.04.16
Beiträge
357
Hi exMarkus,

ich kann nur für mich antworten:
IgE ist bei mir ziemlich erhöht; ich habe aber auch Allergien. Ein genetischer Stuhltest war negativ auf Parasiten. Das muss aber nichts heißen.
Wie müssten denn ECP und Eosinophile sein, dass man auf Parasiten schließen könnte?

Insgesamt finde ich das Thema schwierig. Parasiten einwandfrei festzustellen - wenn nicht gerade ganze Stücke zum Vorschein kommen - ist wohl recht schwierig.

Wenn andere noch mehr wissen - mich würde das auch interessieren.
 

exMarkus83

Zwischenzeitlich gefunden (schon etwas älter): www.zobodat.at/stable/pdf/MOGTP_4_0051-0057.pdf

Demnach ist eine Parasitose recht unwahrscheinlich, wenn IgE und Eos normal sind.

"Wie müssten denn ECP und Eosinophile sein, dass man auf Parasiten schließen könnte?"

Erhöht. Was aber auch bei allergischen Erkrankungen vorkommt, etwa bei allerg. Asthma.
 
regulat-pro-immune
Oben