Schock, neue Werte nach leichter Red. von L-Thyrox. bei Hashi

Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Juhu,

so - eigentlich hatte ich mit einem erniedrigterem Wert von fT4 gerechnet (fT3 folgt noch)-

Die kleine Geschichte vorher: Im Dez. '13 gefiel meinem HA der fT4-Wert nicht; dieser tendierte gegen den oberen Referenzwert - ich ließ mich also dazu breit schlagen meine Dosis von 92,25µ auf 88µ zu reduzieren....

Seit Jan. leichte Reduktion - seit ca 3 Monaten stetig 88µ

Letzten Do dann die BE; der fT4-Wert ist weiter gestiegen und befindet sich wohl knapp überm obereren Referenzwert...
Er möchte nun, dass ich 75µ nehme - Mit 75µ war ich damals aber am Rande meiner Kräfte, total erschöpft also die ganze UF-Palette

Der HA sagt: eindeutige Hyperfunktion - ich fühle mich auch ein bisschen so (richtig gut viel Energie; anstatt ängstlich eher wütend; reizbar etc...also unüblich)

Meine Frage an Euch: welche Ursachen kann eine Erhöhung des fT4- Wertes bei Reduktion der Dosis außer einem Hashi-Schub noch haben....????

Mannomann, jetzt geht die Suche nach der richtigen Dosierung wieder los :mad:

Euch ganz herzlichen Dank und liebe Grüße,

mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Meine Frage an Euch: welche Ursachen kann eine Erhöhung des fT4- Wertes bei Reduktion der Dosis außer einem Hashi-Schub noch haben....????
Hallo Mondvogel, wenn man vor der BE die Hormontablette eingenommen hat, kann dies zur leichten Erhöhung von ft4 führen. Ich vermute jedoch, dass Du weißt, dass man erst nach der BE die Tablette einwirft.

Nimmst Du sonst noch starke Medikamente ein? Dies kann ebenfalls die Werte beeinflussen.

In Deinem Profil habe ich gelesen, dass Du Cetrizin einnimmst. Evt. hilft Dir diese Diskussion weiter?


http://www.ht-mb.de/forum/showthread.php?1185726-Cetirizin-Einflu%DF-auf-Blutwerte

Wie lange hattest Du damals 75µg genommen? Bis sich eine Veränderung der Dosis im Körper bemerkbar macht, dauert es seine Zeit.... Evt. war es noch die niedrigere Dosierung, die Du gespürt hast?

Ob noch weitere Gründe in Frage kommen, weiß ich leider nicht, da ich als "Neuling" erst seit 2 Monaten LT einnehme....
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Hallo Mondvogel, wenn man vor der BE die Hormontablette eingenommen hat, kann dies zur leichten Erhöhung von ft4 führen. Ich vermute jedoch, dass Du weißt, dass man erst nach der BE die Tablette einwirft.
hallo Highlightt,

Ja, das weiß ich - hatte keine Tablette genommen...

Nimmst Du sonst noch starke Medikamente ein? Dies kann ebenfalls die Werte beeinflussen.
Starke Medikamente nicht; aber ca 10 Tage vor der BE begann ich mit der KnoZit-Kur....und nehme seither Moringa....

In Deinem Profil habe ich gelesen, dass Du Cetrizin einnimmst. Evt. hilft Dir diese Diskussion weiter?
Hm, danke für den link....da scheint es ja eindeutig einen Zusammenhang zu geben....

Wie lange hattest Du damals 75µg genommen? Bis sich eine Veränderung der Dosis im Körper bemerkbar macht, dauert es seine Zeit.... Evt. war es noch die niedrigere Dosierung, die Du gespürt hast?
ddie BE habe ich immer erst nach einer bestimmten Zeit mit der neuen Dosis machen lassen - es hatte aber ca ein halbes Jahr gedauert, bis es mir dann hundeelend ging...

Ich habe auch schon überlegt, ob es daran liegt, dass ich seit Anfang des Jahres ziemlich fitt bin - keine Erkältung hatte (sehr ungewöhnlich für mich) (eventuell dank Vit3-Zuführung)..Ich dachte allerdings , es sei umgekehrt - dass ich fitt bin weil meine Thyroxin-Dosis hoch genug ist - mit Betonung auf genug....

Jetzt werde ich mal sehen - ich soll wieder auf 75µ zurückgehen und nach 3 Monaten kontrollieren....Vielleicht werde ich nur um 6,25µ reduzieren und dann schauen lassen....

Danke Dir für's Mitdenken - lieben Gruß, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Nimmst du Vit D jetzt vermehrt?

Hast du evt mal einen Vit D Status machen lassen mit den 75 letztes Jahr?
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Hallo gruenegurke,

Also ich weiß nicht mehr bei welcher Dosis - eventuell bei 75 oder bei 81,25µ - ich den VitD3Status bestimmen ließ - Jedenfalls lag der unterhalb der Referenzwerte damals...(Mein neuer HA will den Status garantiert nicht überprüfen; der findet die VitD3-Supplementierung Kokulores)

Jetzt nehme ich ca seit Mai kein Vit D3 mehr - und habe auf den Sommer gehofft...

Ich würde aber so ca in einem Monat wieder damit anfangen wollen.....

ciao mondvogel
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Evt macht das bisl Vit bis Mai schon soviel aus, dass deien SD davon profitiert.

Ich musste mein LT auch reduzieren, als ich mit Vit D anfing (war mal bei 175 mit Vit D bin ich auf ca 125/100 runter gekommen.)
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Liebe gruenegurke,

Danke Dir....da ich auch noch jetzt Moringa genommen habe war dies wohl etwas zuviel des Guten (Diese Info bekam ich anderswo her)...was mich jetzt echt erschreckt, ist dass etwas das mir gut tun könnte sich jetzt als kleiner Schuss in den Ofen erweist....

Ich werde jetzt das Thyroxin etwas runterfahren, aber auch Moringa reduzieren....und dann in etwa 2-3 Monaten nochmal kontrollieren lassen....falls es mir bis dahin gut geht....falls nicht, weil die jetztige Messung eventuell während eines Schubs gemacht wurde - werde ich es hoffentlich an UF-Symptomen merken....

Danke an Alle, die mir geantwortet haben....

ciaociao mondvogel
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
.... ca 10 Tage vor der BE begann ich mit der KnoZit-Kur....
Angeblich hat Knoblauch Wirkungen auf die Schilddrüse:

"Knoblauch erhöht die Aktivität der Schilddrüsen (enthält unter anderem eine geringe Menge Jodium). Hierbei wird die Schliddrüsenaktivität erhöht durch eine kleine Dosis Knoblauch und eine hohe Dosis verringert die Aktivität."

( Quelle:heilkundigeeigenschaften )

Ich werde trotzdem die Knozi-Kur durchziehen, da ich vermute, dass die o.g. Auswirkungen -wenn überhaupt- sehr gering sein dürften. Vor ca. 2 Jahren habe ich die Kur schon mal durchgeführt (allerdings ohne die Wiederholung, die ja erst durchschlagende Erfolge bringen soll). Damals wusste ich allerdings noch nichts von meinem Hashimoto, weiß deshalb nicht, ob bzw. inwiefern der Knobi meine SD-Werte beeinflusst hat.

Es gibt auch gegenteilige Aussagen, die besagen, dass die Kur i.O. ist bei Hashi:

"Ich hatte eine Schildrüsenunterfunktion ,auch Hashimoto,habe jetzt eine Überfunktion.Ist der Knoblauch-Zitronentrunk auch hier angebracht?

Antwort:
Bei der Kur geht es um die Unterstützung der Entgiftungsleistung der Leber. Das tut dem gesamten Körper gut, z.B. kann auch die Haut schöner werden. Nur bei einer Allergie auf Zitrusfrüchte ist Vorsicht angesagt"

( Quelle:
Knoblauch-Zitronen-Kur für Leber und Schilddrüse )

Mondvogel, wie lange nimmst Du schon SD-Hormone?

Hast Du -neben dem erwähnten Vit. D- auch andere Nebenbaustellen behandelt? B-Vitamine, Selen, Magnesium, Eisen...?

Falls ja: Hast Du nochmal einen Check machen lassen, ob die Nems im Körper auch angekommen sind? Wenn ja, gibt es Einnahmepausen zu beachten. ( Herauszufinden, wie lang diese jeweils sein sollten, steht auch noch auf meiner To-Do-Liste.)
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Highlightt: wegen dem Jod. Ich sag mir immer, alles was natuerlich aus Pflanzen und Tieren kommt ist bei Hashi ok (auch betreffs Seefisch). Nur halt das kuenstliche Jod bzw Jodsalz sollte man meiden. Grad letzteres ist ja fast ueberall drin :(
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo Grüngurke (lustiger Name *g* ). Ja, von Jodsalz halte ich ebenfalls nichts, habe es schon lange vor meiner Diagnose gemieden.....und jetzt natürlich noch viel mehr. Fleisch und Fisch esse ich nicht, Algen wären noch eine Möglichkeit für Vegetarier. Ich bin trotzdem verunsichert, da viele Hashi-Betroffene Jod auch in Nahrungsmitteln generell meiden, da behauptet wird, Jod würde 1. den Entzündungsprozess verstärken und 2. die Schilddrüse stimulieren. Die Hormongabe bei Hashi zielt jedoch darauf hin, die Schilddrüse zu entlasten und ihre Aktivität zu drosseln.
Andererseits braucht der Körper Jod bzw. es fehlt ihm.... Hier gab es Anregungen zu dem Thema:

http://www.symptome.ch/vbboard/schi...20779-hashimoto-ganzheitlich-therapieren.html

Ich würde einerseits gerne die Lugol´sche Lösung nehmen, habe allerdings Angst, damit die Entzündung zu forcieren....
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Du kannst due Loesung auch ohne Kaliumjodid machen. Hilft genauso (such mal nach Trojanischem Pferd hier im Forum ;) ) Bitte zeitgleich und hinterher die Herxheimer Reaktion beachten und gut entgiften!

Wenn Algen, dann bitte nur aus Roehrensystem und Suesswasser. Weil viele mit Salzwasser gewachsenen oftmals noch mit Schwermetallen kontaminiert sind.

Jodmangel sollte in D kaum einer haben, der zB Milch und Kaese isst >> die Kuehe bekommen auch Jodfutter und das kommt dann in die Milch. Muesst jetzt luegen, abe r ich meine gelesen zu haben, dass sogar Milch eine Hauptquelle fuer Jod ist.

Wenn du dir unsicher bist, kannst deinen Jodspiegel ja mal testen lassen ;)

Was mir geholfen hat war leicht dosiertes Cortison, um meine Nebennierenrinde zu entlasten und zu staerken. Das brachte auch Ruhe in mein hyperaktives Immunsystem und auch die SD.

LDN will ich probieren, wenn ich nicht mehr schwanger bin und nicht mehr stille. :)

Und was mir auch geholfen hat die SD zu beruhigen war Glutenfrei und oftmals Laktosefrei zu essen.
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Hallo,

vor 2 Jahren machte ich ziemlich lange die KnoZit-Kur - hauptsächlich wegen meines hohen Blutdruckes....Insgesamt hat es mir gut getan....

Ich habe nie ernsthaft Vit-B substituiert - vielleicht ist es mal mit dabei, wenn ich ein Multi nehme....

Vit D über den Winter bis ca Mai - aber keine Kontrolle über den Wert gemacht...

Über den Winter habe ich Zink genommen, weil ich zu häufigen Erkältungen neide und von Berufs wegen viel mit Erkältungskeinem zu tun habe....aber jetzt seit dem Frühling nicht mehr

Ich denke da kommt jetzt einiges zusammen, und wie gesagt nervt es mich, dass die Dosis anscheinend momentan nicht mehr passt....

Verschrieben bekam ich jetzt Thyroxin 75µ - anstatt 88µ :mad: - ich hoffe, das bringt jetzt nicht alles durcheinander....und ich lande wieder an einem Punkt, wo es mir dreckig geht....auf den Winter hin scheint mir eine Reduktion per se etwas fragwürdig. :confused::confused:

Euch alles Gute, mondvogel
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo Mondvogel,

die B-Vitamine sind sehr wichtig....bei B 12 z.B. gibt´s keine Obergrenze. Bei vielen, die Hashi haben sind die B-Vitamine weit unten..... auch die anderen Vitamine etc...... ich glaube, dass es sich sehr lohnt -neben der Entschlackung + Entgiftung- sich mit Nems intensiv zu beschäftigen. Ich bin auch noch teilweise beschäftigt, die besten Präparate zu recherchieren und mich generell darüber weiter schlau zu machen. Auch Checks würde ich mal umfassend machen.... Vitamin D werde ich das ganze Jahr über substituieren, d.h., meine Erhaltungsdosis. Ins Blaue hinein ....das habe ich früher ab und zu gemacht mit diesen viel zu niedrig dosierten Drogerieartikeln. Wie hoch war Dein D-Vitamin?

Dass Du die niedrigere Dosis verschrieben bekommen hast ist ja blöd. Also, wenn Du mehr BRAUCHST, würde ich die Tablette zerkleinern ....hm....ist bloß schwierig bei 75-ern.... im Zweifel zu einem anderen Arzt gehen.... die Befindlichkeit ist ja immer auch ein wichtiger Gesichtspunkt! Wenn ich irgendwann kaum noch Symptome habe und die Werte nicht optimal sind, dann können mich die Werte mal kreuzweise.... blöd dabei ist nur, dass sich der Hormonbedarf im Laufe der Zeit verändert und dann wieder weiter angepasst werden muss. Übrigens nehme ich meine LT immer aufgeteilt, d.h. morgens nüchtern die Hälfte und abends (auf der Bettkante) die andere Hälfte. Unser Körper bzw. SD schüttet ja in gesundem Zustand die Hormone auch nicht in einem Rutsch auf uns aus. 2 x täglich ist zumindest etwas besser.....

Mondvogel, ist es o.k. für Dich, dass hier zwei Themen gleichzeitig besprochen werden? Wir bleiben trotzdem auch beim Thema, versprochen!

Hallo Grüngurke,

hierzulande ist Milch und Fleisch deshalb sehr jodhaltig, weil dem Tierfutter dieses mistige, künstl. Jodsalz beigegeben wird bzw. irgendwelche Lecksteine sind´s glaube ich. Diese Art Jod halte ich für nicht gut, wie Du selbst schon sagst....aus Pflanzen hingegen schon. Bisher habe ich Dulse-Algen = Süßwasseralgen verwendet, die sehr wenig Jod enthalten. Fraglich ist auch, ob diese Form vom Jod überhaupt vom Körper richtig verarbeitet werden kann. Hashi ist derart verbreitet mit hoher Dunkelziffer.....womöglich ist das Jodsalz daran Schuld.... evt. ja nicht, weil es "zu viel" Jod ist sondern nicht die richtige Form von Jod....?

Troyanisches Pferd besteht aus Ahornsirup und Natron, wenn ich richtig verstanden habe....zur Bekämpfung von Pilzen. Ich werde zuerst mal eine Weile mit Rizinusöl entgiften und die Leberreinigung abschließen. Irgendwann werde ich aber auch die Pilze im Darmwald pflücken....ohne Kaliumjodid bekommt mein Körper allerdings das Jod nicht, das er evt. benötigt. Ja, da hilft nur eins: Ich werde meinen Jodgehalt messen lassen und anschließend meinen Arzt fragen, was er dazu meint.

Cortison...? Hm, ich bin eigentlich kein Freund davon.....wobei es natürlich oftmals heißt "die Dosis macht das Gift". Ich habe mehrfach gelesen, dass angeblich Cortison die Entzündung der SD nicht positiv beeinflusst. Bist Du sicher, dass der von Dir genannte Effekt vom Cortison bewirkt wurde? In welcher Dosis hast Du es genommen und wie lange?

Glutenfrei esse ich seit ca. 3 Monaten, laktosefrei nicht so ganz, aber stark reduziert - keine Milch, kein Joghurt, keinen Kartoffelbrei (obwohl ich ihn gerne aß, schade eigentlich). Du ernähsrt Dich also ähnlich wie ich....und es hat Dir und Deiner SD geholfen..... das lässt hoffen! :). Seit wann weißt Du von Deinem Hashi?
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Highlightt
Zum Jod stimme ich dir zu.

Trojanisches Pferd: War mit Melasse ( Dieses "Trojanische Pferd" macht Candida den Garaus )

Geht hauptsaechlich darum die Candida zu reduzieren. Deshalb eben aufpassen wegen der Herx Reaktion, wenn zuviele absterben kommen die ganzen Schwermetalle und andere Gifte frei, die der Pilz so gespeichert hat.

Zu Jod und Koerper: Denke das muss jeder selbst entscheiden. Sag mal Bescheid, wenn du deinen Jodwert hast, wuerde mich auch interessieren.

Cortison: 1mg Dexa seit Sept letzten Jahres (ab der 12. Schwangerschaftswoche Mai dieses Jahres aber ausgeschlichen)

Wie gesagt mir ging es prima damit, weil viele Probleme mit der SD eben von den schaechelnden Nebennierenrinden kommen. Werden die NNR unterstuetzt, geht es auch der SD und dem gesamten Hormonhaushalt besser.

Ich hatte davon keine Nebenwirkungen, hab durchgeschlafen (sonst immer aufgewacht zwischen 2-4 und konnte nicht mehr einschlafen), Gewicht reduziert und fuehlte mich super damit. Es ging mir dabei nicht um die Entzuendung der SD sondern um die NNR.

Guck mal hier: Hashimoto Thyreoiditis und Unterfunktion der Nebennieren | Kompetenznetz Immunthyreopathien (auch die pdfs mal angucken)
Nach der Lektuere stand fest, dass ich es eher mit einem Problem der NNR zu tun hab bei mir als mit der SD. Habe dann ein Cortisl-Speichel-Tagesprofil bezahlt und gesehen, dass ich gaaaanz weit unten am Normbereich kratze. DHEAs war sogar unter der Norm.

Hab dann eben mit Cortison und DHEA 25mg genommen.

Glutenfrei: Keinen Kartoffelbrei?? Warum?

Mir hat es sehr geholfen, SD, Befinden und vermutlich auch beim schwanger werden :) Haben 5 Jahre drauf gewartet und schon einiges an kuenstlichen Befruchtungen durch. Nun kam sie einfach so.

Hashi: seit 2003 - wobei es mir da noch nicht bewusst war. Der Endo meinte, dass die Werte noch gehen und ich hab mich nie naeher damit beschaeftigt bis 2010. Seitdem versuch ich da jede Menge zu lesen und mir zusammenzureimen. Es gibt da draussen ein paar gute Buecher, die leider nur kein Endo liest... :(
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Hallo Grüngurke,

ja, vor Herx-Reaktion habe ich Respekt, da ich ja nicht mich sozusagen erneut "vergiften" will. Daher denke ich, dass es vorteilhaft ist, vor der Anwendung von troyanischen Pferden andere Entshlackungs- und Entgiftungsmethoden anzuwenden. Ich praktiziere ab und zu Einläufe , nehme ind. Flohsamenschalen + Bentonit und demnächst folgt (vorsichtig beginnend) eine Rizinuskur. Wenn ich das Gefühl habe, dass ein Großtel der Entgiftung erreicht ist, traue ich mich an den Gaul ran. In dieser Reihenfolge macht es Sinn, oder?

