Selbstgemachte Tiefkühlgerichte

Piratin

Hallo allerseits!

Da ich neuerdings wieder vollzeit arbeite muss ich mich recht stramm organisieren, um alles zu schaffen und mich auch noch gut zu ernähren mit meinen Unverträglichkeiten. Ich habe daher angefangen Gerichte einzufrieren. Gut geht z.B. Wirsing oder auch Reis mit Paprika. Brokkoli mit Kartoffeln in Kokosmilch ging nicht gut. Es ist schwer aufzutauen in der Pfanne und die Kartoffeln schmecken absolut nicht. Im Backofen ist es erträglich, aber das dauert dann lange zum auftauen. Ich dachte eigentlich durch die Kokosmilch wäre es besser aufzutauen, aber das Gegenteil ist der Fall.
Habt ihr Ideen oder Rezepte, die ihr selbst macht oder auch Tipps was wie schmeckt? Was kann man gut einfrieren zum schnellen auftauen?

Liebe Grüße
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.302
Ich habe immer eingefrorene Fleischbrühen im Tiefkühlschrank. Wenn es Reste von Nudeln, Reis, Pfannkuchen usw. gibt, gebe ich die Fleisch- bzw. Gemüse-Brühe mit Zutaten in einen Topf und wärme alles zusammen auf.

Für möglichen Durchfall habe ich auch Tomatensuppe nach Moro eingefroren.

Gemüse aller Art schnipple ich dann jeweils frisch dazu.

Grüss,
Oregano
 

Piratin

Gemüse aller Art schnipple ich dann jeweils frisch dazu.

Genau das will ich ja aus Zeitgründen vermeiden. Vielleicht macht es am meisten Sinn, einfach das geschnippelte Gemüse so einzufrieren. Kokosmilch, Gewürze etc. kann man dann leicht dazugeben. So dürfte es auch gut aufzutauen sein. Gekauftes TK-Gemüse schmeckt mir gar nicht und da gibt es auch immer nur bestimmte Zusammenstellungen.
Kartoffeln kann man gut für einige Tage vorkochen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.002
im bioladen gibt es einige tk-gemüse auch einzeln und wenn man sie nicht auftaut, sondern sie gefroren in die heiße pfanne gibt (s. link in beitrag 2 ) und bei den sorten, die erst etwas kochen müssen noch so viel wasser, daß es am ende der kochzeit verdunstet ist und dann noch steinsalz, fett (z.b. geklärte butter) und evtl. gewürze dazugibt, schmecken sie auch gut.
von einer bio-firma gibt es auch tk-buttergemüse, das gut schmeckt, aber ich weiß nicht mehr von welcher, weil ich es lieber selbst mache, das dauert auch nur ca. 2 min länger.
gemüse, die es nicht fertig im tk gibt oder die im bioladen frisch im sonderangebot sind, schneide ich auch klein und friere sie ein (s. link in beitrag 2) und hab so immer etwas, das schnell fertig ist und im winter billiges bio-gemüse.


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:

Piratin

Mittlerweile klappt es ganz gut mit dem Einfrieren.
Sehr lecker geworden ist so eine Art One-Pot-Pasta-Gericht. Ich habe dazu Buchweizennudeln (ander glutenfreie Nudeln sind zu brüchig) in sehr wenig Salzwasser gekocht oder eher gedünstet (zuerst etwas Zwiebel und Knobi angebraten und abgelöscht) und am Ende Brokkoli drauf, der durch durch den Dampf gart. Deckel drauf (mit Handtuch zudecken, danke für den Tipp @Ullika), Herd aus und durchziehen lassen, so dass das Wasser weg ist und die Nudeln und der Brokkoli noch etwas bissfest sind. Würzen nach Geschmack und einfrieren. Das ganze habe ich dann in Kokosmilch aufgetaut. Sehr lecker und gar nicht datschig.
Rösti gingen auch sehr gut. Diese habe ich auf Backpapier im Backofen bissfest gegart und in der Pfanne im heißen Fett aufgetaut.
Rotkohl geht auch sehr gut einzufrieren und schmeckt dann auch noch lecker.
Ansonsten mache ich immer, wenn ich eh schon beim schnibbeln bin, etwas mehr und taue dann oft das Gemüse roh ein.

LG
 

Ähnliche Themen

Oben