Teilergebnis des Autoimmuntests ist da

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
hallo leute, ein teil des hirn und nerven AK screenings ist da.

neuroendothel: negativ
neurofilamente: folgt
periphere nerven: folgt
AK auf ganglioside: alles negativ
AK auf acethylcholin rezeptoren: 0,49 (negativ<0,25.....pathologisch>0,40)
GFAP: folgt
kleinhirn: <1:10 (norm: <1:10)
myelin basiches protein: folgt
myelin: folgt
neuronenkerne: <1:100 (norm: <1:100)
purkinjezellen: <1:100 (norm:<1:100)
serotonin: folgt


was könnt ihr mir zum momentanen teilergebnis sagen ? was bedeutet für meine mutter der pathologische befund auf AC rezeptoren ?

ciao
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
Teilergebnis des Autoimmuntests ist da !!!!

hallo tito,

deine mutti hat myasthenia gravis.

viele liebe grüsse von shelley :lolli:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
dazu habe ich das hier gefunden:
Myasthenia gravis Autoimmunkrankheit durch Amalgam Quelle: toxcenter.de

Myasthenia gravis Autoimmunkrankheit durch Amalgam
Die generalisierte Muskelschwäche und das Herabfallen des Augenlids sind reine Amalgamfolgen. Ursache und Nachweis sind die Bildung von Acetylcholin-Rezeptor-Antikörpern im Thymus und im lymphatischen System.
Das Verschweigen der Amalgam-Ursache ( Autoimmunfax , Dtsch. Ärztebl. 194, 7, 16.02.07, 356-363 ) und stattdessen ein Beschränken auf Infusionen von Immunglobulinen, Immunsupressiva, Acetylcholinesterase-Hemmer, Thymusentfernung und Plasmapherese riskiert ohne Entfernung der ehemaligen Amalgamzähne immer wieder neue Rezidive.
1989 erkrankte daran ein Zahnarzt, der 3 Jahre lang sich spezialisiert hatte auf das Herausbohren von Amalgam. Er hatte eingeatmete Amalgameinlagerungen im Kiefer wie Patienten mit 17 riesigen Amalgamfüllungen. Kurze Zeit später war er tot





soll ich das nun als positiv bewerten ? wenn es eine reine amalgamfolge ist dann müsste das entfernen des amalgams und die entgiftung zu einem stop der krankheit führen, wenn nicht sogar zu einer "heilung". oder sehe ich das falsch ?
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo tito,

kannst du mir bitte sagen, wie und wo ihr AK auf acethylcholin rezeptoren getestet habt?
war das eine idée eures arztes?
seid ihr einfach ins labor spaziert und habt es auf eigenverantwortung testen lassen?
habt ihr nen arzt bestochen, damit er den test machen lässt?

viele liebe grüsse von deiner shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
das ist ein teil der daunderer diagnostik. er wollte das meine mutter ein autoimmunscreening auf hirn AK macht. das medizinische labor bremen macht diese tests Labor Laboranalytik Mikrobiologie Biochemie Spezialanalysen Bremen
mein hausarzt hätte das eventuell auch gemacht, doch er wollte das wir uns erstmal erneut bei einem neuro vorstellen. erst wenn er sagt das es sinn macht hätte er den test über die krankenkasse laufen lassen. also wenn du einen arzt gut kennst sollte das kein problem sein.
da die preise im labor gefallen sind, haben wir gedacht ersparen wir uns die arbeit zum neuro zu fahren und dann noch ein paar wochen auf die entscheidung zu warten, und haben die kosten privat bezahlt. für hirn und nerven AK haben wir 220 euro bezahlt. hat vorher an die 500 euro gekostet.
man muss sich vom arzt blut abnehmen lassen und es mit einem auftrag und der kostenübernahmeerklärung ans labor schicken. 1-2 wochen später ist das ergebnis da.
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
danke tito!

- hast du eine liste, auf der drauf steht, was der daunderer zu testen empfiehlt?
- kennst du in der schweiz ein labor, in dem man diese tests machen kann?
-
-
-
????????
was muss ich noch alles wissen dazu?

viele liebe grüsse von shelley :wave:
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Tito!

Meine Mutter hatte Myasthenia gravis. Diagnostiziert zumindest.
Dann haben wir ihre Medikamente durchforscht - mit dem Ergebnis, das es eine Nebenwirkung ihres Cholesterinhemmers sein konnte.
Cholesterinhemmer weggelassen - Myasthenia gravis weg.
Nimmt Deine Mutter evtl. auch sowas ein?

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
28.09.05
Beiträge
10.282
hallo tito,

mir kam noch in sinn, was ich auch noch fragen wollte.
- war das einfach ein hundsgewöhnlicher bluttest, oder wurde ihr vorher was gespritzt und danach?
- also war das ein tensilontest oder nicht?

danke für die antwort und viele grüsse von shelley :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
08.07.05
Beiträge
1.425
@Santa: also meine mutter nimmt seit monaten keine Medikamente, das letzte jahr hat sie oft antibiotika genommen wegen einer angeblichen neuroborreliose.

@shelley: was für ein test das war ? keni plan....es wurde stinknormal blut abgenommen und hingeschickt. es wurde nichts gespritzt oder sonst was gemacht...wie das blut jedoch untersucht worden ist weiss ich nicht. wieso ?


hat denn noch jemand diese AK bzw. gehabt ? meint ihr das ist zu stoppen durch sanierung und entgiftung ?
 
Oben