Ritalin 10mg

Themenstarter
Beitritt
22.01.21
Beiträge
2
Hallo
Ich bin neu hier. Nachdem ich einige Stunden im Internet nach einer Alternative zum Ritalin suchte, bin ich auf dieses Forum gestoßen
Ich habe seit ca. 6 Monaten das Ritalin verschrieben da ich ADHS habe. Die Einstellung der Dosis war nicht einfach. Heute nehme ich täglich 60mg im Tag (10mg Tabletten). Mein Leben hat sich in vielen Dingen sehr zum positiven verändert. Leider habe ich jedoch oft Mühe mit der Dosis, d.h. es gibt Tage an denen ich mehr als 6 Tabletten. brauche. Mein Psychiater ist leider sehr unzuverlässig und oft unerreichbar, ich bin auf der Suche nach einem neuen , was zur Zeit nicht so einfach ist...Denn wenn ich jeweils mehr als 6 Tabletten nehme, fehlen mir dann einige bis ich eine neue Packung holen kann. Diese Tage sind dann sehr schwierig und ich bin jeweils total unmotiviert, mürrisch, antriebslos und depressiv. Deswegen frage ich mich ob es nicht ein besseres Medikament gibt...? Das retardierte Ritalin hatte ich schon, aber die Wirkung war total anders als bei den 10mg Tabletten.
Kann mir da Jemand weiter helfen?
Zu meiner Person:
Ich bin 42 und bin Musikerin. Ich lebe in der Schweiz.
Ich freue mich auf eure Ideen!
Herzliche Grüße
Malu78
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.919
Hallo Malu,

wie bist Du denn bis zur Ritalin-Einnahme mit ADHS zurecht gekommen?

Außer dem Ritalin gibt es ja noch andere Medikamente, vor allem ........., die bei ADHS bei Erwachsenen verschrieben werden:
...
Viele Erwachsene mit ADHS suchen sich eigene Strategien, um mit ihrer Erkrankung umzugehen. Manche Menschen probieren zum Beispiel Entspannungstechniken aus oder suchen in Selbsthilfegruppen Unterstützung. Andere empfinden Sport als hilfreichen Ausgleich.

Manche Erwachsene mit ADHS benötigen mehr Unterstützung, um die Erkrankung in den Griff zu bekommen. Für sie kann eine Behandlung mit Medikamenten und / oder Psychotherapie sinnvoll sein. Medikamente können wirksam gegen die ADHS-Hauptsymptome wie Hyperaktivität, Impulsivität und Unaufmerksamkeit helfen. In einer Verhaltenstherapie erlernt man verschiedene Möglichkeiten, mit den Verhaltensauffälligkeiten und ihren Folgen im Alltag besser umzugehen.
...
Wenn eine Behandlung mit Methylphenidat nicht hilft, kommt das Mittel Atomoxetin infrage. Auch dieser Wirkstoff wurde bisher kaum in aussagekräftigen Studien untersucht. Atomoxetin kann zu Nebenwirkungen wie Appetitlosigkeit, trockenem Mund und Schlaflosigkeit führen. Zudem kann es Erektionsstörungen oder sexuelle Lustlosigkeit auslösen.

ADHS-Medikamente können manchmal auch den Blutdruck erhöhen und den Puls beschleunigen. Vor einer Verordnung überprüfen Ärztinnen und Ärzte daher die Herzgesundheit.
...

Mehr zu Atomoxetin:

Grüsse,
Oregano
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.438
Hallo Malu, herzlich willkommen bei uns. :)

Danke für deinen Beitrag in dieser Rubrik, da dies die Vorstellungsrubrik ist, bitte ich dich für weitere Fragen und Antworten, innerhalb des Forums eine für dich passende Rubrik auszusuchen um dort deinen eigenen Thread zu eröffnen in dem du dich dann mitteilen kannst.
Idealerweise wäre ein aussagekräftiger Themen-Titel dafür anzuraten.

Gruß, Ory
 
Themenstarter
Beitritt
22.01.21
Beiträge
2
Vielen lieben Dank für eure Beiträge! Was das ADHS betrifft, auch da habe ich kaum noch Beschwerden. Genau gesagt bin ich weniger durcheinander, ich kann mich jeweils auf das Wichtigste fokussieren ohne dass ich mich ablenken lasse oder die Konzentration nachlässt, in Stresssituationen kann ich ruhig bleiben und einen klaren Kopf behalten. Mir ist bewusst dass es nicht das Ziel sein kann indem ein Medikament meine Probleme löst. Ich bin leider bei einem unseriösen Psychiater, die Suche nach einem anderen ist schwierig (auch Corona bedingt...) aber nachdem ich heute meinem Hausarzt so einiges erzählt habe, sagte er mir auch dass es besser sei wenn ich einen neuen Therapeuten suche. Bis dahin wird er mir das Ritalin verschreiben da das Verhalten des "noch Psychiaters" ihm Sorgen bereitet. Gerne kann ich darüber auf Anfrage genauer Auskunft geben...
Auf jeden Fall hat der Psychiater mich nie über irgendwelche Verhaltensweisen aufgeklärt weder mich auf solche Behandlungen aufmerksam gemacht. Ich habe schon lange den Eindruck dass er hauptsächlich interessiert ist seinen Patienten möglichst viele Medikamente zu verschreiben.
Die 2 erwähnten Alternativen zum Ritalin habe ich bereits im Internet gefunden, hatte jedoch keine Ahnung ob es sich dabei um effektiv, wirksame und wirkungsvolle Präparate handelt. Gerne werde ich diese Themen dann mit dem neuen Therapeuten genauer anschauen.
Sorry noch dass ich diese Botschaft angeblich in einer falschen Kategorie gepostet habe...Ich kenne mich leider nicht so gut aus mit Computer und dessen Inhalte. Das nächste mal werde ich schauen dass meine Mitteilungen oder Fragen am richtigen Ort landen.
Ganz liebe Grüße!
 

knuddz

Temporär gesperrt
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.365
Mit L- Dopa und Glutamin könntest du vielleicht glücklicher werden.
 
Oben