Schwindel und Benommenheit seit 7 Wochen

Themenstarter
Beitritt
21.08.17
Beiträge
24
Ja, also soweit ich dazu in der Lage bin, "zwinge" ich mich dazu mind. 3x die Woche für ca. 30 Minuten Sport zu machen. Ansonsten tägliche Spaziergänge und Wirbelsäulengymnastik – wirklich konsequent!
Hat bis jetzt leider nicht den entscheidenden Erfolg gebracht :(
Wurde bei dir eine Ursache aus dem Innenohr/Gleichgewichtsorgan ausgeschlossen?
 
wundermittel
Beitritt
18.01.18
Beiträge
4
ich war zwar nicht beim HNO, aber mein Hausarzt hat mit mir diesen Schwindeltest gemacht aber wie gesagt der Drehschwindel ist eigentlich weg. Mir geht's fast besser wenn ich aufstehe, rumlaufe oder eben Sport mache.

Schilddrüse, Blut, Wirbelsäule etc war alles ok. Hatte noch ein Röntgenbild von meinen Stirnhöhlen, aber das war auch alles tiptop.

Ich werde es jetzt nochmal mit dem Sport paar Wochen lang probieren und dann zum Neurologen gehen. Die können das Hirnwasser und Hirndruck untersuchen, weil an Allergien, Essstörungen oder psychische Ursachen glaub ich nicht so wirklich.

Gute Besserung Dir,

Andreas
 
Beitritt
18.01.18
Beiträge
4
Hei, ich wollte mich nochmal melden weil ich es bei mir so langsam berg auf geht. Ich hatte nochmal recherchiert und ich glaub was ich habe nennt sich Vestibuläre Neuritis. Die Symptome passen ziemlich genau, nur, dass ich zu Beginn mich nicht übergeben habe. Betrifft meistens 20-40 jährige, fängt mit extremen Drehschwindel an, bessert sich innerhalb von Tagen bis Wochen. Bei manchen entwickelt sich aber auch eine Angststörung und es kann Monate bis zu einem Jahr dauern bis man sich komplett wieder erholt hat. Meistens tritt dies in Epidemien auf und man vermutet dass dies als Folge von Stress, Herpes Viren oder vorangegangenen Erkältungen ausgelöst wird. Manche vermuten auch Durchblutungsstörungen im Innenohr.

Ich weiss nicht ob das jemandem hilft, aber ich habe jetzt über mehrere Wochen fast jeden Tag 60 Minuten Ausdauertraining gemacht um den ganzen Kreislauf und Stoffwechsel auf Trab zu bringen. Ich hatte mir dann noch L-Lysine (soll gegen Herpesviren helfen) besorgt, nehme dazu Fischölkapseln, Boron, Magnesium und Multivitamine. Ginkgo für die Durchblutung. Obs was hilft weiss ich nicht. Ab und an trinke ich ein Glas Rotwein, das soll/könnte zumindest den Reinigungsabfluss aus dem Hirn verbessern. Ernährung habe ich auch auf ziemlich viel Frucht und Gemüse umgestellt, trink ich meistens als Smoothies nach dem Sport.
Für den Schlaf und gegen die Angststörung nehm ich Baldrian-Dragees, damit kann ich wieder erholsam schlafen und ruhig durch den Tag gehen.

Ich weiss nicht ob und was jetzt von diesen Sachen hilft (vom Gefühl her würde ich sagen der Sport tut das meiste), aber vielleicht hilft es dem einen oder anderen auch weiter, die unter monatelangem Schwindel ohne Befund leiden. Gute Besserung!
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben