Rechtes Ohr drückt / Druckausgleich schlägt fehl?

Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Hi zusammen,

hab schon die HNOs durchtelefoniert, leider erst in paar Tagen Termin bekommen.

Mein rechtes Ohr ist nach dem Einsatz von Ohropax (ich habs ja nur gut gemeint) irgendwie anders als vorher. Manche Töne höre ich schlechter (gefühlt nur halb so stark wie links), es ist ein innerer Druck vorhanden und wenn ich mit der Nase diesen Druckausgleich mache, geht das Ohr total zu und ich höre minutenlang darauf kaum mehr was, bis ich gähne, viel schlucke etc

Wie kann ein HNO diese eustachische röhre testen? Kann es sein, dass die dicht oder entzündet ist? Und was kann ich bis zum Termin tun, um meinem Körper zu helfen, gibt es da irgendwelche Hilfsmittel?

Müdigkeit und Schwindel empfinde ich auch verstärkt, bin ziemlich sicher, dass es davon kommt ...
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.422
Hallo Zero2k4,

Vielleicht hat sich ja bei Dir im Ohr zu viel Ohrenschmalz gebildet?
...
Gefahr:
Ohrenschmalzpfropf Ich sagte ja schon, dass ein gesundes Ohr belüftet sein muss. Wer ständig Fremdkörper in den Ohren hat, gibt über feine Nervenbahnen ein Kommando an die Zellen, die unser Ohrenschmalz produzieren. Es wird vermehrt Ohrenschmalz produziert, um den Fremdkörper hinaus zu transportieren. Das kann zu einer ungewöhnlich großen Menge an Ohrenschmalz führen, bis hin zu einem Pfropf, der Sie kurzfristig schwerhörig macht und von einem HNO-Arzt oder Hausarzt entfernt werden muß.

Lesen Sie mehr auf: https://hoergeraete-info.net/ohrstoepsel-ohropax-zum-schlafen-sinnvoll-oder-schaedlich/
Copyright ©
Pehttps://hoergeraete-info.net/ohrstoepsel-ohropax-zum-schlafen-sinnvoll-oder-schaedlich/ter Wilhelm HOERGERAETE-INFO.NET

Bitte jetzt aber nicht versuchen, einen evtl. Pfropf zu entfernen. Das sollte man dem Ohrenarzt überlassen.



Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
@Zero2k4: Ich kenne das auch. Da wird vermutlich nichts Schlimmes dahinterstehen. Mit "Druckausgleich" meinst du wahrscheinlich das Valsalva-Manöver (Nase zuhalten und Luft aus der Lunge hineinpressen). Genau damit kann man die Eustachische Röhre auch auf Dauer wieder freibekommen. Man nennt das auch Tubenbelüftungstrainung.
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
Wenn Dir das zu lange dauert, geh doch einfach zum Notdienst in‘s nächste KH, welche auch eine HNO Abteilung haben.
Kann zwar sein, daß Du warten musst, aber immer noch besser als tagelang abwarten zu müssen.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
Notaufnahme ist für Fälle, die lebensbedrohlich sind und bei denen man nicht bis zum nächsten Tag abwarten kann. Mit so etwas sollte man bitte nicht in den Notdienst gehen.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
@Zero2k4: Ich kenne das auch. Da wird vermutlich nichts Schlimmes dahinterstehen. Mit "Druckausgleich" meinst du wahrscheinlich das Valsalva-Manöver (Nase zuhalten und Luft aus der Lunge hineinpressen). Genau damit kann man die Eustachische Röhre auch auf Dauer wieder freibekommen. Man nennt das auch Tubenbelüftungstrainung.
So hab ich das auch gelesen aber wieso geht dann mein Ohr komplett zu, wenn ich das durchführe? Hab das gefühl das macht es sogar noch schlechter....ist übrigens auch nur rechts. der Druckausgleich spricht ja beide Ohren an, links passiert gar nichts, rechts geht alles zu. Was kann das aussagen?
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
Mit Training ist ja auch gemeint, daß man diese Übung täglich alle paar Stunden macht, und die Verstopfung/Schwellung in der Röhre dann nach ein paar Tagen wieder weg ist. Daß man anfangs das Gefühl hat, es hilft gar nicht bzw. macht alles schlimmer, kenne ich selbst.

Ich würde an deiner Stelle ein paar Tage beobachten, ob es besser wird oder schlechter. Wenn du Schmerzen hast (Pulsieren wie bei einer Entzündung) oder Fieber, mußt du natürlich gleich zum Arzt. Aber generell klingt das nicht nach etwas, womit man einen Mediziner behelligen muß. (Wobei mir auch klar ist, daß die Schwelle der Besorgnis immer individuell verschieden ist.)

P.S. Eim Grund dafür könnte auch sein, daß du vielleicht eine ganz leichte Erkältung hast, von der du sonst gar nichts merkst. Die Schleimhäute in Ohr und Nase können aber ein bißchen anfälliger sein für eine Störung, die man mit dem Ohropax durch die Druckerhöhung verursacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
@Malvegil
Ich weiss, nur wirkliche Notfälle gehören in die Notfallambulanz.
Wir können hier nicht einschätzen, ob es nur ein Propfen, leichte Erkältung oder was Ernsthaftes ist.
Ich hatte selbst einmal „leichte Schluckbeschwerden“, Stunden nach einer Mahlzeit. Auch keinen zeitnahen Termin bekommen. Als sich am nächsten Tag nur noch sehr mühselig schlucken konnte, hat mir mein Hausarzt geraten, direkt in die HNO Ambulanz zu fahren.

Die haben dort zwar einen Fremdkörper gesichtet, ihn aber nicht so rausbekommen. Das Areal ringsum war schon stark entzündet.

Ich wurde noch in der Nacht operiert.

Letztendlich muss es hier nicht so sein, das kann per Ferndiagnose niemand einschätzen.

Ich habe mich im post auch nicht klar ausgedrückt. Entschuldigung.
Leichte Fälle gehören natürlich nicht in Notaufnahmen. Sehr richtig.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Der HNO hat mir jetzt ein Antibiotikum verschrieben und gesagt es könnte eine Mittelohrentzündung sein.

Ich finde es komisch dass man sowas direkt verschrieben bekommt, ohne Bakterien nachgewiesen zu haben? Das sind ja keine leichten Medikamente und die dann einfach so nehmen wenn es vielleicht "nur" ein virus ist, wo das gar nix hilft?

Aber was tut man nicht alles in der Not.......mittlerweile drückt das Ohr noch mehr, die Geräusche klingen noch komischer und es ist einfach nicht richtig, links ist nach wie vor alles in Ordnung.
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
Du mußt das Antibiotikum ja nicht nehmen. Bakterien nachweisen kann man vermutlich eh nicht, weil das Trommelfell das Mittelohr absperrt und man keinen Abstrich nehmen kann.

Gute Besserung!
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
Was für ein Antibiotikum hat er Dir denn verschrieben?
Na, er hätte wenigstens einen Abstrich aus der Nase machen können, da hier eine Verbindung zum Ohr besteht und parallel, falls fündig ein Antibiogramm. ( Euchstasische Röhre).
Aber es ist wie immer, die machen es sich einfach. Hauptsache, wenig Kosten und mangelndes Interesse.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Du mußt das Antibiotikum ja nicht nehmen. Bakterien nachweisen kann man vermutlich eh nicht, weil das Trommelfell das Mittelohr absperrt und man keinen Abstrich nehmen kann.

Gute Besserung!
Naja ist halt so ein 50/50 Ding. Vielleicht hilfts mir total oder vielleicht bewirkt es 0 und ich krieg zusätzlich noch Darmprobleme ;)

Doxycyclin heisst es
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
Ja, Doxy ist ein Breitband Ab für Infektionen der Atemwege. Ich nehme an 100 mg, kleinste Packung. Wenn Du es nimmst, kauf Dir ein gutes Probiotikum zum Darmschutz, welches Du zeitversetzt am gleichen Tag einnimmst.
Am besten in der Apotheke, die wissen Bescheid.
Gute Besserung
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Ja, Doxy ist ein Breitband Ab für Infektionen der Atemwege. Ich nehme an 100 mg, kleinste Packung. Wenn Du es nimmst, kauf Dir ein gutes Probiotikum zum Darmschutz, welches Du zeitversetzt am gleichen Tag einnimmst.
Am besten in der Apotheke, die wissen Bescheid.
Gute Besserung
Hast du mir da einen guten tipp? Davor hab ich nämlich am meisten angst dass der darm geschwächt wird. Wäre man ja dann viel anfälliger für viren
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
Du könntest z. Bsp. Dr. Wolz Darmflora Plus nehmen. Da steht sogar auf der Packung - begleitend zur AB Therapie. Hab ich immer genommen.
Aber es gibt auch viele andere. Google einfach mal.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Die sollte man dann Mittags/nachmittags nehmen wenn man morgens und abends AB nehmen muss, richtig? Also zeitlich nach vorne und hinten mind. 2 Stunden verzögert.

Fragt mich nicht wieso, aber seit dem HNO Besuch gestern hab ich die Beschwerden jetzt auch links ein wenig......I hate it. Vielleicht weil er mit den gleichen Gegenständen beide Ohren untersuchte und sich das dann auch noch ausgebreitet hat? Gibts doch nicht
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
Wie gesagt, durchs Trommelfell kommt nichts durch und nichts ans Untersuchungsinstrument, außer du hast Löcher darin. ;)

Zu Doxycyclin begleitend (ich mußte es drei Wochen nehmen, wegen Borreliose) habe ich Omni-biotic 10 genommen. Witzigerweise waren danach meine Blähungen deutlich gebessert. Da hat das AB im Darm zufällig genau die Richtigen getötet.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
332
Wie gesagt, durchs Trommelfell kommt nichts durch und nichts ans Untersuchungsinstrument, außer du hast Löcher darin. ;)

Zu Doxycyclin begleitend (ich mußte es drei Wochen nehmen, wegen Borreliose) habe ich Omni-biotic 10 genommen. Witzigerweise waren danach meine Blähungen deutlich gebessert. Da hat das AB im Darm zufällig genau die Richtigen getötet.
Haha, nice. Also ich bekam nur echt teure Vorschläge und hab mich dann für diese Hefe Perenterol entschieden. Bei mir gehts ja auch "nur" um 4-5 Tage...aber ich kenne das vom letzten Mal wenn der Bauch drückt
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
772
Perenterol hat eine andere Wirkung. Es verhindert akute Durchfälle, aber es ist nicht dafür gedacht, der Balance der Darmflora aufzuhelfen.
 
Beitritt
07.01.20
Beiträge
372
Genauso ist es. Perenterol ist eine Arznei-Hefe gegen Durchfall.

Wir redeten von guter Probiotika. Wenn Dir 16 € (Doc Morris) bei meinem empfohlenen Präparat schon zu viel sind, sollten wir die Diskussion hier beenden. Perenterol kostet ca 10 € im Netz. Wir reden also von 6 € Differenz.
Das war mein letzter post dazu.
 
Oben