Problematik durch Augenarzt-Spaltlampe verschlechtert?

Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
Hey zusammen,

ich habe schon vor vielen Jahren mal meine Symptome hier zusammengefasst:

Seitdem geht es mir eigentlich recht gut und die letzten Jahre war außer einer höheren Blendempfindlichkeit draußen wenig problematisches. Bedingt durch home office bin ich auch mehr zur Ruhe gekommen und die Augen nicht mehr so vielen Eindrücken draußen ausgesetzt.

Nun war ich gestern beim Augenarzt zu einer simplen Kontrolle, weil ich eine leichte Bindehautentzündung von der Heizungsluft und meiner Hausstaub-Allergie habe und er hat nur 1 Minute mit Spaltlampe die AUgen gehceckt.

Seitdem hab ich irre Kopfschmerzen und sehe wie im Thread vor 5 Jahren erwähnt, starke Nachbilder. Schaue ich im TV eine Person ganz normal an und dann auf eine Wand, sehe ich die noch voll lange "nachglühen". Kann die helle Spaltlampe echt all das in so kurzer Zeit wieder verschlechtert haben? Außer dass es gestern draußen sehr kalt war, hatte ich sonst nichts, was die AUgen verändert hätte. Kennt das einer von euch?

Ist ja echt brutal, viel weniger untersuchen kann ein Augenarzt gar nicht und dann solche Folgen...natürlich bereue ich den Besuch jetzt.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.274
vielleicht hat er eine ungeeignete lampe.
normalerweise macht das den augen garnichts aus.

bei mir wurden sie im laufe der jahrzehnte schon irrsinnig oft untersucht, da ich wegen der malignen myopie auch oft netzhautrisse, glaskörperblutungen usw. hatte.

etwas blendempfindlich waren sie vorher schon. deswegen hab ich auch nie in helle lampen geschaut und in die sonne schon mal garnicht, obwohl es früher noch nicht so bekannt war, wie extrem schädlich das für jeden ist.

aber die untersuchungen haben mir nie etwas ausgemacht.

was ich dann aber noch geändert hab, war das verhalten im sommer bzw. bei viel sonne draußen.

die normalen sonnenbrillen führen durch die dunklen gläser dazu, daß sich die pupillen weiten (immer bei dunkelheit, bei jedem) und dann kann das sonnenlicht, das von den seiten und von oben reinfällt ungebremst in die augen rein und die netzhaut schädigen.

deshalb hab ich die nicht mehr getragen, sondern geh auf der straße immer auf der schattenseite lang. (da uv-strahlung auch für die haut nicht gut ist, hat das u.a. auch dazu beigetragen, daß ich mit 70 noch keine falten und runzeln hab).

vor 40 jahren haben die ärzte gesagt, ich würde wegen der malignen myopie früh blind werden, aber ich bin lichtjahre davon entfernt, weil ich einiges dafür getan habe, so daß ich die sehkraft auf einem auge sogar deutlich bessern konnte (bei dem anderen war schon zu viel kaputt, da ging nur ein bißl was).

ich würde an deiner stelle beim nächsten mal (evtl. schon rel. bald) einfach zu einem anderen augenarzt gehen und ansonsten halt grelles licht und direkte sonne meiden.


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.525
Hallo Zero,

das tut mir leid: man geht zum Arzt, um Hilfe zu finden und geht dort raus mit mehr Beschwerden ...

Du bist bei der Augenspiegelung mit der Spaltlampe vorher doch getropft worden? Evtl. hast Du das Mittel nicht vertragen?
Die Augenspiegelung (Ophthalmoskopie) selbst birgt nur ein sehr geringes Risiko. Die Anwendung von pupillenerweiternden Augentropfen ist in der Regel harmlos, kann aber in Einzelfällen zu einer Erhöhung des Augeninnendrucks bis hin zu einem Glaukomanfall führen.

Außerdem ist nach der Gabe von pupillenerweiternden Augentropfen im Rahmen der Augenspiegelung die Teilnahme am Straßenverkehr und das Bedienen von Maschinen nicht möglich. Diese Tätigkeiten können Sie erst nach vollständigem Abklingen der Augentropfenwirkung wieder durchführen. ...


Grüsse und gute Besserung !
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
Hallo Zero,

das tut mir leid: man geht zum Arzt, um Hilfe zu finden und geht dort raus mit mehr Beschwerden ...

Du bist bei der Augenspiegelung mit der Spaltlampe vorher doch getropft worden? Evtl. hast Du das Mittel nicht vertragen?



Grüsse und gute Besserung !
Oregano
Nein ich war schon bei 3 Augenärzten und wurde nie getropft bei einer Untersuchung! Verwende nur meine eigenen Feuchtigkeitstropfen.
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Da können viele mit ihren schlechten Erfahrungen von Medizinern ein Lied singen. DA bin ich auch dabei!

mit freundlichen Grüßen- Günter 40
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
Da können viele mit ihren schlechten Erfahrungen von Medizinern ein Lied singen. DA bin ich auch dabei!

mit freundlichen Grüßen- Günter 40
Meinst du eine allgemeine Zufriedenheit oder auch auf Augenärzte bezogen?

Ich bin mir sicher, dass mit dem Gerät alles in Ordnung war. Scheinbar reagiere ich eben übersensibel darauf und tausende andere wohl gar nicht. Mehr als schonen kann ich mich jetzt ja nicht.

Wenn ich zu einem anderen Augenarzt gehe, kommt mir dieser gerade wieder mit der Lampe, ne danke.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.525
Nein ich war schon bei 3 Augenärzten und wurde nie getropft bei einer Untersuchung!
Hallo Zero,

das wundert mich.

Die Untersuchung mit der Spaltlampe​

Während der Augenuntersuchung mit einer Spaltlampe sitzt der Patient dem Arzt gegenüber. Die Stirn und das Kinn des Patienten werden mittels einer gepolsterten Unterlage gestützt und fixiert, damit er sich nicht versehentlich während der Untersuchung bewegt.

Augenuntersuchung an der Spaltlampe
Um möglichst gut den Augenhintergrund betrachten zu können, müssen die Pupillen des Patienten medikamentös geweitet sein. Dazu gibt der Arzt dem Patienten ein pupillenerweiterndes Mittel ins Auge. Hinzu kommt ein örtliches Betäubungsmittel, das ebenfalls per Augentropfen verabreicht wird. Dadurch kneift der Patient nicht versehentlich die Augen zusammen.
Der Arzt leuchtet mit dem gebündelten Lichtstrahl langsam über Vorderseite der Augen und kann dadurch mögliche unnatürliche und krankhafte Veränderungen erkennen.
...
Komplikationen und Risiken der Spaltlampenuntersuchung
Bei der berührungslos durchgeführten Untersuchung mit einer Spaltlampe bestehen keine Risiken. Jedoch kann es bei der Verabreichung von Augentropfen zu entsprechenden Nebenwirkungen kommen. Diese beziehen sich aber hauptsächlich auf allergische Reaktionen, Juckreiz oder Brennen in den Augen. Auch kann es in manchen Fällen bei der Untersuchung zu einer geröteten Bindehaut und einem vermehrten Tränenfluss kommen. Mögliche Beschwerden schwinden nach kurzer Zeit problemlos.
...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
04.12.20
Beiträge
275
Hallo zero2k4

Ja, auch auf Augenärtzte bezogen, Stümper gibt es überall.

Hoffe für Dich das sich Dein ZUstand bald bessert. Vertraue auch auf Deine Selbstheilungskräfte.
Vitamin A und Lutein sind für die Sehkraft unterstützend.

mit freundlichen Grüßen Günter 40
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
Hallo zero2k4

Ja, auch auf Augenärtzte bezogen, Stümper gibt es überall.

Hoffe für Dich das sich Dein ZUstand bald bessert. Vertraue auch auf Deine Selbstheilungskräfte.
Vitamin A und Lutein sind für die Sehkraft unterstützend.

mit freundlichen Grüßen Günter 40
Vielen Dank, nehme ich beides! Hab vitapos, eine vitaminreiche Augensalbe.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.274
ohne die augen weitzutropfen ist die untersuchung völlig sinnlos.
die netzhaut usw. kann man nur dann genau sehen, wenn die pupillen weitgetropft sind.

bei mir haben früher etliche augenärzte die augen nie wirklich gründlich untersucht, obwohl ich hochgradig kurzsichtig war und dann oft eine maligne myopie vorliegt.

nur weil ich dann mal das gefühl hatte, daß ich zu einem bestimmten augenarzt gehen sollte, der weit weg und für mich ohne auto nur ganz extrem schlecht erreichbar war, wurde gerade noch rechtzeitig entdeckt, daß ich schon mehrere risse und löcher in der netzhaut hatte. kurze zeit später wär das auge nicht mehr zu retten gewesen und ich wär tatsächlich schon sehr früh blind gewesen.




lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
ohne die augen weitzutropfen ist die untersuchung völlig sinnlos.
die netzhaut usw. kann man nur dann genau sehen, wenn die pupillen weitgetropft sind.

bei mir haben früher etliche augenärzte die augen nie wirklich gründlich untersucht, obwohl ich hochgradig kurzsichtig war und dann oft eine maligne myopie vorliegt.

nur weil ich dann mal das gefühl hatte, daß ich zu einem bestimmten augenarzt gehen sollte, der weit weg und für mich ohne auto nur ganz extrem schlecht erreichbar war, wurde gerade noch rechtzeitig entdeckt, daß ich schon mehrere risse und löcher in der netzhaut hatte. kurze zeit später wär das auge nicht mehr zu retten gewesen und ich wär tatsächlich schon sehr früh blind gewesen.




lg
sunny
Puh, da machst du mir ja nicht gerade Mut ... aber komisch dass dann schon so viele andere Ärzte das bei mir nie angeordnet haben. Vielleicht wird man unter 30 nicht für ernst genug genommen?

Hattest du ausser starker Kurzsichtigkeit denn besondere Symptome wie Schmerzen?

Bei mir ists halt besonders komisch weil ich die jetzt starken Nebenwirkungen vor dem Arztbesuch so gar nicht hatte. Ich leg mich jetzt einfach viel hin und halte mich von hellem Licht fern ...
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.274
Hattest du ausser starker Kurzsichtigkeit denn besondere Symptome wie Schmerzen?

nein, eigentlich nicht. nach starker beanspruchung taten mir zwar schon mal die augen weh, aber das hab ich ignoriert, weil ich früher eh alles ignoriert hab, wenn es nicht wirklich ganz schlimm war.

zu dem weit entfernten augenarzt bin ich nur, weil ich plötzlich eine ganz heftige entzündung am auge hatte (aber außen) und dieses komische gefühl, daß ich unbedingt zu diesem arzt gehen sollte.
eigentlich wollte ich zu garkeinem gehen, weil die entzündung außen am lidrand war.................

lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.525
Hallo Zero,

ist bei Dir auch der Augeninnendruck gemessen worden?
Ist denn eigentlich eindeutig, daß Du einen grünen Star / Glaukom hast?


Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
378
Hallo Zero,

ist bei Dir auch der Augeninnendruck gemessen worden?
Ist denn eigentlich eindeutig, daß Du einen grünen Star / Glaukom hast?


Grüsse,
Oregano
Nein auch der wurde nicht gemessen. Zahlt ja die Kasse nicht aber zumindest der Vorschlag hätte ja kommen können.

Aber Verdacht auf grünen Star hatte noch nie ein AA bei mir geäußert. Wenn der vorläge, wären die Symptome durch die pure Spaltlampe ja nicht explodiert oder? ;)
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.394
Hallo Zero,
bist du dir sicher, dass es eine Untersuchung mit einer Spaltlampe war? Es gibt ja ein breitgefächertes Angebot an technischen Geräten beim Augenarzt.
Ich frage deshalb, weil aktuell engmaschig mein Auge untersucht wird und immer bei einer Spaltlampenmikroskopie das Auge weitgetropft wird, sonst sieht der Arzt auf keinen Fall den Augenhintergrund, also nix.
Solche Beschwerden wie du sie aufführst, hatte ich nach den vielen Untersuchung nie, nur nach einer Augen - OP.

die normalen sonnenbrillen führen durch die dunklen gläser dazu, daß sich die pupillen weiten (immer bei dunkelheit, bei jedem) und dann kann das sonnenlicht, das von den seiten und von oben reinfällt ungebremst in die augen rein und die netzhaut schädigen.

deshalb hab ich die nicht mehr getragen, sondern geh auf der straße immer auf der schattenseite lang. (da uv-strahlung auch für die haut nicht gut ist, hat das u.a. auch dazu beigetragen, daß ich mit 70 noch keine falten und runzeln hab).

