Starke Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel loswerden

Themenstarter
Beitritt
19.09.11
Beiträge
6
Hallo ihr lieben ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich weiß das das Internet keinen Arzt ersetzen kann leider habe ich im Moment kaum zeit da ich etwa vor 3 Wochen eine Knie op hatte und zu anderen Ärzten muss und zur Reha.
Habe noch vor zum Arzt nur leider ist dieser zurzeit im Urlaub und ich möchte zu keinem anderen weil ich nach Jahren endlich einen guten Hausarzt gefunden habe.
Es fing alles vor etwa 5 Wochen an ich bekam ständig leichte Kopfschmerzen die wieder kamen und gingen.
Habe auch nicht weiter darüber nachgedacht weil ich öfters an Kopfschmerzen leide.
Besonders morgens wenn ich aufwache ist es am schlimmsten aber das habe ich eigentlich schon immer gehabt.
Nur ist es jetzt seit ungefähr 2-3 Wochen (vllt auch länger )so das Mir
Total schwindlig ist und wenn ich die Augen schließe wird mir total übel und es dreht sich.Das kann vielleicht an meinen niedrigen Blutdruck liegen ich weiß es halt nicht.
Ich weiß langsam nichtmehr was ich tuhen soll ich könnte nur noch schlafen und nichts tuhen.Dazu habe ich auch keinen Appetit mehr.
Sonst fühle ich mich auch gesund.
Ich habe alles schon versucht..habe inhaliert meinen Kopf gekühlt ihn massiert bin an die frische Luft habe Medikamente genommen novagin 25 Tropfen die mir überhaupt nicht helfen und ich trinke soviel wie ich kann und nichts hilft :(
Es wird einfach immer schlimmer und ich habe bald das Gefühl das ich durchdrehe..
Kennt ihr sowas ? Wisst ihr was das sein könnte ?
Und habt ihr vielleicht Tipps für mich wie ich diese Kopfschmerzen ,Übelkeit und diesen Schwindel los werden kann ?
Mcp Tropfen kann ich leider nicht nehmen habe eine Allergie und Kriege krampfanfälle..
Würde mich sehr freuen wenn ich hilfreiche Tipps Kriege
Liebe Grüße
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.720
Starke Kopfschmerzen

Hallo Justine,

Du nimmst Novalgin? Vielleicht sind Deine Beschwerden nur Nebenwirkungen dieser Einnahme. Hier kannst Du Dich über Nebenwirkungen von Novalgin (Wirkstoff Metamizol) informieren:
Ich werde mir nie mehr Metamizol verordnen lassen. Nach 3-4 Tagen Einnahme des Medikaments - verordnet in einer gr. Klinik Anfang Juni 2011 in München bekam ich zuhause folgende Probleme. Ich bekam Schwindel, Schläfrigkeit,Oberbauchkrämpfe, Blutdruckabfall, Knöchelanschwellung, starke Übelkeit, starkes Erbrechen, zeitweise wellenartiges vibrieren am ganzen Körper, Speichel weiß aufgeschäumt mit Schluckbeschwerden.
Schwindel bei Metamizol - Nebenwirkungen

Novalgin für stechen in Brust mit Müdigkeit, Übelkeit, Schwindel, Kreislaufkollaps, Schüttelfrost, Blutdruckabfall, Kurzatmigkeit
als Tropfen eingenommen. mach 30 min müdigkeit dann übelkeit dann starker schwindel dann, beim versuch aufzustehen, schwarz vor augen. als ich wieder liegend zu mir kam, bereits am tropf, schüttelfrost, blutdruckabfall, starkes schwitzen, kurzatmigkeit, schwindel. aufrechtes stehen ohne hilfe war erst nach 15 stunden wieder möglich. lasst bloß die finger davon!!!
Schwindel bei Novalgin - Nebenwirkungen

Beipackzettel
3.3 Wenn Sie eine größere Menge Metamizol eingenommen haben, als Sie sollten
Bei Gabe zu großer Mengen von Metamizol kann sich dies äußern in z.B. Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Einschränkung der Nierenleistung bis hin zum akuten Nierenversagen (z.B. unter dem Bild einer interstitiellen Nephritis) und - seltener - Schwindel, Schläfrigkeit (Somnolenz), Bewusstlosigkeit, Krämpfe, Blutdruckabfall bis hin zum Schock und Herzrhythmusstörungen (Tachykardie). Verständigen Sie bitte bei Verdacht auf eine Überdosierung sofort einen Arzt, damit dieser gegebenenfalls entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen kann.
Novalgin Filmtabletten - Beipackzettel / Informationen | Apotheken Umschau

Allgemeine Hinweise zu Risiken der Einnahme von Novalgin (Metamizol)
Metamizol steht im Verdacht, Blutzellen zu schädigen, die für die allgemeine Immunabwehr zuständig sind. Deswegen sind Metamizol-Präparate in Deutschland seit 1987 verschreibungspflichtig – in anderen Ländern wurden diese Präparate vollständig vom Markt genommen.

Der Wirkstoff Metamizol in Novalgin wird über Leber und Nieren wieder ausgeschieden, so dass Medikamente mit diesem Wirkstoff weder bei Magengeschwüren, noch bei Vorschädigungen der Leber und Nieren eingenommen werden sollten.

Auch in der Schwangerschaft sind Novalgin und andere Metamizol-Präparate tabu!

Prinzipiell sollten Medikamente niemals mit Alkohol eingenommen werden. Im Falle von Schmerzmitteln kann die Kombination mit Alkohol tödlich sein.
Packungsbeilage.eu - Ratgeber und Packungsbeilagen - Metamizol / Novalgin Packungsbeilage

Grüße, Miglena
 

Bei Kopfschmerzen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Hypnose arbeitet dort, wo die Wahrnehmung des Schmerzes liegt – im Gehirn. Es gibt kein stärkeres, natürlicheres Schmerzmittel als die Hypnose. Der Zustand der Hypnose alleine wirkt bereits schmerzlindernd. Schmerzfreie Geburt, schmerzfreie Zahnextraktion u.a. wird alltäglich mit Hypnose gemacht. Auch bei Kopfschmerzen/Migräne wirkt Hypnose.

Hypnose wird von Schmerzkliniken, Hypnosetherapeuten u.a. erfolgreich angewendet, egal ob diffus, chronisch, akut, lokalisiert. Wenn Schmerzen seelischer Natur sind, ist die aufdeckende Hypnosetherapie das wirksamste Mittel. Vor dem Gang zum Hypnosetherapeuten vorab medizinisch abklären lassen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.595
Starke Kopfschmerzen

Hallo Justine,

hast Du vielleicht eine verspannte Nacken/Schultermuskulatur und Dich eventuell verlegen oder verdreht (Halswirbelsäule)?

Liebe Grüße tarajal .-)
 
Themenstarter
Beitritt
19.09.11
Beiträge
6
Starke Kopfschmerzen

Hallo danke für eure Antworten :)
Ich hatte auch schon daran gedacht das es die Tropfen sein können
Aber als die Schmerzen anfingen nahm
Ich die Tropfen noch nicht..
Ich war schon beim hno beim Augen Arzt und und beim ordophäden
Jedoch sagte man mir das es nicht daran liegen könnte.
Ich weiß ehrlich gesagt einfach nichtmehr weiter weil ich echt keine Lust mehr habe Tabletten zu nehmen
Liebe Grüße
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.720
Starke Kopfschmerzen

Justine:
Zitat
Ich hatte auch schon daran gedacht das es die Tropfen sein können
Aber als die Schmerzen anfingen nahm
Ich die Tropfen noch nicht..
Und wann fingen Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit an? Vor oder nach den Tropfen?
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.720
Starke Kopfschmerzen

Justine:
Ich war schon beim hno beim Augen Arzt und und beim ordophäden
Jedoch sagte man mir das es nicht daran liegen könnte.
Nimmst Du die Tropfen immer noch? Wenn ja, könntest Du ja selber herausbekommen, ob es daran liegt, indem Du sie absetzt.

Grüße, Miglena
 
Themenstarter
Beitritt
19.09.11
Beiträge
6
Starke Kopfschmerzen

Justine:


Nimmst Du die Tropfen immer noch? Wenn ja, könntest Du ja selber herausbekommen, ob es daran liegt, indem Du sie absetzt.

Grüße, Miglena
Nein nehme sie nichtmehr weil sie mir eh nicht geholfen haben aber es hat sich nichts gebessert ..leider
Liebe Grüße
 
Beitritt
15.05.13
Beiträge
1.720
Starke Kopfschmerzen

Auf jeden Fall scheinen diese Tropfen zu viele Risiken in sich zu bergen, um so besser, dass Du sie nicht mehr nimmst.

Andere mögliche Ursachen, die mir persönlich spontan einfallen, sind:

1) Virusinfektion (Grippe u. a.) und ihre Folgeschäden

2) Zähne können auch zu Kopfschmerzen führen, z, B. Zahnherde, unverträgliche Füllungen, Implantate etc. Eine Großtante hatte jahrelange Kopfschmerzen, die Ärzte fanden nichts, sie wurde sogar für eine Hypochonderin gehalten. Dann fand man (zufällig?) eines Tages das Problem- eine Zahnwurzel wurde gezogen. Ab dann hatte die Tante keine Kopfschmerzen mehr.

3) Elektro-magnetische Felder, Mobilfunk etc. Dazu hier:
Ein neues Krankheitsbild: Das Mikrowellensyndrom
Oktober 2006
Beobachtung von Krankheitssymptomen unter dem Einfluss von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern [37 KB]
(Mobilfunksender, schnurlose DECT-Telefonanlagen, WLAN, Handy u.a.)
Von Dr.med.Cornelia Waldmann-Selsam

Zusammenfassung
Die gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Felder (von Mobilfunksendeanlagen, schnurlosen DECT-Telefonen, Handy, WLAN u.a.) führen weit unterhalb der gültigen Grenzwerte zu einem neuen, vielschichtigen Krankheitsbild mit charakteristischer Symptomenkombination.

Die Menschen leiden an einem, mehreren oder vielen der folgenden Symptome: Schlafstörungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Kopfdruck, Schwindel,Unruhe, Benommenheit, Reizbarkeit, Aggressivität, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Wortfindungsstörungen, depressive Stimmung, Antriebslosigkeit, Angststörungen, Panikattacken (nachts, auf Autobahnen), Brennen innerlich, inneres Zittern, Ohrgeräusche, Hörverlust, Hörsturz, Geräusche im Kopf, Lärmempfindlichkeit, Geruchsempfindlichkeit, Nasenbluten, trockene Augen, Sehstörungen, Augen-entzündungen, Augenschwellungen, Augenschmerzen, Lichtempfindlichkeit, Hautveränderungen (Rötungen, Pigmentierung, Entzündungen, Gesichtsblässe, Ringe unter den Augen), Brennen oder Kribbeln der Haut, Juckreiz, Allergische Reaktionen, häufige Infekte, Nebenhöhlenentzündungen, unklare Zahnschmerzen, Kiefereiterungen, Nackenschmerzen, Gelenk- und Gliederschmerzen, Nerven- und Weichteilschmerzen, Muskelschmerzen, Muskelkrämpfe, Muskelschwäche, Taubheitsgefühl, Lähmungserscheinungen, Koordinationsstörungen, Herzrhythmus-störungen, Herzrasen, Blutdruckerhöhung (anfallweise oder dauerhaft), Schild-drüsenprobleme, Haarausfall, Hormonstörungen, Libidoverlust, Stoffwechsel-störungen, Appetitlosigkeit oder ständiges Hungergefühl, Übelkeit, Gewichtsabnahme oder Gewichtszunahme, Frösteln, nächtliches Schwitzen, Zähneknirschen und gehäuftes Wasserlassen.

Schon ab 1 µW/m2; erkranken einzelne Menschen (bei UMTS schon ab 0,1 µW/m2)

Die Symptome treten in zeitlichem und räumlichem Zusammenhang mit der Exposition auf .
www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/elektrosensibilitaet/ein-neues-krankheitsbild-das-mikrowellensyndrom.php

4) Schadstoffe im Schlafzimmer:
Chemikalien befinden sich heute fast überall im Wohn- und Arbeitsbereich. Sie kommen z.B. in Baustoffen vor, in Dämmstoffplatten, Holzverkleidungen und Bodenbelägen, in Farben, Lacken, Holzschutzmitteln und Teppichbodenklebern, in Möbeln, Lampen, Matratzen.

Aliphatische Kohlenwasserstoffe (z.B. Hexane und Terpene)

in Teppichböden, Kunststoffe, Dispersionsanstriche, Lacke

Wirkung narkotisierend, Schleimhautreizung, Übelkeit, Kopfschmerz, z.T. Geruchsbelästigung, fruchtschädigend

Aromatische Kohlenwasserstoffe (z.B. Benzol, Toluol, Styrol, Xylole)

in Farbstoffen, Lacken, Leimen, Klebern, synthetischem Gummi, Putz- und Abbeizmitteln, Harzbeschichtungen

Wirkung: Kopfschmerz, Benommenheit, Übelkeit, Schlafstörungen, Schleimhautreizungen, Sprach- und Sehstörungen, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen, Schädigung des blutbildenden Systems, Geruchsbelästigung, chromosomenschädigende Wirkung

Formaldehyd

in Spanplatten, Möbel, Paneele, Stoffe, Kleber, Zigarettenrauch, Lacke, Farben, Teppichböden, Klebstoffe, Fußbodenversiegelungen, Klebefolien, Kunststoffschäume, Desinfektions- und Reinigungsmittel

Wirkung: Kopfschmerzen .....

Lösungsmittel (VOC)

in Farben, Lacken, Anstrichen, Klebern, Reinigungsmitteln, Bodenwachs, Tapeten, Wandbekleidungen

Wirkung: Kopfschmerz, Benommenheit, Mattigkeit, Übelkeit, Reizwirkung auf Schleimhäute, Störungen des Nervensystems, Leber- und Nierenschäden
Andreas Kirchner Sachverständiger BVS Umweltschutz - Schadstoffproblem

Du schreibst, dass Deine Kopfschmerzen morgens auftreten:
Besonders morgens wenn ich aufwache ist es am schlimmsten aber das habe ich eigentlich schon immer gehabt.
Ich hatte früher auch Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schwindel, wenn ich in einem bestimmten Ledersessel saß. Dazu kamen gerötete Augen und ich schlief immer ein in diesem Sessel, auch wenn ich ausgeschlafen war. So bald ich aufstand und mich vom Sessel entfernte, gingen alle Beschwerden innerhalb von 15-20 Minuten zurück. Als ich das meiner Mutter einmal erzählte, meinte sie, ich solle sofort diesen Sessel rausschmeißen. Ich tat es, und das Problem war gelöst. Übelkeit bekomme ich in der Regel nur bei bestimmten sehr streng riechenden Parfums (Azeton oder ähnlich?).

Es ist oft mühsam, herauszubekommen, woher Beschwerden kommen, doch man muss sich bemühen, wenn man nicht ewig leiden will. Es lohnt sich, Detektiv zu spielen. ;)

Grüße, Miglena
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.06.13
Beiträge
1
Starke Kopfschmerzen

Hey Justine,

auch wenn ich keine Lösung bieten kann wollte ich dich nochmal vor Metamizol warnen. Ich hab wie du auch niedrigen Blutdruck und hab mich als mir der Doc Novaminsulfon verschrieben hat ziemlich dreckig gefühlt. Metamizol ist bei niedrigem Blutdruck kontraindiziert ist. Seitdem nehme ich bei Kopfschmerzen Diclofenac, damit komm ich besser klar.

Gute Besserung,
Clara
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben