Ritalin gegen den Zappelphilipp

Beitritt
14.10.09
Beiträge
21
nun viele Medikamente haben änliche Wirkungen wie Drogen.

Was ist also dein Vorschlag wie man ADS oder ADHS angehen soll?

Ganz ohne Medikamente? das ist bestimmt eine Lösung, doch auch diese ist nicht für jeden geeignet, schliesslich wollen manche eine reelle Chance erhalten sich im Leben zu behaupten und wenn man nicht mal die Möglichkeit bekommt auf Chancengleichheit..wie soll man dann sein ganzes Pontential entfalten?

Hast du eine Therapie gemacht? oder hast du von Natur aus einen Weg gefunden damit umzugehen..

ADS und ADHS ist ja nicht das selbe..es gibt zwar Parallellen..aber trotzdem denke ich haben wir nicht die gleichen Erfahrungen gemacht, ich weiss nur dass ich in meiner Kindheit gelitten habe, weil ADS nicht diagnostiziert wurde..ob das nun für manche ein Hirngespinst ist oder wie auch immer ist mir persönlich egal, mir geht es so besser und das liegt nicht am Ritalin, ich sage nur richtig eingesetzt kann dieses Medikament auch Kindern helfen, es ist jedoch keine Dauerlösung, da sind wir uns alle einig..
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Was ist also dein Vorschlag wie man ADS oder ADHS angehen soll?

Wenn es überhaupt nicht anders geht mit Medikamenten aber nicht mit Amphetaminen bitte und eher nur kurz/mittelfristig nicht als Dauertherapie.

Viele alternativmedizinische Therapien sind effektiv zb. meiden Nahrungsmittelallergenen, Vitamingaben, Biofeedback, Schwermetallentgiftung.

Inzwischen wenn man sich durch Medikamente oder andere Therapien Zeit gekauft hat sollte man Ursachenforschung betreiben von wo das ADHS kommt. In den meisten Fällen ist es eine Schwermetallvergiftung.

Wenn die Vergiftung beseitigt wird verschwinden die ADHS Symptome wieder. Das ist die Therapie die ich gewählt habe und durch die meine ADHS Symptome langsam Schritt für Schritt zurückgehen.
 
Beitritt
14.10.09
Beiträge
21
also es gibt genau so viele Studien die Belegen, dass Menschen ohne Perspektiven und solche mit migrativem Hintergrund öfters in die Kriminalität abrutschen sowie ein erhöhtes Risiko für Suchverhalten haben. Dabei können auch Jugendilche aus reichen Verhältnissen eine Perspektivlosigkeit haben, d.h. sie hätten die finanzielle Möglichkeit, jedoch keine Ahnung was sie mit ihrem Leben anfangen sollen. Daher sehe ich die Zusammenhänge, dass ein ADS/ADHS Patient nur dann einer grösseren Gefährdung ausgesetzt ist wenn dieser kein Selbstverständnis entwickelt hat, Selbstschutz ist jedoch nicht das selbe wie Selbstverständnis..und wie soll eine Person sich selbst verstehen und akzeptieren wie sie ist, wenn es sonst niemand tut? Selbstschutz ist nun mal das in Schutz nehmen von seien Taten und seinem Denken..aus Trotz..nicht aus Verständnis.

Nun ich werde dieses Thema ansprechen (bei einem Spezialisten), da ich selbst noch nie etwas von Schwermetallvergiftung gehört habe und ich nicht verstehe, weshalb das Gehirn dann weniger Serotonin produzieren sollte..ich kann naütlich über nichts diskutieren was ich nicht verstehe..

Menschen die wegen ADHS oder ADS Probleme haben in ihrem Leben sollten meiner Meinung nach ihre Erlebnisse aufarbeiten, denn nur so können sie loslassen und einen Neubeginn machen. Zudem wäre es für die ganze Menschheit von Vorteil wenn sie lernen würden mit sich selbst und anderen richtig umzugehen...wenn mans von alleine nicht schafft sollte man sich Hilfe holen..das Ziel ist ja nicht ein Leben lang..nur so lange bis man alles im Griff hat.

Viele Menschen die ich kenne kennen den Unterschied zwischen Selbstschutz und Selbstverständnis nicht, was ich sehr schade finde..

(die richtige Ernährung, genügend Bewegung usw. ist natürlich eine Voraussetzung damit ADS/ADHS -Symptome sich verbessern)
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Nun ich werde dieses Thema ansprechen (bei einem Spezialisten),da ich selbst noch nie etwas von Schwermetallvergiftung gehört habe und ich nicht verstehe, weshalb das Gehirn dann weniger Serotonin produzieren sollte..ich kann naütlich über nichts diskutieren was ich nicht verstehe..

