Schizophrenie - Suche nach Behandlungserfolgen

Themenstarter
Beitritt
24.04.15
Beiträge
2
Hallo an alle !
Mein Name ist Kai ich bin 43 Jahre .Ich leide schon seit 14 Jahren an Schizophrenie.Bin immer auf der suche nach Behandlungserfolgen.Will diese Krankheit besiegen. Weis aber nicht ob das und wie das geht.Habe schon viel probiert und auch hier im Forum viel gelesen nun habe ich mich angemeldet in der Hoffnung das ich noch die entscheidenten Tipps bekomme. Ich danke Euch schon im vorraus !
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.050
AW: Bin neu hier...

Hallo kasuroni
Willkommen in diesem Forum.

Herzliche Grüsse und schönen Tag
Béatrice
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
26.08.11
Beiträge
1.179
Hallo,

Schizo ist m.E. ein Symptom, welches viele Ursachen haben kann. Daher ist es m.E. wichtig herauszufinden, wo deine Schwächen und Probleme liegen, ansonsten bleibt es eine Symptombehandlung. Was ich so lese, ist es oft eine Kombination VIELER Faktoren. Daher würde ich es so machen: Sämtliche Stoffwechselthemen testen lassen, welche bekannt sind, den Gehirnstoffwechsel zu beeinflussen.

Da fällt mir zum Beispiel ein (gibt noch mehr):
sämtliche Hormone, Neurotransmiter und Katecholamine
Großen Organic Acid Test, Aminosäuren und Fettsäuren
Giftbelastung (Schwermetalle, Pestizide etc.)
Die üblichen Verdächtigen an Co Infektionen (Borreliose, EBV ...)
Verdauungsstatus (Darmflora, Parasiten, diverse Enzündungsmarker, Zöliakie ...)
ergänzend alternativmedizinische Tests (z.B. bioenergetisch, z.B. impfschaden u.ä.)
Gentest auf genetische Schwächen
klassisches GROßES Blutbild (mit allem Drum und dran z.B. Tyrosin etc.)

Als erstes Ernährung probeweise auf Paläo umstellen (d.h. speziell keine E-Nummern, kein Getreide, keine Nachtschattengewächse, keine verarbeiteten Lebensmittel, kein Zucker, keine Angst vor Fleisch und tierischem Fett ...)

Sorry für diese lapidare Aufzählung, genaueres musst du dir selber erarbeiten. Nicht, weil ich dir nicht mehr erzählen will, sondern weil du sowieso selber verstehen musst, was du da tust und wie du solche Testergebnisse interpretierst. Das kann dir kein Arzt abnehmen. Hier im Forum gibt es viele gute Hilfen dazu.

Ich habe zwar keine Schizo jedoch starke Gehirnsymptome (ADHS, Kopfnebel etc.) und erst die umfassende ("ganzheitliche") Behandlung aller Faktoren hat bei mir angeschlagen. Und vor allem waren es neuere Behandlungsmethden, viele aus den USA, welche hier der Schulmedizin unbekannt sind, bzw. sogar in den USA noch als experimentell eingestuft werden.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Mögliche Ursachen:

Fettsäurenmängel/ungleichgewicht
Nahrungsmittelallergien Kasein/Gluten
Schwermetallvergiftungen(Amalgam,Blei)
Epilepsien
Hormonelle Störungen
Autoimmunerkrankungen des Gehirns

