Studie: Lysin hocheffektiv gegen Viren / Covid-19/ / SARS COV-2 / Corona

Beitritt
14.09.09
Beiträge
345
Lysin, eine einfache, günstige und nicht patentierbare Aminosäure, tötet Viren. Auch seit Jahren belegt....

aus dem Artikel von Strunz
Fehlt Lysin in der Ernährung (könnte man ja messen), dann wird die gewünschte Antikörper-Produktion genauso wie die durch Abwehrzellen gesteuerte Immunität beeinträchtigt (Han 2018, Scientific Reports).

Lysin ist lt. wikipedia eine essentielle Aminosäure, d.h. sie ist lebensnotwendig. Lebensnotwendige Stoffe sollte man ausreichend mit der Nahrung zu sich nehmen. Ansonsten handelt es sich um eine ungesunde Mangelernährung, die den Körper schwächt und anfällig für Krankheitserreger macht bzw. zu Krankheiten führt.

In anderen Worten: Lysin macht Ihr Immunsystem stark (NIH, Aug 28, 2020).
Nein, Lysin repariert das Immunsystem, dass durch falsche Ernährung geschädigt wurde. Die natürliche Funktion des Immunsystems wird wieder hergestellt.

Naheliegend, Lysin daher auch gegen Corona zu testen. Hat man getan. Bei akuten und chronischen Verläufen. Dosis ca. 1 – 3 g. Ihnen geläufig.
Laut wikipedia benötigt ein 70 kg schwerer Mensch ungefähr 3 g Lysin täglich. Es handelt sich bei den "ca. 1 – 3 g" um keine therapeutische Dosis, sondern um den (unzureichenden) Ausgleich einer Mangelernährung.

Wenn man zuwenig Lysin mit der Nahrung zu sich nimmt, wird man anfällig für Krankheiten. Man muss sich also nicht wundern, wenn Krankheiten, die durch eine unzureichende Ernährung hervorgerufen oder begünstigt werden, durch Zufuhr in diesem Falle von Lysin "geheilt" werden.

Es gibt zahlreiche Nahrungsmittel, die natürliches Lysin enthalten. Eine entsprechende Tabelle findet man bei wikipedia. Ich habe das überschlagsmäßig für mich geprüft und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass meine Nahrung ausreichend Lysin enthält, so dass ich kein künstlich hergestelltes oder extrahiertes Lysin benötige.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.308
@vigesimo
In der --> Studie steht nichts davon, dass die Probanden zuvor einen Mangel an Lysin aufwiesen. Sie werden sich normal ernährt haben. Ersteres müsste aber deiner Annahme zufolge die Voraussetzung für die erstaunlichen Erfolge gewesen sein, war es aber offensichtlich nicht. Den therapeutischen Erfolg lieferte das zusätzlich zur normalen Ernährung zugeführte (1-4 g pro Tag) isolierte Lysin .

Auch wenn ich in der Materie jetzt nicht so besonders bewandert bin, lässt sich mit einzelnen Aminosäuren
--> einiges therapeutisch anstellen. Vielen bekannt ist zB auch die vasodilatorische Wirkung von Arginin, welches daher auch bei Arteriosklerose oder zur Steigerung von Fruchtbarkeit / Potenz (v.a.Mann) von Vielen angewendet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Nach deren Deklaration ist das so
Ach gut, ich hatte mal vor ein paar Jahren sehr viel dort durchsucht und fast alles hatte mikrokristalline Zellulose drin. Entweder hab ich damals noch kein Lysin genommen oder...

Naheliegend, Lysin daher auch gegen Corona zu testen. Hat man getan. Bei akuten und chronischen Verläufen. Dosis ca. 1 – 3 g. Ihnen geläufig.
Laut wikipedia benötigt ein 70 kg schwerer Mensch ungefähr 3 g Lysin täglich. Es handelt sich bei den "ca. 1 – 3 g" um keine therapeutische Dosis, sondern um den (unzureichenden) Ausgleich einer Mangelernährung.
Das kann man so pauschal nicht sagen. Wenn jemand ein Mangelernährung hat, wird er die damit angehen. Wenn jemand keine Mangelernährung hat, wird der therapeutische Effekt zum Tragen kommen.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.09.09
Beiträge
345
@vigesimo
In der --> Studie steht nichts davon, dass die Probanden zuvor einen Mangel an Lysin aufwiesen. Sie werden sich normal ernährt haben.
Die Probanden dürften sich so ernährt haben, wie viele andere auch, d.h. einige haben ausreichend Lysin und andere haben zu wenig davon gegessen. Die Studie dahingehend durchzulesen bzw. Nachforschungen anzustellen, sehe ich nicht als dringlich an.

Den therapeutischen Erfolg lieferte das zusätzlich zur normalen Ernährung zugeführte (1-4 g pro Tag) isolierte Lysin .

Bei mir habe ich noch Lysin gefunden, dass ich mir früher bestellt und vergessen hatte. Es handelt sich um große Stücke zu 1g Lysin, die man kauen kann.

Da ich Husten hatte, der nicht weggehen wollte, habe ich den ersten Tag 5x 3g Lysin genommen (alle 2 Std.) und die folgenden Tage schrittweise auf 1x 3g reduziert. Der Husten/die Bronchitis (oder was auch immer) war innerhalb von Stunden weg. Ich konnte frei und erholsam Atmen und Schlafen.

Das ist jetzt mehrere Wochen her. Leider ist es so, dass der Husten wiederkommt, wenn ich die Dosis weglasse. Vielleicht braucht das noch einige Zeit.

Ich habe meine Eßgewohnheiten noch einmal anhand der Daten aus wikipedia geprüft, um abzuschätzen, wieviel Lysin ich im Wochendurchschitt mit der Nahrung zu mir nehme:

in 100g sind enthalten:
Hähnchen (roh) 1,962g/100g * 500g = 9,81g
Ich esse kein rohes Hühnchen, aber wikipedia gibt das so an.

Lachs (roh) 1,87g/1000g * 200g = 3,74g

Hühnerei 0,914g/100g * 15 * 0,53= 7,27g
15 Eier pro Woche, ein Ei mit Schale wiegt 61g. Die Schale wiegt 8g, das Ei selbst also 53g.

Brot 0,378g/100g * 1400g = 5,29

Summe: 26,11g : 7 Tage = 3,73g pro Tag

Empfohlen werden pro kg Köpergewicht einmal zwischen 8..45 mg und ein anderes Mal 30..64 mg. Das sind bei 70 kg:
0,56 .. 3,15 g bzw. 2,1 .. 4,48 g pro Tag

Ich liege also mit 53,3 mg/kg im oberen Durchschnitt.

Die positive Wirkung von Lysin hatte mich überrascht. Damit habe ich nicht gerechnet. Es hilft mir ganz vortrefflich und deshalb habe ich das auch so ausführlich aufgeschrieben.
 
Oben