Hallo sunny,
ich glaube nicht, dass man die Straße wegen der Sonne wechseln muss, denn die Sonnenbrillen vom Optiker sind doch in unseren Breiten ideal um unsere Augen zu schützen, auch die mit Augenerkrankungen. Berge , Meer und Afrika u.u.u. sind natürlich noch einmal eine andere Nummer.;)

Dir alles Gute, Zero und bleib dran und vor allem gute Besserung im neuen Jahr.🍀🍀🍀
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.525
Hallo Zero,

das ist irgendwie eigenartig ... Ich würde mich erst einmal noch ausführlicher informieren zu den Augen-Themen, die Dich beschäftigen und dann mit einem "Wunsch- und Fragezettel" zum Augenarzt gehen. Im allgemeinen sind Uni-Augenkliniken gut, nur zur Zeit ist das wegen Corona vielleicht keine gute Option.

Warum sind manche Menschen blendungs- und lichtempfindlicher ?

1.) Reizerscheinungen der Augenoberfläche: ...

2.) Alter:

Mit zunehmendem Alter kommt es zu einer vermehrten Lichtstreuung im Auge (z.B. durch den beginnenden Grauen Star) und abbaubedingt zu einer verminderten Leistungsfähigkeit bzw. vermehrten Blendempfindlichkeit der Netzhaut. ...
3.) Hornhauttrübungen: ...
4.) Ursachen ausserhalb des Auges: ...

Warum stören mich die neuen Leuchten an den Autos so ?...



Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.274
die Sonnenbrillen vom Optiker sind doch in unseren Breiten ideal um unsere Augen zu schützen


"Doch auch wenn die Qualität der Gläser noch so gut ist: Bis zu 60 Prozent der schädlichen Strahlung können trotzdem die Augen von oben oder über die Seiten erreichen. "

"Die dunkle Farbe suggeriert der Pupille, dass sie sich nicht verengen muss und dadurch kommt sogar mehr schädliche UV-Strahlung ins Auge, als ohne Sonnenbrille."



die normalen sonnenbrillen führen durch die dunklen gläser dazu, daß sich die pupillen weiten (immer bei dunkelheit, bei jedem) und dann kann das sonnenlicht, das von den seiten und von oben reinfällt ungebremst in die augen rein und die netzhaut schädigen.



lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.394

Besser hochwertige Sonnenbrillen​

Nur Sonnenbrillen mit qualitativ hochwertigen Gläsern, die gefährliche UV-Strahlen vollständig schlucken, schützen das Auge effektiv. Lediglich ein Brillenglas mit starker Tönung ist dagegen gefährlich. So erweitert sich die menschliche Pupille durch die Verdunklung spontan. "Fehlt hier nun der richtige Filter im Blaulicht- und Ultraviolettlicht-Wellenlängenbereich, gelangt sogar mehr schädliches Licht auf Linse und Netzhaut", warnt Professor Holz.

Bei dem Kauf einer Sonnenbrille ist also auf Qualität zu achten:

  • Qualitätsmerkmale sind das "UV-400"-Zeichen und das "CE"-Zeichen.
  • Gute Gläser haben keine Fehler wie Luftbläschen, geben die Umwelt unverzerrt wieder und sind kratzfest.
  • Gelbe und grüne Gläser verfälschen die Farben und insbesondere die Signalfarben werden nicht gut wahrgenommen. Dagegen ist eine braune oder graue Tönung ideal.
  • Ein großes Glas schützt vor seitlichem Lichteinfall.

Kinderbrillen sollten Kunststoffgläser haben

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheit...taktlinsen/sonnenbrillen-fuer-den-augenschutz

 
Oben