Der mittlerweile verstorbene Zahnarzt Hal Huggins hat einmal von einer Patientin berichtet deren Schizophrenie durch eine Amalgamsanierung beseitigt werden konnte. Leider finde ich den Bericht nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.09.15
Beiträge
1
Hallo Kai. wenn du für Astrologie offen bist, könnte dir das helfen um sich selber besser zu verstehen. Villt. weist du in welchem Zeichen steht deine Lilith?
Lilith im 3. Haus (könnte passen?)
Im dritten Haus geht es um Kommunikation in Deinem Leben und um den Kontakt mit anderen Menschen. Das Zuhören, Hinhören, Beschreiben und Vermitteln von Eindrücken und Gedanken sind hier notwendig, damit das Kind auf einer guten Basis seine eigene Intelligenz entwickeln kann.
Befindet sich Deine Lilith im dritten Haus, hast Du einen überdurchschnittlich grossen Zugang zu der Welt der Symbole und denkst oftmals in Analogien und in Bildern, die einer tiefen Quelle der Weisheit entspringen. Da aber die Umwelt dies nicht versteht, Dich sogar der Lüge bezichtigt oder Dich ganz einfach unterschätzt, baut sich rasch eine erhöhte Spannung auf im Austauschen von Wissen und Informationen. In der sensitiven Konditionierungsphase entsteht ein Zwiespalt zwischen eigener Wahrnehmung und Fremdwahrnehmung, was das Lernverhalten angeht.
Mit Lilith im 3. Haus wechseln sich Phasen von enormem Wissensdurst ab mit Phasen der totalen Ablehnung gegenüber Lehrpersonen und Hausaufgaben machen. Als Kind weisst Du schon viel mehr, als gefordert ist, und Du willst Dich dem Diktat der Schule nicht unterwerfen. So wirst Du immer wieder zurück gewiesen, für Dein „vorlautes“ Verhalten bestraft und fliegst schlussendlich von der Schule, weil die Lehrer Dich nicht „bändigen“ können. Oder Du gehst in die Verweigerung und beginnst zu stottern, zeigst andere Lernschwierigkeiten oder Du schweigst, nicht weil Du es nicht könntest, sondern aus reiner Rebellion. Die Grenze zur Schizophrenie oder Geisteskrankheit ist hier sehr dünn.
Lerne, Dich auch mit Menschen offensiv auseinander zu setzen, die vordergründig mehr wissen als Du. Die totale Hingabe an Deinen weisen Wissensfundus bleibt so lange verschlossen, bis Du gelernt hast, mutig Deine Meinung kund zu tun, egal was die anderen sagen. Du wirst die Erfahrung machen, dass man - je länger je mehr - Dir Aufmerksamkeit schenkt und Dich um Deine Meinung fragt, weil Du mit Deiner Weisheit die Menschen leidenschaftlich ganz tief im Herzen aufreissen kannst, auch wenn das nicht jeder gut findet. Erhebe Deine Stimme - laut und deutlich!
************
Wenn Du Deine genaue Geburtszeit kennst, werden in Deinem Horoskop die astrologischen „Häuser“ sichtbar. Die Häuser geben Auskunft darüber, WO Deine Lilith wirkt, also in welchen Bereichen Deines Lebens die Energie zum Ausdruck kommt.
"Das Problem zu erkennen, ist wichtiger, als die Lösung zu erkennen, denn die genaue Darstellung des Problems führt zur Lösung." A.Einstein
 
Themenstarter
Beitritt
24.04.15
Beiträge
2
Hallo,

danke an alle die sich bisher zum Thema gemeldet haben. Waren viele Ansätze dabei die ich schon verfolgt habe und noch weiter verfolgen werde.Zur Zeit bin ich mehr in Richtung der inneren Mitte und so unterwegs. Also ich suche nach meiner Inneren Mitte .Beschäftige mich Meditation ,Körper, Geist und Seele und ich glaube da komm ich auch weiter.
Mir fehlt es einfach an Lebensenergie irgendwas ist gestört .Diese Ursache muss ich finden, dann geht es mir auch wieder besser. Natürlich sind negative Gedanken auch eine Ursache. Z.B habe ich mir angewöhnt seit zwei Wochen weniger Fern zu sehen ich muss sagen es hilft . Grund dafür waren mehrere Berichte von Leuten denen es ähnlich geht wie mir und das ausprobiert haben . Mit Erfolg ! Mann wird im Fernsehen und Radio vor allem in den Nachrichten nur mit negativen Nachrichten zu geballert. Das ist nicht gut und hat mich sehr runter gezogen. Dasselbe gilt für die anderen Medien Facebook usw. habe dort habe ich mich auch sehr eingeschränkt. Ich muss sagen es hilft mir. Desweiteren habe ich den Schritt zur Homöopathie getan.
Ich muss sagen gewöhnungsbedürftig aber sehr Interessant. Hier wird der Mensch auch als ganzes gesehen und versucht die Ursache für die Krankheit heraus zu finden.Das finde ich sehr gut. Es werden nicht nur Symptome underdrückt und bekämpft !! Das ist nicht der richtige Weg,meiner Meinung nach. Desweiteren beschäftige ich mich mit Glauben und Spiritualität .Das sind so meine Ansätze zur Zeit .Desweiteren habe ich seit März aufgehört mit Rauchen war auch ein sehr wichtiger Schritt in die richtige Richtung.
 

exite

Lebensenergie? Hm kann evtl mithylisierungszyklus sein. (siehe hier cfs rubrick und genetik rubrik) . Dort werden dir hinweise gegeben wie man Mutationen umgeht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

WerniMD

Hallo Kasuroni,

wie genau äußern sich denn die Beschwerden? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass psychische Diagnosen immer mangels organischer Erklärungen gestellt werden und da eher Fantasie am Werke ist. Ursprünglich handelt es sich aber um organische Symptome.

Ich würde empfehlen, die Schilddrüse wirklich genau zu untersuchen. Also nicht nur den TSH, sondern auch FT3, FT4 und Antikörper. Hashimoto ist leider nicht so einfach zu erkennen und das Dilemma mit den Laborwerten gehört dazu. Hier wird also allzu gern eine gesunde Schilddrüse diagnostiziert, was ein echter Spezialist dann anders sehen würde.

Dann kann auch der Darm für vieles verantwortlich sein. Eine Ernährung ohne Gluten, Laktose und Fruktose könnte helfen. Evtl. auch erst mal nur beschränkt auf 4 Wochen. Dann kann man durch gezieltes Hinzufügen schauen, ob sich der Zustand wieder verschlechtert und das dann dauerhaft meiden.

Grüße
Werni
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben