Schmerzen im Gesichtsbereich

Autodidakt147

in memoriam
Beitritt
20.09.08
Beiträge
89
andystitan
Hey Andy, die Zeit ist um und tut sich was?
solltest doch jetzt irgend was wissen?
muss übermorgen nach Köln in die Klinik, wegen mir und meine Hautgeschichte und so ganz nebenbei besuche ich eine Frau aus Hannover, die durch mein zu tun und mit Dr Quester dort aufgenommen wurde, die auch Trigeminus haben sollte, aber nicht operiert werden konnte, weil es eben diesmal kein Trigeminus ist, was es wirklich ist, irgendwas mit dem Kiefer, eine Entzündung,bekommt jetzt Infusionen und danach in die Reha, wie das heißt werde ich erfahren, das alles hat Dr Quester erkannt und endlich wird ihr geholfen ist auch immer falsch behandelt worden, habe von Ihr gestern einen 7 Seiten Bericht erhalten, muss dort noch Adressen verändern, damit sie keinen ärger bekommt, in Offenbach wurden wieder Zwei operiert und zwei weitere stehen an, also auf Andy damit du auch bald schmerzfrei wirst.
Gruß
Anton:greis:
 
wundermittel

Autodidakt147

in memoriam
Beitritt
20.09.08
Beiträge
89
Ja eine Nachricht von Andy:mail:
er hat mir mal wieder geschrieben,
geändert hat sich noch nichts und bevor wieder jemand meckert, ja ich soll und darf das veröffentlichen.
:traurigwink:
Hallo Anton

Leider habe ich mich lange nicht mehr bei dir gemeldet, aber die Psychische Belastung, selbst durch die
Schmerzen und durch eine weitere Ärzteodyssee, haben mich Lahmgelegt.
Eine Neuraltherapie im Gesicht und 10
Behandlungen an meiner Kapputen Schulter, haben auch nichts gebracht.
Im Gegenteil, bei der ersten Behandlung im
Gesicht, hat mir der Arzt eine Spastik ausgelöst, die 8 Std. angehalten hat.
Vor ca. 4 Monaten ging ich ja nach Zürich
in ein Neurozentrum, wo eine Botox Behandlung durchgeführt wurde, aber auch diese hat bei mir nicht angeschlagen.

Schlussendlich war die Diagnose beider Ärzte ( Spastische Krämpfe im Gesichtsbereich mit unbekannter Ursache )
Wie oft
habe ich das schon gehört !!! Bin mir so langsam vorgekommen das eine Schraube bei mir Locker sei.
In meiner
Verzweiflung wandte ich mich erneut an Hr. Dr. Quester, den Er hatte schon zuvor veranlasst, das ein MRT nach seinen
Vorstellungen gemacht wird und hat sogar selbst mit dem Radiologen Kontakt aufgenommen, in die Schweiz.
Er machte mir
auch den Vorschlag, ich solle mich im Kantonsspital St.Gallen vorstellig machen, da Er den Prof. von dort kennen würde.

Vor genau 3 Wochen bin ich dort gewesen und das Gespräch verlief sehr Positiv.
Leider aber, hatte ich bis Gestern noch
keinen Rückruf erhalten und ich sendete eine e-mail ins Spital.
Am Abend war es soweit:

Sehr geehrter Herr Schnetzer,


nach Rücksprache mit unserem Neuroradiologen reiz ein Blutgefäss im Kleinhirnbrückenwinkel Ihren 5. und 7. Hirnnerv.
Die Therapie ist eine OP nach Jannetta ( neurovaskuläre Dekompression), dh. Gefäss und Nerv müssen gegeneinander
abgepolstert werden. Der Eingriff kann in St.Gallen durchgeführt werden. Ihre Bilder werde ich noch Professor
............ vorstellen.

Nun schaue ich mal, wie es weitergeht und werde mich sobald ich etwas neues Erfahre, bei Dir
Melden.

An dieser Stelle möchte ich mich Nochmals bei Dir und Hr. Dr. Quester bedanken.
Wenn Du möchtest, kannst Du es
Veröffentlichen !
Wie geht es Dir eigentlich?
Wünsche Dir einen ganz schönen Tag und bis bald, grüessli vom Andy
Leider ist das in der Schweiz nicht anders als bei uns, jeder macht sich Wichtig nur wirklich geholfen wird selten,
ich habe ihn vorgeschlagen das ich Prof Raabe in Bern anschreiben könnte,und auch tun würde, damit endlich Bewegung rein kommt, nur entscheiden muss er das selber!:wave::traurig:

Gruß an alle.
Anton:greis:
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
473
Hallo, Andy,

erstmal Danke für Deine interessante Titan-Homepage. Man findet ja nicht allzuviel über dieses Thema.

Ich bin darauf gestoßen wegen folgender Probleme:

1. einige Wochen lang taube Gesichtshälfte, Muskelzucken unterm Auge, starkes Brennen in Mund und Wange. Möglicherweise war eine Zahnbehandlung (auf betroffenen Seite) schuld, die zu der Zeit gemacht wurde. Die Krone wurde mit Kunststoffkleber eingeklebt, in der Unterfüllung und in der Krone selber ist Titandioxid enthalten.

2. Brennen im Mund und Gesicht, seit Jahren mal mehr oder weniger stark, wird schlimmer wenn ich Tonerstaub einatme (von Laserdruckern und bedrucktem Papier), schon bei geringster Menge. Dann sind auch Nase und Lunge betroffen.
Das Zeug ist (neben sonstigen Schadstoffen in der Büroluft) schuld, daß ich nicht mehr an meinem Arbeitsplatz arbeiten kann. Wie ich jetzt rausgefunden habe, ist in dem Toner, mit dem ich zu tun hatte, Titan drin, bis 10 %.

Ob das Titan die Ursache ist, oder ob es vielleicht allgemein eine Reaktion auf Nano-Partikel ist, weiß ich nicht, werde aber dem weiter nachgehen.

Grüsse und alles Gute,

ChriB
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.06.08
Beiträge
45
Hallo zusammen. :wave:

Möchte mich nach fast einem Jahr, wieder bei euch melden.
Wie ihr ja event. schon wisst, ist Autodidakt 147 ( Anton ) zwischenzeitlich verstorben.
Hatte ja aber mit dem Priv. Doz. vom Uni-Spital Köln, regen kontakt.
Er hat auch veranlasst, das ich ins Kantonsspital nach St. Gallen konnte, um dort die Operation nach Janetta, ausführen zu lassen.
Leider hatte ich 2 Tage vor der Operation, mir eine sehr starke Grippe eingefangen, so das die Operation nicht durchgeführt werden konnte.
Nach weiteren 2 Monaten, machte ich mich auf den Weg nach St. Gallen, wo ich den ganzen Tag dort war, um auf die bevorstehende Operation am nächsten morgen zu warten.
Abends entlich, kam ein Arzt und meinte: Hr. ........ wir haben gar nicht gewusst das Sie hier sind, die Bettendisposition hat einen Fehler gemacht und so müssen Sie wieder nach hause fahren.
Gehe nicht weiter auf das Thema ein, aber ich war Stocksauer!!!
Dann hat mich auch der Mut verlassen, um mir ein Loch in den Kopf machen zu lassen und ich suchte eine Alternative, zur Operation.
Gesucht gefunden. Schmerzzentrum in Zofingen.
Habe gehört, das es eine Behandlungsmöglichkeit bei Trigeminus gebe ( Radiofrequenz ) und diese einiges Risikoloser sei.
Bei ersten Termin, sagte der Arzt schon zum voraus: Das die Operation nach Janetta bei mir nichts gebracht hätte, da Er meint, es ist nicht der Trigeminus, sodern eher der Fazialis!
Es wurden 2 Infiltrationen an der HWS durchgeführt, leider ohne grossen Erfolg.
Parallel dazu, durfte ich Lioresal 3mal 25mg zu mir nehmen, auch ohne Erfolg.
Hatte vor gut einer Woche, einen weiteren Termin beim Arzt und auch das Telefonat, zwischen meinem Arzt von Zofingen und dem Arzt von St. Gallen hat zwischenzeitlich stattgefunden und die Ärzte sind zum schluss gekommen, das die Operation nach Janetta doch gemacht werden müsste.
Mein Arzt möchte aber nun doch noch, das ein Orthopäde vom Schmerzzentrum meine 4 malig Operierte Schulter angeschaut wird, um doch noch auszuschliesen, das die Spastiken im Gesicht, nicht von dort herführen.
Nächste Woche ist es soweit und es wird eine Infiltration an der Schulter gemacht, mit Kortison.
Nun wie sagt man so schön: Abwarten und Tee trinken! :bier:
Es reicht ja nicht, die ganzen Schmerzen und so, NEIN , die ganzen Probleme mit den Sozialversicherungen , auch das ich mich jetzt noch beim Arbeitsamt ( RAV ) melden musste und jetzt auf der suche nach einer Stelle bin, 100% Stelle für leichte Arbeit, so wie es das Unabhängige Gutachten von meinem Sozialversicherer verlangt. :freu:
Momentan weiss ich nicht ein noch aus, Operation ja oder nein.
Schaue zuerst einmal was die Infiltration an der Schulter bringt, sonst werde ich die Operation nach Janetta doch noch an mir durchführen lassen.
Wünsche euch eine Schmerzfreie Zeit und es liebs grüessli vom Andreas :wave:
 
