Ruten-Freiluftseminar für Anfänger

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Ruten-Freiluftseminar für Anfänger - ein Erlebnisbericht

Hallo,
vor Jahren las ich einer Mitteilung, dass ein Ruten-Interessierter bei einem Freiluftseminar für Anfänger mitmachen könnte.

Rein aus Intresse habe ich das Angebot angenommen und war zu dem vereinbarten Zeitpunkt vor Ort.

Die kleine Kapelle mit einem grossen Vorplatz war der ideale Ort für solche Messungen/Mutungen für Erdstrahlen.

Weitere zwanzig Personen waren auch vor Ort und wollten als Anfänger das lernen mit der Rute und suchen von Erdstrahlen erlernen.

Da dies nichts neues für mich war, interessierte mich nur der Ablauf des Seminars.

Der Seminarleiter, ein erfahrender Rutengänger zeigte den Umgang mit der Rute und es sollte das Globalgitternetz auch Hartmanngitter genannt gefunden werden.

Ein Koffer voller 2m Zollstöcke wurden für die Makierungen benutzt und machte Eindruck.
So ging das den ganzen Vormittag.

Das Intresse war nicht all zu gross, kein Wunder, denn alle wollten ja die Wasseradern messen, die vieleicht die Probleme bei Ihnen zu Hause machten.
Mein Vorschlag man sollte doch auch mal die WA messen, wurde mit einem bösen Blick abgeschmettert.

Ich konnte mir nicht den Eindruck erwehren, dass hier bewusst nicht darauf eingegangen wurde, denn es könnte ja sein, dass eine neue Konkurenz das Kuchenstück "Umsatz" verkleinerte.

So ist es auch einer Kollegin von mir ergangen, die eine Ausbildung zum RG machte , wo auch nur ein Halbwissen weitergegeben wurde um keine neue Konkurrenz zu bekommen.

Sicher ist das nicht bei allen Ausbildern so, aber leider bei Einigen.

So werden wichtige Infos der alten RG nicht weitergegeben nur des Profits wegen. Wenn Wissen vorhanden ist, wird es für sich behalten.

Wobei an dem Ort der ideale Platz für Messungen vorhanden war. Eine ankommende linksdrehende WA die durch eine grosse Linde vor der Kapelle umgepolt wurde und als rechtsdrehende minusolige WA mittig zum Altar verlief.
Quer zum Altar eine linksdrehende die sich mit der rechtsdrehende kreuzte, wo der Pfarrer seine Messe abhielt.
Leider wurde keines der wichtigen Strahlungen den Seminarteilnehmer gezeigt.

Fazit:
Leider wird altes und wichtiges Wissen heute kaum noch weitergegeben und die Qualität der kommenden RG lässt bei vielen zu wünschen übrig.
Jahrhundert alte Entstörmethoden kennen nur noch wenige und werden an viele der heutigen RG nicht weitergegeben.

Gruss
Juppy
 
Zuletzt bearbeitet:

Windpferd

Hallo,

na, immerhin war's in der freien Luft. Das ist schon mal gesund.

Allerdings, "Wissen" kann da nicht vermittelt werden, weil es m.E. nicht existiert. Es gibt nur wilde Spekulationen, die methodisch zu überprüfen sich fast niemand die Mühe macht. Die wenigen experimentellen Untersuchungen zeigten, daß die Urteiler der "Rutengänger" nur durch Zufall gelegentlich zutrafen.

Man kann also genausogut würfeln. Aber mit Würfelkursen läßr sich wohl nix verdienen.

REs gibt im Rahmen der gesamten Physik keinen Grund, warum es sich anders verhalten sollte.

Aber natürlich - wenn jemand glaubt - und Aberglaube ist wohl unausrottber - dann muß er wohl solche Kurse mitmachen.

Liebe Grüße
Windpferd
 

Bei Wasseradern/Erdstrahlen kann der Baubiologe hilfreich sein

Wasseradern und Erdstrahlen, die sich dort befinden, wo wir uns lange aufhalten, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschiedenster Art führen.

Am Schlafplatz als Ort, wo wir uns einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört Energie tanken wollen, sind wir besonders anfällig. Wir sind der Störung sehr lange Zeit an der immer gleichen Stelle ausgesetzt und dies zum Zeitpunkt, wenn der Körper sich regenerieren möchte und dies somit nicht optimal möglich ist.

Ein Baubiologe kann Vorkommnisse von Wasseradern und Erdstrahlen feststellen. So kann man die Lage des Schlafplatzes beurteilen und entsprechend auf verschiedene Arten reagieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.05.13
Beiträge
2
Also ich würde Rutengehen ja auch gerne lernen, allerdings weiss ich nicht wo. Hast Du einen Tipp? :) Ich lebe in der Zentral Schweiz
Dieses Thema interessiert mich bereits seit meiner Kindheit.
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Also ich würde Rutengehen ja auch gerne lernen, allerdings weiss ich nicht wo. Hast Du einen Tipp? :) Ich lebe in der Zentral Schweiz
Dieses Thema interessiert mich bereits seit meiner Kindheit.
Hallo Akemi,
es gibt in der Schweiz einen Verband der Rutengänger, siehe mal Google nach.
Da bekommst Du Adressen wo man eine Ausbildung machen kann.

Oder als Autodidakt es selbst erlernen, wobei da einiges an Literatur zu lesen ist.

Ob man mit der Rute umgehen kann, sollte man vorher testen.
Meist ist es jeder zweite der dazu die Gabe hat.

Man nimmt ein Pendel in die Hand, ca. 20cm langer Faden unten das Pendel, kann auch ein Ring sein.
Hat man schnell selbst hergestellt, oder ein gekauftes Pendel.
Dann setzt man sich an einem Tisch, die Beine nebeneinander.
Der Arm wird mit dem Ellenbogen auf dem Tisch aufgesetzt, dass Pendel kurz über die Tischplatte.
Die Schnur wird mit Daumen und Zeigefinger gehalten.

Das Pendel hängt ruhig herunter.
Jetzt stellt man sich geistig vor , dass es von links nach rechts schwingen soll.
Die Hand bleibt dabei ruhig.
Man muss sich schon auf das Pendel konzentrieren, die Augen sind auf den Ring oder das Pendel gerichtet.
Nach einiger Zeit paar sek. oder 1min. fängt das Pendel wie von Geisterhand an sich zu bewegen und es schwing von links nach rechts oder umgekehrt.

Die Schwingung kann ca. 5cm sein oder mehr.

Wenn das der Fall sein sollte ist man Pendelfähig und einen Lehrgang, der nicht billig ist, kann man machen.

Die weiter Übung ist, dass Pendel von oben nach unten schwingen zu lassen, oder sogar kreisförmig.

Die Ausschläge sind am Anfang nicht sehr gross, aber durch Übung wird das immer besser.

Das ist eine einfache Übung, ob man mal mit einer Rute später umgehen kann.

Für weitere Fragen bin ich immer offen.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
09.05.13
Beiträge
2
Dankeschön, ich werde das mit dem Pendel mal probieren.
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Geht dies alles mit der Einhandrute, dem Tensor, nicht viel einfacher? Mit dem Weber-Isis-Tensor komme ich stets rasch zu eindeutigen Ergebnissen.

Alles Gute!

Gerold
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Geht dies alles mit der Einhandrute, dem Tensor, nicht viel einfacher? Mit dem Weber-Isis-Tensor komme ich stets rasch zu eindeutigen Ergebnissen.

Alles Gute!

Gerold
Ja richtig.
Aber wenn man anfängt, sollte man erstmal testen ob man es kann und die Veranlagung dazu hat.
Sollte es so sein, dass man gute Ausschläge mit dem Pendel hat kann man später mal zu einem Tensor ( Einhandrute ) übergehen.

Wobei auch hier bei dem Tensor die richtige Auswahl getroffen werden muss.
Ist der Stahldraht zu dünn, oder das Gewicht an der Spitze zu schwer, wird er zu träge und der Ausschlag dauert zu lang.
Ist er zu hart, sind die Ausschläge zu schwach um eine eindeutige Aussage zu bekommen.

Mit dem Tensor kann man alle Messungen/Mutungen machen.
Viele arbeiten auch mit Rute und Tensor.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Ja richtig.
Aber wenn man anfängt, sollte man erstmal testen ob man es kann und die Veranlagung dazu hat.
Sollte es so sein, dass man gute Ausschläge mit dem Pendel hat kann man später mal zu einem Tensor ( Einhandrute ) übergehen.

