symmetrische Tumore

Themenstarter
Beitritt
31.07.06
Beiträge
15
Hallo
Ich habe etliche (gutartige) Tumore.
Komischerweise alle genau symmetrisch zueinander.

Wie ist so etwas eigentlich möglich? Bilden sich Tumore nicht nach dem Zufallsprinzip? :idee:

gruß angel
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
kannst du das etwas genauer erläutern? wie symetrisch? im quadrat oder in perfektem abstand????
 

Bei Krebs kann der Baubiologe hilfreich sein

Viele Studien zeigen einen Zusammenhang zwischen Elektrosmog und Krebs.
Sie legen nahe, dass in der Nähe von Mobilfunk- und anderen Sendern sowie Hochspannungsleitungen die Krebsgefahr erhöht ist und das Tumorwachstum beschleunigt werden kann. Dasselbe gilt für Quellen im häuslichen Umfeld.

Das verwundert nicht, da elektromagnetische Felder die interzelluläre Kommunikation stören. Dieser Informationsaustausch im Körper, welcher mit feinsten, kaum messbaren elektrischen Strömen passiert, wird durch z.B. die starken Impulse des Mobilfunk erheblich irritiert. Dass dies für die Gesundheit nicht förderlich ist und zahlreiche Effekte hervorrufen kann, ist einleuchtend.

Ein Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog in Wohn- und Arbeitsräumen messen und Reduzierungsmöglichkeiten aufzeigen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
31.07.06
Beiträge
15
genau spiegelbildlich auf der anderen Körperseite!
also z.B. am linken Arm genau an der Stelle wie am rechten Arm und auch noch genau dieselbe Größe!

ist doch oberkomisch, ist mir heute gerade so aufgefallen.....
soviele Zufälle sind doch unmöglich!

gruß angel
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
im arm? sowas kommt äußerst selten vor :wave: !
wenn es sich um 2 tumore handelt würde ich auch den zufall mit in betracht ziehen. viele glauben ja nicht an zufälle. ein philosophisches thema. bei mehreren symetrischen tumoren wird es natürlich etwas spezieller. eine elektronische strahlung oder eine zahnfüllung halte ich als ursache aber für unwahrscheinlich! ( ich hoffe du hast noch einen resthumor in anbetracht der sachlage!)
 
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo Angel,

ist vielleicht ein blöder Vergleich, aber ich kenn das
mit Pickel im Gesicht.
Habe ich einen auf der rechten Seite bekomme ich garantiert
noch einen auf der linken.
Habe mir da auch schon Gedanken gemacht wie das sein kann.
Vielleicht hat das was mit den Lympfbahnen zutun:idee:
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.06
Beiträge
15
Hallo Sternchen
DEr Vergleich ist wohl noch nicht mal so schlecht!
Zumal ich die Tumore auch nur bekomme wenn es mir miserabel geht. Als wäre das so eine Art Gegenmaßnahme.
Nur, gegen was, frage ich mich?!?!?

Mit Zufall hat es also auch hier nichts zu tun, ostseeola! Und ich kann schon noch lachen, schließlich bringen sie mich ja nicht um.
Früher oder später werden sie sich (nach Aussage eines Arztes) wahrscheinlich auch im Hirn bilden, dann wirds wohl erst richtig spannend ;)

gruß angel
 
Beitritt
03.08.06
Beiträge
217
wahrscheinlich hast du deine krankheitsgeschichte schon an anderer stelle hier ausgerollt? das klingt ja.....wahrscheinlich auch im hirn.....junge junge.
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo angel,

kennst du die meridiane? könnten die tumore auf den gleichen liegen?

lg monika
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Ich habe soeben auch an die (Akupunktur-) Meridiane gedacht.
Das ist mit im Gesicht auch schon aufgefallen mit "Pikeln".
 

MisterX

Hallo
Dr. Hamer hat doch bewiesen, dass Tumore vom Hirn gesteuert/erzeugt werden können.
Er sieht es als "Sonder-Programm der Natur" und beschreibt auch ziemlich einleuchtend warum es so ist.
Ich hab mal gelesen, dass man Menschen zwischen 30 und 40 Jahren - welche durch einen Unfall ums Leben gekommen sind - obduziert hat.
(Als sie noch lebten waren sie also "kerngesund")
Dabei hat man festgestellt, dass ca. 10% von ihnen Tumore hatten!
Man schlußfolgerte m.W., dass Menschen ständig Tumore haben - aber bei manchen Menschen eben nur das Wachstum nicht aufhört.

Die große Frage ist aber deshalb immernoch: Wie kann ich es mit Sicherheit stoppen?!

Dem Hirn einfach den „Abbruchbefehl“ zu erteilen scheint ja nicht in allen Fällen zu klappen.
Vielleicht müsste das weiter untersucht und ausgebaut werden ... z.B. mittels Hypnose oder mittels Strömen von Außen - welche man auf das Hirn gibt (ähnlich wie bei man es ja beim Herz auch macht).
Aber solange die "Schulmedizin" noch die Ergebnisse Dr. Hamers offiziell abstreitet - wird sich da nicht viel tun ...


Lieben Gruß X
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Solange Dr. Hamer so wenig Beweise für seine Feststellungen bringt, wird die Schulmedizin sie auch nicht akzeptieren.

Gruss,
Uta
 

Neueste Beiträge

Oben