Man glaubt dass Dopamin in erster Linie bei ADHS gestört ist, nicht Serotonin. Ritalin erhöht den Dopaminspiegel der für Aufmerksamkeit/Fokusiertheit zuständig ist. Wenn die Dopaminproduzierenden Zellen durch Schwermetalle geschädigt sind und nicht genug produzieren können, besteht natürlich ein Neurotransmitterungleichgewicht.

Leute mit ADHS haben einen Mangel an bestimmten Neurotransmittern im Gehirn, dass heisst sie haben deshalb ein stark erhöhtes Risiko zb. Drogenmissbrauch zu betreiben, Suckterkrankungen zu entwicklen. Das ist deshalb so da sie(ohne es zu merken) ständig versuchen durch externe Stimulation den Dopaminspiegel anzuheben, weil das Gehirn von alleine nicht genug produziert. Solche Leute werden natürlich viel leichter in zb. Drogenabhängigkeit getrieben da sie ständig auf der Suche nach Selbstmedikation sind.

Menschen die wegen ADHS oder ADS Probleme haben in ihrem Leben sollten meiner Meinung nach ihre Erlebnisse aufarbeiten, denn nur so können sie loslassen und einen Neubeginn machen

Ja sie können einen Neubeginn machen, aber die Krankheit haben sie ja dann noch immer. Du kannst eine neurologische Erkrankung nicht heilen indem du einen Neubeginn machst, das ist der Krankheit vollkommen egal!
 
Beitritt
03.09.09
Beiträge
1.212
Bin wohl auch selber seit meiner Kindheit von ADHS betroffen,Diagnose bzw Ritalin hab ich aber nie gekriegt weil ich begabt war in der Schule, aber irgendwann hat mich die Lawine dann auch überrollt als die Anforderungen immer höher wurden.

Werde es jetzt mal eine Weile mit Vitamin B6 und Zink ausprobieren,mal sehen...

Und wenn ich mal genug Kohle dafür habe versuch ich ans Amalgan ranzugehen,kann leicht sein dass die Ursachen dort zu finden sind und nach der Entgiftung die Probleme besser werden.

Gruß,
Mara :)
 
Beitritt
14.10.09
Beiträge
21
Hm..Dopamin..ja kann sein, muss ich wohl nochmals nachforschen..verwechsle manchmal sachen..

ehm und was macht man bei einer solchen Schwermetallvergiftung-Therapie ?
Zu welchem Arzt geht man da?

(meine Mum hatte Amalgan drin als sie Schwanger war, aber bei meiner Schwester auch!!, ich hatte evt. kurz in den Milchzähnen, aber nicht lange und nur bei 2 oder 3)

Vielen Dank für die Infos

Gruess
Sandra
 
Beitritt
03.09.09
Beiträge
1.212
Hallo Kadlin

weiß leider auch nicht so genau was da gemacht wird, als erster wird das Amalgan glaube ich entfernt,muss aber sicher gemacht werden damit das dann nicht im Körper rumschwirrt.

Danach gibt es glaube ich medikamentöse Methoden sowie Nahrungsergänzungsmittel...

Aber vielleicht steht da ja im WIKI mehr dazu unter der Rubrik "Amalgan"

Schönen Abend,
Mara :)
 
Beitritt
14.10.09
Beiträge
21
Hallo Mara vielen Dank für deine Antwort.

Hallo dmps123, könntest du mir bitte deine Erfahrungen erläutern?
Ich war bereits im Amalgam-Forum aber ich konnte bis jetzt noch keinen zusammenhang mit ADS entdecken..ich wäre sehr froh um Infos.

Vielen Dank

Gruss
Kaddlin
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Vielleicht hast du schon davon gehört dass es mittlerweile immer mehr Kinder mit Entwicklungstörungen wie ADHS, oder Autismus gibt.

Vor einiger Zeit gab war nur ein KInd von 2500 autistisch, und mittlerweile ist es eines von 166.

Die Schulmedizin sagt sie weisss nicht was Autismus und ADHS verursacht sie sprechen von Genen und unbekannten Faktoren in der Umgebung wissen es aber nicht und sagen auch es gibt keine Heilung dafür.

In der Alternativmedizin hat man begonnen verschiedene Theorien zu entwickeln und man hat rausgefunden dass viele Autisten/ADHD Leute weniger Symptome haben wenn sie bestimmte Nahrungsmittel vermeiden.