Wobei auch hier bei dem Tensor die richtige Auswahl getroffen werden muss.
Ist der Stahldraht zu dünn, oder das Gewicht an der Spitze zu schwer, wird er zu träge und der Ausschlag dauert zu lang.
Ist er zu hart, sind die Ausschläge zu schwach um eine eindeutige Aussage zu bekommen.

Mit dem Tensor kann man alle Messungen/Mutungen machen.
Viele arbeiten auch mit Rute und Tensor.

Gruss
Juppy

Mit dem Weber-Isis-Tensor geht dies alles hervorragend. Allerdings hat dieser seinen Preis; aber dies ist er wert.

Alles Gute!

Gerold
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Mit dem Weber-Isis-Tensor geht dies alles hervorragend. Allerdings hat dieser seinen Preis; aber dies ist er wert.

Alles Gute!

Gerold
Wichtig ist, dass man persönlich damit zurecht kommt, da es ja Tensoren von 15,- bis 150,- Euro gibt sagt der Preis aber nichts über die Wirksamkeit aus.

Zum Ruten gehen !
Was man aber berücksichtigen soll ist beim Ruten gehen, dass es eine enorme Belastung für Herz und Kreislauf ist.
Ob mit Tensor oder Rute spielt dabei keine Rolle.

Bei jüngeren Rutengänger spielt das kaum eine Rolle, aber bei älteren schon.
Viele müssen aus gesundheitlichen Gründen aufhören oder pausieren, da das Herz und der Kreislauf in Mitleidenschaft gezogen sind.

Kollegen von mir sind weil sie es übertrieben haben mit 55 jahren an Herzschwäche gestorben. Einige mussten im Alter ganz aufhören und haben ihre ganzen Ruten , Bücher verschenkt weil sie es nicht mehr konnten.

Auch ich musste pausieren und bin es immer noch.

Käthe Bachler , die jeder kennt, eine der grossen Rutengänger, musste für ein Jahr aussetzten, so sehr hat das ganze an Kraft gekostet.

Viele die einen Rutengänger bestellen und ihr Haus oder Grundstück untersuchen lassen, sind über die Kosten überrascht.
Wobei sie nicht wissen können wie viel Kraft das Ganze kostet, wenn man mehrere Stunden mit der Rute geht.
Nicht nur das man den Strahlungen intensiv ausgesetzt wird , sondern die Konzentration belastet Herz und Kreislauf.

Darum sollte man sowas nie Hauptberuflich machen, auch als Nebenberuf was die meisten machen, ist schon hart genug.
Wobei in jungen Jahren man das nicht merkt weil noch genügend Kraft vorhanden ist.

Auf jeden Fall sollte man sparsam damit umgehen und nicht jeden Mist auspendeln nur weil man es kann.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Allgemein kostet der Weber-Isis-Tesor deutlich mehr, nämlich EUR 250,00 z. B.:
Weber-Isis-Tensor II vergoldet

Durch diesen vermag man nicht nur all dies festzustellen, was mit einer Rute möglich ist, vielmehr ist es möglich, jegliche Art von Verspannungen, die sich im Gefolge z. B. von Verletzungen ergeben, selbst einen sog. "Hexenschuß" oder auch Kopfschmerzen auszuleiten; und dies ist im Wortsinn "Goldes wert".

Daß einem die Feststellung und präzise Lokalisierung negativer Kraftfelder fordert, vermag ich zu bestätigen. Da ich dies jedoch lediglich "für den Hausgebrauch" tätige, hält sich die diesbezügliche psychische und physische Belastung des Organismus in Grenzen.

Alles Gute!

Gerold
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Allgemein kostet der Weber-Isis-Tesor deutlich mehr, nämlich EUR 250,00 z. B.:
Weber-Isis-Tensor II vergoldet

Durch diesen vermag man nicht nur all dies festzustellen, was mit einer Rute möglich ist, vielmehr ist es möglich, jegliche Art von Verspannungen, die sich im Gefolge z. B. von Verletzungen ergeben, selbst einen sog. "Hexenschuß" oder auch Kopfschmerzen auszuleiten; und dies ist im Wortsinn "Goldes wert".

Daß einem die Feststellung und präzise Lokalisierung negativer Kraftfelder fordert, vermag ich zu bestätigen. Da ich dies jedoch lediglich "für den Hausgebrauch" tätige, hält sich die diesbezügliche psychische und physische Belastung des Organismus in Grenzen.

Alles Gute!

Gerold
Etwas günstiger ist mein Tensor, den ich mit einem Holzgriff ausgerüstet habe um nicht die ganzen negativen Schwingungen aufzunehmen beim testen.

ReVitaMed® | Höpfner´s Bio-Radiometer

Das gute ist, man kann auch noch Messkarten dazu erwerben, womit das testen viel leichter wird.

ReVitaMed® | Messkarten

Es ist, nach meiner Erfahrung das beste für Einsteiger.

Auch das Buch zur Anleitung gibt es.

Amazon.de: Einhandrute und Pyramidenenergie

Sicher gibt es auch andere Quellen dazu, ist nur ein Beispiel ohne Werbung zu machen.
Oder man kann sich auch diese Karten selbst herstellen ohne sie zu kaufen, im Buch sind einige aufgeführt.

Mit den Karten hat das einen entscheidenen Vorteil, denn das Wunschdenken bei messen was durchaus auftreten kann, wird damit weitgehens ausgeschlossen.

16 Karten, von Boviseinheiten über Geopathische Strahlung, Ionenverhältnis der Luft, bis zum Krebstest natürlich nur die Schwingungen solcher, ist alles dabei.

Was leider fehlt, sind Karten, die habe ich mir selbst hergestellt, von den Strahlungsformen/Spin/Drall und der Strahlungspolarität.
Die aber am wichtigsten sind um eine Aussage über die Quallität der Strahlung zu machen ob sie pathogen sind.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
14.02.12
Beiträge
114
Ich konnte mir nicht den Eindruck erwehren, dass hier bewusst nicht darauf eingegangen wurde, denn es könnte ja sein, dass eine neue Konkurenz das Kuchenstück "Umsatz" verkleinerte.

So ist es auch einer Kollegin von mir ergangen, die eine Ausbildung zum RG machte , wo auch nur ein Halbwissen weitergegeben wurde um keine neue Konkurrenz zu bekommen.

Sicher ist das nicht bei allen Ausbildern so, aber leider bei Einigen.

So werden wichtige Infos der alten RG nicht weitergegeben nur des Profits wegen. Wenn Wissen vorhanden ist, wird es für sich behalten.

Quer zum Altar eine linksdrehende die sich mit der rechtsdrehende kreuzte, wo der Pfarrer seine Messe abhielt.
Leider wurde keines der wichtigen Strahlungen den Seminarteilnehmer gezeigt.

Fazit:
Leider wird altes und wichtiges Wissen heute kaum noch weitergegeben und die Qualität der kommenden RG lässt bei vielen zu wünschen übrig.
Jahrhundert alte Entstörmethoden kennen nur noch wenige und werden an viele der heutigen RG nicht weitergegeben.

Gruss
Juppy


Hallo Juppy,

ich lese sehr gerne, was Du berichtest,
wenn es auch sehr schade ist, daß altes Wissen verloren geht.

Fast hätte ich mich entschlossen, mich da einzuarbeiten, aber da Du weiter hinten schreibst, daß es sehr auf Herz und Kreislauf geht, möchte ich es doch lieber lassen, da ich schon ohne Rutengehen, nicht so viel Kraft habe.

Was ist mit der aufgenommenen negativen Energie? Baut die sich wieder ab? In welcher Zeit. Komplett?

Gibt es auch positive Energie die man so aufnehmen könnte?

Liebe Grüße

Kiraz
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Hallo Juppy,

ich lese sehr gerne, was Du berichtest,
wenn es auch sehr schade ist, daß altes Wissen verloren geht.

Fast hätte ich mich entschlossen, mich da einzuarbeiten, aber da Du weiter hinten schreibst, daß es sehr auf Herz und Kreislauf geht, möchte ich es doch lieber lassen, da ich schon ohne Rutengehen, nicht so viel Kraft habe.

Was ist mit der aufgenommenen negativen Energie? Baut die sich wieder ab? In welcher Zeit. Komplett?

Gibt es auch positive Energie die man so aufnehmen könnte?

Liebe Grüße

Kiraz
Hallo Kiraz,
die negative Energien nimmt man nur beim Ruten gehen auf durch diese Erdstrahlen, danach erholt sich der Körper und es bleibt nichts haften.

Werden Nahrungsmittel ausgependelt entstehen keine negative Energien, aber eine Belastung durch die Konzentration die beim testen ja da ist.
Ähnlich einer Stresssituation der man ausgesetzt wurde, die ja auch nicht dauernt da ist.
Der Blutdruck erhöht sich, die Gefässe ziehen sich zusammen für die Zeit der Testung, danach normalisiert sich alles wieder.

Wenn man das Ganze nicht übertreibt und seine Grenzen kennt, erleidet man keinen Schaden.

Es gibt Rutengänger die unbeschadet über 80 Jahre alt geworden sind.

Wenn man z.B. sich gut fühlt und eine Messung von einer halben Stunde macht, ist das nicht so schlimm, aber wenn das alle zwei Tage ist kann es schon einen belasten der nicht mehr so fit ist.
Es ist halt bei jedem verschieden.

Leider werden diese Hinweise selten gegeben, so dass man selbst später merkt wie belastend das sein kann.

Positive Energie aufnehmen erreicht man, wenn man positiv denkt, viel lacht und sich gesund ernährt.
Natürlich einen guten Schlafplatz hat und wenig E-Smog gehören auch dazu.
Alles andere geht ins Esoterische, davon halte ich nicht so viel.

Darum sind die Preise die die Rutengänger verlangen gerechtfertigt, auch wenn es noch so leicht aussieht.

Ich bin zur Zeit auch am pausieren, werde aber später wieder anfangen.
Man sollte es nicht übertreiben und wissen für wen man es macht, da es ja Kraft kostet.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
14.02.12
Beiträge
114
Hallo Juppy,

vielen Dank für Deine Antwort.

Meine Tochter hat ein Grundstück gekauft und ich hatte immer im Kopf, daß sie da auch mal jemanden prüfen lassen sollte.
War mir aber nicht sicher ob es wirklich sein muß.
Nach dem ich Deine Informationen gelesen habe, denke ich auch, daß es unbedingt gemacht werden soll, bevor sie darauf bauen.
Wo finde ich jemanden, der das gut und richtig macht?
Was kostet das ungefähr? Also womit muß ich ungefähr rechnen?

Liebe Grüße

Kiraz
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Hallo Juppy,

vielen Dank für Deine Antwort.

Meine Tochter hat ein Grundstück gekauft und ich hatte immer im Kopf, daß sie da auch mal jemanden prüfen lassen sollte.
War mir aber nicht sicher ob es wirklich sein muß.
Nach dem ich Deine Informationen gelesen habe, denke ich auch, daß es unbedingt gemacht werden soll, bevor sie darauf bauen.
Wo finde ich jemanden, der das gut und richtig macht?
Was kostet das ungefähr? Also womit muß ich ungefähr rechnen?

Liebe Grüße

Kiraz
Hallo Kiraz,
gib bei Google einfach Rutengänger ein, da findest Du welche in Deiner Nähe.
Ob der Ausgewählte gut ist kann man vorher nie sagen.
So ist es ja auch mit den Handwerkern, wo man ja später erst feststellt ob er gut war. Oder auf Empfehlung da ist man eher sicher.
Ich kann Dir da leider keinen empfehlen, zumal er ja auch aus Deiner Nähe sein sollte.
Wichtig ist ein Bebauungsplan da zu haben, damit der Rutengänger weis wo das Haus hin soll.
Dann kann man die Aufteilung der Räume dann so gestalten, dass die Wasseradern im Flur oder Bad verlaufen und nicht im Schlafzimmer oder Wohn-Kinderzimmer.
Denn negative WA gibt es sicher, da sie fast alle 50m oder sogar weniger vorhanden sind.

Hier mal eine Erfahrungsbericht von meinem verstorbenen Kollegen:

Er wurde zu einer Familie gerufen bei denen in kurzer Zeit zwei junge Hunde verstorben sind. Auch alle Familiemitglieder wurden krank nach dem sie ihr neues Haus bezogen hatten.
Das in einer Zeit von 10 Monaten.
Schon an der Eingangstür konnte er die schädliche Strahlung spüren, ohne Rute.
Nach begehen des Hauses stellte sich heraus, dass in der Mitte des Hauses eine WA-kreuzung fast die ganze Wohnfläche ausfüllte.
Ein extremer Fall der selten auftritt.
Ergebnis, die Familie ist innerhalb von 1 Woche zur Verwandten umgezogen, haben das Haus verkauft.
Schon nach 2 Wochen stellte sich eine enorme Verbesserung ihrer Gesundheit ein.
Mein Kollege bekam den Auftrag die neuen Grundstücke auszutesten bevor sie gekauft werden sollten.
Beim dritten Grundstück war alles so wie es sein sollte, die schädlichen WA verliefen ausserhalb des Hauses.
Das Haus wurde gebaut und die Rückmeldung nach einem Jahr war positiv da es der Familie gesundheitlich sehr gut ging.
Da braucht man keine Überzeugungsarbeit mehr zu leisten.
Selbsterfahrung ist der beste Lehrer.

Gruss
Juppy
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.02.12
Beiträge
114
Liebe Juppy,

vielen Dank für Deine wertvollen Tipps.

Ich werde jetzt an die Arbeit gehen und meine Tochter überzeugen müssen.
Schon von Anfang an verursacht mir das Bedenken, denn direkt an das Grundstck grenzt ein kleines Bächlein. Das ganze Tal dort ist etwas schattig und schon deshalb bin ich gegen einen Hausbau dort. Aber niemand will auf mich hören.
Das Nachbargrundstück ist von einem Rutengänger getestet, da soll alles in Ordnung sein. Meine Tochter meinte, daß dann bei ihr auch alles o.k. sein müsste, was ja nicht sein muß.

Das Gerät, von dem Du den Link reingestellt hast, könnte ich mir ja zur Not noch leisten.
Zumal man damit ja auch andere Dinge austesten kann.
Aber ob ich das auch hinkriege. Trau es mir nicht so zu. Aber so oder so, muß ich mich in das Thema wohl richtig einlesen.
Könnte ich da was falsch machen, wenn ich es versuche?

Danke noch mal, daß ich durch Dich nochmal auf dieses wichtige, eigentlich grundlegende Thema aufmerksam gemacht wurde.

Liebe Grüße

Kiraz
 

Juppy

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.487
Liebe Juppy,

vielen Dank für Deine wertvollen Tipps.

Könnte ich da was falsch machen, wenn ich es versuche?

Danke noch mal, daß ich durch Dich nochmal auf dieses wichtige, eigentlich grundlegende Thema aufmerksam gemacht wurde.

Liebe Grüße

Kiraz
Hallo Kiraz,
es sollte auf jedenfall ein Prof. Rutengänger das Grundstück untersuchen.

Er sollte dann die WA in dem Grundstücks-Plan einzeichnen , so hat man immer ein Kontrolle wie sie verlaufen.

Der Bachlauf oder ein See hat keine Bedeutung für eine WA, denn die WA ist ein eigenständiges System was vom Meer aus gespeist wird.

Irtümlich wird die WA auch fliesendes Grundwasser genannt, dass ist falsch.

Auch beim Brunnen bohren unterscheidet man wenn man Wasser sucht, dass Grundwasser oder eine WA für die Wassersuche.

Beim Grundwasser muss man mit einer Pumpe das Wasser hochpumpen, bei einer Wasserader steigt das Wasser durch den Druck von alleine noch oben.
Das ist der entscheidene Unterschied.

Durch die Reibung des Wassers auf Kieselsteine oder andere Steine im Erdreich entsteht die Energie und Strahlung die für den Menschen nicht gut sind.

Das ist Physik und keine Eosterik.

Reibt man einen Kamm auf seinem Pullover kann man damit Papierschnipsel anziehen, was wir aus der Schulzeit noch kennen.

Auch hier wird durch Reibung Energie erzeugt, statische Aufladung und Elektrizität.

Auch die Natur zeigt uns wo die WA verlaufen, ob es ein schiefwachsender Baum ist der von der WA weg will, der Zwieselwuchs wo zwei Baumstämme entstehen um eine zweipoligkeit herzustellen damit der Baum gesund bleibt.

Einige Bäume bekommen sogenannte Krebsbeulen wenn sie auf WA stehen, schab man einiges davon ab , bekommt man eine Resonanz auf Krebs und Mistelpräparate, weil sie die gleiche Schwingung/Frequenz haben.

Ameisenhaufen im Wald sind nur dort zu finden wo eine WA-Kreuzung ist.
Wird eine solches Volk mal umgesetzt und nicht wieder auf einer WA-K hingestellt, geht das Volk ein.
Viele Naturmenschen wissen das noch und suchen den richtigen Platz wieder aus.

Wenn Du auch Versuche machen willst, dann fang mit den Karten an um ein Schlafplatz zu überprüfen ob er ok ist, dass belastet nicht so sehr als wenn man ein ganzes Grundstück für mehrere Stunden abgeht überlass das den Profis.

Gruss
Juppy
 
Beitritt
14.02.12
Beiträge
114
Wenn Du auch Versuche machen willst, dann fang mit den Karten an um ein Schlafplatz zu überprüfen ob er ok ist, dass belastet nicht so sehr als wenn man ein ganzes Grundstück für mehrere Stunden abgeht überlass das den Profis.
Hallo Juppy,

da fällt mir ja ein Stein vom Herzen, daß Du nicht schreibst, ich könne das ganz einfach selber machen. Das überlasse ich dann gerne einem Profi.

Vielen Dank nochmal für die Fülle an Informationen. Damit kann ich sicher meine Tochter besser überzeugen.

Lieben Gruß

Kiraz
 

Instrad

Es ist schon einige Zeit her und vielleicht ist es auch schon erledigt. gefahren). Wer Radiästhet (der Fachausdruck dafür) werden will, soll ja schon ein Gefühl in sich haben. Den Ruten, Pendel, Tensoren, sind allenfalls von der Bauform etwas besser oder schlechter geeignet, aber von alleine tun die absolut gar nicht,es sind die Microzuckungen des Muskels des Menschen, und das Instrument ist lediglich eine (vergleich) Antenne. Die Radiästhesie Vereine VRGS-Forum Schweiz | Verband für Radiästhesie und Geobiologie Schweiz (und ich bin da nicht Mitglied) in der Schweiz bieten auch div. Kurse, meist eher Pendelkurse an, ich habe für Pendelkurse auch schon Migros Klubschulen gesehen.
Im übrigen...ich bin eher fürs Schöne wie Kirchen, Landschaften, Kraftorte, Kultplätze, vermitteln tue ich es am meisten und liebsten an eher schwachen Wasseradern (sonst ist es unangenehm) den radiästhesie heisst ja sich fühlig machen auf den Strahl es heisst also auch, dass man eben diese "Erdstrahlen" absichtlich aufnimmt. Bei Hausuntersuchungen, läuft man wirklich nur immer den absolut schlechten Strahlungen und den Problemen der Menschen hinterher. Wenn man es richtig machen will, dann kann man das nur wenig tun (ich erachte die Grenze bei 2-3 HU pro Woche). Als Beruf..naja leider meist der "kommerz-esotherisch- spirituelle" Einstiege um Gerätschaften zu verkaufen denn es ist, verantwortungsvoll gemacht, aufwändig, beim Rutengänger(Belastung) von der Zeit und beim Kunden dann halt vom Preis und die Krankenkasse zahlts nicht. Jedenfalls würde ich meinen, bei so Angaben wie 10'000 Hausuntersuchungen schongemacht, das müsste dann die Wohnung von Dir schon Rollstuhl oder Rollatorgängig sein wenn er kommt. :confused: Im übrigen beim google suchen eher den Begriff "Radiästhesie" nehmen es ist der fachliche Oberbegriff für Pendel, Ruten, Tensor usw. Es gibt ein grosses Angebot und es ist nicht einfach Spreu und Weizen zu trennen! Gut lesen, logisch denken hilft meist schon sehr weit. Auch wenn ich mit der Auskunft nun vielleicht von einigen zu "Spreu" gemacht werde...ich habs "Weizen" gemeint und es hat viel drin um zu dem zu finden was dann halt zu einem passt. das wünsche ich jedem!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Neueste Beiträge

Oben