Recht auf Sparen für Behinderte und für ein gutes Teilhabegesetz

Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
364
"Wie viel Geld darf ich sparen?" Diese Frage werden sich wohl die wenigsten Menschen bisher gestellt haben. Warum auch?

Für Menschen mit Behinderungen ist das anders. Wer trotz Behinderung erfolgreich einer Arbeit nachgeht und gar beruflich Karriere machen möchte, hat in hierzulande dazu keinen Grund. In Deutschland werden voll berufstätige Menschen ohne eigenes Verschulden daran gehindert, zu sparen. Wir dürfen nicht mehr als 2.600 Euro auf dem Konto haben! Danach wird alles abkassiert.

Anlegen einer Altersvorsorge, Rücklagen für Reparaturen, Ausfälle und Notfälle bilden, Geld für einen Autokauf ansparen oder Eine Erbschaft annehmen? Unmöglich

Da die Inanspruchnahme einer persönlichen Assistenz, ohne die die meisten Menschen mit Behinderung nicht (über-)leben könnten, unter die Sozialhilfe fällt, gelten für diese auch die entsprechenden Regelungen. (...)

Die neue Bundesregierung hat versprochen, ein Bundesteilhabegesetz zu verabschieden und darin auch die Abschaffung dieser Ungerechtigkeiten festzuhalten. Damit die Regierung nicht nur redet, sondern auch Tatsachen sprechen lassen muss -> unterschreiben Sie diese Petition!

Die UN-Behindertenrechtskonvention hat bereits alles gesagt: Es geht hier um Menschenrechte!


Hier weiter: https://goo.gl/LbQtVa


Viele Grüsse
Schwester E
 
wundermittel

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.843
Sehr gute Sache, habe soeben unterschrieben!

Eine ähnliche Petition zum gleichen Thema haben wir vor längerer Zeit schon einmal unterstützt. Leider war damals die Reaktion nicht so hoch wie es jetzt zu laufen scheint.

Im Prinzip geht es um Schwerstbehinderte, die ohne Hilfskräfte nicht lebensfähig sind. Diese können entweder im Pflegeheim leben oder über das persönliche Budget Pflegekräfte selbst organisieren. Wenn es die geistige Situation zulässt ist nicht nur für den Behinderten besser in den eigenen Wänden zu leben....es ist sogar kostensparend! Ich möchte auch daran erinnern, dass der zur Zeit nicht nur nach meiner Meinung klügste Mitbürger der Welt nämlich der Wissenschaftler Stephen Hawkings ein solcher Schwerbehinderter ist. Das in Deutschland er weder sparen noch über seine Verdienste voll verfügen könnte finde ich diskriminierend.
 
Beitritt
17.11.12
Beiträge
859
Recht auf Sparen für Behinderte und für ein gutes Teilhabeges

Ich finde es ungerecht, dass ein Schwerstbehinderter, wenn er eine Hilfskraft gestellt bekommt, sich kaum was ansparen darf.

Habe unterschrieben.
 
regulat-pro-immune
Oben