Starke Sehstörungen.... absolut ratlos :(

Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
Hallo liebes Forum,

ich versuche meinen Fall mal 'kurz' zu schildern. Ich bin 21 Jahre alt und Studentin. :)
Vor etwas mehr als ein halbes Jahr bekam ich von jetzt auf gleich eine graue, blinde Fläche rechts im Sehfeld auf dem rechten Auge... Von da an ging ein absoluter Ärzte-Marathon los.
Mehrere Neurologien, Augen-Uni-Kliniken...Augenärzte. Tumore im Auge und Schädel wurden ausgeschlossen, Multiple sklerose, Netzhautablösungen usw. ....es konnte nichst gefunden werden.

Die Probleme hatten jedoch kein Ende. Hinzu kamen extreme Glaskörpertrübungen, ständig auftretetende weiße und schwarze Flecken (die jedoch wieder verschwinden) Doppeltsehen von hellen Dingen... und auch Probleme beim Fokusieren. Schaue ich z.B. auf meine Hände und im Hintergrund befindet sich irgendwas mit Linien, sehe ich auf den Linien, also in dem nicht fokussierten Breich, weiße Wellenlinien herumschwirren. Sehr schwer zu beschreiben.

Der graue Fleck mit dem alles Begann hat sich währenddessen nie verändert.... er ist grau und flackert.

Ich danke euch, falls ihr euch die Mühe gemacht habt meinen ganzen Beitrag durchzulesen. :) Mittlerweile belastet mich das alles ganz furchtbar. Ich habe panische Angst blind zu werden oder noch weniger zu sehen durch weitere graue Flecken....

Ich hoffe ihr habt Tipps oder es findet sich jemand der vllt. etwas ähnliches erlebt hat.

Mit freundlichen Grüßen und vielen vielen lieben Dank!
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Hallo TogePil,

ich kann mir sehr gut vorstellen, daß Du Angst hast, daß mit Deinen Augen etwas los ist. Allerdings wünsche ich Dir sehr, daß die vielen gemachten Untersuchungen wenigstens einigermaßen beruhigend sind, wenn auch die Glaskörpertrübungen und diese graue Fläche natürlich beunruhigen.

War denn bei Dir vor ca. einem halben Jahr irgend etwas Besonderes los wie
- Umzug, Schimmelbelastung, Umweltgifte aller Art, Zahnbehandlung, Unfall, Medikamente, Impfung ..... ?

Vielleicht hat da irgendetwas Deine Augen beeinträchtigt?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Kleine Hilfe

Bei Augenschwäche mehrmals täglich die geschlossenen Augenlider und Augenwinkel mit Arnika-Essenz bestreichen - stärkt die Sehkraft

oder:
Zur Stärkung der Sehschwäche empfiehlt sich über Nacht eine Auflage von frischen, gewaschenen Schöllkrautblättern, die auf die geschlossenen Augen gelegt und mit einem Tuch verbunden werden,

schreibt die Kräuterfrau Maria Treben.

Alles Gute von Rawotina
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
Danke Rwotina! Die Tipps werde ich mal umsetzen!

Als das mit dem grauen Fleck anfing war ich gerade sehr im Stress mit dem Studium....
Medikamente habe ich eigentlich keine genommen, bis auf die Pille, die ich dann auch seitdem nie mehr genommen habe...
Was ich noch dazu sagen muss ist das ich eine sehr starke Skoliose habe, also meine Wirbelsäule stark verkrümmt ist... das habe ich auch bereits angesprochen, doch genaueres konnten mir die Ärzte dazu nicht sagen, 'sichherheitshalber' wurde mir Krankengymnastik verschrieben
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo TogePii

Hast du nebeen den Augenbeschwerden noch weitere Symptome oder Auffälligkeiten? Irgendwelche (z.B. auch Konzentrationsstörungen, Müdigkeit, etc)?

Es könnte sich um eine chronische Infektion handeln. Eine solche ist jeweils sehr schwierig zum Feststellen.

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
Ich habe tatsächlich auch seit einiger Zeit große Konzentrationsprobleme.... bisher dachte ich mir aber das es einfach daher kommt das mich eben die Sache mit den Augen so stresst..... Müdigkeit eher nicht nicht

Was für eine Art von Entzündung meinst du denn?
Hätte man diese chronische Entzündung nicht bei einer Rückenmarkspunktion feststellen können?


