Schwitzen und Gewichtszunahme. Schilddrüse?

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
474
Hallo zusammen,

heute möchte ich gerne Eure Meinung zu meinem obigen Problem.

Ich laboriere ja nun seit bald 8 Jahren an meiner HIT rum, d.h. seit einem Jahr nehme ich dauerhaft AH´s ein. Seitdem halten sich meine Blutdruckkrisen in Grenzen.

Was sich aber überhaupt nicht geändert sondern eher verschlimmert hat, sind folgende Symptome:

Schwitzen, insbesondere wenn ich morgens aufwache (im Bett also ohne überhaupt eine Bewegung!). Das Schwitzen ist so, dass ich am ganzen Körper richtige Ausbrüche habe. Die dauern dann einige Zeit und lassen dann nach.

Oder Schwitzen, wenn ich mich z.B. eine Weile im Einkaufszentrum "bewege", das ist dann aber anders wie im Bett.

Anschwellen meiner Finger, dass meine Ringe, die vorher sogar rutschten, plötzlich fest sind bzw. ich sie gar nicht mehr leicht abziehen kann insbesondere bei Bewegung.

Schlafstörung (mehr wie 4-5 Std. am Stück geht nicht, egal wann ich ins Bett gehe).

Gewichtszunahme, obwohl ich mich histaminarm ernähre. Mein Mann meint ich sehe "aufgedunsen" aus. Sehe ich auch so. Im Gesicht besonders :-(.

Appetitlosigkeit, habe keinen Hunger und esse deswegen mittags fast nichts. Morgens Reisbrei, abends Kartoffeln,manchmal Fleisch, Gemüse, ab und zu auch Brot und Quark, wenn ich keine Lust zum Kochen habe.

Aus diesen Gründen war ich jetzt bei meinem Hausarzt, der meine SD untersuchte. Bekannt: 2 kleine Knötchen.

TSH 1,35 Normwert: (0.27-4.2)
T3 lia 2.93 (2.0-4.4)
T4 1.23 (0.9-2.00)
TAK 25 (bis 115)
TPO 13 (bis 34)
TSH-Rezeptor AK 0.96 (bis 0.5) +

Bei dem TSH Rezeptor war dann auch ein Pluszeichen vom Labor. Mein Arzt meinte jedoch, das wäre jetzt aufgrund der anderen Werte zu vernachlässigen.

Meinen CRP Wert hat er auch gemessen,der ist ok. Auf meine Nachfrage, ob denn die AH´s den Wert nicht verändern also eine Entzündung unterdrücken würden, meinte er das könne schon sein.

Mir geht diese ständige Schwitzerei so auf den Geist, vor allem in Verbindung mit dem Anschwellen meiner Finger!

Habt ihr da eine Idee?

Zink, Folsäure und Vit D3 sind auch im Mangel.

Liebe Grüße, Vanilla:wave:

P.S. Ich habe euch mal 2 Fotois von mir eingestellt, so wie ich mich über Jahrzehnte kenne. Ich bin nicht der Typ, der große Gewichtsschwankungen von früher kannte.
Von 2014 (Gr. 36/38, war immer meine Kleidergröße und da hatte ich bedeutend mehr, und auch schon histaminarm (seit 2012, gegessen!)
und von jetzt 2019 mit einer Kleidergröße von 42/44.:eek::eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
bzgl. der tsh-rezeptor ak hat dein arzt wohl recht, aber man sollte bgl. der schilddrüse immer zum endokrinologen gehen, das gibt meist bessere ergebnisse als beim hausarzt. ich würde an deiner stelle bei der nächsten kontrolle in einigen monaten zum endokrinologen gehen.

Endokrinologie - Schilddrüse - TSH-Rezeptor AK | Leistungsverzeichnis LaborBerlin

https://flexikon.doccheck.com/de/TRAK


daß du nur eine hi hast ist sehr unwahrscheinlich. deine symptome sprechen eher für ein mcas. dabei triggern nicht nur nahrungsmittel, sondern auch noch -zig andere sachen.
da gibt es auf einigen seiten gute infos dazu:

https://www.mastzellaktivierung.info/de/einleitung.html

und da adressen von ärzten, die sich mit der masto auskennen und entspechende diagnostik machen, einige davon mittlerweile auch bzgl. mcas:

https://www.mastozytose-histamin.de/ärzteadressen/



es wird hier wohl bald eine extra rubrik bzgl. mcas geben, da gibt es dann sicher auch aktuelle adressen von ärzten bzgl. mcas.

deine ernährung ist alles andere als gesundheitsfördernd. kein wunder, daß da mängel vorhanden sind. wahrscheinlich auch zu wenig eiweiß, das kann auch zu ödemen führen und zu wenig obst, gemüse, rohkost, evtl. auch zu wenig fett usw.
ich würde da einiges dran verbessern (vitaminpillen usw. ändern nichts an der ursache, verschleiern diese nur und sind daher eher kontraproduktiv) und vor allem auch ein ernährungstagebuch führen, in dem auch andere trigger und die symptome in der jeweiligen stärke notiert werden.

gerade bei mcas gesellen sich im laufe der zeit gern auch noch andere uv dazu (sal-uv usw.) und das in verbindung mit unzureichender ernährung kann schon zu ödemen und gewichtszunahme führen.

vorsichtshalber solltest du aber auch noch zum nephrologen gehen (nicht urologen oder hausarzt, die haben zu wenig ahnung und können auch die notwendigen untersuchungen nicht machen) um eine nierenstörung als ursache der ödeme auszuschließen.


lg
sunny
 
Oben