Stern TV Günter Jauch

Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Ich habe es leider nicht gesehen.

Hier schreibt jemand im parsimony.net.

Geschrieben von Turbo am 28. September 2006 12:31:50:
Hallo,
hat jemand von Euch gestern den Beitrag mit Günther Jauch gesehen? Da war die ehemalige 500.000 EUR Gewinnerin von "wer wird Millionär" zu Gast, mit Ihrem Ehemann der im Rollstuhl sitz. Es wurde nur nebenbei angesprochen ob er denn seine Zähne hat machen lassen. Was glaubt Ihr was er sagte!?
"Das Amalgam ist raus, er leitet mit Algen aus, die Spastiken sind weg und allgemein geht es ihm wesentlich besser".
Eigentlich wäre das ein eigenständiges Thema bei SternTV Wert, oder. Aber die trauen sich bestimmt nicht die Duckmäuschen.
lg
Turbo
Liebe Grüße
Anne S.
 

oli

Wie wäre es, wenn wir alle zusammen mal eine Art Petition per mail schicken, dass wir Interesse an solch einem Bericht hätten und dass es unserer Meinung nach an der Zeit wäre, dass so etwas mal gesendet wird ?

Das könnte man dann auch an andere Sender schicken um zu zeigen, dass wir uns dafür interessieren und so etwas lieber sehen möchten, als die zwölfte Reportage über den Ballermann, Balaton oder Traktorenrennen.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Finde ich eine sehr gute Idee!
Ich kann es ohnehin nicht verstehen, dass man über diese Thematik so rein garnichts mehr in den Medien sieht und hört! :mad:

Gruß Kerstin
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Ich schließe mich in allen Punkten an, gute Idee!

Wie kann man das umsetzen?

LG
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Ich habe letzte Woche einige Bundestagsabgeordnete angeschrieben, hier eine Antwort. Telefonisch wurde mir auch der Vorschlag einer Petition gemacht.
Es wäre schön wen wir so was auf die Beine stellen könnten. Man kann bei dem Link auch per Online Petitionen erstellen.

Liebe Grüße
Anne S.




vielen Dank für Ihr Schreiben.
Mit Ihrem Anliegen habe ich die Arbeitsgemeinschaft Gesundheit der
CDU/CSU Bundestagsfraktion um Hilfe gebeten.
Mein Kollege Kurt Segner MdB, wird Ihre Nachricht auch erhalten. Er ist
der Abgeordnete Ihrer Region.
Unter der Adresse-
http://www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/index.html
erhalten Sie weitere Informationen über den richtigen Weg, in der
eigenen Sache vorzugehen.


--
Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
Sekretariat Dr. Klaus Lippold, MdB
Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
11011 Berlin
i. A. Silke Byl
e-mail: [email protected]
Tel. 030 227 77 045
Fax. 030 227 76 241
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hier noch die Antwort, die ich von "Stern TV" im März 2005 erhalten hatte und mein Schreiben an Günter Jauch.

Günter Jauch hat mir früher einmal ganz gut gefallen und ich hatte da noch den Eindruck, dass er sich ohne Ansehen für seine Person einsetzt. Den Eindruck habe ich nicht mehr.Heute ist er wahrscheinlich auch nur noch an populären und quotenbringenden Themen interessiert.

Liebe Grüße
Anne S.



herzlichen Dank für Ihre ausführlichen Zeilen und Ihr Interesse an unserer Sendung stern TV. Es freut uns, dass Sie soviel Vertrauen in unsere journalistische Arbeit haben.
Ihnen Brief haben wir mit persönlicher Anteilnahme gelesen. Es ist auch für uns jedes Mal persönlich bewegend und bedrücken von Problemen, vom Leid, von Sorgen und Ärger unserer Zuschauer zu erfahren. Einige wenden sich mit der Bitte um Hilfe, manchmal sogar in einer Art "letzten Hoffnung" an uns. Mit solchen Zuschriften gehen wir besonders sorgfältig um.

Sicherlich werden Sie sich vorstellen können, daß wir täglich eine Vielzahl von Briefen erhalten. Nur einiges davon können wir aufgreifen, denn unsere wöchentliche Sendezeit setzt unseren Möglichkeiten enge Grenzen.
Daher müssen wir Ihnen leider mitteilen, daß wir Ihren Vorschlag derzeit nicht in einen Sendebeitrag umsetzen können.
Wir hoffen, Sie haben für unsere Entscheidung, die wir uns nicht leicht gemacht haben, Verständnis und wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Mit freundliche Grüßen
Christiane Flockenhaus
Redaktion stern TV
Mir wurde eben "besonders sorgfältig abgesagt.