Vielen Dank! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Paula3

Hallo TogePil,

… vielleicht ein paar Ideen:

Hat Dein Problem mit den Augen bei den Untersuchungen der Ärzte bzw. in den Abschlußberichten irgendeinen Namen bekommen? Wie haben sie es bezeichnet?

Warst Du mal bei einem Arzt, der nicht nur isoliert die Augen untersucht hat, sondern die Augen als Teil des Gesamtkörpers gesehen hat, zum Beispiel hängen die Augen mit der Leber zusammen …..

Dazu gibt es sogar im Forum einen sehr erhellenden Beitrag, Nr #8

https://www.symptome.ch/vbboard/leben-alter/105030-altersweitsichtigkeit-natuerlich-korrigieren.html
Während ich früher, damit vor dem Entgiften, über lange Jahre konstant auf dem einen Auge -2,5 auf dem anderen -2,25 hatte, habe ich jetzt nach 20-jähriger Einnahme von Rizinusöl beidseits 0, womit ich weder für die Nähe noch für die Ferne eine Sehbrille benötige. Dazu ist mir einerseits ein vorzügliches Sehvermögen in der Nacht geschenkt, andererseits ein rasches Adaptionsvermögen hell/dunkel, z. B. bei der Einfahrt in einen Straßentunnel.

In diesem Zusammenhang sei daran erinnert, daß es im menschlichen Körper bestimmte Zuordnungen gibt:
- Auge <--> Leber
- Haut <--> Darm
Damit sollte man bei Augenproblemen an eine effektive Entgiftung der Leber denken, bei Hautproblemen an eine regelmäßige Darmreinigung

Zitat Oregano
War denn bei Dir vor ca. einem halben Jahr irgend etwas Besonderes los wie - Umzug, Schimmelbelastung, Umweltgifte aller Art, Zahnbehandlung, Unfall, Medikamente, Impfung ..... ?

Nicht, daß Dich jetzt zu viel Info stresst - aber Dr. Richie Shoemaker hat schon vor ca 10 Jahren zusammen mit einem Wissenschaftler einen Seh-Test entwickelt, der einen Hinweis auf eine Biotoxin-Belastung gibt, also z.B. durch Schimmelpilze, wie Oregano schrieb. Ich mußte daran bei der Beschreibung Deiner Symptome denken.
Doppeltsehen von hellen Dingen... und auch Probleme beim Fokusieren. Schaue ich z.B. auf meine Hände und im Hintergrund befindet sich irgendwas mit Linien, sehe ich auf den Linien, also in dem nicht fokussierten Breich, weiße Wellenlinien herumschwirren.

Bei dem Test geht es darum, Linien zu sehen ….
Man kann den Test sehr einfach online machen, kostet $15, allerdings ist die Anleitung in Englisch und es ist lediglich ein Anhaltspunkt, zuverlässiger ist der Test im Original, also nicht online. Aber ich weiß von niemandem bei uns, der das macht.

VCS Test - Visual Contrast Sensitivity | Surviving Mold
The VCS Test - Visual Contrast Sensitivity - The online VCS Test is a measure of one of the neurologic functions of vision called contrast.

Und schließlich: Häufig sind die Augen auch bei Störungen der Schilddrüse betroffen, aber ich nehme an, das wurde bei Dir untersucht?

Eins von vielen Beispielen:
Hashimoto’s and Other Complaints -
A patient with Hashimoto’s came to see me complaining of double vision. Within two to three weeks of using glutathione cream and therapeutic levels of emulsified vitamin D, her thyroid symptoms began to normalize and her double vision disappeared. Quelle: Datis Kharrazian, Arzt, Schilddrüsenspezialist

Alles Gute,

Paula
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
Hallo Paula, :)
da ich durch in der Familie vorkommenden Schilddrüsenkrebs vorbelastet bin, wurde diese mehrmals untersucht, jedoch ohne Befund.

Zu welchen Arzt müsste ich denn gehen, damit die Augen im Bezug auf den ganzen Körper betrachtet werden? Es wurden halt mehrmals große Blutbilder gemacht.... die ja die Leberwerte beinhalten...
Der Tipp mit der Leber-Entgiftung ist aber trotzdem super!! Ich danke euch für alle Ratschläge und versuche diese auch so schnell wie möglich umzusetzen! :)

Habe gerade nochmal den ärztlichen Befund durchgelesen... dort werden meine Symptome als unklare Sehstörungen, nicht objektivierbarer Gesichtsfelddefekt, Doppeltsehen und Blitze sehen bezeichnet..... ausserdem steht halt noch drin das die neurologischen und ophtalmologischen Untersuchungen (z.B. der Liquor-Text) keine Auffälligkeiten zeigten. Meine Skoliose wurde auch erwähnt. Da ich häufig Kopfschmerzen habe sei noch an atypische Migräne mit Aura zu denken.

Für den Verdacht auf atypische Migrände habe ich 3 Monate lang Beta-Blocker eingenommen.... ich muss sagen das ich seitdem auhc wirklich kaum noch Kopfschmerzen habe.... die Sehstörungen haben sich jedoch nicht verändert

Danke und freundliche Grüße!
 
regulat-pro-immune

Paula3

Zu welchen Arzt müsste ich denn gehen, damit die Augen im Bezug auf den ganzen Körper betrachtet werden? Es wurden halt mehrmals große Blutbilder gemacht.... die ja die Leberwerte beinhalten...
Ärzte und Heilpraktiker mit naturheilkundlicher Ausbildung sehen den Menschen i.d.R. ganzheitlich, wobei "ganzheitlich" ein weiter Begriff ist und keine Garantie.

Es geht Dir ja um weiterführende Diagnostik, die Dir sagt, ob es in Deinem Organismus Ungleichgewichte oder Störungen gibt, die evt. mit Deinen Augen zusammenhängen. Dazu werden i.d.R. energetische Testverfahren eingesetzt, wie z.B. die EAV (Elektroakupunktur nach Voll). Die Aussagen solcher Untersuchungen können sehr viel umfassender sein als jede Bestimmung der Leberwerte im Blut! Daß Deine Leberwerte im Blut in Ordnung sind, ist ja schon mal gut.

Es gibt heute eine Vielzahl an (sog. energetischen) Test-Methoden. Aber es kommt nicht so sehr darauf an, einen Arzt oder HP mit einem bestimmten Test-Verfahren zu finden, sondern möglichst einen, der Erfahrung mit seiner jeweiligen Methode hat. Notfalls mußt Du einfach jemanden ausprobieren. Oder Du schreibst, wo Du in etwa wohnst, dann nennt Dir vielleicht jemand aus dem Forum per PM eine gute Adresse.

Und ganz zentral ist das Denken in Zusammenhängen bei Ärzten und HP, die mit TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) arbeiten. Da spielt die Leber z.B. eine große Rolle.

Aber man kann auch selber viel für seine Leber tun. Das hilft immer dem ganzen Organismus und eben auch den Augen. Ist viel Info im Forum. Z.B gibt es Frischpflanzensäfte (Reformhaus) oder die Phönix Entgiftungskur (Tropfen) und auch ernährungsmäßig kann man die Leber unterstützen … und damit kann man i.d.R. nichts verkehrt machen.

https://www.symptome.ch/vbboard/oxi...44-stelle-mich-mitochondriale-medizin-25.html
Zitat lealee:
Ich habe das Ernährungsprogramm nach Sandra Cabot (mit Zitronenwasser, frischen Gemüsesäften mit Kräutern, Verzicht auf tierische Eiweiße, Zucker, Alkohol, Kaffee und Fertigprodukte/Zusatzstoffe und minderwertige sowie erhitzte Öle) gemacht

Sandra Cabot ist z.B. ein guter Anhaltspunkt für Info.

Ach ja, einseitige, migräneartige Kopfschmerzen sind auch sehr "verdächtig" auf Leber bzw. in diesem Fall konkret auf die Galle. Also, es gibt einiges zu entdecken.

Du kannst auch Deine Schilddrüsenwerte und Deinen Ultraschallbefund mitteilen, denn im Forum gibt es einige Mitglieder mit viel Erfahrung bei der Interpretation der Werte. Bei der SD reicht es nicht, daß "alles im Normbereich" ist.

Grüsse
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Hallo Togepii,

bei Kopfschmerzen und damit einhergehenden Augenproblemen denke ich auch an eine Histaminintoleranz.

... Im Kopf schmerzhaftes Entzündungs-, Hitze- und Druckgefühl, chronische (nicht bakterielle) Entzündung des Gehirns (chronische Enzephalitis = Gehirnentzündung)
Schmerzende/brennende Harnblase, Harndrang, häufiges Wasserlösen (ähnlich wie bei bakterieller Blasenentzündung)
Augenbrennen, Augenbindehautentzündung, gerötete kratzende Augen, tränende Augen
In den Augeninnenwinkeln oder in den Mundwinkeln sammelt sich gelbweisses Material
Schleiersehen, getrübter Blick
...
HIT > Symptome

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.165
Hallo Togepii,

(hat Dein Nick eine Bedeutung?)

Was mir noch einfiel: mir hat mal ein Augenarzt gesagt, daß eine Lampe/Lichtquelle, die ständig seitlich auf das Auge trifft, auch Schäden verursachen kann. Je nach Farbspektrum der Lampen können auch Schäden entstehen.

... Je blauer, desto gefährlicher? LED-Licht kann tatsächlich der Netzhaut langfristig schaden, meint ...
Gastbeitrag: Netzhaut-Risiko "blue hazard" bei LED-Licht - Fastvoice-Blog
...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
So ich entschuldige mich schonmal, dass ich so lange nicht aktiv war... Klausurenphase etc.... ^^

Meine Name kommt von einer bekannten Zeichentrick-Serie "Pokemon". Da gibt es ein kleines süßes Tier/Monster mit dem Namen Togepii :)

Ich wollte euch mal auf dem Stand halten.... leider sind die Dinge nicht besser geworden, im Gegenteil...
Vorletzte Woche war ich bei einem weiteren Augenarzt, weitere Meinungen einholen.... er tropfte mir die Pupillen weit und schaute sich nochmals die Netzhaut an, alles in Ordnung. Er stellte eine leichte Hornhautverkrümmung auf dem linken Auge fest und verschrieb mir eine Brille, da er der Meinung war das daher das Doppeltsehen kommen könnte.
Letztendlich kam er zum Entschluss, dass die Pille der warscheinlichste Auslöser sein könnte.... ein Mikroinfarkt im Gehirn. Er sagte mir das er schon einige junge Mädchen hatte mitähnlichen Problemen bei denendie Sehstörungen bis zu 3 Jahren anhielten und dann verschwanden. Fazit: Probleme kommen nicht vom Auge selbst.
Zum ersten Mal war ich sehr glücklich und fasste neue Hoffnung.
Dann vor heute genau 4 Tagen erschien im Sichtfeld meines linken Auges ein zweiter Fleck, jedoch viel viel kleiner.... ein kleiner Punkt bzw. ein sehr kleiner Kreis fast im Zentrum. Zunächst machte ich mir natürlich nicht allzu große Sorgen.... kommen und gehen ja ständig neue Flecken ABER er ist immernoch da....
Nun weiß ich gar nicht mehr weiter... ich dachte es könnte nciht noch schlimmer werden....

In der zwischenzeit wurde ausserdem noch bei einem Dopllersono meine HWS untersucht, ohne Befund und in 2 Wochen habe ich einen weiteren MRT Termin. Derzeit bin ich ausser Haus für Praktikum vom Studium aus... sobald ich wieder da bin werde ich zum Heilpraktiker gehen...
 
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo TogePii.
Ich würde Dir empfehlen, einen Funktionaloptometristen zu suchen. Funktionaloptometrie
Es gibt klassische Funktionaloptometristen, die " nur " mit Sehtrainings arbeiten. Es gibt aber Einige, die zusätzlich Heilpraktiker sind, sich mit der Ernährung befassen, Stand-und Ganganalysen machen und auch Körperhaltungsbefunde mit in die Problemsuche einbeziehen. So jemanden solltest Du Dir suchen.
Vielleicht suchst Du Dir einfach ein paar Telefonnummern in Deiner Region raus und klapperst die Damen und Herren telefonisch ab. Solltest Du nicht fündig werden aber Interesse an der Sache haben, kannst Du mir gerne ( auch per PN ) Deinen Wohnort mitteilen und ich erkundige mich, wen man in Deiner Gegend empfehlen kann.
Ich selber bin Augenoptikerin und ich arbeite seit etwas mehr als einem Jahr zu meiner persönlichen Fortbildung einmal pro Woche bei einem Funktionaloptometristen mit.

Liebe Grüsse,

Sine
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
04.07.14
Beiträge
6
Hab mal nachgeschaut und auch etwas gefunden....dort werde ich gleich morgen mal anrufen :) DANKE!! *_*
 
Oben