Viele Eltern haben auch berichtet dass ihre Kinder erst Autistisch wurden nachdem sie eine Impfung bekamen. Man hat auch die Theorie entwickelt dass Autisten Schwermetallvergiftet sind weil sich die Symptome so ähnlich sind und es Berichte gab dass Autisten durch eine Schwermetallentgiftung weniger autistisch wurden.

Man vermutete dass quecksilberhaltige Impfungen Autismus herrvorufen könnten, auch Amalgam der Mutter oder des Kindes wurde diskutiert.

Die Schulmedizin hat gesagt dass KANN nicht stimmen, es gibt keine Beweise dafür Amalgam ist harmlos unsere Impfungen schaden niemanden.

Die Schulmedizin behauptet es gibt keine Studien die beweisen dass Autismus durch Schwermetaller verursacht wird.

Das peinliche ist dass es mittlerweile aber einige Studien gibt die aber vollkommen ignoriert werden. Es wäre einfach ein zu grosser Skandal wenn herrauskommen würde dass Autismus durch ärztlichen Pfusch entstanden ist.

Einige von den Studien kann man hier finden:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18817931
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18704827
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17885929

Also diese Studien zeigen dass was man in der Alternativmedizin schon lange vermutet hat nämlich dass viele ADHD Kinder und Autisten vergiftet sind.

Es ist aber nicht jeder Autist vergiftet aber die meisten sind es. Scheinbar ist der Grund für die ADHS, Autismus Epidemie zu einem grossen Teil dass die Kinder:

- schon Quecksilber durch das Amalgam der Mutter bekommen haben
- vermehrt mit Quecksilberhaltigen Impfungen geeimpft wurden im Vergleich zu früher
- auch sonst mehr Giften ausgesetzt sind als früher

ADHS ist warscheinlich zum Teil ein Nährstoffmangel im Gehirn und eine Vergiftung des Nervensystems. Die Giftquelle MUSS NICHT Amalgam sein aber das ist einfach die häufigste und eine der schlimmsten. D.h wenn du betroffen bist macht es Sinnn dich zu fragen ob dein ADHS durch eine Vergiftung entstanden sein kann und das auch zu testen. Wenn du vergiftet bist kannst du dann eventuelle Giftquellen meiden und Nahrungsmittelergänzungen nehmen und entgiften damit sich dein Körper heilen kann.

Ritalin kann zwar schon helfen macht dich aber nicht gesünder.

Es gibt dazu ziemlich viel Information im Internet aber nicht auf schulmedizinischen Websiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Kann es wirklich sein, dass wir das heute noch nicht verstehen!?
Unser Körper brucht gemäss seiner Evolution eigentlich täglich sehr viel Bewegung. Kinder, die dazu gezwungen werden, täglich stundenlang an der Bank still zu sitzen ohne körperliche Betätigung ... die reagieren nicht abnormal, wenn sie unruhig werden. Im Gegenteil: sie hören damit auf ihren Körper.
Aber was passiert in unserem Schulwesen? Man diskutiert sogar die Daseins-Berechtigung der Turn- und Schwimmstunden!
Und Ritalin drängt sich durch als praktische Pille, um übermässigen Antrieb im Keim zu ersticken.
Da frage man sich nun mal, was denn genau krank ist ... der "Zappelphilipp", wie man solche Kinder abschätzig nennt, oder die Schulbehörden und Pillen-willigen Eltern ...

Gruss, Marcel
Danke für diesen Beitrag.:)
Ich kann in diesem Unterforum jedenfalls viele Beiträge nicht lesen, in denen einer Droge und Psychopharmaka das Wort geredet wird, ohne dass in mir die Wut hochsteigt.:cool:

Wer nach den Tests zu dieser Modekrankheit kein ADS/ADHS hat, kann kein normaler Mensch und schon gar kein normales Kind sein.:eek:)

Vielleicht schreib ich später mal was dazu.
 
Beitritt
03.09.09
Beiträge
1.212
Ich denke dass man mit den ganzen Psychopharmaka nicht nur dem Körper sondern auch der Birne schadet,denn der Neurotransmittorhaushalt gewöhnt sich an das Zeug und wenn man das dann nach langer Einnahme plötzlich absetzt ist man danach womöglich noch unkonzentrierter/depressiver oder psychotischer als zuvor,besonders wenn man längere Zeit mehr davon nimmt,dann braucht man es wieder und vielleicht noch mehr und kommt aus dem Teufelskreis nicht mehr so leicht raus.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
vollkommen richtig.... chronische ritalin gabe hat bei versuchstieren krankhafte veränderungen hervorgerufen.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
So, jetzt hab ich den angekündigten Beitrag verfasst.:) Ist ganz schön lange geworden, weshalb ich gleich einen neuen Thread aufgemacht habe.
 
Oben