Sehr geehrte Herr Jauch,

leider versucht eine starke Amalgamlobby permanent die gesundheitlichen Gefahren zu verharmlosen oder herunterzuspielen.
Viele Menschen wissen nichts über die Gefahren und werden von den verantwortlichen Stellen nicht ausreichend aufgeklärt. Der einzelne Bürger, der dies erkennt, steht auf verlorenem Posten oder kämpft gegen Windmühlen.

Es ist deshalb mein Anliegen, so viele Informationen als möglich der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Die öffentlichen Medien wären dabei eine große Hilfe.
Wären Sie bereit dieses brisante Thema in einer ihrer Sendungen aufzunehmen.

Beiliegend übersende ich Ihnen in eigener Betroffenheit meine Krankengeschichte, sowie meinen Brief an den Bundeskanzler.
Dies war wohl eine sehr naive Aktion von mir. Inzwischen habe ich einen höflichen aber nichtssagenden Antwortbrief erhalten.

Über ein Interesse ihrerseits würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Anne,

wenn Günter Jauch nicht klappt, lass uns doch mit anderen versuchen.

Kennt ihr Hademar Bankhofer? Der ist meistens im Frühstücksfernsehen ARD/ZDF. Letztes Jahr habe ich als er wieder zu Gast war dort angerufen. Thema war Erkältung! Meine spezielle Frage (hatte ich auch hier im Forum mal gestellt) war: Wieso ich seit Jahren kein Fieber bekomme? (http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=2149&referrerid=1071) Ich musste erst meine Frage in der Redaktion stellen, und dann rief Herr Bankhofer persönlich zurück. Und was meint Ihr, was er mich zuallererst gefragt hat? :D ...Haben Sie Amalgamfüllungen?? Und dann fing er an mir von seiner eigenen Ausleitung zu berichten, und was es er alles durchgemacht hat. Auf den Darm müsste man auch achten und den Säure-Basen-Haushalt. Er sagt mir noch was von Schwefel und Zink. Und das wichtigste: Infrarotkabine, sei viel effektiver als Sauna; er hatte mir auch die Gründe erklärt, wieso das so ist, ich bekomme das alles nicht mehr auf die Reihe, war halt auch ein bißchen aufgeregt.:eek:) Ich habe ihn damals gebeten dies auch in der Sendung zu erwähnen. Hat er auch, aber nur mit einem klitzekleinem Satz! Tja, vielleicht hat er sich auch nicht so sehr "getraut"...

Wenn ihn jetzt viele darauf ansprechen würden, wer weiß... vielleicht gibt es ja dann eine Exra-Sendung "Entgiften" (Das Wort Amalgam muss ja nicht unbedingt erwähnt werden, das kommt erst, wenn Deutschland dies auch "verkraften" kann. Ihr versteht, was ich meine. Ich meine, man muss genauso wie die "Amalgam-Lobby" taktisch vorgehen.)

Lieben Gruß
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo Sema,

das finde ich schon recht interessant, was du da über Herrn Bankhofer berichtest!
Es ist leider immer wieder schade, dass die Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen, und die Möglichkeit hätten, eine breite Masse anzusprechen, sich so bedeckt halten.
Das spricht eigentlich schon für die Theorie, dass den Leuten von irgend einer Seite ein Maulkorb angelegt wird. Es wäre schon spannend zu wissen, von wem?
Die Betroffenen müssten viel mehr unternehmen. Es wäre wirklich schön, wenn wir eine gemeinsame Aktion starten würden.
Die Jenigen, die verhindern wollen, dass der Amalgamskandal öffentlich wird, lachen sich doch bestimmt ins Fäustchen, weil so wenig Gemeinsamkeit und Einigkeit unter den Betroffenen da ist.

Was würdest Du denn als Vorgehensweise vorschlagen?
Es könnten doch alle einmal Vorschläge machen, wie eine solche Petition aussehen könnte und an wen sie gerichtet werden sollte.

Uta hat ja auch schon den Vorschlag gemacht, Unterschriften zu sammeln.

Hier z.B. eine Liste, wo ich überall auf Ablehnung gestoßen bin:

- stern TV Günter Jauch

- 3 sat Redaktion nano

- Der Spiegel

- Fliege

- WDR Monitor

- NDR Panorama

- MDR Ein Fall für Escher

- MDR Hauptsache Gesund

- NDR Vera Cordes VISITE

- WDR Ranga Yogeshwar

- Welt am Sonntag

- Peter Hahne. Von Ihme war ich besonders enttäuscht, weil er sich in der
Öffentlichkeit so gerne als ein Querdenker und als Mensch präsentiert, der sich für Gerchtigkeit einsetzt. 3 Schreiben an Ihn blieben unbeantwortet.

Angeschrieben habe ich schon viele, viele Stellen. Man könnte mit den "nichtssagenden" Antworten, die einem manchmal die Tränen in die Augen treiben einen kleinen Roman füllen.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
24.07.06
Beiträge
703
also ich find die idee auch gut, eine sendung eventl. mit mails zu fluten...
hab letztens auch eine rundmail an report mainz-münchen, plusminus, monitor, panorama und reporter verfasst.

leider hab ich nur vom report eine mail bekommen, dass sie diesen wunsch nicht realisieren können? dann hab ich mal gefragt ob sie zu feige sind...
darauf bekam ich dann keine antwort mehr...

vielleicht sind zweit klasse fernsehsender eher bereit sich mit diesem umfangreichen thema zu beschäftigen z.b center tv LOL
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.896
Ich schreibe auch immer mal an Sender oder Zeitungen und habe bis jetzt nur vom NDR eine nichtssagende Antwort bekommen :-(.

Uta
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Hallo,
ich kann es Euch nachfühlen! Ich habe mal versucht, verschiedenste Fernsehsender zu mobilisieren, um gegen die Abschiebung eines Asylbewerbers in der Nachbarschaft (Nachts um vier Uhr!!!) zu protestieren. Ich möchte nicht wiedergeben, was ich mir da am Telefon angehört habe. Am schlimmsten war die Reaktion vom NDR. RTL wärte losgaloppiert, wenn ich vor vier Uhr bescheid gesagt hätte, so dass sie die Polizeiaktion hätten filmen können ... :mad: . Naja... .

Jedenfalls werde ich die o.a. Petition unterstützen, wenn es so weit ist.

Herzliche Grüße von
Leòn
 

Anne B.

Vielleicht könnte man ja mal an die "Super-Nanny" schreiben. Das ist eine Sendung, in der "schwererziehbare" Kinder gezeigt (bloßgestellt) werden und deren Eltern psychologische Lösungsansätze vermittelt werden sollen. Millionen sehen sich diese Dramen an. Ich möchte nicht wissen, wie viele gezeigte Kinder u. a. durch Schwermetallbelastungen/Umweltgifte belastet und dadurch hyperaktiv sind. Wenn man sich die Mütter und die Wohnungen anschaut, kann man schon vieles erkennen.

Ich möchte aber hiermit gleichzeitig betonen, dass ich mich von der Sendung distanziere und sie nicht gut finde, weil die Kinder völlig ungeschützt sind. Zu Recht hat sich der Kinderschutzbund eingeschaltet (leider bisher erfolglos):

http://www.kinderschutzbund-nrw.de/StellungnahmeSuperNanny.htm

Übrigens ein Zitat aus o. g.Link:

Es ist ein Gebot der Fachlichkeit, Verhaltensauffälligkeiten von Kindern gründlich diagnostisch abzuklären, d.h. beispielsweise in medizinischer, neurologischer und psychologischer Hinsicht, um so ggf. andere mögliche Ursachen auszuschließen.
Viele Hinweise darauf, dass einige Kinder neben den Erziehungsfehlern überforderter Mütter/Väter einfach nur nicht gesund sind (wie auch die Eltern) - und vor der Sendung bzw. neben den psychologischen Ansätzen eine schulmedizinische Diagnostik rechtlich zu fordern (z. B. Ausschluss von Hyperaktivität, Allergien etc.) könnte vielleicht etwas bewirken. Beim Thema Kinder ist man immer etwas hellhöriger, aus meiner Erfahrung auch in der Justiz.

Es wäre sicher gut, wenn man Ärzte und Heilpraktiker gewinnen könnte (die leider oft glaubwürdiger als wir Patienten sind) und sie zu bitten, sich bei der Super-Nanny-Redaktion mit ihren Bedenken zu äußern. Vielleicht findet man auch einen Rechtsanwalt, der dazu bereit und in der Lage ist, den Sender dahingehend zu verklagen. Falls soetwas möglich ist, würde ich finanziell dafür sogar etwas dazugeben und mich auch nicht scheuen, Gelder zu sammeln. Ich werde mal beim Kinderschutzbund nachfragen.

Schließlich geht es um die Gesundheit und den Schutz unserer Kinder - dazu gehören Leib und Seele.
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Ihr,

habt Ihr den Beitrag von Mike schon gelesen? http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=4608&referrerid=1071

DAS ist die Möglichkeit etwas zu unternehmen!
Die geben ja schon allerhand zu....

Man könnte z.B. folgendermaßend formulieren:

Sehr geehrte Frau Gersmann,
Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Interesse habe ich Ihren aufklärenden Artikel "Kinder kommen vergiftet zur Welt" gelesen. Ihr zeitgemäßer Beitrag hat mich bekräftigt der TAZ als Leser weiterhin treu zu sein. Danke auch an Frau Gersmann für Ihre mutige Recherche. (Jetzt Beispiele angeben, und betonen, dass man sich vom eigenen Hausarzt nicht ernstgenommen fühlt).

Es wäre für Ihre Leserschaft interessant, wenn Sie in einem weiteren Artikel Möglichkeiten zeigen, wie man die ganzen Chemiekalien wieder los wird. Sie schreiben dass die Entgiftung bei Kindern noch nicht so gut funktioniert. Wie kann man generell den Körper bei der Entgiftung unterstützen bzw. die Entgiftung anregen?
Welche Präparate bzw. Entgiftungsmethoden können Sie empfehlen? Was genau muss man dabei beachten? (und so ähnlich)

Ich wünsche Ihnen jetzt schon viel Erfolg bei Ihren Recherchen.

Mit freundlichen Grüßen

(Name)


hmmmm, ich habe das jetzt so auf die schnelle getippt. Allerdings hätte ich in diesem "Brief" noch gern das Wort Kompetenz und Unabhängig drin. Einige Schlagwörter habe ich schon rot markiert. Fällt Euch noch mehr ein?


@Anne S. "darf" ich kurz Deinen Brief an G. Jauch auseinanderpflücken?

leider versucht eine starke Amalgamlobby permanent die gesundheitlichen Gefahren zu verharmlosen oder herunterzuspielen. OH, Gott so stark sind die? Ich möchte doch nur meine Sendung machen und mein Geld verdienen. Mit denen lege ich mich lieber nicht an.
Viele Menschen wissen nichts über die Gefahren und werden von den verantwortlichen Stellen nicht ausreichend aufgeklärt.Soll ich jetzt eine gewisse Verantwortung übernehmen? Der einzelne Bürger, der dies erkennt, steht auf verlorenem Posten oder kämpft gegen Windmühlen.Windmühlen? War das nicht der "verrückte" Don Quichotte? (ANNEEEE ganz schlimmer Vergleich! Das Wort "Windmühle" ist total fehl am Platz.)

Es ist deshalb mein Anliegen,Genau, es ist DEIN Anliegen, was habe ich damit zu tun? so viele Informationen als möglich der breiten Bevölkerung zugänglich zu machen. Die öffentlichen Medien Ich bin eine Person Namens Günter Jauch, und nicht öffentliche Medien! wären dabei eine große Hilfe. (Warum Konjunktiv? Sie SIND dabei eine große Hilfe.)
Wären Sie bereit dieses brisante Thema in einer ihrer Sendungen aufzunehmen.

Beiliegend übersende ich Ihnen in eigener Betroffenheit meine Krankengeschichte, sowie meinen Brief an den Bundeskanzler.(und was sagt der Bundeskanzler dazu?)
Das "Grüne" denkt Herr Jauch....

Lieben Gruß
Sema
 
Zuletzt bearbeitet:

Anne B.

Aktionen, von denen ein Sender nicht finanziell in irgendeinerweise profitiert, sind m.E. aussichtslos. Patientenbriefe gibt es schon zur Genüge. Das mit der MS haben doch nur diejenigen wahrgenommen, die es betrifft. Es ist albern, hier so ein Gewese draus zu machen. Wer MS hat, dem wird sogar aus schulmedizinischer Sicht empfohlen, seine Zähne ziehen zu lassen!

Alles kostet Geld und auch für Auklärung muss man bezahlen! Geld regiert die Welt, das ist nunmal so. Keiner hier scheint mir wirklich bereit zu sein, ein paar Euros zu investieren. Mails zu schreiben, scheint das Einfachste zu sein. Die Organisationen, die sich mit der Umweltproblematik auseinandersetzen oder auch Selbsthilfegruppen sind finanziell schlichtweg einfach unterlegen! Und warum? Weil die Menschen oft etwas erwarten, aber selbst nichts geben, außer ein Dankeschön, wenn es hoch kommt! Woher soll das Geld kommen, wenn nicht von denen, die daran interessiert sind, dass etwas publik gemacht wird? Anders funktioniert das nicht auf dieser Welt.

Tut mir leid, aber ich sehe das nunmal so. Mich ärgert im Moment diese ewige Lamentiererei, ohne Strukturen und Wege sichtbar zu machen. Mit Worten erreicht man fast gar nichts!
 
Beitritt
02.10.06
Beiträge
7
John Swinton, einstiger Redaktionsleiter und Personalchef der New York Times, 1953:
"Bis zum heutigen Tag gibt es so etwas wie eine unabhängige Presse in der Weltgeschichte nicht. Sie wissen es und ich weiß es. Es gibt niemanden unter Ihnen, der es wagt, seine ehrliche Meinung zu schreiben, und wenn er es tut, weiß er im Voraus, dass sie nicht im Druck erscheint. Ich werde jede Woche dafür bezahlt, meine ehrliche Meinung aus der Zeitung herauszuhalten, bei der ich angestellt bin. Andere von Ihnen werden ähnlich bezahlt für ähnliche Dinge, und jeder von Ihnen, der so dumm wäre, seine ehrliche Meinung zu schreiben, stünde sofort auf der Straße und müsste sich nach einem neuen Job umsehen. Wenn ich meine ehrliche Meinung in einer Ausgabe meiner Zeitung veröffentlichen würde, wäre ich meine Stellung innerhalb von 24 Stunden los. Es ist das Geschäft der Journalisten, die Wahrheit zu zerstören, unumwunden zu lügen, zu pervertieren, zu verleumden, die Füße des Mammon zu lecken und das Land zu verkaufen für ihr tägliches Brot. Sie wissen es und ich weiß, was es für eine Verrücktheit ist, auf eine unabhängige Presse anzustoßen. Wir sind die Werkzeuge und Vasallen der reichen Männer hinter der Szene. Wir sind die Hampelmänner, sie ziehen Strippen und wir tanzen. Unsere Talente, unser Fähigkeiten und unser ganzes Leben sind Eigentum anderer Menschen. Wir sind intellektuelle Prostituierte."
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
@ Sema

was du als Gedankengänge von G. Jauch geschrieben hast, trifft sicher zu.
Ich habe ja gesagt, es soll jeder Vorschläge machen und dann starten wir eine gemeinsame Aktion.

Vom ehemaligen Bundeskanzler Schröder habe ich eine Antwort von einem Ministerialrat erhalten, der lediglich mein Schreiben an das Gesundheitsministerium weitergeleitet hat. Ich habe dann auch ein langes Schreiben über die momentane Gesetzeslage und den Zahnfüllstoff Amalgam erhalten (alles was wir sowieso schon wissen) und dass mir "
im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung anerkannte Diagnose- und Behandlungsverfahren zur Verfügung stehen".

Auf mein erneutes Nachfragen von diesem Jahr wurde mir geantwortet:
„Bitte haben Sie jedoch Verständnis, wenn ich Sie in dieser Angelegenheit auf unseren bisherigen Schriftwechsel verweise. Andere Antworten dazu kann ich Ihnen nicht in Aussicht stellen“.

Mein Mann, der schon lange Jahre in der SPD Mitglied ist, hat die Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis angesprochen. Sie hatte zugesagt, persönlich bei Ulla Schmidt wegen Amalgam vorzusprechen.
Hier das Wchtigste des genauen Wortlautes:

Es tut mir leid, dass ich Ihnen als Bundestagsabgeordnete keine rechtsverbindlichen Auskünfte machen kann. Sie haben ja bereits die verschiedenen fachlich zuständigen und verantwortlichen Stellen angeschrieben. Obwohl ich bedaure, dass Sie keine für Ihre Situation befriedigenden Antworten bekommen haben, kann ich Ihnen auf bundespolitischer Ebene nicht weiterhelfen. Derzeit sind keine konkreten gesetzgeberischen Schritte oder Initiativen im Bereich Amalgam angedacht und ich sehe hier mittelfristig auch keine Chance zu einer mehrheitsfähigen Initiative.
Das heißt doch auf gut Deutsch: Die werden weiterhin nichts unternehmen, da können wir lange warten. Wir sind diejenigen, die immer und immer wieder Druck machen müssen.
Man sagt doch auch „steter Tropfen höhlt den Stein“.

Leider bin ich nicht so ein Computerfreak und habe mich nicht mit einscannen befasst. Ich hoffe, dass es vielleicht mein Mann hinbekommt, dann stell ich diese Antwortbriefe gerne alle zum Lesen in Internet.


@ flowerpower,

genau was du über die "Super-Nanny" schreibst, habe ich auch schon gedacht. Wenn ich die Sendung 10 Minuten anschaue, muss ich abschalten, sonst rege ich mich dermaßen auf.
Mir geht dann auch durch den Kopf, "wie vergiftet sind die Mütter und die Kinder". Ich finde es dann nur noch zum Heulen. Man braucht doch manchen Müttern nur auf den Mund zu schauen und weiß schon was los ist.
Die armen bedauernswerten Familien werden wie im Zoo vorgeführt.
Wer denkt da schon an Schwermetalle oder andere Gifte, die neurotoxisch wirken?
Es sind nicht nur die Erziehung der Charakter, die den Menschen prägen, sondern einen Großteil ist auf der Giftcocktail der auf ihn wirkt.
Warum reagiert man oft so, wie man es eigentlich gar nicht möchte und auch nicht seinem Naturell entspricht. Ich weiß es aus eigener Erfahrung. Oft hatte ich gedachte, warum bin ich jetzt so „aus der Haut gefahren“ , warum habe ich so wütend und aggressiv reagiert, eigentlich hatte ich doch gar keinen gewichtigen Grund dazu.
Dr. John van Limburg vom Zentrum für Komplementärmedizin sagt dazu:

Es steigt Wut und Empörung in mir hoch, wenn ich denke, wie viele glückliche gesunde Menschenjahre auf Kosten der Amalgam verharmlosenden Zahnärzte und Ärzte geopfert werden.

Du schreibst:
Tut mir leid, aber ich sehe das nunmal so. Mich ärgert im Moment diese ewige Lamentiererei, ohne Strukturen und Wege sichtbar zu machen. Mit Worten erreicht man fast gar nichts!
Was soll man deiner Meinung nach tun? Mache Vorschläge und ich bin gerne bereit zu helfen, so weit ich kann. Das Problem ist doch oft, dass es bei den meisten Kranken finanziell schlecht bestellt ist. Jeder wird doch wissen was Zahnsanierung und Entgiftung kostet!!!



Liebe Grüße
Anne S.
 
Themenstarter
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

es wundert mich, dass so wenig Interesse haben ein paar Vorschläge zu machen, so werden die Amalgamvergifteten immer die "Dummen" bleiben.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
21.06.07
Beiträge
29
dies hab ich soeben auf gesundheit.de/forum zahngesundheit gefunden:

"Wir planen momentan einen Beitrag zum Thema Zahnersatz und suchen dafür Patienten bzw. Patientinnen, die sich in der nächsten Zeit Zahnersatz machen lassen werden und bereits einen Heil- und Kostenplan haben.
Ich freue mich über Ihre Mail an:

[email protected]"

der beitrag ist (allerdings schon) vom 06.03.07.

aber egal.

ich werde gleich dorthinschreiben, vielleicht wollt ihr das ja auch tun.

ist immerhin schonmal ein aufhänger, auch wenn das thema das die behandeln wollen schon ein bischen am eigentlichen thema vorbeigeht.

einen wunderschönen donnerstag wünsch ich euch noch,
yolanda
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
schön wäre es, wenn man da ganz nebenbei das thema amalgam mit einfließen lassen könnte...
 
Oben