Stützstrümpfe - wie messe ich richtig?

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.357
als ich vor über 20 jahren durch einen sturz auf`s knie mit verletzungen und heftigen blutungen im gelenk, die vom arzt in der krankenhausambulanz völlig übersehen wurden ("das ist nur eine prellung, da reicht ein kalter lappen") und es zu einer üblen thrombose kam, wollte der orthopäde, bei dem ich wegen des kniegelenks am nächsten tag war mich sofort per notfalleinweisung ins krankenhaus schicken.
ich bin lieber zu einer phlebologin gegangen, die noch ganz neu war und sich deshalb auch für die kassenpatienten noch zeit genommen hat.
sie wollte mich auch ins krankenhaus schicken und ansonsten halt mit heparinspritzen behandeln.
die wollte ich auch nicht. damals wußte ich nicht warum, es war reiner instinkt. dank inet weiß ich jetzt, daß die wegen meiner genet. krankheiten für mich gefährlich sind.

ich bekam dann kompressionsverbände von den zehen bis zum knie, die in der praxis jeden tag erneuert wurden.

um die venen zu bessern, hab ich noch besser auf die ernährung geachtet, bin jeden tag etliche stunden zu fuß draußen rumgelaufen (zuerst noch nicht ganz so viel, weil das knie wegen der verletzungen im gelenk sehr weh tat) und hab dazwischen gelegen.

auch bei den kindern, um die ich mich damals mehrere nachmittage pro woche gekümmert hab. die hatten ein sofa im kinderzimmer und fanden die spiele, die wir gemacht haben (ratespiele, malen usw) sehr lustig.

durch den wechsel von laufen und liegen und die verbände hat es sich sehr schnell gebessert, so daß ich nach einigen wochen auf die verbände verzichtet hab, weil ich da auch wieder mehr rumlaufen konnte und das setzt ja die venenpumpe in gang.

das nutz ich auch jetzt wieder, da ich seit ein paar tagen wieder mehr rumlaufen kann.
dadurch muß ich die beine nicht mehr ab den zehen wickeln, was ich etwas umständlich und zeitraubend fand (pflegedienste hatte ich 2, beide so mies, daß ich es dann trotz meines da noch extrem schlechten allgemeinzustands lieber selbst gemacht hab), sondern fang direkt über den füßen an und wickel bis zum knie und da die oberste runde mehrmals und kleb es dann unter zug fest und dadurch rutscht es erst nach 2 tagen ein kl. bißchen.
die kompressionsbinden, die ich verwende seit ich den pflegedienst abbestellt hab, vertrag ich jetzt ganz gut.

zuerst als ich durch den crash noch garnichts vertragen hab (auch essen usw. nicht), hab ich die beine unter den kompressionsbinden komplett mit mullbinden gewickelt (da mußte ich auch erst verträgliche finden, auch bei den sterilen wundauflagen), jetzt nur noch an den bis vor kurzem noch entzündeten und teils offenen stellen, alles andere ist jetzt wieder weniger empfindlich, da geht es auch so, obwohl es keine baumwolle ist und ich synthetisches eigentlich nicht gut direkt auf der haut vertrage.

vor allem geht es jetzt mit dem wickeln auch sehr schnell und einfach und ist nur jeden 2. tag nötig.
und es wird zunehmend besser, da auch mein allgemeinzustand langsam besser wird und ich mehr rumlaufen kann.

wenn ich endlich wieder länger schlafen kann, wird es noch besser werden, z.zt. sitz ich noch zu viel rum, das ist für die venen nicht gut, aber ich bin auch noch nicht so fit, daß ich dabei eine übung machen kann (geht nur sehr kurz, das reicht nicht), die für die venen sehr gut und auch sehr einfach ist.

vor allem muß ich auch das augentraining machen, da die durch den crash auch schlechter geworden waren und ich auf dem re. kaum noch was sehen konnte und auch spez. übungen für den rücken (für die rückenstrecker), weil die durch das ständige sitzen auch schlapp geworden sind und ich auch wegen des schlechten allgemeinzustands und der sehr lange sehr schlimmen schmerzen auch ziemlich krumm durch die gegend geschlichen bin.
also geht es jetzt mit den beinen (venen) etwas langsamer aufwärts als damals, aber es bessert sich ja laufend (im wahrsten sinne des wortes :giggle: ) und das reicht.

und für die kompressionsbinden brauch ich auch keine genehmigung der kasse, da reicht ein rezept und obwohl die sehr teuer sind, hab ich innrhalb von wenigen monaten schon 2 gr. pakete verordnet bekommen, weil man die zwar waschen kann, sie dadurch aber irgendwie etwas ausleiern.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.702
Hallo sunny,

so findet jeder seine Lösung; - hier für den Druck auf die Venen und die Lymphe. Es freut mich für Dich,d aß Du wieder recht gut mit Deinen Beinen zurecht kommst und wünsche Dir weiter gute Besserung und Heilung.

Manch einer kommt aber mit dem Wickeln und viel Herumlaufen nicht zurecht, u.a. aus beruflichen Gründen. Und bei manch einem genügen die Binden nicht, vor allem dann, wenn man den ganzen Tag im Beruf steckt. Dann können Kompressionsstrümpfe eine große Hilfe sein, und dann ist es gut, wenn man sich gründlich über die Möglichkeiten dazu informiert.

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben