Rhytmische stechende Schmerzen in Höhe des Herzens

Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Hallo,
ich bin 70, m, und habe seit einigen Tagen zeitweise so rhytmische stechende Schmerzen in Höhe des Herzens. Hauptsächlich im Ruhezustand.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.070
Herzstechen

hallo pictus ,

wäre es da nicht angebracht umgehend einen arzt aufzusuchen :confused:

gruß ory
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Herzstechen

nein, mein herzerl ist zum glück noch pumperlgsund, mache viel Ausdauersport.
allerdings habe ich inzwischen einen ausgewachsenen herpes zoster am linken kopfbereich.möglich dass das stechen der anfang davon war. bemekt habe ich vor 5 tagen einen "schorf " o.ähnliches auf der linken behaarten kopfhaut, gleichzeitig ein "grippegefühl" mit leichtem fieber. habe leider nicht an einen hz. gedacht und bin erst gestern früh zum arzt, nachdem ein lymphknoten anschwoll und alles ziemlich schmerzhaft war. die medikation ist nun aciclostad 800 tabletten, 5x tägl. gegen die schmerzen nehme ich ibuflam 600 3x täglich, was aber alles nicht wirklich hilft, naja das kopfweh ist weg, nur diese einschießenden stiche und das elende jucken wird halt immer stärker.novalgin hilft auch nicht wirklich.denke die antivirale therapie kam etwas zu spät? inzwischen zieht sich das ganze den linken hals hinunter bis zum rückenanfang.die bläschen am kopf oben und hinten sind inzw. reiskorngroß.
falls jemand hier erfahrung damit hat, auch naturheilkundlich, wäre ich für rat sehr dankbar.
pictus
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Herzstechen

ich bin 70, m, und habe seit einigen Tagen zeitweise so rhytmische stechende Schmerzen in Höhe des Herzens. Hauptsächlich im Ruhezustand.
Hallo pictus,

das mit dem Herpes Zoster solltest Du sehr ernst nehmen.
Vor allem denke an Deine Familie, der Virus ist nämlich ansteckend.
Als ich das vor vielen Jahren auch hatte, wurde ich sofort aus meiner Arbeit nach Hause geschickt und ich durfte mich erst wieder sehen lassen, wie die Pusteln weg waren.

Der Kopfherpes= Kopfrose - ist besonders schmerzhaft. :schock:
Kein Kaffee, keine reizenden Nahrungsmittel, besonders Fleisch meiden. Viel Gemüse und viel, viel trinken. Himbeersaft ist auch schmerzlindernd. Vielleicht ist das Hildegardgewürz Galgant auch etwas das Du ausprobieren solltest. Man kann den Galgant als Pulver kaufen und ihn in warmem Wasser trinken, dazu Honig. Es ist etwas scharf, aber auszuhalten. Der Galgant ist übrigens das Herzmittel von Hildegard von Bingen, darauf schwören alle Hildegardtherapeuten.
Medikamentös hat mir damals ein Präparat von der Firma Wobemucos geholfen, das waren glaube ich Enzyme. Und Megagaben von Vit. B. Ganz wichtig auch Hypericum,als Nervenzellschutz
Herzbeschwerden können die Folge von dem Herpes sein, ich glaube es gibt sogar einen "Herzherpes", das müßte aber erst recherchiert werden. Ich schau mal, ob ich was finde.
Gib mal in Google Wobemucos, Herpes Zoster ein dort findest Du eine Studie über die Wirksamkeit der Mittel für Herpes Zoster

Versuch es an einer Stelle doch mal mit Kartoffelmehl auf die Pusteln und Umgebung zu streichen gegen den Juckreiz, ich habe bei einer Windpockenbehandlung bei einem unserer Kindern das mal ausprobiert, hat ziemlich gut geholfen.


Gute Besserung wünscht Dir :) :kiss:(kann mich ja nicht anstecken.) ;)
Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Herzstechen

Hallo pictus,

der Herpes Zoster wird durch viele verschiedene Bereiche in der Ernährung (wie auch andere Erkrankungen) besonders begünstigt.