Nach der Jodbestimmung informiere ich Dich darüber ...klar, gerne!

Dass schwaches Cortison die NN entlastet finde ich sehr interessant!! *mirmalmerke* . Keine Ahnung, wie es mit meiner NN aussieht.....ist noch ein Thema für sich. DHEA nehme ich 10mg, so wurde es von meinem Arzt berechnet nachdem er meine Hormonwerte etc. ausgewertet hat....außerdem nat. Progesteron und 5-htp.....alles erst seit Kurzem.

Mit NNS habe ich mich in der kurzen Zeit nur oberflächlich beschäftigt, von den Symptomen gelesen und dem Speicheltest.......kommt auch irgendwann an die Reihe.....danke für den Link.

Kartoffelbrei hatte ich als Beispiel aufgezählt, weil er Milch enthält (natürlich kein Gluten). Ohne Milch ist er zwar auch machbar, aber dann kann ich auch gleich "nur" Kartoffeln essen....

Wie viel LT nimmst Du zur Zeit?

Ja, Bücher habe ich inzwischen auch ein paar, die aufschlussreich sind. Manche Aussagen widersprechen sich allerdings....sodass ich hinterher mir "aussuchen" darf, was für mich stimmig erscheint und was nicht.

Hallo Mondvogel....Du meldest Dich nicht mehr hier.... bekomme ein schlechtes Gewissen wegen des Nebengespräches, das sich hier entwickelt hat. ...
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Hallo Mondvogel....Du meldest Dich nicht mehr hier.... bekomme ein schlechtes Gewissen wegen des Nebengespräches, das sich hier entwickelt hat. .
..

nein nein - alles in ordnung - ich wusste nur nicht genau, wie meine Antwort sein sollte.

Ich kann nur von Eurem "Nebenthema" lernen....es betrifft mich ja auch....

Du hattest mir zu B-Vitaminen geschrieben - ich esse manchmal Hefe (Tabletten oder Flocken) - also nicht wirklich konsequent oder irgendwie dosiert...damit fühle ich mich aber eigentlich am wohlsten...ich möchte nicht so viel schlucken...sondern über Nahrungsmittel, soweit es geht, zu mir nehmen....auch wenn ich weiß, dass das vielleicht nicht vernünftig ist....

Grünegurke :), Dein Kind ist also schon da...? Ich wünsche Euch alles Gute mit ihr.....ciaociao, mondvogel
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Dann bin ich ja beruhigt, dass es für Dich o.k. ist :).

Wenn Du es in erster Linie über Ernährung umsetzen möchtest....kann ich verstehen....würde mir nur leider bei meinen Baustellen nicht ausreichen. Du kannst ja mal über einen Check diesbzgl. nachdenken......

Grüne Gurke kann vermutlich gerade nicht schreiben, da sie damit beschäftigt ist, mit ihrer Tochter zu diskutieren :babyisst:
 
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Nope, die Kleine kommt in ca 4-5 Wochen.

Und ich mach meinen Kartoffelbrei mit Reismilch und etwas L-Mutter. Das geht meistens mit dem Geschmack.
 
Beitritt
16.08.14
Beiträge
446
Dann ist Deine Kleine ja bald da........:)

Aha....Reismilch geht also auch....doch was meinst Du mit L-Mutter?
 
Themenstarter
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.191
Juhu, ich wollte Dir auch schon Reis - oder Sojamilch vorschlagen...

Und vielleicht ist L-Mutter irgendwie linksdrehende oder lowfat Butter...

Hm...z.B.: ich hatte erst auch mit Selen-Tabletten angefangen und seit 2-3 Jahren esse ich täglich 3 Paranüsse - ich bin ganz zufrieden damit....

:wave:mondvogel
 
Oben