Beitritt
16.07.11
Beiträge
1
Lieber Andreas, aber auch liebe Angehörigen von "unserem" Toni.
Ich möchte doch eben mitteilen, daß ich zuerst sehr ergriffen war von dieser Seite und der Mühe und Selbstlosigkeit mit det Toni sich einsetzte.Und zu erfahren, daß er schon so schnell gestorben ist.
Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute und werde für ihn beten.
So traurig das er nicht mehr hier spricht.
Andreas, geht es Dir inzwischen besser? Ich verfolge deine Geschichte und halte die Daumen daß es glückt.
Und wie Toni wahrscheinlich sagen würde: Wenn es wahrscheinlich ist, daß diese Operation hilft, lass sie machen.
Vielleicht bist Du ein wenig mürbe durch all die Quälerei und zweifelst deshalb?
Ich drücke die Daumen. Schlimmer kann es kaum werden. Merd..
Selbst bin ich auf der Suche gewesen nach Informationen für einen Nachbarn, der seit Jahren mit dem Dauerschmerz lebt. Der wird so gepiesakt.
Ich will das nicht tatenlos mit ansehen.
Vor anderthalb Jahren habe ich meinen Mann an Krebs verloren und weiss eine Menge über das Gesundheitssystem , Behandelungen, Schmerztherapien...
Das werde ich jetzt einsetzen für jemanden der sich auch wegen Sprachschwierigkeiten selbst nicht gut helfen kann (Ethiopier).
Ich danke Dir und allen hier und ganz besonders Toni für all die Informationen und die hilfe. Dankeschön!
Delia aus Maastricht
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.809
Hallo Andy,

das sind traurige Nachrichten. Nun ist Anton also still geworden und lebt hoffentlich in einer schmerzlosen Welt.

Dir wünsche ich, daß Du Schritt für Schritt doch noch an eine Lösung kommst und die bürokratischen Hindernisse überwinden kannst.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

@Andreas
erst jetzt lese ich davon, dass Anton verstorben ist und es stimmt mich sehr traurig :traurigwink:.

Ich hoffe Du findest den für Dich richtigen Weg der Dir Erleichterung bringt :).

@veritedelia
Herzlich :welcome: bei uns im Forum! Es ist schön, dass Du Deinem Freund helfen möchtest und ich wünsche Dir hier im Forum auf neue hilfreiche Erkenntnisse zu treffen :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
02.06.08
Beiträge
45
Hallo zusammen :)

Danke für eure anteilname.
Im moment geht es mir nicht so gut, habe mich immer noch nicht entschlossen die Operation nach Janetta machen zu lassen.
Bin zurzeit immer noch in einer Schmerzklinik in Behandlung, Infiltrationen aber leider auch noch immer ohne grossen Erfolg.
Der druck hinter meinem rechten Auge wird auch immer stärker und meine Schnauze macht mir auch immer mehr zu schaffen, die Zähne machen immer mehr weh, aber nach meinem Zahnarzt ist alles i.o.
Auch das ich bald Ausgesteuert bin und das Sozialamt aufsuchen muss geht mir sehr auf die Psyche.
Kann doch einfach nicht sein, das die Invalidenversicherung nicht für mich aufkommen muss :schock:
Aber wenn ich es so anschaue, gibt es Leute dehnen geht es viel schlechter alls mir.
Kopf hoch und durch, kann ich da nur sagen.
Wünsche euch eine Schmerzfreie Zeit und liebs grüessli vom Andreas :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.06.08
Beiträge
45
Hallo zusammen :)

Ganz kurz und einfach, kennt jemand im Raum Basel, einen guten und verständnisvollen Neurologen :confused:

Bin so langsam am verzweifeln, die Schmerzen hinter dem Auge werden immer schlimmer !!!

Liebs grüessli vom Andy :)
 
Themenstarter
Beitritt
02.06.08
Beiträge
45
Hallo Heather :)

Danke dir vielmals für den Tipp :bang:

Wenn auch sonst jemand Probleme mit dem TN hat, oder schmerzen im Gesichtsbereich , würde es mich freuen dich auf Willys Netzwerk zu begrüssen dürfen! Blog - trigeminus.info

Heather ich wünsche dir alles gute und ich werde wieder öfters ins Symptome.ch schauen :sorry:

Liebs grüessli vom Andreas :wave:
 
Oben