Kannst Du uns bitte mitteilen, wie Du Dich ernährst (möglichst genau bitte), also alles, was Du isst und trinkst?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Herzstechen

danke freunde, aber ich bin momentan so down, ich antworte später-
pictus
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Herzstechen

Ein Wunder ??

hallo freunde,

nachdem mir meine Apothekerin das homöophatische Mittel "Rhus toxicodendron, d12 , Globuli " empfahl, war ich nicht besonders begeisters, bei D12 is ja nix mehr drin vom wirkstoff- ich nahms aber trotzdem, was macht man nich alles aus verzweiflung, wenn einem ein Wespenschwarm im Kopf sitzt und nicht herauskann ?
Ob ihrs glaubt oder nicht, heute nachmittag, nach einem Mittagsschlaf war er ausgezogen. Sicher sind noch Vergrindungen der Bläschen da, und der Hals ist links noch etwas steif, aber ich bin wieder zu 90% da ! Natürlich nahm ich gleichzeitig noch die medikamente, sodass ich eben nicht 100% sicher bin, was wirklich geholfen hat, aber lt. Beipackzettel und Arztauskunft muß man mit 2-3Wochen bis zur Besserung ansetzen.
Für mich jedenfalls ein kleines Wunder.....
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Herzstechen

Hallo pictus,

herzlichen Glückwusch zur unverhofften Besserung. trotzdem bleibe vorsichtig, mit dem Verschwinden der Erscheinungen hast Du den Virus noch nicht los.
Hat Deine Apothekerin etwas gesagt, wie Du weitermachen sollst?

Liebe Grüße
Rota
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Herzstechen

Danke Rota,
na ich nehm auf alle Fälle die Medikamente weiter, wie vom Arzt und Apo vorgegeben. Ganz gut isses ja noch nicht.Mit den Viren is ja nicht zu spaßen.
LG pictus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.070
Herzstechen

hallo pictus ,

herzerl ist zum glück noch pumperlgsund, mache viel Ausdauersport.
allerdings habe ich inzwischen einen ausgewachsenen herpes zoster am linken kopfbereich.möglich dass das stechen der anfang davon war.
wunder geschehen immer wieder ;) aber sei vorsichtig die meisten menschen verspüren schon innerhalb weniger stunden, nach der medikamenteneinnahme eine wesentliche besserung ,aber einen ausgewachsenen zoster sollte man wirklich nicht auf die leichte schulter nehmen .
dieser schlafende virus kommt zum vorschein wenn das immunsytem nicht besonders stabil ist.

lass alles mit ruhe angehen damit der virus sich wieder schlafen legen kann.

hier noch einmal eine info :Pharmazeutische Zeitung online: Herpes zoster: Frühe Therapie verhindert Komplikationen
alles gute

fg ory
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Herzstechen

Hallo pictus,

die Frage nach Deiner Ernährung hattest Du ja noch nicht beantworten können, aber eines kann man auch so dazu sagen:

Er wird regelrecht "angefeuert" durch sämtliches tierisches Eiweiß und natürlich sind auch Kaffee, Zucker und Alkohol nicht gerade förderlich um gegen ihn anzugehen.

Das homöopathische Mittel ist top und das würde ich an Deiner Stelle auch weiternehmen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.13
Beiträge
6
Herzstechen

Hallo pictus,

der Herpes Zoster wird durch viele verschiedene Bereiche in der Ernährung (wie auch andere Erkrankungen) besonders begünstigt.

Kannst Du uns bitte mitteilen, wie Du Dich ernährst (möglichst genau bitte), also alles, was Du isst und trinkst?

Liebe Grüße Tarajal :)
Hallo Tarajal,
danke für deine Antwort.
Also nachdem ich ca. 10 Bücher über gesunde Ernährung las, bin ich so schlau wie vorher, denn in jedem ach so schlauen Buch wird etwas anderes empfohlen- brot-kein Brot, Fleisch-ja kein Fleisch, Obst- nein die urmenschen aßen nur fleisch, usw.usw., esse ich inzwischen das, was meine frau kocht, und das ist super. Von einem Ernährungsguru (entschuldige, ich meine natürlich nicht dich !) lass ich mich nimmer irremachen.

Liebe Grüße
pictus
 
Oben